Senioren, wie viel Zeit bleibt noch? Macht ihr euch da auch Gedanken?

  • Schön, dass es nichts Schlimmes ist 8).


    Wegen Schulter und Kortison: das ist sicher, dass die Ursache die Schulter ist und nicht der Rücken?

    Wir hatten das bei Joe auch mal, von der Schulter her ging er lahm, war aber schlussendlich Überbelastung durch Schonhaltung vom Rücken her...Infiltration hat daher nur kurzfristig etwas gebracht .

  • Schön, dass es nichts Schlimmes ist 8).


    Wegen Schulter und Kortison: das ist sicher, dass die Ursache die Schulter ist und nicht der Rücken?

    Wir hatten das bei Joe auch mal, von der Schulter her ging er lahm, war aber schlussendlich Überbelastung durch Schonhaltung vom Rücken her...Infiltration hat daher nur kurzfristig etwas gebracht .

    war bei meinem Prinzen genau so. Das Cortison hat nur kurzfristig geholfen. Als die Osteo ihn behandelte war nachher gut.

  • ja, es ist nicht der rücken, wir können den schmerz eindeutig links vorne auslösen. drückt der TA genau denselben punkt rechts ist nix los. sie hinkt auch eindeutig vorne links und sonst nirgends. und rücken kann man wirklich ausschliessen. sie bekommt nicht nur cortison sondern noch bubivacain und noch irgendwas (gespritzt, nicht per os). wir haben sonst schon ziemlich alles durch, ohne erfolg. aber jetzt muss erstmal geschaut werden was da wächst oder eben nicht wächst in der kultur. jedenfalls habe ich heute eine abendrunde gedreht und unten auf dem veloweg durfte sie kurz frei laufen und sie hat an einem mausloch die zeit vergessen und legte dann zweimal einen vollspurt hin um mich einzuholen. fieber hat sie auch keins.

    herzliche grüsse conny und jendayi mit nastassja und dawn im herzen

  • ja, es ist nicht der rücken, wir können den schmerz eindeutig links vorne auslösen. drückt der TA genau denselben punkt rechts ist nix los. sie hinkt auch eindeutig vorne links und sonst nirgends. und rücken kann man wirklich ausschliessen. sie bekommt nicht nur cortison sondern noch bubivacain und noch irgendwas (gespritzt, nicht per os). wir haben sonst schon ziemlich alles durch, ohne erfolg. aber jetzt muss erstmal geschaut werden was da wächst oder eben nicht wächst in der kultur. jedenfalls habe ich heute eine abendrunde gedreht und unten auf dem veloweg durfte sie kurz frei laufen und sie hat an einem mausloch die zeit vergessen und legte dann zweimal einen vollspurt hin um mich einzuholen. fieber hat sie auch keins.

    Nicht falsch verstehen, der Schmerz und die Entzündung war beim Prinzen auch eindeutig an der Schulter und auch er bekam ne Spritze. Nur der Auslöser war der Rüchen bzw. Becken/Wirbelsäule verschoben. Somit zu viel Belastung vorne und die Entzündung kam immer wieder. Die Spritz half 2-3 Monate. Nachdem Wirbelsäule und Becken gerichtet waren, konnte die Entzündung endlich nachhaltig abklingen und machte nie mehr Probleme.

  • Dann gute Besserung und es ist schön, dass es kein Diabetes ist! Und ob es nun die Schulter oder der Rücken ist, auskurieren lohnt sich auf jeden Fall! Alles Gute für Jendayi

    Eine Kollegin von mir hat ihr Aussie ein Rückenproblem gehabt, gut es dauerte fast ein halbes Jahr Therapie bis er nun endlich wieder schmerzfrei ist und frei laufen und rennen darf, aber nun kann er wieder (er ist 9.5 Jahre alt) und sie macht noch immer jeden Abend Übungen mit ihm auf der "Erdnuss", er hatte Unterwasserband usw.

  • Lady

    Das sowieso. Nur nützt eben Symtombehandlung an der Schulter alleine nichts (sofern der Auslöser wo anders liegt). Deswegen der Hinweis bei der Osten den Rücken durchchecken und wenn nötig richten zu lassen. Sonst kommt die Entzündung immer wieder (spreche aus Erfahrung).

  • Lady

    Das sowieso. Nur nützt eben Symtombehandlung an der Schulter alleine nichts (sofern der Auslöser wo anders liegt). Deswegen der Hinweis bei der Osten den Rücken durchchecken und wenn nötig richten zu lassen. Sonst kommt die Entzündung immer wieder (spreche aus Erfahrung).


