Betty's BH1-Trainingstagebuch

  • So, wo fange ich nur an?? :zwinker: Betty ist mein 1. Hund, momentan ca. 1.5 jährig und wir üben seit ein paar Wochen für die Begleithundeprüfung 1. Das war schon klar, seit sie als Welpe bei uns einzog aber da sie mein 1. Hund, wollte ich noch warten mit üben um es in einer Sportgruppe "richtig" zu lernen und nicht irgendwie selbst was zu wursteln :)


    Das ist unser aktueller Stand:


    Fuss-laufen


    Sie hat schon eine Ahnung davon was zu tun ist aber teilweise noch seeehr unsauber (mit Schnuppern am Boden) oder schräg in die Grundposition kommen. Wir üben jetzt hauptsächlich die korrekte Grundposition, das richtige Angehen und nur ein paar wenige Schritte. Ich mach da die 300-Pick Methode: zuerst ein korrekter Schritt - Click, dann zwei korrekte Schritte - Click, dann drei korrekte Schritte- Click. bis sie irgendwo einen Fehler macht, dann gehts zurück auf einen Schritt


    Nächstes Ziel: 10 Schritte geradeaus korrekt laufen!


    Sitz & Platz / Assis & Couche


    Sitz und Platz kann sie recht gut auch wenn ich ausser Sichtweite bin, ABER wir haben jetzt die Kommandi umbenannt für den Sport. Sie heissen jetzt Assis & Couche. Der Unterschied ist eigentlich nur, dass sie die Position sehr sehr schnell einnehmen muss. Also vom Platz ins Sitz hüpfen und umgekehrt. Klappt schon ganz gut mit Sichtzeichen und Leckerli.


    Nächstes Ziel: Die Leckerli und Sichzeichenhilfe so bald wie möglich abbauen, damits zuverlässig nur auf Kommando klappt!


    Apportieren


    ähäm...also das einzige was mir fast unmöglich erscheint ist das Apportieren!! :uebel: Nach einem Jahr üben den Holzdummy zu tragen klappt es noch immer nicht. Ich hab jetzt meine Vorgehensweise geändert und trainiere nach der DVD von Imke Niewöhner und wir machen zumindest kleine Fortschritte.


    Betty kann aufs Kommando "Bring" ein Spielzeug zu mir bringen aber lässt es vor mir fallen... Unser Sportkommando wird dann aber "Apport" heissen und wir machen aktuell viele viele Übungen um ihr das Aportieren schmackhaft zu machen :zwinker:


    Nächstes Ziel: Betty kann das Apportel 3 Sekunden ruhig im Mund halten


    Fährten


    Sie lernt das Verweisen von Gegenständen zuhause, das geht recht fix vorwärts. Draussen üben wir ab und an eine 50-100 Schritt, gerade Fährte (kurze voreinander gesetzte Schritte) und die kann sie schon recht gut ausarbeiten. Sie wird jetzt manchmal etwas hektisch, da muss ich sie auf der Fährte noch etwas bremsen, aber grundsätzlich bin ich echt zufrieden!


    Nächstes Ziel: Fährten mit weiter auseinandergesetzten Schritten (fast schon Normalschritt)


    Ja das wars erstmal :-) Wir machen ab und zu Videos von unseren Trainingseinheiten, die werde ich dann auch noch einstellen aber für den Moment reicht der Status Quo :d



    Falls jemand Input zu den oben genannten Sachen hat, bitte einfach melden! :-) Ich bin immer froh um Tipps und Tricks

  • Wow, das tönt aber ambitioniert für den 1. Hund! Sehr toll wie du alles aufschreibst. Finde ich wichtig, gerade bei so genauen, detaillierten Arbeiten.


    Mein Hund ist jetzt 2.5 jährig und ich will mit ihm noch dieses Jahr unter der alten PO mind. 1 Prüfung ablegen.


    Du kannst ja schreiben, wo du gerne Tipps hättest. Beim Apportieren habe ich es schon bei verschiedenen Hunden beobachtet, dass frontales Arbeiten zu viel Druck macht. Ich habe meinem Hund das Apportierholz anfangs praktisch nur seitlich gegeben, heisst ich habe es ihm gegeben, wenn er neben mit her lief und auch wieder in dieser Position weggenommen. Das Front habe ich dann erst nach einigen Wochen langsam eingebaut. Ausserdem sollte der Hund das Front am Besten erst ohne Apportierholz kennen, denn das ist wieder eine separate Übung.


