Beiträge von Tabasco

    Für die Reise nach HR und BiH und wieder zurück braucht es keinen Titernachweis. Aber BiH scheint einen amtlichen Gesundheitsnachweis für die Einreise zu verlangen. Ich würde mich deswegen noch bei der bosnischen Behörde erkundigen, wie alt dieses Dokument sein darf. An der Grenze HR nach BiH wurden meine Papiere letztes Jahr (ohne Hund) sehr gründlich kontrolliert. Fürs Fahrzeug muss dabei die grüne Versicherungskarte gezeigt werden.

    Bei Puka merke ich gut, dass er Korrekturen von erwachsenen Hunden aus dem Wurf kennt und ich finds vorteilhaft.

    Genau das hat Tabasco nie gemacht. Er hatte als Welpe/Junghund Korrekturen von erwachsenen Hunden nie angenommen. Er hatte sich immer raus gewunden, sich nie unterworfen.

    Ich würde mir eher Sorgen machen, wenn mein zukünftiger Welpe in dieser Zeit, dies wie anderes auch mit den Geschwistern untereinander nicht erfahren/erlernt hätte. Der Mensch sich immer wieder eingemischt/getrennt hätte...

    Genau das fehlte bei Tabasco. Zwar hat die Züchterin nicht extra getrennt, aber die Mutterhündin durfte sich entfernen und tat dies auch ausgiebig. Nachdem ich später bei anderen Würfen gesehen habe, wie eine Mutter die Kleinen behandelt, wurde mir klar, dass Tabascos Mutter sich zu wenig um ihre Jungen kümmerte. Ob es eventuell an einer etwas schwächeren Bindung wegen des Kaiserschnitts lag, weiss ich nicht.

    Um eine Rasse kennen zu lernen, finde ich die Ankörungen toll. Dort sieht man mehrere Hunde und kommt am Rande des Geschehens schnell mal ins Gespräch mit Rassenkennern. Der Mai ist ja so ein typischer Ankörungsmonat.


    Grundsätzlich finde ich es gut, sich früh umzuschauen. Meine Freundin würde es bestimmt nicht komisch finden, wenn jemand für übernächsten Herbst jetzt schon mal unverbindlich in die Zucht sehen möchte.


    Ich selber hatte mich ein Jahr vor dem Kauf (kurz nach dem Tod des Vorgängers) auf die Suche gemacht. Ein halbes Jahr später war dann klar, woher der Welpe stammen sollte. Die Rasse war eh schon seit Jahren klar.

    Tabasco ist jetzt 12jährig, und er ist leider bereits ein alter Hund. Da seine Organwerte immer noch gut sind, bekommt er weiterhin sein normales Trockenfutter.

    Mein Hund flog auch zweimal im Frachtraum. Nach Montreal und zurück von Atlanta. Dabei war er in einem Teil des Frachtraumes, der beheizt und - soviel ich weiss - beleuchtet war. Lauter als in der Kabine wird es aber schon sein, das stimmt.

    Jacqueline, warum hast du dein Beitrag wieder gelöscht? Hat niemand Erfahrungen/ideen? Oder warum antwortet keiner?

    Weil ich die Werte zu flüchtig angeschaut und sie falsch „gelesen“ hatte.:)

    TSH ist gut. T4 darf, wenn es nötig ist, auch höher sein. Tabasco beispielsweise fühlt sich bei 40-45 wohl.

    Mir hat eine Trainerin, die sich auch gut mit SDU-Hunden auskennt, gesagt, dass diese Hunde im Alter leider häufig sehr schreckhaft würden. Falls du also sonst nichts tun kannst, sprich doch mit deinem TA darüber, mit Forthyron noch etwas hoch zu gehen.

    Bei 15 Stunden (so lang? woher dauert das so lange?) würde ich den Frachtraum klar bevorzugen. Weil es dort ruhig (also ohne Menschen) ist, kommt der Welpe wahrscheinlich besser mit der Situation klar, als wenn er so lange vom Trubel eines Fluges umgeben ist, ohne raus zu dürfen. Auch würde er die Unannehmlichkeiten nicht mit Menschen in Verbindung bringen.

    Kann es sein, dass sein Gehör nachlässt, und er deswegen die Geräusche weniger gut einordnen kann?

    Und: ist er hoch genug eingestellt mit Forthyron? Geräuschempfindlichkeit nimmt bei SDU-Hunden im Alter meist mehr zu als bei gesunden.

    Du schreibst, dass dein TA nicht auf chirurgische Eingriffe spezialisiert ist. Eine Alterswarze entfernen, sollte aber doch eine kleine Sache sein. Tabasco war dazu höchstens eine halbe Stunde in Narkose. Das Aufwachen (bei dem ich auch immer mit dabei bin) dauerte gut doppelt so lange.

    Man liest, dass er beinahe ausgestorben sei; nur wenige Exemplare hätte es noch gegeben. Da klingeln bei mir immer gleich die Alarmglocken. Wie sieht der Genpool aus, wenn die Rasse aus nur noch wenigen Tieren gerettet wurde?

    inhii Kann ich dir nicht sagen. Weil ich es wissen wollte, habe ich Tabasco röntgen und auswerten lassen. Die Züchterin war übrigens am Resultat nicht interessiert, aber dafür die Deckrüdenbesitzerin (die auch züchtet).


    Mir ist schon klar, dass ein Züchter nicht allen Welpenkäufern die Gesundheitstests bezahlen kann. Aber ebenso wenig kann er es von den Käufern verlangen, wenn die kein Interesse haben. Wenn deswegen der Hund statt CHF 2000 plötzlich doppelt so viel kostet, wird es leider noch viel mehr Importhunde geben.