Beiträge von jeeny

    Genial! Das mach ich! Da meine eh ruhig ist und nicht mega ranspringt oder Ausbruchversuche macht ideal! Rasch zum an-und abmontieren. Und den Rest vom Schafszaun kann ich eh dann sonst brauchen wollte ich eh noch kaufen.

    Danke!!😊😊😊

    Irland würde mich auch mal reizen, aber dieses Jahr wirds wohl Polen/Estland/Lettland/Litauen oder Kroatien. Wir entscheiden kurzfristig je nach Wetter.


    Nun habe ich noch eine ganz andere Frage...bei unser WoMo hats hinten eine sehr geräumige “Garage“. Mir Türchen auf beiden Seiten und einer Verbindungslucke in den Wohnraum. Grad wennd draussen mal viele andere Hunde hat stark regnet oder was auch immer würde ich Molly gern da drin lassen können aber die Tür nach draussen offen. Trotz vielem überlegen und googeln habe ich noch keine ideale Lösung wie ich da eine Abgrenzung/Gitter in die Tür machen könnte. Ich weiss man kann diese auch massgefertigt machen lassen. Da dies aber nicht ganz günstig ist will ich das jetzt noch nicht sondern erst mal einige Male testen ob Molly und uns diese Möglichkeit überhaupt zusagen würde...


    Vielleicht hat jemand von euch schob mal so was gesehen gekauft oder gebastelt😉

    Ich geb mal kurz ein Update😉

    Holger : es könnte gut sein, dass wir eine “lightversion“ von deiner Reise machen😉 Deutschland dann polnische Küste und schliesslich nach Estland... aber ist noch nichts definitiv...aber sieht wunderwunderschön aus!! Wir werden aber sicher noch eine 2.Variante ausarbeiten...eine etwas “wärmere“ wohl dann eher Richtung Slowenien,Kroatien...viel vorbuchen werden wir eh nicht dann können wir etwas aufs Wetter schauen worauf wir dann mehr Lust haben wenns soweit ist.

    Auf jeden Fall sind jetzt verschiedenste WoMoFührer mal noch unterwegs zu uns freue mich schon aufs “schmöckern“ drin und vorträumen😉

    Ich finde dies ein wichtiger Punkt eben auch mit der Planung wie straff man das Programm macht mit dem Hund...ich muss mir das auch gut überlegen auch weil Molly das erste Mal dabei sein wird und wir doch grad 3 Wochen unterwegs sind. Dass es nicht zu viel wird für sie...bin daher froh um eure Inputs und Schilderungen wie ihr das so handhabt.


    War jemand von euch schon mal in Slowenien/Kroatien unterwegs mit WoMo und Hund?

    Spannend :)


    Ich habe mir alle eure Infos/Erfahrungen und Tipps mal aufgeschrieben und werde mit meinem Freund besprechen was passen könnte. Ist sehr viel wert so etwas mehr zu wissen als Anfänger ;)


    Holger : Vielen Dank für deinen Routenbeschrieb tönt wunderschön war noch etwas googeln. Ich denke aber auch dass es wohl etwas sportlich wäre für uns grad so zum anfangen....ich bin ja Camperneuling und Hundi auch ;)


    Danke auch den "Campingerprobten" für die Angaben wegen den Kilometern etwas...finde das sehr schwer abzuschätzen nämlich. Und mir wärs für mich und Hund schon auch wichtig mal einfach 1-2 Tage "sein" zu können und nicht zu reisen.

    Oh danke euch allen für die Antworten :)

    Tabasco : Ja ich weiss meine Frage war sehr offen gestellt aber dies bewusst weil wir wirklich noch nicht wissen wohin sowohl Norden wie auch Süden kommt in Frage. Danke für die Threadangabe da werde ich grad mal noch lesen gehen :)


    Weil ich ein sehr plüschiges Hundeexemplar habe, tendiere ich eher zu Norden, wäre einfach organisatorisch etwas einfacher, grad wenn sie jetzt mal im WoMo bleiben müsste wenn wir essen gehen und sie da nicht mit kann. Sonst ist natürlich eh das Ziel dass wir viel draussen unterwegs sind etc und sie immer dabei ist :) aber mein Freund würde eben schon gern in den Süden...so Frankreich, Spanien ev sogar auch noch Portugal...Aber wie ich jetzt euren Antworten entnehmen kann wäre keines der Länder ein riesiges Problem grundsätzlich, jetzt einfach von den Bedingungen/Gesetzen her.

    Danke schon mal für diese super grobe Übersicht! Ich war vor 4 Jahren schon mal in Schweden, da aber noch ohne WoMo und Hund und es hat mir wahnsinnig gut gefallen! Wenn Norden wäre Schweden sicher vorne mit dabei.


