Beiträge von Gimp

    kann man es in eine 20 tägige Haftstrafe umwandeln.


    Au ... aber gut.. wenn wir das Scenario umspinnen, und ein rennendes Kind hätte ihn so erschreckt und er hätte das Kind angefallen..


    Lehrgeld. Hart, aber aus meiner subjektiven Sicht sinnvoll. Ich hatte auch meine Hand für Balu ins Feuer gelegt.. bis.. ja bis der "richtige" Hund kam und ich meinen Balu nicht wieder erkannte.
    Es sind und bleiben Raubtiere, die Instinkte kann man nicht wegzüchten oder abtrainieren, egal wer das von sich behauptet.. man kann sie wohl im Zaum halten ..aber vor einem Ausbruch ist man eben nie sicher.
    Ergo: ab jetzt partout an der Leine..


    Geht doch ganz entspannt :)


    folgendes muss aber gewährleistet sein. Das &features muss weg .. nur das grüne darf drin sein.
    ht tps://ww w.yo utube.com/watch?v=-tm6xxxxnn0&feature=youtu.be
    Also die URL ohne das &features im Browser eingeben und dann die erscheindene URL verwenden:


    ht tps://ww w.yo utube.com/watch?v=-tm6xxxxnn0


    Einbinden tut man es durch:


    [ youtube ] videoURL [ / youtube ] (leerzeichen entfernen)
    Copyrightrechte beachten ..

    ich würde auf jedenfall klar kommunizieren, dass das nicht geht :nicken:


    "Mein lieber Freund, so geht das aber nicht. Stell dir mal die seelische Qual vor, die du durch deine Pikelei an der Person hervorrufst. *Finger heb* Also bitte, ich möchte das du das in Zukunft unterlässt.. und ach ja, Hinten ist alles in Ordnung!"


    :biggrin: :biggrin:

    Aus meiner Sicht:
    Hibbelige Kinder bekommt man auch nicht unter Kontrolle. Ritalin spricht da Bände. Erst das zunehmende Alter bringt wirklich etwas :)
    Jemanden so zu nehmen wie er ist/wie man ihn gemacht hat, scheint eine der grossen Herausforderungen unserer zeit zu sein. Themen, die niemanden Schaden, kann man auch "auslaufen" lassen.


    Meine Hunde sind, wie sie sind. Ist grösstenteils mein Verdienst. Entsprechend belasse ich es auch dabei (immer in Hinblick auf: Schaden für Andere.. einen beissenden Hund würde ich nicht beissen lassen.. )
    Lass doch mal ergründen, wenn du es wegen Betriebsblindheit nicht siehtst, wann/warum er das macht und eleminiere die Auslöser.. (wenn es dir denn wichtig ist)

    Die Rudelstellungstheorie an sich ist aber gar nicht so uninteressant. Das sind Beobachtungen die man von Wolfsrudel und auch von Strassenhunden die sich zu einem Rudel zusammen tun beobachtet hat.


    Bitte bachten:
    Ertel war "Kurz" vor der RST eine klar ersichtlich unerfahrene userin in einem Hundeforum, wo sie viele Fragen stellte im Umgang mit ihrem Hund.
    Das "Knowhow" , dass sie "angeblich" seit Jahren hat (das gänzlich im Widerspruch zu ihrem Forenauftritten stand) kam "plötzlich".


    Selbst am Anfang konnte ich keinerlei parallelen zu Hunden/Wölfen oder dergleichen finden und auch Bloch sagte schon 2014 (ich war da auf einem Seminar bei Ihm ), dass er selbst keine parallelen zu seinen eigenen Beobachtungen erkannen kann.


    In jeder Sekte kann man "sinnhaftiges" oder "interessantes" erkennen. Da ist es aber der Mensch selbst, der sich dem hingibt. In der RST ist es jedoch der Mensch, der einem anderen Lebewesen seinen WILLEN aufzwingt!
    Und ab dem Zeitpunkt werde ich aggressiv. Ist für mich das Gleiche, wann Vegane Eltern ihrem Kind das Vegane "aufzwingen" ..


    Ich bin mir sehr sicher, dass viele von uns hier in der Lage sind, den Wünschen und WIllen seiner eigenen Hunde gerecht zu werden. Wir kennen deren Verhalten, wenn sie etwas wollen. Manchmal muss man immer noch testen, was genau es ist, aber letztendlich wird man es bei seinen Hunden immer finden. (Futter, Spielen, Ball, Kraulen, Gassi, Bewegung)
    Unsere Tiere haben (wie wir alle auch) bestimmte verhaltensweisen, die uns einen Hinweis darauf geben, was grade los ist.


    Wozu also diese Individualität töten durch Zwangsmassnahmen ala RST?
    Ernsthaft will mir jemand weis machen, das es nur 7 Hundetypen gibt? Ist wie mit Astrologie. Echt jetzt? ~500.000.000 Menschen haben das gleiche Schicksal? (Weltbevölkerung / 12)
    Das ist, wenn du schon von gesunden Menschenverstand ausgehst, unvernünftig, sowas zu glauben.. findest du nicht?


    Sicherlich kann eine derartig "gefährliche" Theorie auch Wahrheiten enthalten. Bei Ertel und der RST aber ist die einzige Wahrheit das Geld!
    Und das NOVAK Ding war mal gut. Bis sie auf den Geldzug RST aufsprang und ihr Gesicht dafür hergab. Ich hoffe, sie trägt einige Narben davon, die sie Kennzeichnen!

    seriösität und "hintenrum" sind gegenseitige Ausschlusskriterien!


    Das kann man nicht schön Diskutieren. Kann man, ist aus meiner Sicht aber nur noch schlimmer. Seriörität schliesst tranparente oder zumindest vorkommunizierte Handlungen klar ein.
    Alles andere ist unseriös!


    Da mein Leitsatz lautet: Es kommt, wie es kommt, und wie es kommt, kommt es richtig ist doch alles i.O :) Such dir also eine Seriöse :)

    den Abstand der Fütterung zwischen abends und morgens zu verkürzen


    Genau so sehe ich das aus meiner Erfahrung auch ..
    Snoop ist auch ein Morgenkotzkandidat, wenn er abends nichts mehr gegessen hat.


    Da unsere Hunde im Bereich trockenfutter selbstversorger sind, forcieren wir das (ab und an) mit getrocknetem Huhn ..
    Was bei unseren Hilft:
    200 Mili Wasser, eine Fingerkuppe Senf und nen Schuss Milch .. dann ist die Übersäuerung fix weg.

    Glaube nicht, das ich die irgendwoher habe.. es ist einfach die Mitte zwischen Lang, 6 Stunden + und Kurz, 2 Stunden -
    4 Stunden ist auch für uns die gute Zeit .. nach 4 Stunden muss man "entspannt" Pipi .. nach 6 schon dolller .. und 2 Stunden oder weniger ist unwichtig in dem Kontext

    Stundenansatz für Unternehmungen: 4 Stunden aber nie mehr als 6.
    begründet sich alleine darauf, das ich einfach keine fixen Zeiten einführe. Ich schreibe niemanden vor, wann er zu pikeln hat. Sie kommen auch jedesmal gerne mit vor die Tür, ob sie müssen oder nicht.
    Sie können im Schnitt 10 Stunden aushalten, aber das kann ja nicht mal ich ohne "Stress" ..warum also den Hunden antun?


    Was die Absprachen mit den Mitmenschen angeht rein aus meiner Sicht:
    Sie leben bei mir. Sie sind nicht meine Kinder oder mein "Partner" oder sonstiger Ersatz, sondern sie sind einfach ..wie du und ich.
    Da sie zwangsläufig auf mich angewiesen sind, ich also meine Wahl getroffen habe, Tiere bei mir aufzunehmen, die nicht autark ähnlich wie Katzen fungieren können, habe ich auch eine selbstauferlegte Verantwortung Selbigen gegenüber.
    Das bedingt Gassi und Essen, sowie die Möglichkeit zu schaffen, dass sie sich im "Bau" wohl fühlen und soziale Bindungen eingehen können, wenn sie denn wollen! Ich schaffe also ein Umfeld MIT den Tieren um mich herum.
    Alle meine Bekannten, Freunde wissen, dass ich die Tiere nicht länger als 4 Stunden im Schnitt alleine lasse. Tue ich mit ewig 4 Jährigen Kindern ja auch nicht!
    Wer das nicht akzeptiert, kann sich gerne anderweitig umschauen. Es ist eine farce, dass immer wieder andere Menschen meinen müssen, sie hätten über das Leben und deren Abläufe irgendein selbstauferlegtes Mitbestimmungsrecht.
    Man nimmt mich, wie ich bin und mit wem ich lebe, oder man lässt es. Und aus meiner Sicht sind es KEINE! Freunde, wenn sie einen nicht so akzeptieren.
    Das bedeutet selbstverstädnlich auch verzicht auf tolle Wellnesswochenenden oder was auch immer für Vorhaben, die nicht mit Hund gehen. Das aber habe ich vorher gewusst. Ich schaffe mir nichts an, wo ich verantwortung zeigen muss, wenn ich dazu gar nicht bereit bin.
    Man mag argumentieren, dass das Leben eingeschränkter sei mit Kindern/Hunden/Tieren .. finde ich nicht. Meins ist eher erfüllter. Neben meiner Frau 8 weitere Individuen mit eigenen Macken, Handlungen, Vorlieben und Abneigungen im Haushalt finde ich toll. MEIN LEBEN!
    Wenn jemand die Haare stören kann er gerne im Neoprenanzug kommen. Wenn jemand eine Allergie hat, kann er eben nicht zu uns, sondern muss auf den Sommer warten, bis wir draussen sitzen können. Oder wir gehen zu ihm/ihr.
    ich nehme innerhalb der 4 Stundengrenze keine Rücksicht auf die Hunde. Wenn ich meine, ich muss los, wohin auch immer, tu ich das. Ob ich sie mitnehme, kommt immer darauf an, was ich vorhabe. Gehe ich einkaufen, bleiben sie daheim.. selbst wenn ich mal den Step nach Deutschland mache (ca 4 Stunden), bleiben sie zu hause. Ich kann Hunde im Auto über 10 Minuten (Tanklänge) nicht leiden. Ich mag das einfach nicht. Wüsste ich, dass sie im Auto bleiben müssten, blieben sie zuhause.
    Ich möchte keine Minute mit den Hudnen / Katzen missen .. aber:
    Inzwischen lasse ich die Tiere "auslaufen" und keine Neuen ziehen mehr ein. Und bis der letzte sich verabschiedet hat, lebe ich das von mir selbstbestimmte Leben mit den Tieren und allem, was damit zusammen hängt.
    Ich stelle derzeit fest, dass ich gerne freier agieren können wollen würde :) Aber nach 20 Jahren Kinder/Hunde/Katzen finde ich es zweckdienlich, auf uns selbst zu schauen. Solange leben wir nun auch nicht mehr und sind in einem Alter, wo es schnell gehen kann. :winke:
    Entscheidungen werden nicht hinterfragt bei mir. Wie sollte ich auch ...hinterher jammern wäre heuchelei.


    :good:

    Ja Catba.. weiss ich ja.. aber auch da greift mein Statement.. lass sie sich lustig machen ..das wirkt manchmal mehr, als wenn man sich aufregt über etwas..
    Ich nehme das solange mit Humor, bis ich sowas mal in flagranti erblicke und konkret mitbekomme, ab dem Zeitpunkt fliesst dann Nasenblut..
    Mag überspitzt klingen, wird aber wohl so passieren, ich habe echte Probleme damit, mich bei Leid gegen offensichtlich Unschuldigen (speziell Kleinkinder und Tieren aller Art) körperlich zurückzuhalten. :evil:

    ich habe mir ein Video vor ein paar Tagen angeschaut und den Rest erspare ich mir :nicken: darüber lustig machen finde ich auch daneben (einige machten eigene Videos "hinten ist alles gut")...finde das Thema viel zu ernst und hoffe, dass es bald ein Ende hat


    Man kann Leuten Dinge auch verleiden, wenn man ihnen immer wieder mitteilt, das sie sich zu idioten machen.


    Für mich gilt:
    Das geht locker mit Ernst, oder eben mit humoristischer Verarschung. Beide Wege führen zum Ziel .. und es ist besser, das mit "Galgenhumor" zu nehmen, als mit Ernsthaftigkeit, denn dabei fühlt man sich SELBST viel unwohler.. und das wäre unzweckmässig.. im Extremen wäre das sogar total bescheuert und selbstzerstörerisch..


    Und nur weil ich mich über etwas lustig mache, heisst das nicht, das ich es nicht ernst nehmen würde.. das ist ein Trugschluss, dem viele unterliegen.. die nur die Oberfläche betrachten.
    ich als beispiel finde das Video witzig.. ich finde im übrigen alles witzig, es gibt für mich keine Inhaltliche Grenze.. denn ich bin immer Ernst, aber mit einer riesen Menge an Spass! ..


    Aber das ist nur MEINE EIGENE Sichtweise der Dinge :) Das Leben ist ernst genug...

    Gimp: Genau! Und so militantes Zeug ist mir zuwieder. Da krieg ich immer das Gefühl, die waren vorher extrem in die andere Richtung. Und beide Richtungen ohne den eigenen Verstand zu bemühen...


    Für mich gilt vollumfänglich:

    Zitat

    Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei


    Achja.. Hinten ist alles in Ordnung..

    Hmmm, die Videos sind heftig und unterstütze ich in keinster Weise. Aus Neugierde bin ich jetzt in deren Forum etwas lesen gegangen (nur kurz 2, 3 Beiträge, ist also keineswegs ein vertiefter Einblick). Aber: in diesen Beiträgen wird liebevoll über die Hunde geschrieben. Sie haben auch Namen und Kosenamen. Natürlich wird mit den Begriffen der Rudelstellung gearbeitet, aber das hat ja jede Theorie so an sich. Also ich muss sagen, ich war positiv überrascht, da ich das so nicht erwartet hätte aufgrund der Videos. :gruebel1:


    Wenn man den ganzen Posts glauben schenken darf, gibt es dort im Forum 3 Arten. Ein Offener / Zensierter und Moderierter (Freischaltung nach Sichtung), einen Internen und einen für Vereinsmitglieder.
    D.h. würde ich argumentieren, das was du siehst ist eine zensierte Darstellung.


    dann melde dich bei einem ihrer seminare in der schweiz an....das vet. amt braucht sowieso zeugen und deren aussagen...


    Toll .. und wer zahlt meine Kaution? Und weisst du, wie das ausseiht, wenn man mehr als zwei personen in einem Raum bei lebendigem Leib die Haut abzieht? Wie soll ich da auf Notwehr plädieren? :bruell: :bruell: