Beiträge von MG1393

    So cool! Freut mich für dich, das es nun doch schneller geht als gedacht.....Ich wünschte bei uns währe es auch so :D

    Bin gespannt was du erzählst von deinem Besuch :)

    Da Elina aktuell durch die Op, sich ruhig verhalten soll und noch wenig anstellen darf, habe ich noch gesucht, was ich ihr bieten könnte. Bis anhin Ambivalent den Intelligenz-Spielzeugen gegenüber, da es meist aus Plastik ist oder zu klein für eine Schäferschnauze, habe ich eine tolle Website wo die Spiele aus Holz sind, entdeckt und direkt bestellt. https://www.hundespiele.ch/


    Heute bekommen:hopser: ich bin mehr als zufrieden und meine zwei Mädels auch. Es hält auch Ekani aus, die immer etwas rudimentär an die sachen geht:k_irre:

    So eines habe ich auch für Loki, er liebt es und ist totaler Weltmeister in so Sachen.

    Qualitativ echt top!

    Ich bin zwar nie abgestiegen, aber ich habe meinem Hund beigebracht zum An- und Ableinen am Vorderbein des Pferdes oder auf meinen Steigbügel hochzustehen. Geht natürlich nur mit entsprechendem Pferd, das sich nicht aus der Ruhe bringen lässt und einer passenden Grösse von Hund und Pferd. Aber war sehr praktisch :)

    Ja das macht meine Kollegin mit ihren Schäferhunden, ist schon sehr praktisch. Leider ist Loki einfach zu klein, ich habe es mal mit einer Reitleine probiert aber ich hab das teil nicht im Griff, bis ich das teil um Lokis kopf bringe ist der ander Hund sicher schon bei uns 🤣

    Daher steig ich schnell ab und hüpf nacher wieder auf.

    Ich freue mich grad riesig, wir haben ab Januar nun wöchentlich Training am Samstag :yeah:

    Zuvor war es ja alle zwei Wochen am Samstag und wen man da einmal ausfiel hatte man gleich 1 Monat pause und das war dann immer etwas doof.


    Wir haben auch vor nächstes Jahr mal an einen Wettbewerb zu gehen mit der Trainerin, zuerst mal einfach schauen wie das so abläuft und der wo möchte kann sich dann an einem anmelden und dann gehen wir alle zusammen dort hin.

    Ich habe aber keine Ambitionen mit Loki, ich mag einfach das ganze Drum herum an so einem Wettbewerb, auch jeweils mit den Pferden :smile:

    Bin dann sehr gespannt was nächstes Jahr so bringen wird.

    Ich hatte gestern eine tolle Hundebegegnung auf dem Pferd. Ich war grad wieder auf dem Rückweg zum stall und ritt den Berg hinunter, Loki mit dabei. 200 Meter vor uns kam eine Dame mit Hund an der Leine entgegen, also sprang ich vom Pferd, leinte Loki an, Pferd rechts Loki links halt auf der Seite des Hundes, aber ich habe lieber das Pferd auf der abgewandten Seite....


    Auf jedenfalls als wir dann auf gleicher höhe waren, entschuldigte sie sich, das sie den Regenschirm sonst auch hätte zu machen können. Ich sagte dann das ich wegen dem Hund abgesprungen bin, da er sonst zu ihrem hin wäre und sie meinte dann das wäre kein Problem gewesen und wir haben die zwei dann noch laufen lassen.


    Danach bin ich dann wieder aufgestiegen und Loki kam auch gleich wieder mit.


    Leider erlebe ich es halt oft das wenn ich mit Pferd unterwegs bin und ich jeweils absteige die Leute ihre Hunde nicht rufen und zu sich nehmen oder dann eben auch die Leine extrem lang lassen. Ist dann jeweils etwas mühsam mit Hund und Pferd an der Hand, aber wir begegnen zum Glück ultraselten anderen Lebewesen auf unseren Reitwegen.

    Das sind Sachen die 99% gleich laufen. Ich hab kein Problem mit der Erwartungshaltung (zumind bei dem Hund), weil ich einfach sagen kann, das es eben heute nicht so ist und sie das akzeptiert und sich trollt.:S

    Finde ich auch, wenn es nichts ins extreme geht mit der Erwartungshaltung und es der Hunde dann auch bleiben lässt wenn nun doch nichts auf die Aktion folgt ist es für mich auch völlig ok und ich lasse es zu.

    Bei Loki ist es am Morgen wenn ich meine Hosen anziehe. Sprich wenn ich aufstehe, pennt er meist noch weiter, weil er weiss das ich sowieso zuerst ins Bad gehe, etc.

    Sobald ich aber meine Hose und Socken anziehe weiss er das wir jetzt gleich rausgehen und steht sofort neben mir damit ich ihn auch "anziehen" kann.


    Und was auch lustig ist, ich hab für die Hundeschule ein Halsband was ich immer nehme, sprich immer das gleiche. Halt so ein Tauhalsband von Hunter, was schon etwas "schmuddeliger" ist. Und jetzt weiss er immer wen ich das in die Hand nehme geht's zur Hundeschule und dann ist er jeweils einiges aufgeregter als wenn wir "nur" rausgehen.

    Ich meine das jetzt mal ganz neutral, aber ich bin ehrlich erstaunt wie wenig manche Hunde draussen sind... Schlafen die die ganze übrige Zeit? Kalani gehört wirklich nicht zu einer Rasse die unruhig oder hibbelig ist oder so aber dem würde das nie genügen und ich glaube, bei manchen würde es nicht mal meienr 13jährigen Jendayi genügen. Wir haben zudem einen Garten und er ist viel dort "beschäftigt" oder wechselt mindestens zwischen drinnen und draussen. Spaziergang ist für uns auch mentale Auslastung, daher sind wir immer woanders, mehrmals die Woche mit Kolleginnen und deren Hunde unterwegs etc. Klar, dafür machen andere Huspo oder sonstiges an Beschäftigung aber meine Hunde wollen schon auch einfach laufen...neben der Tatsache, dass, wie gesagt, ich der totale Laufjunkie bin.

    Also bei uns schläft Loki eigentlich immer sobald wir in der Wohnung sind....wechselt zwischen durch mal den schlafplatz aber sonst pennt er immer. Er ist drinnen der typische couch-patato, draussen gibt er dann dafür immer voll gas und ist auch nach einer 4h Schnee Wanderung noch fit.

    aber ich denke das ist jeder Hund individuell und anders und die Rasse spielt da sicher auch noch eine Rolle und halt wie man es dem Hund auch angewöhnt hat.

    Ich meine das jetzt mal ganz neutral, aber ich bin ehrlich erstaunt wie wenig manche Hunde draussen sind... Schlafen die die ganze übrige Zeit? Kalani gehört wirklich nicht zu einer Rasse die unruhig oder hibbelig ist oder so aber dem würde das nie genügen und ich glaube, bei manchen würde es nicht mal meienr 13jährigen Jendayi genügen. Wir haben zudem einen Garten und er ist viel dort "beschäftigt" oder wechselt mindestens zwischen drinnen und draussen. Spaziergang ist für uns auch mentale Auslastung, daher sind wir immer woanders, mehrmals die Woche mit Kolleginnen und deren Hunde unterwegs etc. Klar, dafür machen andere Huspo oder sonstiges an Beschäftigung aber meine Hunde wollen schon auch einfach laufen...neben der Tatsache, dass, wie gesagt, ich der totale Laufjunkie bin.

    Also bei uns schläft Loki eigentlich immer sobald wir in der Wohnung sind....wechselt zwischen durch mal den schlafplatz aber sonst pennt er immer. Er ist drinnen der typische couch-patato, draussen gibt er dann dafür immer voll gas und ist auch nach einer 4h Schnee Wanderung noch fit.

    aber ich denke das ist jeder Hund individuell und anders und die Rasse spielt da sicher auch noch eine Rolle und halt wie man es dem Hund auch angewöhnt hat.

