Beiträge von Magi

    Barf&More ist eine der ältesten Geschäfte im Tierbedarfsbereich

    die wissen was sie tun.. und sind ganz sicher seriös


    Die Marke kenn ich nicht, aber so wie ich jeweils sehe gibts schlechteres.

    Mir gefällt teilweise der Schnitt nicht so 100% aber das sieht jeder bisschen anders.

    Bella - wie das eben so ist, wenn man ca. 12 ist und einen Welpen sieht ;)

    Zelda- hiess bei der Züchterin schon so und passt einfach perfekter als perfekt

    Laila - hiess schon so und da sie es vorher schön hatte, sollte sie nicht umbenannt werden

    Miyu - ich wollte etwas asiatisches, etwas das nicht jeder hat, irgendwie wurde ich recht zügig fündig. Im Tierheim hiess sie Luna, wie zu dem Zeitpunkt 5!! weitere Hunde. Das ging einfach gar nicht, auch weil uns fast die falsche Luna übergeben wurde beim abholen =O

    Marvel - ich hatte knapp 2 Tage Zeit mich zu entscheiden, einen Hündinnen und Rüden Namen, für "meine" Welpen. M musste es für den Stammbaum sein und ich habe echt lange überlegt. Am ende erfüllt Marvel einige punkte, Bedeutung, passt zu Zelda (Markenrecht ahoi :D), gut aussprechbar, Buchstabierbar, einprägsam. Mirabell(e) heisst die Hündin und da sie bei der Züchterin blieb, behielt sie auch ihren von mir gegeben Namen


    Namen finde ich jeweils recht schnell aber muss das Tier wenigstens einmal gesehen haben. Sie sind nicht immer sehr kreativ, wenn man bedenkt dass die Frettchen, Sophie, (Lilli)Fee, Jester, Pogo und Shiva hiessen und mein Kater Dracula :S

    :/ Ja das hab ich wohl falsch verstanden und gut möglich das nichts eingekreuzt wurde wenn mehr als 2 Stück vorhanden waren.

    Der erhalt ist, jedenfalls für mich als Laie nochmals schwieriger heraus zu finden.

    Was "Bauernhofmischling" was für ein Mischling?

    Der PR (Prazsky Krysarik) wurde erstmal in einer Chronik des Historikers Eginhard (770-840) erwähnt. Die Abstammung ist jedoch nie genau abgeklärt worden. Es ist also eine sehr alte Rasse und gilt als sehr klein und robust, deshalb wurde sie auch solange in CZ weitergezüchtet. Erst zu Beginn der ersten WK ist die Rasse fast verschwunden. 1980 wurde weitergezüchtet mit noch 2 Hunde aus dem CZ, sicher nicht aus dem gen. Bauernhofmischling. Oder sind alle Behauptungen in CZ falsch?!

    Wie denkst du, haben sie mit 2! Hunden eine Rasse Rückbilden können? ;)


    Aber das Wort Bauernhofmischling ist auf den Torfhund und andere "Rassen" gemeint wo die Pinscherartigen ihre Herkunft haben (sollen- laut dem, was ich nun gefunden habe, nach längerem einlesen)


    So wie zum Beispiel alle Bracken "Hubertushunde-Mischlinge" sind ;)

    Wenn man sie nicht gemischt hätte, gäbe es heute nur den Bloodhounds, kein Beagle, kein Foxhound, kein Brandlbracke..

    Ich behaupte mal, ein Grossteil der Käufer wählt nur nach Optik, egal, welche Veranlagungen (ob bei Rassehund oder Mix) dahinter stecken.

    Bei einem Mix kann man die Veranlagung ja noch viel weniger vorausahnen und muss einfach offen sein. Wer kann dir schon sagen ob der Hund der aussieht wie ein Schäfer, nicht doch ein HSH Mix ist? Oder der Hund der aussieht wie ein Mini-Labrador nicht doch ein Pinscher oder Brackenmix ist?

    Miyu hab ich auch nach Optik gewählt ;) natürlich haben wir sie angeschaut und mehrmals besucht, aber ihr "wares ich" kam eh erst, wie bei den allermeisten Hunden, nach ca. 4 Monaten gänzlich zum Vorschein und da war eben auch die eine oder andere Überraschung dabei. Damit muss man immer rechnen wenn man sich einen Hund holt und je weniger man über die Vorfahren weiss, je mehr kann man überrascht werden.

    Nach wie vor: so gut wie jede Rasse ist eine Kreuzung. Der Prager Rattler wurde auch vom Pinscher (ein ehemaliger Bauernhofmischling) weg gezüchtet um ihn kleiner, flinker, schneller zu machen für die Rattenjagt und daraus wurde ein eher zierlicher, feingliederiger, nicht mehr so robuster Begleithund ;)


    Auf der einen Seite erfüllen viele Hunderassen nicht mehr die heutigen Ansprüche. Nicht sehr viele sind so aktiv mit ihren Hunden wie z.b. Snowdog so ist der Husky kein "jedermanns Hund". Nicht viele gehen auf Jagd, so fallen extrem viele Jagdhunde weg wenn man "nur" einen Begleithund möchte. Nicht alle mögen kleine Hunde, so fallen viele offizielle Begleithunde weg. Es gibt einfach neue Ansprüche an Hunde. Er soll sehr robust sein was der Alltägliche Stress betrifft und trotzdem genügsam sein mit moderat/normalem Auslauf und Auslastung. Sozialverträglich mit allem und jedem.


    Ich bin kein absoluter Befürworter der Hybridzucht oder der "Designerdogs". Seh aber immer mehr, wie zufrieden meine Kunden sind mit genau solchen Hunden. Es bedarf aber auch Sinn und Zweck hinter dieser Zucht und eine gezielte Selektion auf bestimmte Wesenszüge und Eigenschaften. Nur Optik, wie z.b. "einen mini Husky" oder "huiii blaue Augen" sind da sehr verwerflich und nicht Zielführend. Doch wo Nachfrage ensteht, wird diese auch von irgend jemandem erfüllt.. und es gibt immer mal wieder eben welche die nur nach Optik wählen (wollen)

    Miyu hatte schon Probleme mit der Scheinträchtigkeit und genau die Nebenwirkungen wie Fellmasse, Hormonhaushalt ausserhalb der Scheinträchtigkeit und so weiter, hielten uns davon ab. Lieber 2 Wochen Scheinträchtigkeit überbrücken mit Medis als ein Hund der täglich Probleme hat. Aber nun hat sie leider Bösartige Krebszellen im Gesäuge und Kastration kann dies nun bremsen/verlangsamen. Dann ist halt das Abwegen wieder anders.

    Bin gespannt wie es bei Miyu sein wird. Sie wurde aus gesundheitlichen Gründen kastriert. Bei ihr war der Unterschied bis anhin auch extrem.

    Und ihr Fell bis anhin pflegeleicht. Sie haarte aber nur 1x im Jahr komplett ab und hatte ein Winter und Sommerkleid

    Meine Beziehung zu anderen Tieren:


    Bei den Frettchen war es unterschiedlich. Mit einem hatte ich definitiv eine sehr enge Bindung und Bezug, sie war für mich einfach auch etwas besonderes. Zu zweien war es ähnlich wie mit Hund und zu drei etwa wie bei Katzen draussen? Sie waren eben auch sehr eigenständig und brauchten/suchten meinen Kontakt kaum.

    Bei Nagetieren war es definitiv weniger Bezug, auch bei den sehr zahmen Ratten. Ist einfach bisschen was anderes.


    Beziehung meiner Hunde zu anderen Tieren:

    Zelda mochte bzw mag den einen Kater (Speedy) meinen Eltern sehr, sie hätte damals auch mit ihm das Bett geteilt. Mit meinem Kater verstand sie sich sehr gut aber er war da nicht so interaktiv mit ihr. Während der Kater meiner Eltern mit Zelda fangen spielte, sie verfolgte und so weiter, ohne das ich dabei sein musste. Meiner, war nur in ihrer nähe, weil ich es war. Ich denke auch, Zelda hätte es toll gefunden, wäre Speedy bei uns.

    Marvel kennt noch nicht so viele Tiere näher und nur von Besuch, ich könnte mir aber gut vorstellen, dass er eine aktive etwas vorwitzige Katze toll finden würde im Haushalt.

    Kleintiere tolerieren sie, aber einen Bezug baute nie jemand auf, sehen es aber auch nicht als Beute. Zelda fand die Frettchen doof, die waren lästig, nervig, wuselig und gemein ^^


    Zelda wäre ein Eselchen, schlau, anspruchsvoll in der Haltung, bisschen störrisch, gemütlich und doch auf sie verlass im schwierigsten Gegebenheiten.

    Marvel wäre ein (ungeschicktes) Eichhörnchen, tragen, rennen, schlafen und manchmal vergessen wo man seine Sachen hingelegt hat :/

    Massgeschneidert, wirklich gut sitzend, kenn ich nur Zampa und Grossenbacher, mit zwei drei grossen aber.

    Es muss vor Ort ausgemessen sein, der Hund sollte nicht speziell sein in der Form und der Typ Geschirr sollte allgemein schon passend sein zum Hund.


    Das sind aber eben echt wenige, die ich sehe die passen.


    Sobald Masse versendet wurden, fand ich das Ergebnis nie so wirklich berauschend und meist sehe ich ja das Ergebnis zuerst und weiss wie jetzt bei dir erst danach die Details. Das hat auch nicht wirklich was mit falsch Messen zu tun sondern ein guter Schneider braucht sein Modell vor Augen, beim Hund auch zum Anfassen. Kenn das auch von mir beim Kleider kürzen. Gebe ich diese einfach ab mit Masse, kommts nie perfekt raus, meist genügend aber ab und an auch.. naja :S

    Minimal höher dürfte es sein finde es aber nicht einschränkend jetzt rein von der Optik

    Unten zwischen den Beinen finde ich es ein Stückweit zu breit.


    Im Grossen und ganzen finde ich es nicht übel

    perfektion gibts leider auch bei Massgeschirren so gut wie nie


    Darf ich fragen wer den Hund ausgemessen hat?


    Hier siehst du wirklich schön eingezeichnet wie es liegen sollte


    [foto von anny-x.de mit Nutzungserlaubnis]

    Danke für den tollen Bericht, war angenehm und spannend zu lesen. Man fiebert richtig mit.

    Schön hat die Züchterin dir so ein Erlebnis ermöglicht. Denke das kommt auch sehr selten vor als Rüdenbesitzerin oder?


    Würde mich natürlich über weitere Fotos freuen... so ein Toller war ja mal eigentlich wahrscheinlicher als ein Spaniel :love:

    Mir hilft es sehr, immer wieder zurück zu gehen.

    Futterschüssel nahm ich immer mal wieder hervor und machte teilweise die Ablenkung grösser.

    Aktuell stärke ich auch wieder den Suchenpfiff und baue ihn - neben ich ihn schon richtig benötige - fast wieder auf. Das läuft dann parallel, einfach um zu festigen.


    "Lining" macht man ja meistens fast ein Hundelebenlang genau wie Fuss ^^

    Ich bin einfach zu schlecht im Schriftlich erklären :D


    Kurz und nicht ganz ausführlich. Man nimmt zu beginn eine Futterschüssel und schickt ihn
    später erweitert man die Futterschüsseln, legt aber nur in eine etwas Futter und sendet nur auf diesen (abrufen, nicht den Hund in die andere Näpfe schauen lassen, es liegt nur nichts drin, damit er kein Erfolg hat). Danach wechsel auf Dummy auslegen während Hund wartet oder vom Helfer auslegen lassen. Hund schaut noch zu. Bis dieses Vertrauen in die Hand kommt, wenn ich sage, dort liegt was, liegt auch wirklich etwas.


    Das Voran an sich war nicht super ;) normal sage ich es nur 1x beim senden, die Distanz war aber doch recht gross für ihn und er bremste ab, bevor ich etwas gesagt habe, er müsste durch rennen bis der Suchenpfiff kommt oder andere Anweisung. :S Aber ebe, zufrieden bin ich trotzdem! Weil ich auch weiss, es klappte am Morgen perfekt :love:

    Momentan verzeichnen wir einige grosse Fortschritte im Dummy.

    Leider meistens wenn ich alleine unterwegs bin und mich einfach der Ehrgeiz packt.


    Gestern stellte ich ihm eine schwierige Aufgabe, bei einem Feldweg, war links ein Hang mit oben einer Wiese und einem Baum. Dahinter nach ca. 4 Meter schon Wald. Ich warf, ohne das er es sah, einen Ball zum Baum. Lief dem Feldweg entlang und schickte ihn, quer über den Feldweg - eigentlich den Hang hinauf "VORAN" (=gerade Linie). Das nahm er so nicht ganz an, und bliebt auf dem Feldweg. Ich stoppte ihn mit Pfiff und wies ihn mit den Händen nach Links (den Hang hoch) ein. Es klappte. Ich war glaub schon lange nicht mehr so stolz auf ihn, auf mich.. auf alles :D


    Das ganze wollte ich dann nochmals machen und Filmen, etwa 30 Meter weiter unten, aber anderer Zielpunkt. Es klappte nicht so sonderlich gut mit Handy in der Hand. Am späteren abend dann der zweite Versuch es zu filmen und da war ich auch mächtig stolz auf ihn. Ich war bisschen zu langsam. Da wo er langsamer wird, und ich ihn stoppe, ist rechts eine grosse Grillstelle. Bei der würde er (darf natürlich nicht!!) gerne markieren und hat leider schon mehrmals fressbares gefunden. Also eine mega Verleitung. Hätte ihn da weiter schicken sollen (Voran) oder früher stoppen. Aber! Er war führig, hörte zu, verstand was ich wollte. So ein toller Cocker! 3%6