Beiträge von Anne

    Haha, ich tat mich schon schwer bei den Kindern. Da musste Bedeutung, Klang und Schriftbild passen, sollte nicht "verhunzbar" sein, keine Abkürzungen draus gemacht werden, der Name selber keine Kurzform sein... darum habe ich bei Jimmy nicht lange gefackelt ^^

    :D haha, so guet!

    Bei unserem Familienhund haben unsere Eltern sich damals durchgesetzt, weil wir uns nicht einigen konnten. Er hiess Freeman von der Zucht aus - ich wollte einen Morgan (weil halt Freeman :D), mein Bruder einen Fellow und meine Schwester einen Faolan oder Fenrir... Am Schluss meinten meine Eltern dann Schluss jetzt, wir nennen ihn Free... und daraus wurde natürlich sofort "Freeby" im Alltag.. womit ich mich nie 100 % angefreundet habe ;-)

    Ach jö, die "Mocken"! Ich finds immer wieder wahnsinnig, wie schnell sie in den ersten Wochen zulegen und von Würmchen zu richtigen Butzis werden. So schön :love: Gab es eigentlich viele enttäuschte Interessenten, die nur eine Hündin wollten, oder ist man da beim Toller nicht wählerisch, weil man eh happy sein muss, überhaupt einen zu kriegen? ;-)


    Danke für das Wurftagebuch! Mega schön und spannend zu sehen und zu lesen.

    Sooooo lustig dass du auch auf den kommst, das ist neben Naomhan (Niven) und Nighean (Nian) der dritte auf meiner gaelischen N-Liste ;-) Wir verstehen uns mal wieder :D Tir na nOg ist ja der Zuchtname ;-)

    Ach Awesome ist er ja trotzdem, auch wenn er etwas Freaky ist ;-) Aber ja, ist halt irgendwie schon toll, wenns direkt "passend" dasteht und man was schönes draus machen kann :-) Aber ist hal schon so, wenns so Wort-Würfe gibt.. irgendwie cool, aber kann einen halt auch etwas dein Bein stellen ;-) Ganz witzig find ich's, wenns "Themenwürfe" sind, zB alles Disney-Namen oder alles Autoren-Namen oder so.

    Sooooo lustig dass du auch auf den kommst, das ist neben Naomhan (Niven) und Nighean (Nian) der dritte auf meiner gaelischen N-Liste ;-) Wir verstehen uns mal wieder :D Tir na nOg ist ja der Zuchtname ;-)

    Cooler Bursche! Vielleicht auch ganz gut, dass er so anders ist, oder? Ich glaube, ich hoffe fast ein bisschen, dass mein Puppy dann ganz anders ist als Mairin, einfach, dass ich nicht zu fest vergleiche - davor hab ich noch etwas Angst. Aber hey, am Schluss kommts wies kommt und man nimmt den Hund halt wie er ist :-)

    Zum Wegrennen mit Sachen im Maul: Ganz viel Tauschgeschäft üben, also nicht nur wegnehmen und dann ist fertig lustig, sondern wegnehmen und es gibt was mega Tolles. Daheim auch mal einen Kauknochen geben, wegnehmen (gegen Gudis), inspizieren und wieder geben. So würde ich das am Anfang handhaben und mal schauen wie weit man damit kommt :-) Falls ihr das nicht eh schon macht :-)


    Find ich noch lustig, dass die Leute erstaunt sind, dass er ein "echter" ist :D Er sieht doch schon ziemlich typisch aus. Aber da merkt man, wie selten man sie tatsächlich nur noch sieht!

    Interessant, eure Namensgeschichten zu lesen! Offenbar ist es für manche einfacher als für andere, oder es "passt" einfach :-) Ich tu mich im Moment wahnsinnig schwer, ich hab so ein paar Favoritennamen... eigentlich dachte ich jahrelang, schon als Mairin noch am Leben war, ich wüsste, wie mein nächster Hund heissen würde... und jetzt, tja, bin ich plötzlich doch nicht mehr so sicher :D


    Mir ist der Name eben auch total wichtig, ich bin halt der absolute Wort-Mensch, für mich ist Klang, Bedeutung, Gebräuchlichkeit... einfach unheimlich wichtig. Ich will nix kitschiges, etwas, was es nicht wie Sand am Meer gibt aber trotzdem auch nicht mega "exotisch" ist... und am liebsten noch etwas was zum Namen der Zuchtstätte passt :D Ich tu mich also aktuell wahsninnig schwer - hab aber auch noch ca. 4 Monate Zeit bis die Welpli überhaupt kommen, falls alles klappt *holz alänge*.