    Tollwutimpfung hat sie eh und ja das mit den Mittelmeerkrankheiten ist definitiv total ein Grund für Norden! Ich für mich würde ihr da einfach sicher ein Scalibor anziehen. Aber ich bin mir natürlich sehr bewusst dass auch das Scalibor nicht ohne ist, aber dies ist hier ja nicht Thema ;)


    Diesjenigen die Ende Frühlung/Anfang Sommer im Süden waren...wie habt ihrs da gehandhabt wegen den Ruhezeiten vom Hund. Da Molly schon etwasa älter ist sind diese extrem wichtig und die möchte ich ihr auch in den Ferien ermöglichen. Wenn wir jeweils in einer Ferienwohnung waren, blieb sie hald dann einfach mal zu Hause in der kühlen Wohnung (ja ich habe das Glück dass sie sehr gut alleine bleibt!) aber das kann ich dann ja auf dem Camping schlecht....

    Hallo zusammen

    Wir planen im Juni mit dem Wohnmobil 3 Wochen wegzufahren. Natürlich würde ich sehr gerne Molly mitnehmen, kenn mich da aber überhaupt noch nicht aus.

    Wenn jemand da schon öfters so unterwegs war freue ich mich über Erfahrungen/Infos etc :)


    Welche Länder in Europa sind da besser geeignet welche weniger? Welche Campingplätze, worauf gilt es da zu achten?


    Ich bin gespannt auf eure Beiträge :)

    Ich hab vor knapp 1.5Jahren eine 8jährige Bordercolliehündin aus dem Tierheim übernommen. Viele Dinge die du schreibst hat sie gleich oder ähnlich. Es ist nicht immer einfach mit ihr aber ich wusste von der 1.Sekunde an als ich sie sah sie gehört zu mir. Es gibt und gab vieles wo ich mir jeweils anders vorgestellt habe mit meinem Hund aber irgendwann spielts gar keine Rolle mehr.
    Die Grundfrage ist; will ich ein Team werden/sein mit diesem Hund oder nicht? Wenn ja dann soll man sich gegenseitig nehmen und akzeptieren wie man ist. (ich sah noch nie einen Hund der an seinem Menschen rummeckerte?) Also liegts dann wohl an uns Menschen.
    So schwierig es manchmal ist ich würde mein Plüschie im Leben nie mehr abgeben. Sie gehört zu mir. Über kürzer oder länger mit oder ohne Tränen; es gab immer eine Lösung.


    Statt 1000 "Probleme" irgendwie gleichzeitig anzugehen hier mein Rat:
    Überleg dir zuerst ob du mit ihm ein Team sein willst oder nicht.

    Vielleicht ist ja hier jemand, der mir weiterhelfen kann mit Tipps oder mal zusammen üben oder so :)


    Aufgrund Empfehlung vom Physio baue ich jetzt das Ziehen mit meiner Hündin auf. Ich wollte schon lange mit ihr rennen gehen, wusste aber nicht ob das mit ihrer Spondy und was sie sonst noch alles hat so schlau ist.


    Nun sollen wir 3-4x pro Woche ca. 1-2km gehen. "Lockeres Joggen" meiner seits wäre verlangt.
    Nun jaa..wies so ist haben wir natürlich bisher immer daran gearbeitet dass sie eben NICHT zieht an der Leine. Was mehr oder weniger erfolgreich ist. Sie zieht weniger und öfters auch mal kaum aber immer noch sehr oft am normalen Geschirr und Leine.


    Jetzt haben wir ein Zuggeschirr und ich will ihr beibringen, dass damit "Ziehen" erlaubt ja sogar ausdrücklich erwünscht ist ;)


    Problem das wir jetzt haben ist wohl nicht soooo selten; sie zieht nicht gar nicht aber es ist auch nicht so, dass ich einfach Geschirr anziehen und losrennen kann mit ihr ;) Da merke ich brauchts schon noch Geduld und Übung. Ist ja auch voll ok aber wäre doch noch froh um Tipps oder gemachte Erfahrungen oder so :)


    Damit sie richtig voll Zug rennt und voralle nicht schnüffelt (!) muss ich sie immer wieder lautstark animieren und voll Kanone mit ihr mitrennen. Also lockeres Joggen ist schon gut und recht, dann rennt sie aber höchstens neben mir, nicht vor mir, grinst mich einfach an und wenn dann ein spannender Geruch kommt ist ihre Aufmerksamkeit dann da und weg von mir und dem Rennen. Entweder reisst sie mich dann fast um oder wird einfach langsam und dümpelt dann im Schritt kurz da herum und erkundet.


    Bisher sind wir jeweils nur ganz kurze Stücke gerannt. Also hinstehen Geschirr wechseln und dann kurze Strecke voll rennen (damit sie möglichst grad noch gar nicht auf die Idee kommt zu schnüffeln und dann beenden looben und Geschirr wieder wechseln und weiterlaufen, normal).


    Ich weiss das geht nicht von heute auf morgen bzw. nicht mit jedem Hund aber wenn sie mal so richtig in Fahrt ist machts ihr meeeega Spass und sie "strahlt" richtig. Daher denke ich dass es schon eine coole Sache wäre für Muskelaufbau...- und mir macht das Rennen auch total Spass :))
    Deshalb will ich da schon dranbleiben und üben....

