Beiträge von Disney92

    Wir sind nun im Junghundekurs gestartet und ich hatte einen leichten Kulturschock. Bin froh wenn ich es hinter mir habe. Marvel wird es sicher gut tun die Eindrücke und das Lernumfeld. Ich muss mich zusammenreissen damit ich nicht zum nervigen, klugscheissenden, rein redenden Kursteilnehmer werde :saint:


    Aus diesem Grund bin ich mir nicht sicher, ob ich mit dem Welpen einen Welpenkurs starte. Junghund gibt's bei uns in der Agi-Schule, kombiniert mit ein paar Aufgaben für später. Mit Ayden war ich 2-3x in der Welpenspielgruppe, aber das hat uns nicht gepasst.

    Ich hab bei Disney beim Standartmantel einen Schlitz hinten reingeschnitten. Das Material franst nicht und Disney kann so besser Kot absetzen. Ayden hat den gefütterten Regenmantel und da kann er nichtmal die Rute heben. Eigentlich ziemlich doof gemacht :rolleyes:

    Da ich Rüden habe weiss ich nicht wie es mit Läufigen wäre. Wobei es uns nicht gestört hätte, die Hunde rennen ja hauptsächlich resp. sind angeleint :noidea: Einzig beim Dummy suchen hätten sie ein seperates Gelände für die Läufigen machen müssen, aber das wäre ja kein Problem gewesen. Platz war genug da.


    Das gestrige war die dritte Ausführung. Sie haben uns auch noch einen Fragebogen abgegeben. Ich wusste nicht, dass die erste Ausführung soviel Kritik bekommen hat.

    inhii

    Wir waren gestern kurz vor 12 Uhr an der Reihe. Sind genügend früh von zuhause los gefahren (Fahrzeit ca 1h) und waren auch pünktlich da. Es war nicht soo gut beschildert, aber dank Navi kein Problem zu finden. Mussten 1h vor unseren Start bei Infostand ein Couvert mit Infos, Startnummern etc abholen und dann hatte ich noch Zeit zum etwas shoppen. Die Hunde haben massangefertigte Zuggeschirre von Zampa, Ayden's wurde etwas zu kurz. Das hat der Herr gleich am Stand noch etwas vergrössert. Dafür kamen wir etwas zu spät in die Warm-Up Zone :pfeifen: Nun ja, wir hätten 15min vorher da sein sollen (wir waren eher so 5-10min vorher da), die Physio hat die Geschirre und die Hunde gecheckt und dann mussten wir trotzdem noch 5min warten. Und dann gings Los :biggrin: Der erste Posten war schon ein Schlammbad, für die Hunde natürlich klasse, bereits eine Abkühlung. Ich fand's so semi-lustig, das Schlammbad war eher dreckiges Wasser als Schlamm und schon beim ersten Posten mit nassen Schuhen weiterrennen :peinlich: Nun ja, es ging allen gleich, also rein und dann weiter :biggrin: Die Posten waren wirklich lustig und abwechslungsreich. Eigentlich hatten wir immer einen Vorteil mit den kleinen Hunden, wir konnten sie teilweise unter den Arm nehmen, sie konnten bequem unten durch laufen (während wir gekrochen sind :biggrin:) und sie hatten auch keine Mühe die gesamte Strecke zu rennen. Im Gegensatz zu mir :ohmann: Einmal ging es recht steil nach unten, da lief ich meinem Knie zu liebe langsam runter und gegen Schluss ging es ziemlich steil hoch. Da merkte ich mein Asthma leider zu gut. Aber ansonsten war die Strecke wirklich machbar, teilweise an der Sonne oder im Wald. Ich nehme an, die Veranstalter rechneten nicht mit 25°C mitte September. Aber es war genügend Wasser für die Hunde da, wir warteten immer wieder am Schatten etc.

    Ein Posten hat uns persönlich nicht so gut gefallen. Dort mussten wir über lose Autopneu's kletteren. Die Pneu's waren nur aufgeschüttet und nicht an der Seite fixiert o.ä. Der Helfer dort gab wirklich sein bestes, hat die Pneu's immer wieder zusammen geschoben, hat den Teilnehmern geholfen rüberzuklettern, hat die Hunde gehalten etc. Aber dort mussten wir recht lange warten und das hat uns sicherlich Zeit gekostet. Der Capitain des Team's hatte an seiner Startnummer eine Zeitmessung und so wurde von jedem Team automatisch die Zeit gemessen. Die 5km Runde hatte 10 Posten, die 10km Runde waren 20 Posten. Jedes Team bekam ein Goodie-Bag, da hätte ich mehrere Futterfirmen/Leckerliefirmen angefragt ob sie nicht etwas sponsern möchten. So gab es pro Person ein T-Shirt (was mir viiiiiiel zu gros/lang ist :peinlich:), von Schweizer eine Packung Kekse (was Ayden nicht verträgt und Disney nicht mag :ohmann:), von Genesis eine Futterprobe und ein Haufen Flyer/Visitenkarten von Ausstellern und den Fotografen vom Lauf. Wir waren ein 2er Team und haben Fr. 150.- bezahlt (wenn ich es richtig in Erinnerung habe). Wir bekamen noch zwei Getränkebon's, dafür bekamen wir je eine 0.5l Pet-Flasche.

    Die Organisation an sich war klasse, die Festwirtschaft hatte ein grosses Angebot, es waren genügend Helfer da, alle waren freundlich und es war eine klasse Stimmung. Obwohl Ayden ja (hauptsächlich grosse) Fremdhunde nur semi-witzig findet, war es den ganzen Tag kein Problem. Alle hatten ihre Hunde im Griff, es gab keine freilaufenden Hunde. Nach dem Lauf waren unsere Beiden doch müde und wir haben sie im Auto gelassen, während wir noch mit Freunden in der Festwirtschaft waren. Wir blieben nach unserem Lauf nicht mehr so lange und konnten ohne Stau wieder nach Hause fahren.


    Ob wir nächstes Jahr wieder teilnehmen kann ich noch nicht sagen. Uns hat der Anlass sehr gut gefallen, die Organisation war klasse, die Hunde hatten Spass und es war insgesamt ein lustiger Tag. Die Preise in der Festwirtschaft waren moderat, es war genügend Platz zum Sitzen vorhanden. Einzig an der eher hohen Teilnahmegebühr kann ich etwas aussetzen. Das OK hat sicherlich einiges zu tun, alle Helfer wollen bezahlt werden, die Werbung kostet usw usf. Da wir solche Läufe nicht regelmässig machen, ist es für uns okay. :smile:

    Für nächstes Jahr fasse ich Koppigen mal ins Auge, das hört sich echt spannend an. Komm ich mit meinem Klapprad, das ich schon lange kaufen möchte ^^


    Disney ist auch schon 9 Jahre alt und vor zwei Jahren hatte er so Probleme mit der Rückenmuskulatur. Daher bin ich einfach etwas vorsichtig. :)


    Ich freu mich schon auf den TDR, etwas Dreck muss sein ^^

    Bei Koppingen würde ich mir mehr Gedanken um die Hunde machen, 7km biken und noch 5km joggen :/ 

    Muss man sein Velo dort selber mitbringen? Ich hätte nichtmal Platz im/am Auto, resp. ein geeignetes Velo ^^


    Mal ein 10km Lauf würde mich auch reizen, mein Laufpartner vom TDR findet es allerdings nicht so toll ^^

    Wir müssen zuerst noch privat trainieren und sie wären quasi untrainiert dort hin gegangen.


    Eigentlich wollte ich seit der Anmeldung etwas trainieren. Aber irgendwie fehlte die Zeit oder die Lust :pfeifen: Nun ja, die 5km werden wir schon schaffen. Gestern brauchten wir 27min und ich hatte nicht den Eindruck, die Hunde waren ko. Eher mein Freund, er hatte wieder Probleme mit seinem Bein X/


    Gute Besserung an Pyri! :brav0:

    Hört sich super an inhii!


    Ich würde auch gerne von zuhause aus los können, aber unser Haus liegt am Hang, im Grunde das ganze Dorf. ^^ Heisst es geht entweder bergauf oder bergab. So waren wir gestern mit dem Auto etwas gefahren und joggten eine 5km Runde. Mein Freund ist seit einigen Wochen verletzt und muss langsam wieder aufbauen.


    Ist jemand von euch nächsten Sonntag beim TDR dabei? :)

    Ja, Disney liebt solche Kunstrasenteppiche. ^^ Ich hatte ihn zuvor einmal ermahnt, kaum hab ich mit dem Teamkollegen gesprochen, hat er sich schon wieder gewälzt. Aber ich kann ihm da gar nicht böse sein, er fühlt sich bei solch grossen Turnieren einfach sauwohl :D

    inhii

    Die Stafette find ich auch toll, für mich einer der Hauptgründe immer wieder dort mitzumachen ^^ Von unseren Verein waren viele da und es ist immer wieder eine klasse Stimmung.

    Wir waren wieder einmal in Münsingen, zur ASMV Qualifikation.

    Hier das Video zur Stafette:



    Disney und ich machten den Jumping der Stafette und unser Team wurde 4. in der Qualifikation. Es war das einzige Qualifikationsturnier, welches in einer Halle ausgetragen wurde und somit waren auch zahlreiche starke Teams da. Der 4. Endrang ist daher für uns ein tolles Ergebnis.

    Leider hab ich weder zu Disney's Geschwistern noch Eltern oder Züchterin Kontakt.

    Ayden's Züchterin ist ja mittlerweile gestorben, die Besitzerin vom Vater seh ich hie und da, sind auch im FB befreundet. Aber von ihrer Seite aus besteht kaum Interesse an mehr Kontakt. Zu zwei Geschwistern von ihm hatte ich Kontakt, leider ist ein Bruder mittlerweile auch gestorben.


    Ich möchte gerne regelmässigen Kontakt zur Züchterin und Geschwistern vom Flauschiwelpen halten. Ich schätze dies eigentlich sehr und finde es auch schade, habe ich dies bei meinen anderen beiden Hunden nicht.

    Ich würde betreffend der Einreise persönlich beim BLV anfragen, ob der Tollwuttitertest für einen Welpen wegfällt, wenn die erforderlichen Formulare vollständig dabei sind. Erwachsene Hunde brauchen für die Wiedereinreise aus der USA (ich nehme an es geht um die Staaten?) in die Schweiz den Antikörpertest. Bestimmungen können relativ kurzfristig ändern und ob die Online Hilfe immer aktuell ist :noidea:


    Zdriver ist erst noch mit ihrem kleinen Hund (Handgepäck) geflogen, sie könnte euch da sicherlich mehr erzählen. Irgendwo gab's auch einen Thread dazu.

    Ich bin mit meinem Hund einige Male geflogen, er war im Frachtraum. Allerdings war die Strecke deutlich kürzer.

    Muss ja auch nicht erwartet werden, aber Freude machts vielleicht trotzdem? Wir haben von der Besitzerin von Yoriks Vater was bekommen und ich fands mega härzig …


    Danke euch für die Vorschläge … :)


    Ja klar, war nicht böse gemeint :) Kenne ich bei den Shelties nicht und hätte nicht daran gedacht. Die Besitzerin von Ayden's Vater grüsst uns kaum wenn wir sie an Turnieren sehen, eigentlich fände ich es schon schön, wenn man sich mal nach dem Nachwuchs von ihrem Rüden erkundigen würde. Ich hätte jedenfalls Freude, wenn ich Kontakt zu den Welpenbesitzern von Disney hätte :)

    Ich würde vom Welpenvater-Besitzer kein Geschenk erwarten :/ 


    Von der Züchterin selber ja, Ayden's Züchterin hat uns ein Futtersack von RC mitgegeben :pfeifen: 

    Da würde ich mich über eine Decke freuen (vielleicht mit dem Namen vom Welpen bestickt), ein Kuscheltier, vielleicht ein erstes Halsband (auch mit dem Namen bestickt). Für einen Tollerwelpe wäre ein leichter Dummy sicherlich auch toll. :zwinker:

    Der Ultraschall, den man kaufen kann, ist ja wie eine Zahnbürste die die "Schwingungen" überträgt. Beim Ultraschall vom TA und der DH ist es eine Metallspitze, wo Wasser rausspritzt. Diese Spitze wird heisst und durch das Metall, lässt sich der Zahnstein viel besser entfernen. Daher reicht beim TA/DH eine einmalige Behandlung und bei der Ultraschallzahnbürste muss es regelmässig angewendet werden.


    Ich hab mir gestern mal ne günstige Ultraschallzahnbürste für Menschen gekauft und schau mal wie laut sie ist und wie die Hunde reagieren. Wenn es nicht geht, hab ich ne neue für mich :D

    Mit der Emmi-Pet Zahncreme warte ich noch ab, hab gestern nachgeschaut wo ich sie bestellen könnte. Aber überall übersteigt das Porto die Kosten der Zahnpasta. Im September bin ich sowieso auf einem Anlass, wo ein Stand von Emmi-Pet ist. Kauf ich die dort wenn nötig. :)

    Bei der "richtigen" Zahnsteinentfernung ist das Gerät für Hunde/Katzen dem für Menschen recht ähnlich. Dort wird die Spitze heiss, darum wird mit Wasser gearbeitet. Wie das bei der Zahnbürste ist, kann ich nicht sagen.


    Ich hab schonmal versucht bei Disney mit dem Gerät ohne Narkose die Zähne zu reinigen, keine Chance... Er hält ja echt gut bei allem möglichen hin, aber da hat er sich sehr stark gewehrt. Vielleicht gibt das Gerät einen unangenehmen Ton von sich? :noidea:

    Ich frage mich auch, womit die THP's, Hundefriseure etc. die Zahnreinigung ohne Narkose machen.