Senioren, wie viel Zeit bleibt noch? Macht ihr euch da auch Gedanken?

  • ich fürchte mich weniger vor dem tax x als davor, nicht früh genug zu merken wenn eben dieser tag x da ist.


    die hitze des kommenden sommers wird sicher eine herausforderung für nastassja und ihr krankes herz. für mich ist klar, sollte ich das gefühl haben, sie leide wirklich, dann darf sie gehen, auch wenn sie noch laufen kann, noch isst. sie will dabeisein. müsste ich sie jeden tag zuhause lassen für die spaziergänge mit jendayi, das würd sie nicht verkraften. wir nehmen jetzt rücksicht auf sie, gehen langsam, die strecken sind in der regel kürzer als früher. sie erhält medi, sie hat nun eine rampe etc pp.


    noch hat sie ganz viel lebensfreude und ich hab nicht das gefühl, dass sie leidet, auch wenn sie schwerer schnauft. und noch ist dies nicht permanent der fall. ich lasse sie auch machen. gestern traf sie gleich zwei rüden und dann noch, ziemlich weit entfernt, den "würstlimann" zu dem sie auch noch rennen musste. danach war die pumpe arg am tun und sie völlig fertig. so what. vielleicht wird sie genau mal in so einem "spinnerten moment", deren es nur noch wenige gibt, zusammenbrechen und das war es dann. ja, dann starb sie in einem glücklichen moment. ich hab immer die "alten engläder" vor augen. die haben ihren greys, wenn es soweit war einen hasen ausgesucht und gewartet, bis dieser hochging. dann den alten grey losgelassen und ihn dann erschossen. das tönt makaber für uns und käme natürlich auch für mich niemals in frage, zumal nastassjas glück bei weitem keine hasenjagd ist, aber so stelle ich mir, einen "glücklichen tod" vor.


    bei dawn war es sehr plötzlich und unerwartet und viel zu früh. nastassja ist über 10 jahre und herzkrank. was jetzt noch kommt ist benefit. wir geniessen es, sind aber bereit los zu lassen. für mich gehört dies dazu. ich möchte ihr nicht krampfhaft auferlegen weiterleben zu müssen, niur weil ich nicht abschliessen kann.

    herzliche grüsse conny und jendayi mit nastassja und dawn im herzen

  • für mich gehört dies dazu. ich möchte ihr nicht krampfhaft auferlegen weiterleben zu müssen, niur weil ich nicht abschliessen kann.


    So finde ich es auch. Manchmal kann man es noch lange rauszögern mit Medis etc. wenn man will, aber ob es dann für das Tier auch schön ist? Für mich ist die Liebe zum Tier auch damit verbunden, es zum richtigen Zeitpunkt gehen lassen zu können.


    Mein Pferd war nicht todkrank, aber es hatte nur noch wenig Lebensqualität. Und so habe ich mich schweren Herzens und nach Absprache mit Tierärzten und Tierkommunikatorin dafür entschieden ihn gehen zu lassen, und ich bin mir sicher es war die richtige Entscheidung für IHN.

  • ich kann dir gut nachfühlen :nicken: Ghiro steckt zwar auch in einer guten Phase, aber er hat auch sein Bündel zu tragen (BSD, Niere, Schilddrüse)...ich versuche alles, damit ich die drei Krankheiten optimal unterstützen kann...manchmal, wenn er bei mir liegt, kommt mir auch der Gedanke an den Tag X und es wird...ach, das kann ich gar nicht beschreiben :cry: obwohl Ghiro mehr könnte, habe ich das Tagesprogram sehr gekürzt (schleichend, dass es nicht so auffällt ;) )...er kommt oft "stürmen", dass es Zeit wäre für den Spaziergang, ich schicke ihn wieder auf sein Platz und 5 Minuten später schläft er :hihi: ich liebe mein Senior, geniesse die Zeit mit ihm und hoffe, dass wenn der Tag X kommt, dass er einfach einschlafen darf

  • Ich kann euch gut nachfühlen.


    Ich habe zwei Oldies (Nikita 13,5j. & Phillis 13j.) und dann noch Piro, der ja immer irgendwie krank ist. Gerade bei Phillis habe ich die letzten Tage auch festgestellt, dass er extrem abgegeben hat. Oder wie sagt man das auf Hochdeutsch? Er schläft nun viel öfters drinnen, was er vorher höchstens eine halbe Stunde aushielt, er verpennt morgens sogar das Zmorge, er hört nicht mehr gut, sieht nicht mehr so gut, hat leichte Arthrose und ist irgendwie im Kopf ein bisschen dusseliger geworden.
    Es macht mich traurig wenn ich daran denke. Aber wisst ihr was? Das dürfen wir doch gar nicht. Bringt ja eh nix. Einfach nur noch jeden Tag und jede Stunde, Minute mit diesen Hunden geniessen. Sie viel knuddeln und sie erfreuen mit speziellen Sachen. So mach ich das jedenfalls. Es wird nachher noch schwer genug, also muss/darf/kann/sollte man nicht jetzt schon traurig sein.

  • Es macht mich traurig wenn ich daran denke. Aber wisst ihr was? Das dürfen wir doch gar nicht. Bringt ja eh nix. Einfach nur noch jeden Tag und jede Stunde, Minute mit diesen Hunden geniessen. Sie viel knuddeln und sie erfreuen mit speziellen Sachen. So mach ich das jedenfalls. Es wird nachher noch schwer genug, also muss/darf/kann/sollte man nicht jetzt schon traurig sein.

    So handhabe ich es auch mit meinem alten Ömeli :love: . Einfach geniessen und ihr ihre Freuden gönnen/genehmigen (lassen). Es geht ihr ja (noch) nicht "schlecht", aber die eine oder andere Baustelle hat auch sie. :brav0: :0herzsm0:

  • Wir geniessen jede Sekunde mit dem Senior. Er geniesst auch Privilegien, die er als fitter Hund nicht hatte.


    Sein Alter sieht man Breizh nicht an, er hat kaum weisse Haare um die Schnauze, und wenn er einen guten Tag hat ist das Hinken kaum sichtbar.
    Aber wenn er lang gelegen hat, steht er langsamer auf, seine Sehkraft lässt langsam auch nach.
    Und die Polyarthritis ist nun auch an der rechten Vorderpfote zu sehen (schlimm ist es „nur“ am Kniegelenk).


    Baustellen hat er „nur“ sein Jagdtrieb. Aber mittlerweile sehen wir seine Beute eher als er.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    "Wenn Sie Garantien wollen, kaufen Sie sich einen Toaster!"


    "Sie können Tiere nicht wie Menschen behandeln. Tiere brauchen Liebe!"

  • Nachtrag: An alle mit alten Hunden: wir machen ab und an noch Suchspiele mit ihm, um ihn kopfmässig auszulasten. Das heisst: GG wartet mit Hund ausserhalb, ich laufe durch die Werkstatt meines Schwiegervaters etwas Runden und verstecke mich dann mit dem Boudain.


    Als Junger Hund hat er das sehr gerne gemacht, und wir haben ihn etwa 30minuten suchen lassen. Heute ist nach 10minuten Schluss, seine Konzentration lässt nach. Deswegen auch nur noch Fährten auf etwa Wohnungsgrösse. Sonst ging das gut über die Wiese bis zum Schulhaus.


    Kennt ihr das auch?



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    "Wenn Sie Garantien wollen, kaufen Sie sich einen Toaster!"


    "Sie können Tiere nicht wie Menschen behandeln. Tiere brauchen Liebe!"

  • Bis vor ca. 1/2 Jahr war Lady total verrückt nach ihrer abendlichen Trickrunde, sie war ein festes Ritual und ihr wichtig. Zwar kommt sie noch immer an den meisten Abenden angedüst, wenn ich ihre Gudie-Büchse hole, aber es kommt auch vor, dass sie einfach auf dem Sofa liegen bleibt :nicken: Klar, dass ich sie lasse! Und an den anderen Abenden war sie früher hibblig und mit Feuer und Flamme bei ihren Tricks dabei und unter 15 Min. durfte ich nicht aufhören, jetzt will sie eigentlich vor allem die Belohnung in Form von Gudies haben und schnell einige Tricks machen, aber nach 5 Min. hat sie genug gefressen und damit auch genug Tricks gemacht :biggrin: Vor ca. 6 - 12 Monaten zeigte sie klar, dass sie sehr gerne ihre alten Tricks repetiert, aber keine Lust hat neue zu lernen (hab ich sofort akzeptiert).

