• Wovon soll denn ein Tierarzt leben?


    Bolotta , diese frage geht komplett am Hauptthema vorbei:(


    ganz sicher soll ein ta nicht von entwurmungstabletten leben und schon gar nicht auf kosten meines hundes!


    Alles verdient Geld und will so viel wie möglich davon haben, also was solls.


    auch dieser satz, inhii, finde ich völlig daneben :huh: klar muss jeder Geld verdienen, aber nicht auf kosten von unnötigen Tabletten für meinen hund


    gruss wuschy

  • Eine Wurmtablette für einen bis 25 kg Hund kostet bei uns CHF 13.-. Das finde ich genug.


    Überhaupt haben die Vet.Medis in den letzten 10 Jahren extrem aufgeschlagen. Brauchen tu ich sie halt trotzdem ab und zu.

  • Bello Es ist nicht so, dass die TÄ so viel an den Medikamenten verdienen würden. In der Schweiz ist es das Problem, dass bereits die Einfuhrpreise sehr hoch sind. Da kümmert sich - im Gegensatz zur Humanmedizin - die Politik nicht darum, dass die Medikamente erschwinglich bleiben. Ich zahle für Tabascos Schilddrüsenmedikament fast das Doppelte als in Deutschland, und dort klagen die HH auch schon darüber, wie teuer das Medi bei ihnen ist...

  • Das mit den Schilddrüsenmedis ist eh eine Frechheit. Der Wirkstoff ist exakt der gleiche, wie in der Humanmedizin, aber die Tabletten für den Hund kosten ca. das doppelte. Die Tierärzte dürfen aber kein Humanpräparat verschreiben, falls es in der Vet.Medizin entprechende Präparate gibt... :thumbdown:


    Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
    Es könnte sein, dass keines da ist.

  • Manche TÄ verschreiben dennoch das aus der Humanmedizin. Nämlich dann, wenn es bei kleinen Hunden unmöglich ist, die 200er Tablette für die genaue Dosierung exakt zu zerkleinern.

  • wuschy

    Aber eben... DU findest es unnötig und deshalb auch die Ausgaben unnötig. ICH aber nicht, darum zahle ICH gerne die Tabletten von und kann so ein grosser Wurmbefall vorbeugen. :nicken:


    Irgendwie klingt es fast als ein Argument von dir, dass man Hunde nicht ,,prophylaktisch,, entwurmen sollte. :noidea: Als ob es nur um den Lohn eines TA ginge... :gruebel1: finde das der falsche Ansatz. Und ist ja überhaupt Keiner gezwungen seinem Hund Tabletten zu geben.

  • Betreffend Medikamente:

    wir haben für unsere Mitzy ein Humanprodukt für ihre Schilddrüsenüberfunktion.

    Kostet beim TA ca. 15.-, beim Arzt 8.- (also auch fast doppelt soviel, nur macht es bei dem niedrigen Betrag herzlich wenig aus, und hält bei uns 100 Tage).

  • Also keine Ahnung, was ihr so für TA Kosten habt....

    Aber wenn ich meine anschaue, dann wären die Entwurmungstabletten ein super kleiner Anteil.


    Bei meinem TA ists übrigens kein Problem, dass man für den GB Stempel sein eigenes Milbemax mitbringt und sie unterschreiben dann; hat mich gar nichts gekostet.


    Tabasco : kannst Du es nicht beim TA in D organisieren? Da heisst es Wethyrox und der 6er Pack 400er ist spottbillig.

    Cimalgex kaufe ich bspw. in GB, da billiger, hab eben ein Rezept.

  • Ja, das wird schon gemacht. Aber dürfen dürften sie eigentlich nicht. Was ich absolut dämlich finde. Dafür finde ich, dass die 200er Tabletten sehr einfach in 4 Teile geteilt werden kann. :/


    Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
    Es könnte sein, dass keines da ist.