Beiträge von Bolotta

    Kürzlich traf ich an unserem Ferienort ein älteres Ehepaar, welches ich schon länger kenne. Ihr Hund glich optisch unserer Taiga, nur andere Rasse. Sie waren ohne Hund unterwegs.


    Im Gespräch erfuhr ich ä, dass die Hündin im eigenen Garten vergiftet wurde ||. Sie hätten gar einen Verdacht. Doch das alleine reicht natürlich nicht. Sie durften auch keine Namen oder so nennen. Sonst könnten sie wegen Verleumdung belangt werden.


    Fand ich echt krass :cursing:

    Je nach Typ Velo geht es nicht mit dem Springer. Ich hatte mal ein City Bike, wo es vom Rahmen und Pedalen her nicht ging.


    Am besten gehst du in ein Fachgeschäft und nimmst das Velo gleich mit.

    Wasser trinken unsere Hunde aus dem Zimmerbrunnen, etwa 50 cm (oder mehr) ab Boden. Ist etwa Kopfhöhe der Hunde. Futternapf ist immer auf dem Boden. Der Hund isst ja nur 2-3 x täglich während paar Minuten. Wenn er am Boden schnüffelt, ist er in der gleichen Position und viel länger. Habe auch noch nie gehört, dass ein Hund deswegen Probleme hätte.

    Genau @andi. Das meine ich. Ich kannte Leute, die (oder ihre Kinder) gegen Zecken geimpft waren. Während ich mich im Wald mit entsprechender Kleidung gegen ZeckenBISSE schützte, kamen die mit Shorts, Shirt und Sandalen. Als ich sie auf die Kleidung ansprach,meinten sie, sie wären ja geimpft =O...

    Ja, das meine ich. Der Tracker zeigt dir höchstens, wo dein Hund nicht. Vor Gefahren schützt er logisch nicht.


    Eine Frau in unserer Strasse hat eine Katze, die extrem weit streunen geht und danach den Heimweg nicht findet.


    Sie haben extra so ein GPS Halsband gekauft. Doch Sender war immer am gleichen Ort, weder Katze noch Sender wurden gefunden :(. Katze blieb monatelang verschwunden, kam wieder heim, ging erneut verloren. Schlussendlich fanden sie sie bei einem Haushalt in einem Weiler mit vielen Katzen. Diese Leute fanden es nicht ungewöhnlich, dass (eine) fremde Katze da war :rolleyes:. Fazit: GPS sei unbrauchbar. Wird die Katze wieder vermisst, fahren sie dort hin und holen sie nach Hause.

    Das habe ich gesehen, dass es den bei Aldi gibt und überlegt,ob das was ist und ob ich das jemals brauche.


    Kann es nicht auch sein, dass so ein GPS falsche Sicherheit verleiht? So quasi, nicht so schlimm, wenn mein Hund ab haut, kann ja schauen, wo er ist....

    Das tönt echt total gut und völlig entspannt. Gute Idee, dies auf den Abend/Nacht zu verlegen.


    Ja, meine freuten sich gestern auch über den Schnee und rannten herum. Luna wälzte sich ständig und rutschte auf dem Rücken gar etwas den Hang runter :P. Luna hat auch schnell warm. Deine tragen ja quasi den Wintermantel mit sich rum ;)

    Das hört sich spannend und nach viel Spass an. Hier (1000 m) war es gestern und vorgestern tagsüber sehr warm. Selbst auf 1800 m wars noch warm. In der Nacht auf Samstag war es unter Null. Auf heute waren es plus Grade. Es fühlte sich warm an.

    Wir kamen vor rund 15 Jahren auch spontan zu unserer Springer Spaniel Hündin. Diese war schon lange versprochen und auch bereits auf die neuen Besitzer registriert.


    Dann hatte die Familie einen schweren Autounfall, mit langem Heilungsweg, Spital und und. Daher war es ihnen nicht möglich, einen jungen Hund auf zu nehmen. So wurde Taiga wieder ausgeschrieben und wir sahen das Inserat. Sie zog wenige Wochen später, mit 5 Monaten, bei uns ein.


    Wir hatten noch nie einen Hund, auf den wir lange warten mussten. Entweder spontan oder der Welpe war bereits geboren.

    Wow super Bilder :). In Falun, wo unser Bekannter wohnt, hat es keinen Schnee. Dafür sei der See zugefroren.

    Wie lange war es denn jeweils hell am Tag?

    Teppiche würde ich wegnehmen, wegen mir. Hinterlassenschaften auf dem Plattenboden aufwischen geht viel einfacher, als auf dem Teppich. Unter Umständen bleiben sogar Flecken und Gerüche zurück.


    Ich vergleiche immer mit Kindern: statt ständig auf zu passen, damit sie nichts kaputt machen, sich verletzen, etc. räume ich anfangs alles weg, wo eine Gefahr darstellen könnte bzw. ungünstig ist bzw. kaputt gehen könnte.


    Da ich von Anfang an meine Hunde immer für einen Moment alleine liess, konnte ich sie auch nicht ständig beaufsichtigen. Deshalb lieber einen sicheren Bereich für den Hund schaffen, als ständig ihn zu beaufsichtigen. Zudem kann er 10x Kabel sein lassen, beim 11. Mal probiert ers aus. Ist noch Strom drauf, könnte das tödlich enden.

    Mit Welpensicher meine ich alles Gefährliche weg räumen zB Kabel. Honey hatte mal das Kabel der Ständerlampe angefressen =O. Zum Glück Stecker ausgezogen! Ich hatte zu Beginn einen Bereich im Wohnzimmer gemacht, wo sich der Welpe sicher aufhalten konnte, ohne etwas zu zerstören. Auch wenn er mal dort rein gemacht hatte, wars nur Plattenboden. Dieser Bereich sperrten wir mit einer Art Lattenrost ab. Vergleichbar mit einem Laufgitter für Kinder, einfach grösser und ohne Boden.


    Hier blieb der Hund auch über Nacht oder wenn wir weg gingen.