Senioren, wie viel Zeit bleibt noch? Macht ihr euch da auch Gedanken?

  • Ich hätte lediglich Mühe, wenn der Hund alleine Zuhause ist und wo liegt, nicht hochkommt und trinken gehen will:sad:. Das wäre ja im Prinzip die einzige doofe Situation.

    genau darum geht es mir. Sie sind Morgens 30Minuten ca alleine, ist das vertretbar? Ich weiss es nicht🤷‍♀️

    Die andere Option wäre, dass ich nach Nachtdienst zu meinem Freund ins Geschäft fahr und sie sa hole, aber das wär halt mega umständlich und es gibt Dienste, nach denen mag ich nicht noch zusätzlich 45Min fahren. Sonst sind sie ja nie alleine

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Dann gehts nur um jeweils 30min.?

    Das heisst dein Freund ist da, schaut zu den Hundis, geht dann arbeiten und nach 30min. wärst du dann daheim?


    Ich meine, dein Freund hat ja dann die Hundis schon versorgt, also sie waren draussen, hatten mal Futter und nach dem Essen trinken sie ja...

    Also da würde ich mir also keine grossen Sorgen machen:nönö:.


    Er soll einfach nicht kurz vor dem Gehen sie füttern, damit sie nach dem Fressen noch Zeit hat in seiner Anwesenheit zu trinken (also meine trinken oft gleich nach dem Fressen, dann ist aber gut für eine Weile), und dann wird sie ja die 30min. pennen:nicken:.


    Wenn du dann noch allenfalls Teppiche auslegst, oder allenfalls ,,unnötige,, Räume zu machst, dann sollte das doch kein Problem sein:noidea:

  • Mein Freund sagt den Hunden am Morgen nur guten Morgen und Tschüss🤣 zu mehr ist er Morgens nicht zu gebrauchen🙊

    Raus gehen, Füttern und so mach ich dann.


    Es sind eig wirklich nur die 30Min (natürlich nur wenn ich pünktlich gehen kann, was aber oft der Fall ist)

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Wenn der alte Hund aber so ist wie meine Nastassja, die sofort in Panik gerät und dann dichtmacht, wird es schwierig. Statt mit den Vorderbeinen hoch zu krabbeln während ich das Hinterteil trage ging sie im Kreis oder wieder zurück und war völlig kopflos, wo sie ansonsten seit Welpe kaum etwas aus der Ruhe brachte mit Ausnahme von Tutnixlern. Es wär erbärmlich sie so zu sehen.


    Das muss wirklich schlimm sein, seinen Hund so zu erleben und ans schier Unerträgliche grenzen 8|  


    Wenn ich so eure Berichte lese, dann merke ich schon, dass ich mit Lady bisher ganz viel Glück habe. Sie kommt noch absolut problemlos steile Böschungen hoch und runter, springt noch locker ins und vom Boxspringbett (80 cm) und weigert sich die extra gebaute Treppe zu benutzen... Ins Auto in ihre Box lassen wir sie allerdings nicht mehr springen seit wir den Pickup haben und ihre Box auf der Rückbank und damit auf 1.20 m ist. Da mussten wir uns sehr durchsetzen, weil sie immer super schnell reinhüpfte oder schon draussen war, aber inzwischen klappt das gut und sie wartet bis wir sie rein- resp. rausheben. Und gerade wegen ihrer Arthrose in den Zehen ist uns das wichtig.


    Andererseits bin ich überzeugt davon, dass schonen kontraproduktiv ist. Ich habe stark fortgeschrittene Arthrose in den Füssen und Knien und mir fehlen zwei Bandscheiben, die sich schlicht und einfach aufgelöst haben und ich laufe trotzdem jeden Tag mehrere Stunden und das ganz und gar nicht nur eben! Ich denke, dass eine gute Muskulatur stützt und stabilisiert.

    Lady und ich laufen sehr viel Treppen, weil wir unsere Zimmer im kleinen Haus auf vielen Etagen verteilt haben und so gezwungen sind (oder zumindest ich), ständig Treppen zu laufen. Lady kennt inzwischen alle Geräusche genau und kommt immer dann gucken, wenn sie weiss, dass etwas für sie zu tun anfällt :) Sie läuft mir nicht ständig hinterher, was ich nicht möchte. Aber das Treppen laufen ist auch Training... und wir haben noch alte, hohe Stufen, die zudem noch um die Ecke laufen, also unterschiedlich breit sind und die oberste Treppe ist eine offene Wendeltreppe.


    Aber auch wir würden uns jederzeit anpassen, wenn Lady Probleme hätte und auf Wanderungen oder lange Spaziergänge verzichten oder ihr helfen, wenn sie nicht mehr hoch käme usw. Für uns gilt auch für unsere Haustiere: in guten wie in schlechten Zeiten!