    Wo wohnst du denn? Vielleicht könnten wir ja mal gemeinsam trainieren, bin immer wieder froh um Trainingspartner ;-) (gerne auch per PN)



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

  • Ja ich hoffe ich übernehme mich da nicht :smile: Aber Betty arbeitet so gerne und lernt auch wirklich schnell (da bin ich schon etwas verwöhnt von ihr :zwinker: ), deshalb verlange ich dann schnell mehr und überfordere sie dann oder wir bauen etwas unsauber auf was ich dann im Nachhinein korrigieren muss. Das muss ich wohl noch lernen :-)


    Machst du mit deinem die BH1 oder direkt in der BH2?


    Das mit dem frontalen Arbeiten hab ich dann auch irgendwann gemerkt, als Betty mir zwar Sachen zurückbrachte aber einen Bogen zu mir lief oder es eben früh fallen lässt... Ich mach das jetzt so, dass ich das Apportel weit werfe, sie darf es holen und in der Zeit dreh ich mich um und hocke mich hin und clickere wenn sie auf dem Weg zu mir ist. Ziel ist das sie 1. mehr Tempo macht und 2. keinen Konflikt hat um es in meine Richtung zu bringen


    So etwa (hier hab ich noch probiert das "aus" am Schluss einzubauen, was ich eigentlich nocht nicht sollte :psst:
    https://www.youtube.com/watch?v=H-gNLpZvpD0


    Das Nebenhergehen und Apportierholz abnehmen versuch ich auch mal beim nächsten Spaziergang! danke für den Tipp!


    Beim Fährten bin ich noch total unsicher wie ich meine Schritte machen sollte, hast du auch damit begonnen die Füsse eng voreinander zu setzen und dann erst später grössere und versetztere Schritte zu machen? Oder gleich zu Beginn normale Schrittlänge?


    Ich schreib dir noch eine PN wegen dem gemeinsamen Trainieren :good:

  • Ich kenne mich bei BH zwar nicht so aus aber es sieht auf alle Fälle für meine Begriffe gut und ehrgeizig aus! :super:
    Kompliment, ein tolles Team ihr 2! Vorallem für einen noch so jungen Hund. Wir haben noch ganz andere "Sorgen".. :rolleyes:
    Viel Freude weiterhin und toll das du deine Trainingsschritte so festhälst!



    Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


    QcDSp2.png

  • Danke dir :-) Die Alltagssorgen haben wir auch noch :-)
    Betty steckt gerade in einer üblen Pubertätsphase, da ist das Training ein toller Ausgleich :-D

  • Du solltest das Apportel nicht werfen, bevor sie es nicht zuverlässig trägt und damit vorsitzt.
    Ausserdem würde ich dir empfehlen etwas Trieb aufs Apportel zu machen, denn sie geht viel zu langsam los.

  • Merci Erica für deinen Input!
    Ja am Trieb arbeiten wir noch.. .ich glaube das habe ich selbst verbockt, weil sie früher wie eine Rakete hingesprintet und wieder zurück gerannt ist. Keine Ahnig was ich da falsch gemacht hab...
    Wie machst du denn mehr Trieb auf das Apportel?

  • Die Tipps von Erica würde ich dir auch so geben. Du willst zu viel auf einmal, sonst machst du alles richtig ;-) es sind sehr viele kleine Schritte, die zum Apportieren gehören. Das mit dem Werfen sehe ich auch so, ich werfe das Apportel meinem Hund meist nicht, wenn noch nicht alles sitzt macht es die Arbeit einfach zu unruhig.



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

  • Manchmal hilft es, wenn man sich überlegt, was eine Übung alles beinhaltet:


    Apportieren


    1. Fuss, sitz
    2. Warten
    3. Warten, wenn etwas geworfen wird
    4. schnell (und auf direktem Weg!) zum Apportierholz rennen
    5. Apportierholz ohne Nachgreifen aufnehmen
    6. Genau gleich schnell wie auf dem Hinweg zurückrennen
    7. Front
    8. Sitzen im Front
    9. Apportierholz ab Punkt 5 ohne Kauen halten
    10. Ausgeben
    11. Fuss aus dem Front


    Nicht wenig dafür, dass der Hund weder unsere Sprache spricht noch die PO lesen kann! Aber ich sehe, ihr seid auf einem guten Weg :)
    Bei so aktiven Rassen wie zB dem Aussie verleitet es schon dazu, zu schnell vorwärts zu machen. Ich habe das "Glück", dass mein Aussie dazu neigt, Unsicherheit durch Kläffen kundzutun, wenns laut ist muss ich mir also wieder mal Gedanken machen, was er wohl noch nicht begriffen hat. Kann sehr nervig sein, aber sobald ich das begriffen habe, hats unsere Arbeit enorm erleichtert ;)



