Beiträge von Tabasco

    Wie schädlich ist die Chemie für die Hunde?

    Wieso nur 2-3x die Wirkung ist doch nur 4 Wochen gegeben

    Die Krankheiten, die von Zecken oder Sandmücken übertragen werden, sind ebenfalls schädlich. Mein Hund ist mittlerweile 13jährig, und diese und andere Chemie hat ihm bisher noch nicht offensichtlich geschadet.


    Die Wirkung hält unterschiedlich lange. Meist gebe ich im März die erste Ampulle. Dann je nachdem, wie es nötig ist, und wohin wir in die Ferien fahren. Die letzte gab es letztes Jahr Anfang September.

    Wenn er gerne rennt, wäre SanH vielleicht etwas. Falls du eine Trainingsgruppe in der Gegend hast. Tabasco hatte an der Arbeit im Revier viel Freude. Es ist halt ein Sport, bei dem man auf eine Gruppe angewiesen ist.

    Früher hatte ich die Haare am Penis nie geschnitten. Tabasco hat sie sich sauber gehalten, und es hat nie gerochen.

    Jetzt schneide ich sie im Frühling beim Scheren auf ein, zwei cm, weil es komisch aussieht, wenn am Bauch alles ganz kurz ist, und der lang behaarte Penis so riesig aussieht.

    Magi Wir - also Tabasco und wir Menschen - haben uns mittlerweile gut mit dem fehlenden Gehör arrangiert. Einzig Freilauf gibt es kaum mehr. Aber da er eh nicht mehr spritzig unterwegs ist, stört auch das nicht.

    Wir sind um halb zwölf ins Bett gegangen. Geknallt hat es vorher schon und nachher natürlich auch. Aber Tabasco ist nun wirklich praktisch taub und hört nichts mehr davon. Also alles gut!

    Tabasco war bei der Knallerei jeweils nicht einer, der sich verkroch und apathisch wurde. Sein Stress zeigte sich durch Bellen, Hecheln, einfach gar nie etwas zur Ruhe kommen.

    Ihm hatte ich an zwei Silvestern Eierlikör gegeben. Das half ihm sehr. Er wurde etwas beduselt und total relaxt, zeigte keinerlei Stresszeichen mehr und schlief die meiste Zeit. Ich würde den Alkohol unbedingt auch ohne zusätzliche Dinge (CBD, Medis, etc.) geben.

    Alte Hund haben einen verminderten Kalorienbedarf. Eigentlich.

    Bei Tabasco ist das absolut nicht der Fall. Er bekommt momentan ca. 20% mehr als zu seinen besten Zeiten und nimmt trotzdem laufend ein wenig ab. Hatte er früher gut 27kg, sind es jetzt nur noch 23kg.

    Nun frage ich mich, ob ich ihm einfach noch mehr füttern soll, oder ob ich auf ein energiereicheres Futter wechseln soll.

    Tabasco hatte ich ab dem zweiten Tag immer mal kurz alleine gelassen. Weil mein früherer Hund problemlos alleine sein konnte, hatte ich es bei Tabasco einfach gemacht, ohne gross darüber nachzudenken. Runter in den Keller, zum Briefkasten oder zur Nachbarin und wieder zurück. Keine Verabschiedung, keine Begrüssung. Einfach normale Tätigkeit. Zu Kauen gab und gibt es nie etwas. Ich habe ihn auch nie auf seinen Platz geschickt.

    Nach einer Weile habe ich noch das „du muesch ufpasse“ gesagt, wenn ich gegangen bin. Einfach damit er, wenn ich mich zum Gehen vorbereite, er schon weiss, ob er mit kann oder nicht. Das veranlasst ihn, sich wieder hinzulegen und nicht vor der Tür rum zu tigern und aufs Halsbandanziehen zu warten.

    Psovaya Borzaya Wenn die Hunde die Köder im Garten aufgenommen hatten, sind logischerweise keine anderen Hunde betroffen.


    Jeder handelt anders. Ich weiss nicht, wie es ist, wenn man Schulden hat. Aber möglicherweise würde ich mir da auch erst überlegen, ob der Gang in den Notfall wirklich nötig ist.

    Tabasco konnte mit 4 Monaten nachts auch noch nicht durchhalten. Mindestens einmal musste er jeweils raus. Er war schon als Welpe einer, der nach ein, zwei Stunden den Schlafplatz wechseln musste. Ich ging deshalb davon aus, dass sich durch diese Aktivität sein Stoffwechsel aktiviert wurde und so der Harndrang ausgelöst wurde.

    Ich frage mal hier in diesem Thread:


    Kennt jemand einen Hund mit Nierenschwäche, dessen Appetit nicht nachlässt sondern eher noch zunimmt?

    Normalerweise ist dem Hund ja übel, und er frisst eher schlecht. So kenne ich es von meinem früheren Hund, der im Alter eine Nierenunterfunktion hatte.

    Wenn sich natürlich kein Belag bildet, umso besser. Aber wie beim Menschen ist die Neigung, Zahnstein zu bilden, individuell verschieden und vorallem abhängig von der Speichelzusammensetzung. Tabasco hatte schon beim HD-Röntgen (mit anderthalb jährig) Belag, der dann entfernt wurde.

    Die Zähne werden danach - wie beim Menschen - poliert, so dass sie wieder glatt werden.

    Wie steht es um die Zähne bei euren Seniorhunden?

    Tabasco ist jetzt gut 12 Jahre alt, und seine Zähne hatten immer schnell Belag gebildet. Der wurde dann jeweils bei den diversen Narkosen (Röntgen, CT, OP‘s) entfernt. Aber abgesehen davon sind alle seine Beisserchen und auch das Zahnfleisch noch sehr gut.