    Mairin hiess von der Zucht aus so, ich hatte eine ewigslange Liste mit anderen Namen, die mir gefallen hätten (zuoberst waren damals Soukie und Dylan), am Schluss bliebs Mairin und ich finds immer noch einen ganz, ganz tollen Namen <3 Die Züchterin meinte schon, ich müsse "einfach" wieder was tolles irisches finden, was so schön ist wie Mairin und zwar bitte mit (meinem Hassbuchstaben) N :D Aber eben... aktuell hats irgendwie bei nix Klick gemacht. Ich hätte bei dem Welpen halt die Chance, dass er dann mit dem "richtigen" Namen auch eingetragen wird, wenn ich bis dahin etwas mit N finde, was mir gefällt :D Das find ich irgendwie schon auch noch schön, wenn der "echte" Name dann auch richtig eingetragen ist im Stammbaum.. auch wenns ja eigentlich totaaaaaal Wurscht ist ;-)

    Ich find man sieht schon wahnsinnig, wieviel er gewachsen ist! Verrückt wie schnell das geht!

    Super süss ist er, der Migo :love:

    Na, wie war das bei euch mit den Hundenamen - fiel euch die Wahl schwer? Hiessen die Hunde vllt eh schon so und es blieb dann einfach dabei? Hattet ihr Wunschnamen, bevor der Hund überhaupt feststand? Aus dem Hut gezogen? Habt ihr fest gewerweisst oder wars schnell klar? :)


    Wie schwer habt ihr euch die Namenswahl gemacht?

    Cool, dann wirds ja langsam absehbar! Da freust du dich bestimmt. Ich hätts glaubs auch so gemacht, wär mir auch am wohlsten.


    Bin schon gespannt auf deinen Zuzug und freue mich dann über Berichte und Bilder! Und die nächsten drei Wochen kannst du ja schonmal einrichten für ihn, Hundeschulen anschauen gehen etc, das hilft ja auch, die Wartezeit zu verkürzen 🙃

    Ein mega interessantes Thema! Ich verweise gerne mal wieder auf den Designerdogs/Mischlingzucht Thread.


    Da habe ich auch viele meiner Gedanken dazu ausführlich hingeschrieben.

    Ich versuche mich deshalb hier kurz (kürzer) zu fassen. (Haha, hat nicht funktioniert, sorry.)


    Zucht ist per Definition die Auslese auf ein bestimmtes Zuchtziel hin. Dass dieses Zuchtziel heute ein anderes ist, ist ja irgendwie klar. Ich finde es entsprechend okay, heute neue Zuchtziele zu definieren (die wenigsten von uns halten nun mal einen Hund für seine ursprüngliche Aufgabe) und dann auch bewusst danach auszulesen und zu züchten. So ganz pragmatisch gedacht. Klar tuts mir dann irgendwie auch um die "ursprünglichen" Vertreter ihrer Rassen leid und irgendwie finde ich, dass man es erhalten sollte, aber ich bin auch ehrlich genug, zuzugeben, dass ich das irgendwie romantisiere und es dafür eigentlich keinen guten Grund gibt, pragmatisch gesehen (ausser als Erhalt des Kulturerbes, was ein Argument sein kann). Aber eigentlich stellt sich mir halt schon die Frage: Wozu Vollblut Arbeitshunde züchten / "erhalten", wenn der Grossteil davon nicht zum ursprünglichen Einsatz kommt? Wir bieten ihnen adäquate Ersatzbeschäftigung, aber eben Ersatzbeschäftigung, es ist eine Illusion, zu meinen, dass wir sie "ursprünglich" auslasten und dafür "ursprüngliche" Hunde mit "ursprünglichem" Zuchtziel bräuchten.


    Dazu kommt die echt teilweise massive Inzucht bei Rassehunden, und davon ist mittlerweile eigentlich fast gar keine Rasse mehr auszunehmen. Aussies in den USA haben zum Beispiel locker mal einen COI von 20 % und drüber auf 5 Generationen. In der Schweiz ist glaube ich so 12, 13 % normal. Genetische Homogenisierung und Inzuchtdepression sind reale Probleme, die wir mit "Reinheitsgebot" nur immer schlimmer machen.


    Ich wäre auch definitiv nicht stolz darauf, eine ganz alte, rein gezüchtete Rasse zu haben, die auf nur wenige Hunde zurückgeht. Genetisch ist das Unsinn.


    Daher - ja, ich bin da wesentlich weniger streng als viele andere und sehe das alles nicht so schwarz-weiss.

    SOLANGE das mit Bedacht gemacht wird und die Gesundheit über mehrere Generationen zurückverfolgbar ist und die Aufzucht gewissenhaft erfolgt und eben auch die Welpenleute gut ausgesucht werden (die darauf vorbereitet werden, dass der Hund von verschiedenen Rassen die schlechtesten Eigenschaften mitkriegen kann) - also der Job eines guten Züchters gemacht wird.

    Ich bin ganz klar NICHT für die Ach-wie-süss-Mischlingsproduktion und all die abstrusen Formen, die sie annehmen kann!


    Siehe dazu, wie gesagt, auch den oben erwähnten Thread.

    Ich finds mega gut, dass du trotzdem angetrabt bist mit Yorik! Denn ich finds auch wichtig, dass diese "Sportmodelle" einfach da sind und zu sehen sind, dass sie präsent bleiben, auch wenn sie vielleicht nicht so gut abschneiden (was ja jetzt nicht mal der Fall war). Damit sie nicht plötzlich als "komisch" angesehen werden. Und dann hats ja doch zu einer mega guten Platzierung und einem schönen Bericht gereicht! :good:genial.


    Und Yorik ist aber auch so ein unglaublich schöner Bursche :love: Genau so, wie mir die Toller gefallen.


    Und ich freu mich für Welpli Nr 7. War sicher eine schöne Erfahrung. Ich hoffe doch, du hast dem jungen Paar vom Doggies erzählt, damit sie sich hier vorstellen und wir die Entwicklung dann weiter mitkriegen ;-)

    Süüüsse Ivy :0herzsm0: total cool wies klappt bei euch, das freut mich! Hört sich ja wirklich nach einem super Start an. Viel Freude weiterhin mit ihr, und wir freuen uns auch wenn du nur ab und zu zum Schreiben kommst immer über News der Mitgliederhunde :super: und natürlich Fotos, vor allem wenn sie sooooo herzig sind. Das Fell sieht mega seidig aus, bin gespannt wie sich sas noch entwickelt.

    Mega eindrücklich. Ich bin total gespannt, wie's bei meinem nächsten Hund wird. Mairin war ja frühkastriert, den nächsten (vermutlich auch eher wieder eine Hündin) werde ich nach Möglichkeit gar nicht kastrieren. Bei Mairin wars ja ein absolutes Problem mit dem übermässigen und einfach leicht filzigen Fell und dass sie eben nicht schön abgehaart hat. Ich hoffe sehr, dass das dann anders wird bei einer unkastrierten Hündin. Bin gespannt.

    So süüüüüüss :love:
    Ich finds ganz toll, dass du so dabei sein kannst, und mega, dass die Züchterin dich so quasi "ausbildet", das ist ja auch super wertvoll als (vielleicht) zukünftige Züchterin. Der beste Start, den man haben kann!


    Ich freu mich auch auf Berichte und Bilder :thumbup:

    Viele von uns haben ja nicht nur Hunde, sondern auch noch andere tierische Begleiter in ihrem Leben - ob Katze, Maus, Pferd, Spinne oder oder oder...


    Wie erlebt ihr eure Beziehung zu diesen Tieren im Vergleich zu der mit eurem Hund? Was ist anders, was ist vielleicht gleich? Und hat auch euer Hund eine Beziehung zu anderen eurer Haustiere?


    Und so als Spassfrage, wenn ihr eurem Hund eine Eigenschaft eines anderen Tiers geben könntet, welche wäre das? ;)