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

  • Danke Aline für die Aufstellung, das sollte ich mir vielleicht übers Bett hängen und Betty am besten noch ins Körbchen legen :)


    Betty bellt sehr sehr selten, wenn ich sie aber wirklich Überfordere bei einer Übung dann bellt sie 1-2x. Dann weiss ich, dass ich wirklich zu viel verlangt habe.
    Ansonsten merk ich auch wenn sie beim Arbeiten sehr hibbelig wird und Sachen anbietet die wir schon lange nicht mehr geübt haben, dass die Anforderungen etwas zu hoch.


    Front üben wir ausserdem getrennt und ich bin so froh dass es mit der neuen PO nicht mehr gefordert ist, dass der Hund aus dem Fuss ins Front geht. Wir haben das ziemlich viel geübt und uns die Zähne daran ausgebissen, dass sie nicht schräg sitzt. Also fällt immerhin diese Übung weg... mehr Zeit für den Rest ;-)

  • Front aus dem Fuss ist auch in der aktuellen PO (BH1) nicht verlangt, da müsste ich mich jetzt sehr täuschen....

  • Kann auch gut sein dass ich da was falsch mitbekommen hab. Wir haben den Wechsel Fuss-Front-Fuss recht häufig geübt und bei der letzten Trainingsstunde hiess es man könne sich jetzt selbst vor den Hund frontal hinstellen und dann Platz/Sitz zeigen

  • Fuss - Front - Fuss ist definitiv in der jetzigen PO im BH1 nicht enthalten. Ist aber, wie auch in der NPO, ab Stufe 2 mit drin. Also ganz vergessen würde ich das jetzt nicht. Zumal ich das als eine der schwierigsten Übungen überhaupt anschaue....



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

  • Dann lag ich richtig :) finde ich auch sehr schwierig, vor allem wenn man wirklich ohne Körperhilfe arbeitet! Auch Platz/Sitz im Front ist nicht unbedingt einfach, da sich der Hund ja nicht verschieben darf. Aber nun bin ich wirklich gespannt, was dein Streber denn schon alles kann ;) hoffe wir finden bald einen Termin für ein gemeinsames Training :D

  • Wir haben die letzten Tage wieder fleissig trainiert und ein paar Änderungen gemacht :-)

    Apportieren:
    - Ruhiges Tragen: Wir üben weiterhin das ruhige Tragen an der Leine (ohne Knautschen!), das klappt schon ganz gut aber ich mach die Übung trotzdem immer wieder
    - Schnelles Hereinkommen: Nachdem wir im ersten Lebensjahr von Betty fast daran verzweifelt sind ihr etwas mehr Impulskontrolle beizubringen, müssen wir ihr jetzt wieder mehr Trieb angewöhnen
    Mein Mann hilft mir jetzt bei der Übung und macht Betty richtig "scharf" auf den Dummy, während ich sie am Halsband halte. Sobald er geworfen hat und das Apportel liegt ruhig, lass ich sie los und sie darf losflitzen. Zusätzlich bekommt sie nach dem Klick eine wirklich hochwertige Belohnung.
    Grosse Käsestücke oder kleines Schüsselchen voll Leberwurstcreme!
    Problem 1: sie ist sich gewöhnt erst nach unserem "Ok" loszustürmen... das ist bei dieser Übung etwas doof weil es soviel Trieb rausnimmt
    Problem 2: wenni ch "apport" sage damit sie losflitzt, bleibt sie stehen und schaut mich fragend an.... aaaahh.
    Unsere Lösung :-) : ich lass sie los mit "Ok" und während sie rennt rufe ich gaaanz freundlich "Apport" damit sie auf keinen Fall stehenbleibt
    Problem 3: sie lässt den Apportel nicht sofort auf den Klick los --> muss da hochwertigere Belohnung nehmen damit sie wirklich den Apportel fallen lässt

    Es geht auf jeden Fall schon etwas besser:
    https://www.youtube.com/watch?v=uzpUnRzm5rY


    Assis / Couche

    Assis (sitz) funktioniert schon super! Muss aber immernoch das Handzeichen abbauen. Betty wird bei Assis nur belohnt wenn sie es wirklich toll macht, ansonsten gibts ein "oh schade" und wir probieren es noch einmal.
    Bei Couche (Platz) kommen wir nicht so vorwärts... die Methode meiner Trainerin machen wir zuerst im Video, dann Assis und dann noch meine Methode (die ich eigentlich besser finde, aber meine Trainerin nicht)... Weiss nicht so recht ob ich es nach meiner oder ihrer Methode machen soll...

