Beiträge von Bolotta

    Echt unglaublich so was :cursing:. Gibt ja schon dreiste HH


    Ich ging ja heute mit zum Laufen. Nach einer kurzen Strecke ruhte ich mich auf einer Bank aus, Luna am Honey am Schnüffeln.


    Kommt eine Frau mit Riesen-Schnauzer entgegen. Mein Mann und sie kennen sich, die Hunde lernten sich gestern kennen. Alles neutral. Der Rüde kommt zu Honey, um an ihrem Popo zu schnüffeln. Ich dachte noch, die Macht jetzt Fortschritte, sie lässt ihn gewähren. Gleichzeitig meint die HH an ihren Rüden gewandt: "Pass auf, sonst kriegst du wieder eins aufs Dach" :biggrin:. Nun geht Honey und be schnuppert den anderen sehr ausgiebig von hinten :peinlich:. Da geht er zu Luna und macht erst Spiel-Aufforderungen, will dann etwas mehr :biggrin:. Nur ganz diskrete Annäherungsversuche, die mit leichtem Wuff ablehnt.


    Nun kommt die Zicke Honey und keift ihn an und jagt den armen Kerl davon :biggrin:. Wir rufen unsere Hexe ab. Sie kommt schuldbewusst daher :rolleyes:. HH und ihr Rüden gehen weiter. Später kreuzen wir einander nochmals. Dieses Mal nahm keiner vom anderen Notiz :P

    Dem war aber nicht so =O Vielleicht gehört einfach Lady zu einer sehr unflexiblen, nicht anpassungsfähigen Sorte Hund? Keine Ahnung. Jedenfalls lag sie die ganzen drei Tage meiner Abwesenheit vor der Haustür, hat nicht einen Bissen gefressen und wollte nicht aus dem Haus... Mein Mann musste sie zum Versäubern rauszerren ;( Draussen musste er sie an der Leine behalten (sie läuft sonst immer und überall frei), weil sie sofort zurück nach Hause rannte und ihren geliebten Ball schaute sie nicht an. Und nein, Lady ist kein Angsthund! Sie ist aber sehr auf mich fixiert.


    Kann sein, dass ich Lady zu wenig zutraue. Mein Mann behauptet, Lady würde sterben und sich aufgeben, wenn ich sie verlassen würde. Ich sage, andere Hunde müssen auch damit klar kommen, dass ihre Halter sterben und sie zu neuen Haltern kommen. Aber Lady hätte sicher grosse Probleme, sie ist nicht sehr flexibel.

    Als ich jetzt die vier Tage im Spital war, war unser Sohn tagsüber zu Hause und abends mein Mann. So ab dem 2. Abend hätte mich Luna gesucht. Als sie mich am 3. Abend mit den Hunden besuchen kamen, war Luna ganz aufgeregt, hat immer wieder gewinselt und wich nicht mehr von der Seite. Honey dafür nahm nur ganz kurz von Notiz von mir, wollte lieber mit Luna spielen (diese wollte nicht) und setzte sich danach neben mich hin.


    Ich bin selten mal ohne Hunde weg. Einmal war ich 5 Tage in den Ferien, etwa 3x ein Wochenende weg. Dann wurden sie jeweils von meinem Mann betreut und für einen Spaziergang von jemandem abgeholt und wieder gebracht.

    Die letzten 2 Tage fütterten wir das Natura von Coop und heute wieder Platinum Lamm und Reis. Sie fassen beide gleich alles auf.


    Beim vorherigen Hund, Taiga, gab ich erst Eukanuba, später das von der Landi und die letzten Jahre eins vom Aldi (Testsieger). Doch da habe ich heute eher Bedenken, ob das wirklich gesund ist.


    Ich werde nun wieder vermehrt Frischfleisch kaufen und mit Gemüse und Kartoffeln plus TroFu mischen.


    Nassfutter wechsle ich immer ab. Das von Platinum nehme ich sehr selten. Manchmal auch Thon oder Hüttenkäse und nur so 1-2 Kaffeelöffel voll. Wenig Wasser und alles zu einer Masse vermischen, dann mag es Honey.

    Ich habe soeben Durotan bei einer Hundepension angemeldet, habe mich lange nicht überwinden können.. er ist halt mein Hundchen :peinlich:


    Ich warte noch auf einen Termin zum ausprobieren und wir werden das ganze Stunde um Stunde aufbauen bis er mal einen ganzen Tag dort bleibt. Ich habe ein sicheres Gefühl bei der Pension, zum einen haben sie immer wieder Deutsche Doggen und zum anderen haben sie echt ein cooles Gelände/Zwinger usw. Sie kahmen auch mit dem Vorschlag, dass wir klein anfangen (1 Stunde zuerst) und es so aufbauen, weil sie einfach wissen wie sensibel die Doggen sind:smile: Ziel ist bis spätesten im Sommer in mal ein ganzes Wochenende dort hin zu bringen damit er dann im Herbst gute 2 Wochen dort wohnen kann, mein Papa will seinen 70 Geburi in Kenia feiern, da kann Kälbchen nicht mitkommen und ich bin ehrlich, böse wäre ich auch nicht wenn ich mal ein ganzes Wochenende ohne Hund bin:peinlich: Ja ich bin gespannt und hoffe sehr das es für Durotan passen wird.

    Also unter Umständen könnte Durotan auch als Zebra durchgehen, in Kenia :biggrin:


    Finde ich gut, wie ihr das aufbaut. So hast du auch eine Alternative, falls du mal nicht verfügbar wärst plus du kannst auch mal ohne Hund etwas unternehmen.

    Viel Erfolg

    Da bräuchte ich etwas mehr Eckpunkte.