  • Ich verstecke Guddeli im ganzen Garten, mache Suchspieli mit umgekehrten Töpfli und Guddeli oder z. T. auch ein bisschen Frusttoleranz üben mit Verlockungen. Immer ein wenig Abwechslung. Macht dem jungen Kerl Spass und dem bald 15-jährigen Ömeli. Sie sucht nach dem letzten Guddeli bestimmt noch dreimal den Garten ab, ob auch ja alles gefunden ist, während Monsieur, der Bequeme, schon wieder was anderes ausheckt oder pennt :biggrin: 
    Ich bin auch uberzeugt, dass solche Sachen den alten Hund agil und "jung" halten.


    Übe ich mit Murphy Kommandos kommt Weyla meist auch angedackelt und will mitmachen. Und glaubt mir, wenn es um Futter geht, kann auch Oma Weyla perfektes Fuss, Platz etc. Solange sie von sich aus will, habe ich grosse Freude, mit ihr zwar weniger und langsamer, aber dennoch fast alles machen zukönnen. Wir geniessen unsere gemeinsame Zeit jeden Tag 6%5 00100-2:pics

  • Ich war gestern draussen mit Kenai, Ananda und Kira. Kenai und Ananda sind halt noch jung und kommen dem Spielzeug gut nach und somit hab ich mit den beiden gespielt. Kira hat dann ihr eigenes Ding gemacht, langsam rumschnüffeln, sich genüsslich wälzen im Schnee... Jedoch hab ich dann ab und an Kenai und Ananda ins Platz gelegt und dann nur mit Kira gespielt. Da hatte sie jeweils riesige Freude daran und ich auch :0herzsm0: klar geht nicht mehr alles so schnell, aber muss ja auch nicht :smile: ich erfreue mich über jede einzelne Sekunde die ich mit ihr verbringen kann, wo sie glücklich ist! Es gibt aber auch Momente, wo ich meine Tränen zurück halten muss, vorallem dann wenn sie einen schlechten Tag hat ;( ich hoffe sehr dass wir unseren gemeinsamen Trip noch machen können in die Schweiz! Ich werde nun auch vermehrt mitbringen ihr alleine raus gehen.

  • heute ist mal wieder so ein Tag...


    Als ich am Morgen vom Nachtdienst heimkam, lag Chiara wie immer auf ihrem Platz, aber anders wie sonst, zeigte sie überhaupt keine Regung. Normal bleibt sie zwar auch liegen aber schwänzelt und schaut mich an. Heute nichts. Kopf blieb liegen, keine Bewegung, nichts. Erst dachte ich, sie sei tot. Sie wollte aber strikt ihre Ruhe, hat ständig den Kopf von mir weggedreht, das habe ich dann auch akzeptiert. Als ich schlafen ging, gab es wie immer das "Gute-Nacht-Leckerli" welches sie nicht annehmen wollte. Auch ihr Blick war ganz komisch. Sie kam dann zwar mit ins Schlafzimmer aber völlig duuch und lustlos. Seit ich wach bin, ist es zwar etwas besser, aber sie ist immernoch sehr komisch.


    Wir hatten bis Gestern Urlaub und daher mehr unternommen, ich hoffe sie ist einfach nur müde

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Sie ist bestimmt einfach ganz ganz fest müde und fix & fertig. Ihr wart ja sehr aktiv unterwegs. Da müsste ich auch erst einmal viel schlafen hihi

  • Vl ist sie wirklich einfach nur müde ... :brav0:

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Sie ist bestimmt einfach ganz ganz fest müde und fix & fertig. Ihr wart ja sehr aktiv unterwegs. Da müsste ich auch erst einmal viel schlafen hihi

    sehe ich auch und hoffe, dass es nur daran liegt

  • ja ich denke schon auch, dass sie einfach müde und erschöpft ist, aber dass sie Futter verweigert entspricht einfach gar nicht ihr. Und auch das sie 0 Reaktion zeigt wenn ich heimkomme.


    Mehr als abwarten kann ich sowieso nicht :(

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Auch ich hoffe, dass sie einfach nur erschöpft war und etwas tanken musste :-) Mairin war nach den für sie komplett neuen und anstrengenden Hausbootferien erstmal auch total durch den Wind, sie het die ganze Heimfahrt (8 Stunden!) im klimatisierten Auto komplett verschlafen und war auch nachher noch 2, 3 Tage eher müde unterwegs. Gute Erholung der Maus!

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • ömi ist immernoch sehr schlapp, dazu kommt ein heftiger Ohrenpilz (ob dieser für den Zustand verantwortlich ist?) Da mir aber gar nicht wohl ist, gehen wir nachher zum Doc!

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara