Beiträge von Tabasco

    Eine etwas blöde Frage einer Unwissenden:

    So wie ihr schreibt, entgiftet Thuja; leitet die Giftstoffe aus dem Organismus heraus. Soweit so gut. Aber leitet es bei einer Impfung denn nicht auch die Wirkstoffe des Impfstoffes heraus? Ich meine, bei einer Impfung wird ja nur eine kleine Menge Wirkstoff verwendet. Was nun, wenn davon ein Teil gleich wieder ausgeleitet wird?

    Meinen früheren Hund, der nur mittelgross war, nahm ich (als Beifahrerin) in fremden Autos immer im Fussraum des Beifahrers mit.


    Und was Holgers Bedenken zur gesetzlich vorgeschriebenen Ladungssicherheit angeht: Wenn man den Hund mittels einer Leine unten am Sitz sichert, sollte es diesbezüglich keine Probleme geben. Ausserdem, wenn ich mit dem Hund an der Leine dort sitze, kann der Hund (ergo die „Ladung“) den Fahrer nicht stören, weil ich den Hund unter Kontrolle habe.

    Helene Danke für dein Feedback zum Vibrationshalsband!


    Ein Taschenlampensignal wird in unserem grossen und gut bewachsenen Garten wohl eher schlecht funktionieren. Wenn ich raus trete, geht durch den Bewegungsmelder das Terrassenlicht an. Wenn dann Tabasco noch hinter einer oder zwei Hecken liegt, wird er mein Signal wohl kaum wahrnehmen können. Aber die Idee ist gut!

    Lady Sichtzeichen funktionieren aber nur, wenn der Hund in Sichtweite ist und zum Halter hinsieht. Bei Dunkelheit im Garten, wenn ich keine Ahnung habe, wo genau er ist, nützt das wenig.

    Dass ich Tabasco auch jetzt noch an einen neuen Pfiff gewöhnen kann, bezweifle ich nicht. Gerade wenn es im gewohnten Umfeld und bei Alltagssituationen ist, wird er schnell darauf ansprechen. Solange er den Ton auch hören kann.

    Ja, wenn er nicht gerade eine Katze auf den Baum gejagt hat und diese nun bewacht werden muss, kommt er meist sofort, wenn ich rufe.


    Gibt es die Vibrationsteile auch als Anhänger? Das wäre auch eine Möglichkeit, wobei ich Tabasco zuhause am liebsten nackt habe.

    Danke, Magi , für die ausführliche Erklärung!


    Die Probleme mit der Trainierbarkeit sind weniger wichtig. Wichtig ist nur, dass Tabasco den Pfiff noch hören kann. Es geht nicht darum, ihn damit zuverlässig von "interessanten" Dingen abrufen zu können.

    Tabascos Hörleistung hat nochmals massiv nachgelassen. Auf dem Spaziergang kommen wir klar, da ist er etwas mehr an der Leine.

    Mein momentanes Problem ist der Garten. Wenn er irgendwo vorne am Zaun ist, hört er mein Rufen nicht mehr. Und gerade abends oder nachts will ich die Nachbarschaft nicht unnötig mit meinem Geschrei oder lauten Pfiffen stören.

    Jetzt habe ich mir überlegt, eine Ultraschallpfeife zu kaufen. Habe jedoch keine Ahnung, ob ein schwerhöriger Hund die überhaupt noch hören kann. Kann jemand etwas zu diesen Ultraschallpfeifen sagen?

    hasch-key

    Selbstverständlich habe ich Tabasco wenn nötig immer meine klare und deutliche Meinung gesagt. „Das hat sich dann schnell ergeben“ funktioniert bei ihm eben nicht so einfach.


    Offensichtlich bin ich nicht in der Lage, fremden Personen Tabasco korrekt beschreiben zu können. Seit mehr als 10 Jahren höre und lese ich immer wieder - manchmal direkter, manchmal sehr diskret - dass ich eine zu wenig fähige Hundehalterin bin.

    Es gibt bei Hunden - wie auch bei Menschen - Individuen, die einfach anders ticken, die man nicht „hinbekommt“.

    Lady : Der Hund verstoffwechselt das Thyroxin viel schneller als der Mensch. Die Halbwertzeit beträgt 12h, so dass man die Tabletten zweimal täglich geben muss. (Und in viel grösserer Menge als beim Menschen. Tabasco erhält z.B. 2x500mcg).

    Gestern war Rumi nochmals bei uns, und ich hatte vorbereitet, dass ich räumlich trennen kann. Es war aber nicht nötig, ich konnte es ohne gut managen. Einfach in den Garten durften sie nur getrennt. Und ich habe sie nichts zusammen machen lassen. Wenn ich nicht bei ihnen war, musste (oder durfte) mich einer der beiden begleiten (aufs WC, in den Keller, in die Küche, etc.).

    Gegen Abend gab es eine Situation, als ich Rumi aus dem Garten gerufen habe, Tabasco neben mir (festgehalten am HB). Weil Rumi beim ersten Mal nicht gleich kam, rief ich nochmals und etwas energischer. Als Rumi dann kam, warf er einen Blick auf Tabasco und wagte sich nicht rein. Da strahlte Tabasco wohl seine Missstimmung wegen dem nicht sofortigem Befolgen des Rückrufes aus. Ich musste ihn erst ein paar Meter weg ins Platz beordern und ihm deutlich sagen, dass er sich nicht zu kümmern braucht, bevor sich Rumi langsam und in weitem Bogen rein schlich.

    Es war eigentlich immer gegen Abend, dass es diese Ausraster gab. Das könnte einen Zusammenhang mit der Schilddrüse haben, weil dann - kurz vor der Tablettengabe - seine Werte auf dem Tiefpunkt sind.

    Ja er ist sehr kräftig und wird ein richtiger Rüde (optisch) 😁 im moment hat er 52cm und 20kg ☺️ Ich wollte auch so nen richtigen Rüden und kein „finöggeli“

    Ja, dann ist er ganz anders als Rumi. Der ist in zwei Wochen jährig und hat ebenfalls 52cm aber nur 16kg. Um zu zeigen, dass auch er ein richtiger Rüde ist, markiert er bereits seit Ewigkeiten wie ein Grosser.

    Auf einer HP möchte ich keine Romane lesen und auch keine Urlaubsbilder sehen. Ich möchte die Daten und aussagekräftige Fotos von den Zuchthunden (auch von den Rüden) sehen. Sehr gerne auch von den Nachzuchten. Und die Wurfplanung.

    Was der Züchter mit seinen Hunden macht oder wie er sie füttert, wo sie schlafen, etc., ist mir egal.


    Ich kenne Züchter, die haben keine Website. Das ist mir lieber als nicht aktualisierte Seiten.

    Das hat jetzt zwar sehr lange gedauert, aber hoffentlich gibt das dem einen oder anderen in ähnlichen Situationen zu denken.

    Aber eben, es gibt offenbar genug Dumme, die solche Menschen auch noch unterstützen, indem sie entweder Welpen kaufen oder für Touren zahlen. Hätte ihm niemand etwas abgekauft, wäre es nicht so weit gekommen.

    Doch, doch! Nach dem Vorfall bekam er für den Rest des Tages die meiste Zeit den MK aufgesetzt.

    Aber eine Dauerlösung ist das nicht. Tabasco trinkt mit MK nicht, kann auch kein Spieli in den Mund nehmen, etc. Ausserdem möchte ich es vermeiden, dass Rumi überhaupt angegriffen wird. Denn auch wenn es mit MK keine schlimmen Verletzungen geben kann, das ist auch ohne äusserliche Schrammen keine schöne Sache für den Zwerg. Und auch nicht für Tabasco, dem ich diesen Stress gerne ersparen würde.

    perrolina : Beim letzten Vorfall kam der Angriff eben aus dem Nichts. Das war im Garten, beide Hunde draussen, ich laufe mit einer Spritzkanne in ihre Richtung. Rumi ist eher links, Tabasco rechts. Dann stürzt sich Tabasco unvermittelt auf Rumi. Der war verdattert und hat, nachdem er gepackt wurde, zu schreien begonnen und versuchte zu fliehen. Als ich wenige Sekunden später bei ihnen war, hat Tabasco ihn bereits zu schütteln begonnen.

    Klar kann man das als natürliches Hundeverhalten bezeichnen (wobei ich Tabasco und normales Verhalten selten im gleichen Satz verwende...), aber wenn es in einem kauputten Hund endet, dann ist mir normales Hundeverhalten absolut wurscht.


    Rumi kann sich übrigens auch ruhig (sowohl körperlich wie auch verbal) unterwerfen, aber bei Tabasco scheint er zu merken, dass es über normales Korrigieren hinaus geht und versucht deshalb alles zu tun, um zu fliehen. Wer Tabasco kennt und ihm dabei zusieht, kann es nachvollziehen.

    Er kann wie alle Lebenwesen schon kommunizieren. Aber nicht korrekt.

    Ausserdem ist diese Heftigkeit und vorallem das Nicht-Loslassen inakzeptabel. Würde ich nicht einschreiten und Tabasco abpflücken, hätte es bestimmt Verletzungen gegeben. Tabasco ist dann in einer „ich-weiss-nicht-was-ich-gerade-mache-aber-ich-mache-einfach-weiter-Wolke“.

    Ich weiss, dass es schwierig ist, dies zu beschreiben. Dieses Verhalten (Hirn ausschalten und nach vorne gehen) gehört seit Welpe an zu Tabasco, ist ein Teil seines Wesens.

    Nein, es war nicht so geplant. Obschon uns von Beginn weg bewusst war, dass es nach einer gewissen Zeit wegen Tabascos Rüdenunverträglichkeit möglicherweise nicht mehr geht.


    Grundsätzlich ging es mit den beiden gut. Aber ab und zu hat Tabasco Rumi viel zu stark zurecht gewiesen, meist wenn ich Rumi (ohne dass Tabasco involviert war) in die Schranken wies. Und vor ein paar Tagen geschah das ohne ersichtlichen Grund und in einer Heftigkeit, dass ich das Vertrauen in Tabasco im Umgang mit Rumi verlor. Zum Glück gab es keine Verletzung, aber nochmal darf das nicht geschehen.

    Lady Tabasco hat hinten viel Muskulatur verloren und hat dadurch auf glattem Boden nicht mehr so guten Halt.

    Aber gemeinsames Spiel mit Rumi wird es zukünftig eh nicht mehr geben, weil er nur noch zu mir kommen wird, wenn seine Besitzerin keine andere Möglichkeit hat. Und dann werde ich die zwei trennen müssen, weil es mir zu gefährlich geworden ist. Tabasco agiert einfach zu unberechenbar und unverhältnismässig.