Beiträge von Claudia

    Amelia .... oh, das freut mich extrem, dass es dir gefallen hat bei Nina. Dann war der Tipp ja Gold wert .... ;) .... viel Spass!


    Ach und Anne, du gehst auch zu Nina? So gut ... auch dir viel Spass ;)


    Ich bin zur Zeit "nur" noch im Dummy-Training bei ihr. Aber so ein SLS wär schon auch mal wieder gut ....

    Empfehlung oder surfen...


    Gezielte Trainings die z.B. Dummy sind tatsächlich oft schwer zu finden oder meist grad ausgebucht. Da hilft oft der Kontakt zum Trainer, ev. mal ein Einzeltraining um eben in eine Liste oder Gruppe reinzukommen.

    Mantrailing war immer klar, das hat mich einfach fasziniert. Die Dummyarbeit hab ich erst durch unsere Retriever kennen und lieben gelernt.

    Und nun hab ich mit Yorik einen Freifolge-Kurs gemacht einfach so auf Empfehlung und um mal was anderes zu machen und was passiert? Mein Hund ist so extrem begeistert von Unterordnung und macht den Streber ohne Ende 😁... ich werde mal noch Rallye Obedience anschauen mit ihm.


    Mit Yorik kann man alles machen, er ist immer begeistert von Arbeit 🥰

    Nein, klassische Hundeschule besuche ich nicht. Habe den obligatorischen SKN Welpen- und Junghundekurs gemacht und seither nur gezielt Einzelstunden oder Soziale Lernspaziergänge besucht.

    Plus regelmässig Mantrailing und Dummytraining.

    Im Frühjahr hab ich einen Freifolge-Kurs besucht, 10x und ich gestehe, ich mag dieses 1x die Woche fix eben auch nicht. Der Kurs hat aber soviel Spass gemacht, dass ich wohl doch mal noch einen RO-Kurs bei derselben Hundeschule mache. Die sind dann jeweils 6x, das geht.

    Am 5. Juni ist Yorik’s dritter Wurf im Kennel Juma‘s Paradise zur Welt gekommen. 3 Rüden, 2 Hündinnen ❤️

    Die Züchterin hat sich wenigstens 2 Mädels gewünscht, weil sie eine Hündin behalten möchte. Meine Chancen auf eine Yorik-Enkelin steigen somit wieder 🥰.

    Besuchen werde ich die Zwerge natürlich sobald ich zurück bin aus Schweden. Da fällt die Heimreise gar nicht so schwer 😊


    Ich erinnere mich lebhaft an einen Hahn, der bei meiner Tante auf dem Bauernhof lebte. Der war soooo frech und sie konnte irgendwann nur noch mit Besen bewaffnet zu den Hühnern. Er hat auch alle Leute verfolgt, die am Hof vorbei gingen. Tja und so endete er eines Tages in der Tiefkühltruhe .... der Kerl war wirklich gefährlich.


    Furlac ist ein total schöner Hahn :love:

    Das sind soooo tolle Hühner, die gefallen mir echt gut. Letztens hab ich auf einem Bauernhof bei uns, wo ich etwas abgeben musste, tatsächlich auch solche Hühner gesehen und gekannt hab ich sie nur wegen diesem Thread hier .... :)

    Gestern hab ich tatsächlich auf einem Bauernhof bei uns, wo ich was abgeben musste, schwedische Blumenhühner gesehen .... hab ich dank diesem Thread erkannt und sie waren sooo härzig <3

    Das geht mir auch so und ich freue mich auch immer, wenn zwischendurch ein nettes Geplauder zustande kommt. Vor einer Weile, ich war mit beiden Hunden auf dem Mittagsspaziergang, hat ein Radfahrer kurz nachdem er mich überholt hat, einen Vollstopp gerissen und mir schwante schon Böses (obwohl es keinen Grund gegeben hätte) .... aber nein, er kam zurück zu mir und meinte "zwei tolle Hunde haben sie da" und ob das ein Toller sei. Er hat sich dann als langjähriger Labi-HH geoutet, derzeit ohne Hund und mit Interesse am Toller. Wir haben sicher eine halbe Stunde gequatscht.


    Und wenn ich mir so überlege, wieviele neue Bekanntschaften bis hin zu Freundschaften seit Yoriks Einzug entstanden sind, das ist phänomenal. Eigentlich hat sich ein Grossteil meines Umfelds völlig gewandelt.

    Der allereinzigste Grund, wieso ich noch nichts bestellt habe: Ich kann mich schlicht nicht für eine Farbkombi entscheiden. Geht nicht. 8o

    Warum für eine entscheiden? Nimm alle, die dir gefallen .... :D .....

    Beim ersten Toller, den wir sahen, fragte mein Mann auch, was das für eine Mischung sei ..... worauf wir dann eben diesen überaus komplizierten Rassenamen zum ersten Mal zu hören bekamen, mit leichtem Unterton :D

    Oh, was ist das für eine Rasse? Ein Toller .... ein was? Ein Nova Scotia Duck Tolling Retriever ..... ein WAS???? .... :spass2: .... Es ist immer so lustig und ich darf lachen, mir gings nämlich beim ersten Toller genauso und ich musste echt üben, bis ich den Rassenamen flüssig drin hatte .... :biggrin:

    Geht mir grad gleich .... phu, was für eine Berg- und Talfahrt und ich kann dir so gut nachfühlen, inhii .... es schleudert einen nur so durch die Gefühlswelt. Aber nach deinem letzten Post bin ich doch auch optimistisch. Alles Gute und ich drücke die Daumen, dass der US ein gutes Ergebnis zeigt .... <3

    Ja, wo sonst können sie im Teller schlafen .... :D .... umringt von seinen Damen. Die mit der breiten Blesse ist Maggie, sie bezeichnet sich als Erstfrau und tut das auch allen kund .... :biggrin:

    "Hoch zu Ross" passt bei uns nun ja nicht mehr, weil ich meinen Puschkin im letzten Herbst pensioniert habe und er nun auf riesigen Weiden in einer sehr coolen Herde seinen Lebensabend verbringen darf. Es war ein Entscheid, der sich über Jahre hingezogen hat und nun im Oktober 2020 zum Abschluss kam. Voraus gingen mehrere Jahre Rückenprobleme meinerseits, die das Reiten nicht mehr wirklich ermöglichten und abgesehen davon auch eine gewisse Reit-Müdigkeit meinerseits. Ich gestehe, ich habe Reiten als Sport irgendwie gesehen. Deshalb kamen auch die Gedanken auf, wie ich nun Puschkin künftig halten und beschäftigen sollte. Er lebte zwar hier bei uns in einem tollen Offenstall, aber um ihn defintiv gar nicht mehr zu reiten und bewegen, war der eben doch zu klein.
    Im Frühjahr 2020 hab ich mir eine Weide in DE angeschaut, dort hat eine Bekannte vor mir ihr Pferd. Der Betrieb war zwar sauber geführt und ihr Pferd ist dort wohl glücklich, aber für mich war alles zu gross. Also hab ich mich entschieden, den Hof einer Kollegin in Frankreich anzuschauen. Das ist zwar 400 km weg, aber es ist wesentlich kleiner (max. 12 Pferde in der Herde) und sie selber ist so ein Pferdemensch durch und durch, hat dieselben Vorstellungen und Werte wie ich und so kams, dass ich Ende August den Betrieb anschaute. Es ist ein wahres Paradies .... und so zog Puschkin am 9. Oktober in die Bresse, gefahren vom Profi und natürlich begleitet von uns. Mein Mann, die Hunde und ich konnten im Gästezimmer übernachten und so den Bub etwas Begleitung ins neue Leben.

    Mittlerweile lebt er seit 7 Monaten dort, ich war bereits 4x zu Besuch und im März eine Woche bei ihm in den Ferien. Puschkin hat tatsächlich sein Paradies gefunden, ist überaus zufrieden und happy. Die Stuten sind extrem begeistert und scharen sich alle um ihn, er hat sofort die Führung der Herde übernommen und ist ein überaus sicherer und fairer Herdenchef. Ich habe ihn in den ganzen 18 Jahren, die ich ihn habe noch nie so "angekommen" erlebt. Auch wenn es viele schlaflose Nächte, viele Tränen, oftmals ein schlechtes Gewissen und eine langandauerndes Auf und Ab bedeutet hat, so weiss ich heute, dass ich die einzig richtige Entscheidung getroffen habe ... für ihn und für mich. Und ich hab einen wunderbaren Ort gefunden, wo ich mir so meine kleinen und grossen Auszeiten nehmen kann. Ich kann meinem Pferd ein wirklich artgerechtes Leben ermöglichen und wenn ich sehe, wie zufrieden eine Herde mit wirklich genügend Platz lebt, welche Struktur und Ordnung herrscht, welcher koordinierte Tagesablauf, das ist einfach nur fantastisch .... <3 .... und es ist eindrücklich zu sehen, dass eine Herde mit wirklich viel Platz eben auch den ganzen Tag zu tun hat mit wandern ... schlafen ... fressen ...


    41162987qs.jpg


    41162988av.jpg


    41162989ma.jpg


    41162990zt.jpg


    41162991ui.jpg

    Irgendwie beruhigt mich, dass sowas auch andern mal passiert .... es gibt einfach so Tage, da läuft alles schief und die Aussage "das hat er/sie noch nie gemacht" ist eben wirklich angebracht. Mit Yorik schaue ich ja wirklich mega voraus und versuche, den Abruf im Griff zu haben, aber naja ... wir sind bei der 80/20er- Regel und wenn ich zu spät bin, ist er auch weg.


    Es sind Tiere und wir sind Menschen, da gehts halt nicht immer wie programmiert und solange man sich entschuldigen kann und nix passiert, sollte man auch mal 5 grade sein lassen. Aber peinlich isses allemal, versteh ich total .... ^^

    ...... und obwohl ich mich sehr lange über diese Rasse informiert und erkundigt habe, muss ich sagen dass ich nicht wirklich etwas damit anfangen konnte, was ich jetzt schon viel besser beurteilen könnte. Aber er wird ja nicht der letzte Welpe sein zum aussuchen:hihi:

    Das ging mir im Fall genauso. Wenn ich mir heute überlege, wie das damals mit Yorik lief, dann hatte ich einfach nur Glück, dass die Züchterin ihn unbedingt mir geben wollte. Das aber mehr vom Wesen her, weil sie fand, dass mein eigentlicher Favorit (der Optik wegen) eher in die Familie mit Kindern passte. Wenn man bedenkt, dass sie bereits mit 4 Wochen zuteilen wollte und das unbedingt, habe ich heute schon etwas Fragen. Würde ich im Leben nicht machen, aber sie hatte wohl keine Lust, die Leute ständig zu vertrösten. Sie meinte nur mal, die Leute wollen eben uuuuunbedingt wissen, welchen Welpen sie bekommen ... naja ... ich hatte einfach mega Glück, dass ich mich von ihr überzeugen liess. Der andere Rüde wäre zuchttechnisch überhaupt nicht geeignet gewesen, aber er ist in der Familie ein toller Hund geworden - alle happy :)

    Seh ich auch so. Jeder definiert den "besten Welpen" anders. Ich selber schaue sehr stark mit dem Züchterauge, also Exterieur, zuchtausschliessende Dinge und ja, auch Weissanteil z.B. beim Toller. Etwas, das zuchtausschliessend ist, muss aber nicht schlimm sein für jemand anderer, der gar nicht züchten will. Einzig Gesundheit verträgt keine Mängel, aber auch hier hat man nie eine Garantie.


    Schlussendlich spielt auch noch eine ganz grosse Rolle, wo ein Welpe hin kommt. Bei Anne und ihren beiden Favoriten-Hündinnen ist es ja ein schönes Beispiel, dass die "stärkere" Hündin eben zu jemandem kommt, wo Erfahrung vorhanden ist und die "einfachere" zur Ersthundehalter-Familie. Da spielen dann Farbe, Pigmentierung und (Zucht)-Exterieur nicht mehr eine so grosse Rolle.