Beiträge von Bolotta

    Irland würden wir übrigens mega gerne bereisen. Mit (unserem) Camper wird uns von allen Seiten abgeraten. Es ist 2.50 breit und über 7 m lang. Die Strassen seien viel zu schmal :(. Ein Kollege von uns hat ein ausgebaures Büsli und fährt regelmäßig nach Irland. Da zeigt er Bilder, wo er direkt am Strand campiert :).

    Danke euch für die Antworten. Beim Alkohol geht es uns eher darum, eine Flasche Wein oder Bier/Panaché zu kaufen und mal am Abend ein Gläschen zu trinken :). Kein Alkohol vor Mittag schützt bestimmt vor Missbrauch :P...


    Leinenpflicht ist mir bekannt.

    Wir gehen ja im Sommer in den Norden mit WoMo und den Hunden. Ideal wäre bis Dänemark ganz rauf, von dort mit der Fähre nach Norwegen. Nun meine Frage:

    Was muss ich beachten, mit Hund in den nordischen Ländern? Ich habe gelesen, dass es schier unmöglich sei, vorallem in Norwegen Alkohol zu erwerben. Hat hier jemand Erfahrung?

    Oh, da hätte sich Scar ruhig wehren dürfen.


    Heute hatte ich auch eine spezielle Begegnung. Wir sind auf einer Quartierstrasse, Tempo 30, mit teilweise recht viel Verkehr. Nun wird da noch gebaut, also weiche ich aufs Feld, andere Seite, aus. Kommt eine Frau mit Goldie-Rüde an Flex zu uns. Honey und er beschnuppern sich, Honey gleich auf Distanz und hellem (schrillen) Bellen. Luna wante sich auch gleich ab und zeigte deutlich, dass sie ihn nicht möchte. Er aber ging wieder zu Honey hin und bedrängte sie leicht. Da wurde sie wütend und keifte ihn richtig an und sprang so nach vorne. Hund etwas irritiert, weicht zurück. Beim nächsten Versuch schnappt Honey in die Luft. Nun ist auch die HH leicht verwirrt. Später treffen wir uns an einer anderen Stelle wieder. Frau so zum Hund: "das sind die von vorher, geh nicht hin. " lässt ihm aber genug Leine. Hier können meine ausweichen und gehen schnell weiter. Ich musste lachen, dass er es immer noch nicht kapiert hatte.

    Selbstverständlich sollte erst der HH kontaktiert werden. Oftmals ist jener nicht einsichtig.


    wuschy : wenn jeder immer so denken würde, würde ja nichts unternommen.

    Es geht ja nicht darum, dass WIR informiert werden, sondern dass dem Tier geholfen wird.

    Larson : für uns gab es nur 2 Möglichkeiten: Die Freunde anzeigen oder im Moment das akzeptieren. Habe hinter her mit der Kollegin lange gesprochen. Sie sah ein, dass es ein Fehler war. Hätten wir die Sitterin kontaktieren können, wäre alles einfacher gewesen. Dies liegt schon etliche Jahre zurück, und die Halterin hat es eingesehen , dass es ein Fehler war.

    Anderer seits gehts hier um Datenschutz. Ich meine jeder kömnte erwas behaupten. Richtig finde ich, dass dem nach gegangen wird und wenn sich der Verdacht erhärtet, handeln. Aber es muss ja nicht publik gemacht werden, was nun weiter geschieht. Du wirst ja schon merken, wenn sich etwas verändert.


    Eine gute Bekannte von mir hat einen ähnlichen Fall gemeldet. So weit ich weiss, hat sie keine Rückmeldung erhalten und seitens HH wurde glaub ich leider nichts geändert.


    Larson : unglaublich! Freunde von uns verreisten auch mal für rund 3 Tage und liessen den Hund alleine im Garten. Er hatte einen trockenen Schlafplatz und dann stetiger Frischwasser Zufuhr immer Wasser; 2 mal täglich kam jemand, um sich um den Hund zu kümmern. Ich rief sie dann an und sagte, dass ich ihn zu mir nehme. Das wollte sie aber nicht, weil sie die Sitterin nicht erreichte und nicht wusste, wann sie wieder zum Hund kommen würde. Hätten wir ihn mitgenommen, ohne ihres Wissens, hätten wir bestimmt grosse Probleme gekriegt. Aber ich wusste echt nicht, was zu tun. Der Hund tat mir leid, mitnehmen durfte ich nicht, dann wäre nur eine Anzeige/Meldung geblieben. Ob damit dem Tier tatsächlich geholfen worden wäre, bezweifle ich.

    Also wir reisen öfters mit Wohnmobil und Hund. Länder kennen wir bisher nur Schweiz und Süddeutschland.


    Achten musst du auf Impfungen, Auf jeden Fall brauchst du den internationalen Heimtierausweis. Bestimmungen der Länder. Campingplatz suchten wir jeweils im Internet raus.


    Im Sommer wollen wir 4 Wochen im Norden reisen gehen.

    Ui, wir wollen ja im Sommer einen Monat reisen gehen, in den Norden. Schweden ist auch auf der Liste. Da bin ich aber gespannt.


    Die Route haben wir noch nicht festgelegt. Das werden wir demnächst tun. Da wir mit dem Camper unterwegs sind, müssen wir auch Campingplätze suchen.

    Hmm, ich dachte eher so an eine Strasse mit Futter. So durch die Küche, ins Wohnzimmer, Bad, Schlafzimmer, etc. Es doch Trockenfutter, also trocken, oder? Und Sabber vom Hund? Der frisst das doch so auf, also bei meinen Hunden gibt es da nicht gross Sabber :/

    Wie wäre es, wenn du das Futter in der Wohnung verteilst? Geht ja recht schnell und du könntest dich zB in der Zeit anziehen, so dass die Zeit nicht verloren wäre.

    Hallo Brigitte. Ja, das ist der mit Bostich Klammern. Ich wollte es erst von der Polizei bestätigt haben. Da gerade im Raume Suhr/Gränichen immer mal wieder Meldungen veröffentlicht werden, wo der Polizei nicht bekannt sind. Es war erst kürzlich sogar die Meldung eines verendeten Hundes im Umlauf, wo aber nicht polizeilich gemeldet wurde. Aber jedes Tier, welches vergiftet wurde, muss der TA der Polizei melden.

    In Gränichen, AG, wurden Giftköder in Wurststücke gefunden. Auf dem Kiesweg vom Bahnhof Oberdorf Richtung Bleien. Einem Hund könnte gerade noch eines aus dem Maul genommen werden.


    Ich habe mit der Kapo telefoniert. Sie konnten mir bestätigen, dass das stimmt, jedoch nicht, ob/was dagegen unternommen wird.

    Ich würde dir die Klinik in Oftringen Bolliger Tschuor wärmstens empfehlen. Ab Basel rund 40 Minuten mit dem Auto. Keine 5 Minuten ab Autobahn Ausfahrt Oftringen. Kenne Bolliger quasi schon mein Leben lang und Tschuor berief uns damals mit Taiga und diagnostizierte auch den Krebs.


    Wünsche dir alles Gute und viel Kraft.