    Eine gängige Alternative zu Platinum ist Swissnatural Fresh, kam früher aus der selben Fabrik bevor sie sich verstritten. Nach wie vor sind die Futter sehr ähnlich.


    Ein weiteres in die selbe Richtung wäre Bosch Soft

    Benötigen sie viel Fett? viel Protein? Wenig? Keine Ahnung...


    Wie viel fütterst du vom Platinum in Gramm pro Hund und Hundegewicht?

    Luna = 20 kg = 180 gr pro Tag plus wenig Nassfutter plus ab und zu Guddies, vom Tisch etc.

    Honey = 16 kg = 230 gr pro Tag plus Nassfutter plus ab und zu Guddies, vom Tisch etc.


    Soll es Halbfeucht sein oder Trocken? Halbfeucht (Platinum ist ja auch Halbfeucht)


    Ich google sicher mal diese beiden Futter. Vielen Dank <3

    Also ich werfe seit zig Jahren immer mal wieder Stecken. Meine klauen auch selbständig Stecken auf dem Spaziergang und spielen damit. Noch nie was passiert. Dann müsste ich ihnen dies auch verbieten.

    Ich kenne keinen Hund, der sich an einem Stecken verletzt hat.

    Dafür mehrere, die überfahren wurden.

    Ich hole dieses Thema wieder hervor. Meine Hunde verweigern beide das Trockenfutter Platinum.

    Nun überlege ich, ob ich wechseln soll. Perfekt wäre ein Trockenfutter, welches online erhältlich ist.

    Der Preis ist secondär. Ich habe ausgerechnet. Beim Platinum Lamm und Reis (teuerstes) bezahle ich für 45 kg, Fr. 6.90/kg.


    Es sollte natürlich hochwertig sein und wenig Getreide drin sein. Beim Platinum ist halt der Anteil an Frischfleisch mindestens 70%. Das ist mir schon wichtig.


    Also, welches TroFu würdet ihr empfehlen, weshalb und wo ist es erhältlich?

    Wenn ein Hund jedem Hund hinterher will, der rennt, dann dürfte ja auch niemand mehr Jöring machen mit dem Hund.


    Wenn der eigene Hund, Ressourcen verteidigt, so wie Magi es beschrieb, dann ist es selbstverständlich, dass er angeleint wird. Dann wären wir wieder beim Thema: wenn ein Hund ein negatives, ungewolltes Verhalten an den Tag legt, müssen doch nicht alle anderen eingeschränkt werden.

    Lady

    Ich lass meine nie zu Hunden mit Spielzeug und würde meinen umgekehrt das Spiel vorher wegnehmen (wobei meine eigentlich nie welche haben). Man weiss nie, wie ein anderer Hund reagiert und ob es da Stress gibt. Einmal kamen uns 2HH mit 3 oder 4 Hunden entgegen (bin mir nicht mehr sicher) und die warf ihren Kong praktisch meiner Jüngsten vor die Pfoten:0haue-haue0:Die wollte dann natürlich zum Spiele und da ruft die HH "Achtung mein Hund verteidigt ihren Kong" smilie_sh_019Zum Glück liess sich meine gleich abrufen, ABER WARUM tut man sowas?!

    Dann dürften ja auch keine Stecken geworfen werden, denn den könnte ja ein anderer Hund auch holen und verteidigen wollen. Solange der eigene Hund seine Sachen nicht verteidigt...

    Ich erlebe sehr oft, dass es die anderen HH begrüssen, wenn meine Hunde - vorallem Honey - den anderen Hund anzickt.

    Oft kommt es mir so vor, als sollten andere ihren Hund erziehen.

    Ich finde es in Ordnung, wenn sich Hunde untereinander verständigen, solange keiner zupackt.

    Spätestens, wenn mein Hund immer wieder zu einem anderen hin geht, der deutlich zeigt, dass er das nicht möchte, liegt es an mir, meinen Hund wegzunehmen, wenn er die Sprache des anderen nicht verdreht (verstehen will).

    Sich dann noch zu beklagen, weil der eigene Hund angezickt wird, ist echt doof :(

    Heute hatten wir diverse Hundebegegnungen. Wir fuhren mit dem Auto auf einen "Berg" (knapp 800 müM). Der Weg dort hin war eng, kurvig und steil. Daher fuhr mein Mann sehr langsam. Zum Glück. Uns kamen nämlich mehrere Reiter mit freilaufenden Hunden entgegen =O. Wir konnten gerade noch anhalten, sonst wären etwa 2 in unser Auto gerannt. Die Reiter delegierten die Hunde etwas zur Seite, was nur bedingt funktionierte.


    Ich blieb erstmal im Auto. Mein Mann musste erst schauen, ob der Weg nicht rutschig war. Aus den Augenwinkel sah ich etwas neben dem Auto durchlaufen. Es war ein Shetland Pony, das ganz alleine auf die gegenüberliegende Wiese fressen ging 8). Honey näherte sich ihm (dachte wohl, es sei ein Hund). Es liess sich überhaupt nicht stören, auch nicht von anderen Hunden.


    Wir begegneten einigen Spaziergänger und Hunde, alle frei. Den einen, Labrador, motzte Honey mit der Zeit an, weil er so aufdringlich war :biggrin:. Es war alles total friedlich. Ich hatte die Krücken dabei, zur Sicherheit und um den Zehen nicht zu fest belasten (laut Arzt dürfte ich mit dem Spezialschuh belasten. Doch vorne kann ich noch nicht voll abrollen. Das schmerzt zu sehr). Wir setzten uns aufs Bänkli an der Sonne, die Hunde genossen es total und auch den Schnee auf der Wiese :smile:

    Ich bin froh, konnte ich heute etwas an die Sonne.