    https://www.youtube.com/watch?v=f4bCaO7fRC8


    Fuss laufen

    Beim Fuss laufen hat sie letztes Mal in der Hundeschule soooo geglänzt! Heute war sie aber sehr abgelenkt, dauernd schnüffeln und zu weit vorne oder zur Seite... also nicht so toll
    ich hab zusätzlich noch die Winkel etwas "verka...t"... geht also noch einiges besser :-) Allgemein muss ich unbedingt darauf achte dass ich auch "sauber Fuss laufe", sonst wird das nix... :-))

    Muss also unbedingt ändern:
    1. Meinen Körper nicht so links runter drehen
    2. die Winkel sauber gehen
    3. Nicht nur klicken wenn ich anhalte sondern auch während dem Laufen (wie am Ende des Videos)
    4. darauf achten, dass sie nicht zu weit vorne ist

    https://www.youtube.com/watch?v=27WO1I0SvE0



    Fährten
    In der Zwischenzeit haben wir auch noch einige Fährten gemacht und es läuft sooo gut! Ich mache jetzt fast ganz normale Schritte und Betty arbeitet sauber, konzentriert und vorallem sehr ruhig. Wir sind aber immernoch daran das korrekte Suchbild zu prägen und gehen deshalb 50-100 Schritte geradeaus mit leichten Kurven zwischendurch, aber noch keine Winkel.
    Draussen nehme ich jetzt meinen Fährtengegenstand mit und lass sie diesen anzeigen. Ich will das dann bald in eine gerade Fährte miteinbauen. Und dann kommen die Winkel.. ui ui ui
    :super:

  • Sie arbeitet sehr eifrig, toll! Ich habe nun wirklich nur einen kurzen Blick darauf geworfen, daher nun keine tiefrgründige Analyse. Beim Fusslaufen ist mir aufgefallen, dass du immer ein Gutzeli in der Hand hast (oder täuscht das?). Der Hund läuft hochmotiviert mit, keine Frage. Würde sie das aber auch ohne ständiges Locken machen? Gell, ich will dich gar nicht unfair kritisieren, aber bei vielen Teams sieht man, dass die Hunde mit Leckerli im der Hand 1A laufen und ohne dann relativ schnell abgelenkt sind. Ich will absolut nicht schlechtreden, dass man auch mal mit Guddeli locken darf, ich finde es einfach wichtig, dass man weiss, dass dann das Ziel für den Hund primär das Guddeli ist, und was er mit dem Rest des Körpers macht, kapiert er meist nicht. Ich sehe hier aber einen kurzen Ausschnitt, daher auch nur meine eingeschränkte Einschätzung.

  • Danke Aline, ja sie arbeitet wirklich sehr gerne mit!
    Eigentlich nicht, wenn ich normal mit ihr übe dann gehen wir erst sehr wenige Schritte und dann gibts einen Klick oder "fein" und erst dann kommt das leckerli aus der Tasche oder ein Spieli. Wenn ich aber schon grössere Distanzen gehen möchte oder sie sehr abgelenkt ist (wie auf dem Video), dann behalte ich das leckerli in der Hand. Ich finde übrigens dass sie mit Leckerli in der Hand nicht sooo schön läuft wie ohne, sie läuft dann meist etwas schräg und eben zu weit vorne. Das Video oben ist eher eine Bestandesaufnahme wo wir gerade sind und nicht wie wir üben. Es kann also nur besser werden :)


    Ich probier beim nächsten Mal ein Video zu machen mit Fuss laufen ohne Guddeli in der Hand und einmal mit. :)
    Ich bin dir übrigens sehr dankbar über deinen Input! Was nützt es mir Videos zu machen und sie zu teilen wenn ich kein Feedback dazu erhalten :-)

  • Super danke, bin froh wenns nicht zu besserwisserisch rüberkommt, will dich ja keinesfalls demotivieren oder irgendwie unrecht tun!


    Diese Übungen kann man ja sehr toll shapen. Mir haben meine Trainerinnen immer wieder gesagt, ich solle nicht grosse Wege zurücklegen, lieber nur 2 Schritte schön statt 50 Meter unkonzentriert. Und auch jetzt muss ich mich immer wieder an der Nase nehmen, denn Jaro "hängt schnell ab" wenn ich ihn nicht im richtigen Moment belohne... Finde es toll, solche Videos zu sehen. Wenn man sich selbst sieht, lernt man am meisten!