    Ich habe mich vermutlich blöd ausgedrückt X/ Ich meinte nicht, es ist egal, woher die Schmerzen kommen! Im Gegenteil, sondern genau umgekehrt, sobald der Urheber der Schmerzen gefunden ist, dass es sich lohnt daran zu arbeiten, selbst wenn es eine längere Therapie bedeutet... sorry, war nicht gut formuliert!

    Und ja, du hast völlig recht, Symptombehandlung nützt nur ganz am Anfang etwas, um die Blockade wegen der Schmerzen zu lösen, danach muss aber unbedingt die Quelle gefunden werden... Jedenfalls gute Besserung für deine Maus! Zusehen, wie sein Hund sich plagt, ist immer schmerzhaft.

  • Hatte das bei meiner Venja auch mal, von einem Tag auf den anderen konnte sie nicht mehr fressen wenn der Napf am Boden stand. Dachte auch entweder Nacken, Hals, Schulter oder Ellbogen nicht mehr gut. War beim TA abklären inklusive alles röntgen und abtasten, nix gefunden. Hochdosiert Schmerzmedis half nur kurzzeitig. Dann letzter Ausweg - Osteo und siehe da verschobene Halswirbel, sah man beim Röntgen nicht, es brauchte 4 oder 5 Behandlungen und nachher war sie wieder die Alte.

  • nach dem ich letzens ja wieder ein "Tief" hatte, muss ich sagen, im Moment stell ich mir die Frage überhaupt nicht.


    Sie hört zwar nicht mehr sooo gut, sieht nicht mehr sooo gut, aber irgendwo ist sie in den Jungbrunnen gefallen. Sie läuft sehr gut und "lange" (halt für sie lange) und Zuhause rennt sie ins Schlafzimmer, packt ihren Plüschgoldi und schleudert ihn durchs Zimmer :love: sie fühlt sich, glaube ich, blendend!

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • härzig:) ich freu mich auch immer, wenn es Ghiro gut geht und er zaubert mir immer wieder ein Lächeln mit seinen "Mödelis"^^

  • sie fühlt sich, glaube ich, blendend!


    Und genau das ist das Entscheidende!

    Unsere Hunde machen sich keine Gedanken darüber, ob sie älter werden resp. wie alt sie sind. Sie leben einfach Tag für Tag und nehmen jeden Tag an. Das ist etwas, was ich persönlich von meinen Hunden gelernt habe, einfach mehr geschehen und auf mich zukommen lassen und das geniessen, was gerade Gutes und Schönes passiert. Und das Negative, das ich eh nicht ändern kann, einfach geschehen lassen.

    Mir bereitet es z.B. Glücksgefühle, wenn ich Lady zusehen kann, wie sie richtig fröhlich über die Wiesen rennt, ihren Ball vehement herumschleudert, ihn wieder fängt, wie ein Minikänguruh im Gras herum hüpft, mir dann das Wurfseil vom Ball "spienzelt" = hinhält und sobald ich danach fasse blitzschnell wegrennt und einfach Freude am Leben hat. Oder wenn sie total konzentriert an einem völlig neuen Ort alles abschnüffelt und mir zeigt, dass sie noch diesen oder jenen Weg gerne ablaufen möchte, weil sie den nicht kennt und kennen lernen würde - das sind schöne Momente, die ich geniesse, weil ich sie meinem Hund schenken kann, aber durch die Freude meines Hundes sind sie auch für mich ein Geschenk.

    Und das sind so Momente, in denen ich manchmal denke, es ist so schade, dass immer mehr Hundehalter sich mit ihrem Handy beschäftigen, wenn sie mit ihrem Hund draussen unterwegs sind, anstatt zusammen mit ihrem Hund diese Zeit gemeinsam gestalten und geniessen. Denn zumindest mir geht es so: wenn es meinem Hund gut geht, geht es mir auch gut!

  • wenn es meinem Hund gut geht, geht es mir auch gut!

    oh ja, das kann ich 1000% unterschreiben...gestern haben Ghiro / Dix auf einer Wiese zusammen gespielt, es war wunderschön zum Zuschauen:love: 

  • Und genau das ist das Entscheidende!

    Unsere Hunde machen sich keine Gedanken darüber, ob sie älter werden resp. wie alt sie sind. Sie leben einfach .........

    es ist so schade, dass immer mehr Hundehalter sich mit ihrem Handy beschäftigen, wenn sie mit ihrem Hund draussen unterwegs sind, anstatt zusammen mit ihrem Hund diese Zeit gemeinsam gestalten und geniessen.

    Jep!


    Das fällt mir auch auf. X(