Beiträge von Tiesto Lunar

    Sodeli, der Besuch und "Trip" war super! Aber ging irgentwie alles so schnell vorbei :D


    Die Hunde waren einfach nur genial. Offen, anhänglich und einfach mega lieb. Natürlich auch hübsch! :love:

    Für mich/uns ist die Sache klar :0herzsm0:

    Auch die Züchterin, unverändert, sehr symphatisch und Gastfreundlich, herzlich, offen und man merkt die Leidenschaft dahinter! Finde ich unheimlich schön.


    Von den einen zwei Hündinnen konnte man sich kaum retten, sie hocken gern neben einem/auf einem auf der Bank ^^ und wollen einfach nur verhätschelt werden :D

    Wir hatten im "Gasthüttchen" 6 Barsois, die um uns rumwuselten, mit noch mehr, wäre es echt eng geworden:D die einen sah man noch im Garten rumlaufen (Deerhounds) aber die kleinen (Mops und Havaneser) sahen wir nicht mehr.

    Die Elterntiere waren natürlich dabei und es ist mir/uns eig egal aus welchem der beiden Würfe es einer sein soll, hauptsache Rüde.


    Fleurelle und Elisar, diese Verbindung wäre mein Favorit einfach nur, weil mein Partner gerne einen gestromten hätte, und das wäre Elisar und für mich persönlich, weil Fleurelle eher klein ist und Elisar auch eher. :S

    Aber Donna-Mae und Igor sind auch super hübsch (schwarz-weiss hauptsächlich) aber deutlich grösser :D

    Vom Zeitpunkt her spielt es jetzt auch keine Rolle, da sie beide sehr nahe sind...


    Das aller einzigste was daran nicht ganz so toll war, ich hatte echt Kopfschmerzen und mein Kopf war relativ leer :S im Hotel war ich dann kaputt :D


    Es kommt wie es kommen soll und ich bin gespannt ob beide Hündinnen aufgenommen haben und wie die Entwicklung sein wird!


    Lustigerweise bin ich nicht mehr gross aufgeregt, sondern eher entspannt und in freudiger Erwartung ^^

    Ich denke, dass liegt aber auch daran, dass wir Migo haben und nicht alleine auf Zuwachs warten müssen :/

    Morgen nach dem Mittag ist es so weit. Dann werde ich die zukünftigen Eltern von unserem Welpen kennenlernen (hoffe ich!)

    Auf die Züchterin bin ich auch sehr gespannt, ich finde sie bis jetzt sehr symphatisch.

    Noch die letzten paar Vorbereitungen erledigen wie packen ect und morgen in der Früh fahren wir ab nach DE. ^^

    Wir übernachten noch in DE und dann gehts wieder nach Hause.

    Mein Partner kann leider nicht mitkommen, dafür begleitet mich eine gute Kollegin.


    Ich war die ganze Zeit eig nicht soo aufgeregt, aber langsam fängts an zu kribbeln :love:

    Migo war vorher auf der Runde bisschen anstrengend. War mit der Kollegin und Anil laufen (musste mal wieder raus)

    Am Anfang an der Leine wird rumgejammert, weil er endlich rennen will. Kopf nicht bei der Sache, lief manchmal in mich rein.

    Dafür hatte ich eine super gute Hundebegegnung. Migo war schön brav, machte sitz und schaute den vorüberlaufenden Hund an oder mich. Blieb aber ruhig! Super!

    Anil hat dafür geknurrt und einmal gekläfft, da war der andere aber schon weggelaufen :S

    Habe auch normale Gummistiefel von der Landi. Sind bisschen gefüttert und sind bequem. Brauche sie aber auch nicht oft. Habe entweder meist Wanderschuhe oder Turnschuhe an.

    Egal was ich anhabe, ich werde immer dreckig. Schuhe, Hose, Jacke. Nichts bleibt verschont 8o

    Wir haben keine Rituale extra eingeführt.


    Er hat keine Erwartungshaltung für zum raus gehen. Wenn wir uns parat machen, merkt er schnell ob er mitkommt oder nicht. Er ist nie aufgeregt, sondern ruhig und setzt sich von alleine im Eingangsbereich hin und wartet ab wie es weitergeht.

    Auch wenn wir nach Hause kommen, setzt er sich im Flur gleich hin und wartet, bis er ausgezogen und geputzt wird.


    Man merkt ihm aber zB an, wenn er findet, es ist Zeit zum essen.

    Dann folgt er einem, steht einem im Weg rum, setzt sich vor die Küche ect.

    Manchmal ist es dann wirklich Zeit und manchmal eben nicht und dann gibts nichts und er hört dann auch auf.


    Er weiss genau, wenn ich ins Bett gehe. Ich verabschiede mich von meinem Partner (er geht nie so früh ins Bett wie ich) und gehe rauf. Migo kommt dann mit, wenn er nicht schon im Flur liegt, "grabt" sich im Teppich sein Loch und geht so auch zu Bett.


    Wenn wir in der Küche sind (ist so unser "Treffpunkt") und über irgentwas sprechen/disskutieren, kommt Migo auch und sitzt meist zwischen uns oder bei einem zwischen den Beinen und staubt viel gekraule ab.


    Und wenn ich im Wohnzimmer zum Sessel gehe, heisst das für ihn, entweder ich lese und nichts ist, oder es gibt eine Übungs/spiel Runde.


    Viel mehr kommt mir nicht in den Sinn... Vlt weil alles so "normal" ist und man sich schon an alles gewöhnt hat :)

    Ja, manchmal wird man doch noch von seinem eigenen Hund überrascht :)

    Tiesto mochte kleine Hund ja nicht sooo gerne, obwohl er als Welpe/Junghund viele Kontakte hatte mit den verschiedensten Hunden.

    Einmal kam ein Jack Russel und die Halter noch weit weg. Als ich merkte, dass der wirklich kommt und niemand was der gleichen tat, beschloss ich Tiesto trotzdem nicht abzuleinen (bei Migo würde ich).

    Sie schnuppterten sich ab und der Jack Russel wollte spielen. Tiesto ging darauf ein und somit leinte ich ihn beiläufig ab. Sie rannten zusammen und hatten Spass obwohl es mir im aller ersten Moment nicht sonderlich wohl war. Es gibt Ausnahmen :)

    Wir unterhilten uns dann noch und das wars.

    Was ganz lustig war, als ich einmal laufen war, kam ich auf einer Wiese an Wohnwagen vorbei (Zigeuner) und dann kam da plötzlich bellend ein Chi angerannt. Der hat uns echt weggebellt und Tiesto wusste gar nicht was da abläuft. Hatte ihn an der Leine und der Chi kam immer von hinten. Gross Tiesto ganz klein 8o irgentwann ging ein Fenster auf und ein Mann sah zu uns und lachte und zuckte mit den Achseln, er meinte dann nur, wenn was passiert ist er selber schuld :|

    Fand ich dann nicht so toll.

    Hmm

    Also Migo zu Züchter/in mitnehmen, weiss ich noch überhaupt nicht. Ich denke zwar nicht, dass es ein grosses Problem sein würde, aber wenn er überfordert ist, würde er wohl anfangen zu bellen, bis er sich beruhigt hat. Das würde ich bei Welpen nicht wollen, die armen bekommen ja einen Höhrschaden bei seinem Stimmchen!

    Vlt bellt er aber gar nicht und hätte mega die Freude vorallem auch mit den Erwachsenen!

    Darum, ich weiss es noch nicht.


    Ich habe mir zuerst überlegt, Migo am Abholtag zu den Schwiegereltern zu bringen (mein Gott, ich schreibe schon vom Abholtag :D)

    Damit der Welpe in ruhe ankommen kann, sich in ruhe alles ansehen und sich zurechtfinden kann. Schlafen kann.

    Und am nächsten oder übernächsten Tag sich an einem neutralen Ort treffen und dann können sie sich kennenlernen und gehen gemeinsam Heim


    Wir waren heute noch unterwegs, um irgentwas unterhilten wir uns und da sagte mein Partner plötzlich, "jaaa, in einem Jahr oder bisschen mehr ist er dann vlt auch schon 8 Monate alt oder so"...


    Mein Partner kennt mich wohl zu gut :D

    Nein ehrlich... Ich denke da müsste alles recht schnell gehen, dass wir nächstes Jahr schon einen Welpen hätten. Glaube ich eher weniger.

    Wo du einen Hund ev. noch umlenken kannst und mit Training viel erreichst, schmierst du mit zwei oder mehr Hunden mit ordentlich Trieb dann bald mal ab. Sie heizen sich gegenseitig auf und das kann dann ganz schön mühsam werden.

    Das und die Geschichte mit der Magendrehung, ist das einzige was mir Sorgen bereitet.


    Migo ist zwar kein Jagthund und sollte weit davon entfernt sein, aber wenn er kann, rennt er zB Katzen und Eichhörnchen hinterher. Was er machen würde, wenn er sie einholen könnte, weiss ich nicht.


    Das bedeutet, üben und alles möglichst vorher schon sehen.


    Bei Tiesto lief ich immer sehr vorausschauend. Wer will schon plötzlich einen Rottweiler vor sich stehen haben? Wäre früher oder später nicht gut gekommen (nicht weil er zubiss, sondern ich hätte mir wohl eher was anhören müssen von wegen "so ein Hund gehört an die Leine" ect.

    Bei Migo laufe ich genau gleich. Es ist in meinem Unterbewusstsein verankert. Nur weiss ich bei Migo, dass er niemanden stellt. Tiesto hingegen hätte es, je nach Situation, getan, wenn ich nicht reagierte.

    Mit Migo laufe ich "lockerer" aber keineswegs unachtsamer!

    Ich sehe und höre (natürlich nicht ausnahmslos) Dinge unterwegs, auf die sich Personen die mitlaufen gekommen sind überhaupt nicht achten und dann fragen "woher hast du das jetzt gewusst?" "wie hast du das gesehen?" "wann hast du das gesehen?"

    Es ist automatisch.

    Irgentwie hatte ich das Problem nie, das jemand fremdes Tiesto oder Migo füttern wollte.

    Obwohl, stimmt nicht ganz.

    Eine einzige Frau, hat mal geftragt, auf einem Spaziergang, an einem Ort wo ich wusste, die allermeisten Hunde sind dort frei und bleiben auch frei, vorallem bei den alteingesessenen (wer damit ein Problem hat, soll halt nicht hier her kommen!) ob Tiesto ein Guzi darf. Durfte er auch bekommen. Aber ich wurde gefragt.


    Ich gebe fremden Hunden nie was.

    Und bei denen die ich kenne, frage ich (wenn der Hund zu mir kommt, weil er es riecht) Und wenn wir uns wieder treffen, frage ich wieder. Und wieder. Und wieder.

    auch wenn meine damals anders waren

    Wie waren denn deine Gedanken?

    Uns ist einfach wichtig das bevor es einen zweiten Hund gibt, wir sicher eine Grössere Wohnung haben und unsere Studiums abgeschlossen sind, das sind so unsere Kriterien die zuerst erfüllt sein müssen.

    Ich finde es wichtig, sich nicht einfach rein zu stürzen.

    (obwohl, auch dass klappen kann)

    Bei uns gibt es nächstes Jahr im Frühjahr/Sommer eine geschäftliche Vergrösserung. Also, ist dies zB absolut nicht der richtige Zeitpunk.


    Wiso möchtest du einen zweiten Hund? Du hast mal geschrieben, du möchtest Hundesport machen...

    Ich staune über die Rassenvielfalt in deinem Leben


    Persönlich würde ich jetzt nicht zwei so verschiedene Rassen haben wollen, einfach weil verschiedene Rassen auch verschiedene Bedürfnisse und Angewohnheiten haben, sich auch im Spiel und der Kommunikation unterscheiden können.

    Ich war noch nie festgefahren.

    Ich interessierte mich schon immer für die unterschiedlichsten Rassen.

    Lange Zeit, am meisten, für Molosser. Gebrauchshunderassen.

    Je älter ich wurde, je vielfältiger ist es geworden.


    Ich war mir zuerst auch nicht so sicher, ob es eine gute Idee ist, zwei ziemlich unterschiedliche Typen zu mischen.

    Aber wenn ich sehe wie Migo mit Anil (Chi) umgeht und sich gegenüber ihm benimmt... Sehe ich kein Problem und habe keine Angst davor.

    Was super ist, Barsois wollen rennen/sprinten und Migo auch!


    Plant ihr schon Züchter kennen zu lernen?

    Im Moment nicht. Ich habe die eine oder andere Zucht im Auge, aber wir haben keinen Stress.

    So wie ich mich kenne, wird es aber nicht ewig gehen, bis ich bei einem Züchter stehe.

    Dazu kommt, dass sich mein persönliches Zeitfenster massiv verkürzt hat.

    Da alles so ist, wie es sein soll, gibt es keinen Grund jahrelang zu warten.

    Kommt natürlich darauf an, ob der Labi, dass zurückkommen WIRKLICK richtig kennt, oder ob es soviso happert. In Stresssituationen oder Situationen in dem Migo kopflos wird, verlange ich absolut nichts, was nicht richtig sitzt. Bringt ja nix.

    Aber was sitzt, muss auch umgesetzt werden und wird auch belohnt, solange er es gleich umsetzt und nicht zuerst noch wegrennt.


    Den Hund mit Ärger zurück zu locken verspricht soviso wenig Erfolg.

    Warum soll er auch zu seinem verärgerten Menschen zurück kommen, wenn der Stock oder der andere Hund für ihn was positives ist.