    Hallo zusammen
    Mein Ziel ist mit meiner Hündin den Handtouch als Alternativverhalten bei Katzen-oder Wildsichtung aufzubauen und später auch "Schwieriges" (Hund,Menschen,Traktoren,...) mit Handkontakt kreuzen zu können.
    Nun wir trainierten das jetzt seit Sommer regelmässig in Ruhe, drinnen ohne Ablenkung etc...zu Beginn wars etwas harzig sie fands mässig toll :d ab und zu hab ich dann mal eine Woche Pause gemacht und so danach wieder weiter. Nun unterdesswn macht sie diesen auch draussen (ohne starke Ablenkung) voller Freude auf Kommando&Sichtzeichen. Sie kannn sich dann bspw.von der Katze abwenden und Handtouch machen. Was noch nicht geht dass sies ganz von sich aus macht bspw. sieht Katze kommt touchen. Bin mir aber sicher dass das noch kommen wird.
    Wo ich aber etwas anstehe ist da, dass ich will dass sie länger den Kontakt behalten kann. Aufbau war hald kurz berühren dann Markerwort und Belohnung. Ich möchte sie aber eben in schwierigen Situationen quasi führen können über den Handtouch...was kennt ihr da für Möglichkeiten/Ideen bzw was habt ihr selber schon für Erfahrungen damit gemacht?
    Danke :)

    Also ich kenn euch hald nicht daher immer schwer zu sagen...aber ich kann nur von mir sprechen. Wir haben das Leinenpöbelproblem aus Unsicherheit auch. Sie ist seit 8 Monaten bei mir. Im Rudel im Hort reagiert sie bei Begegnungen null auf andere Hunde. Da hat mir letztens auch jemand gesagt nimm doch einen souveränen dazu. So oft die Annahme doch was heisst souverän und wo soll dieser Hund sein?
    Für mich würde jetzt niemals ein Zweithund in Frage kommen...solang ich nicht sagen kann in 90% der Situationen im Alltag kann ich meinen Hund mit wenig Aufwand gut händeln...frag ich mich wie ich das dann genau mit 2 Hunden machen soll..."souverän" hin oder her...Vorstellung meine findet doch da muss gezickt werden weil ein Tutnixler hinkommt und mein 2. interessiert das nicht er will lieber in entgegengesetzter Richtung am Baum schnüffeln....tja dann weiss ich nicht wie mich das mit beiden an der Leine wahnsinnig unterstützen soll. Ich merk im Moment das meine dann die ganze Aufmerksamkeit von mir braucht denke wenn ich dannnur kurz auch noch auf den andern schauen muss ist das für sie nicht irgendwie sichernd oder beruhigend...wenn dann müsste dieser zweite Hund nicht nur souverän die Situationen meistern sondern für meine quasi "da" sein...vorgehen schlichten splitten was auch immer. Wenn man einen Hund hat der DAS macht dann ist das ganz ganz grosse Klasse hat aber meiner Meinung nach oft auch mit viel Vertrauen zwischen dem "Souveränhund" und dem Mensch zu tun und auch zwischen den Hunden! Der Neue muss ja erst mal lernen wo er denn wie helfen müsste...der kennt den bereits Dagewesenen ja zu Beginn auch noch nicht....

    ich finde es sitzt gut und tolle Farbe! Steht im super!! Von vorne seh ichs nicht ganz genau...soll auf dem Brustbein liegen also eigentlich relativ tief unten. Jaa also wenn sie voll zieht verschiebt sich unseres auch etwas zur Seite aber denke das ist ein Stück weit normal wenn sie so voll reingehen...

    Habe auch so ein Gitter extrahoch damit Madame nicht drüberspringt. Zu Beginn wars für Abtrennung für die Katze jetzt ists auch wenn sie alleine zu Hause ist sie nicht herunterfahren kann wir Besuch haben etc...
    Habe extra eins mit Katzentür genommen zum später aufmachen tjaaa also meine Hündin passt da durchs Katzenloch....kaum zu glauben aber habs mit eigenen Augen gesehen :noidea:

    Ooh ich kann dich gut verstehen!! Ich hatte sehr viele Gedanken die du hast auch. Zwar kein Welpe (sondern erwachsen mit einigen Problemchen) aber spielte jetzt bei mir keine grosse Rolle. Soo oft und so lange habe ich geplant gewünscht mir vorgestellt....ja mich auch genau auf eben diese Verantwortung gefreut, auf dieses Wesen das mir wahrscheinlich so nahe stehen wird wie sonst kaum was.. und dann wars zack soweit! Und dann wird einem die Verantwortung nochmals so voll bewusst man weiss jetzt muss mans packen. Ich muss dazu sagen dass ich auch eine bin die sich über alles zig Gedanken macht....aber ich wusste auch von Anfang an diese Augen je wieder zurücklassen kann ich nicht!
    Unterdessen gibts auch immer mal wieder Überforderungsmomente völlig logisch aber es war die beste Entscheidung ever und egal wie das Leben ist es gibt immer einen Lichtblick - nämlich sie :0herzsm0:
    Einen Tipp geben kann ich dir nicht weil ich dich nicht kenne...aber ich drück dir ganz fest die Daumen dass du irgendwann das Gefühl hast dass es so wie es dann ist richtig ist.