    Unter der Woche stehen wir, oder besser gesagt ich um 5:30 auf, dann Loki aus dem Bett zwingen :biggrin:

    Am Morgen sind wir gut 1h unterwegs, danach wird er gefüttert und geht wieder Pennen bis 11.30

    Mittag gehen wir so 20 - 30 min raus, danach wird wieder gepennt bis am Abend, zwischen 5 und 7 gibt es dann Abendessen für den kleinen und dann so gegen 22:00 Uhr noch das letzte 10min bisi ründeli


    Montag haben wir am Abend um 18:00 jeweils noch Hundeschule (da gibt's dann erst danach essen)

    Dienstag nichts spezielles

    Mittwoch gehen wir entweder 5:00 Morgens in den Stall für 3h oder dann am Abend ab17:00

    Donnerstag geht er zu den Grosseltern, weil ich und mein Partner am Do ins Office müssen. Dort wird er dann sowieso den ganzen Tag bespasst und spazieren geführt:biggrin:

    Freitag ist dann wieder Stall Tag


    Am Wochenende sind wir natürlich auch im Stall:biggrin: und entweder am Wandern oder Ausflüge machen und jeden zweiten Samstag noch NADAC

    Ich verstehe nicht, weshalb manche finden, ihr (Jung) Hund solle kommen, weil der Halter das will und nicht für eine Belohnung X/

    Verstehe ich jetzt auch nicht ganz.

    Der Hund soll kommen wenn ich ihn rufe und nicht wenn ich ihm mit dem Guddi oder was auch immer vor der Nase rum fuchtle.


    Ich hätte in der oben genannten Situation auch nicht belohnt. Belohnung gibt es erst wenn er das gewünschte/erwartete Verhalten zeigt.

    Ich finde deine Gedankengänge toll und du sprichst mir aus der Seele :biggrin:


    Bei uns ist es genau das gleiche, es steht fest das wir einen zweit Hund holen werden, nicht dieses oder nächstes Jahr, aber in naher Zukunft.

    Wir haben ebenfalls keine Kinder und auch keinen Kinderwunsch. Loki ist für und halt wie ein "Kinderersatz" klar er ist nicht gleichzustellen wie ein richtiges Kind.

    Uns ist einfach wichtig das bevor es einen zweiten Hund gibt, wir sicher eine Grössere Wohnung haben und unsere Studiums abgeschlossen sind, das sind so unsere Kriterien die zuerst erfüllt sein müssen.


    Das wichtigste ist denke ich das man sich halt wirklich Gedanken drüber macht wie du ob ein zweiter Hund drin liegt und es für alle Beteiligten passen würde.


    Ich bin auf jeden fall Gespannt wie es sich bei euch dann weiterentwickelt und der kleine Grosse dann einzieht in ein paar Jahren :smile:

    Toll, dass es ihm nun besser geht. :good::brav0:


    Sieht man eigentlich optisch ein Unterschied?

    Kannst du mal ein Foto machen von Vorher und Nachher, also von den Nasenlöcher... nimmt mich wunder wie viel es optisch ausmacht:zwinker::nicken:

    Kann mal schauen das ich vergleichs bilder mache.:good:


    Heute ist grad die Rechnung gekommen, dachte ja es kommt einiges teurer mit allem drumherum. Kosten mit medis, nachkontrollen und konsultation, 1300.-


    Bei der anderen Klinik die mir empfholen wurde, hätte nur das Gaumensegel 2500.- gekostet und die hatten aber sehr schlechte bewertung auch das es bei ihm dann viele hatte wo es nachgewachsen ist.

    Habt ihr es schon mal mit konditionierter Entspannung und aufgebauter Ignorierzeit versucht?

    Mit der klassischen Methode kurz raus, wieder reinkommen und die Zeit immer verlängern haben wir monatelang kaum Fortschritte gemacht. Seit wir mit dieser Methode arbeiten klappt es viel viel besser.
    Hier wird sonst der Aufbau erklärt: Teil 1 und Teil 2.

    Nein, habe ich nicht, sagt mir persönlich auch nicht so zu.

    Ich möchte es lieber zuerst auf die "altmodische" Art probieren.


    Er schafft es ja auch Nachts alleine im Wohnzimmer im Bettli zu schlafen, während wir die Tür zu haben, ebenso ist er viel im Badezimmer am pfuuse während mir Homeoffice haben oder eben zieht sich alleine irgendwo zurück zum Schlafen.

    Das war mir wichtig das er das lernt, das haben wir auch wirklich konsequent gemacht, das er nicht immer im Mittelpunkt stehen muss und immer in der Wohnung "schnippen" kann und alle beachten ihn.


    Ich werde das einfach mal anfange täglich das jetzt einzubauen. Ich mein Wachküche, Post holen, Müll raustragen überlebt er ja, aber ich glaub es ist so ab 10 Minuten fängt er an zu bellen.

    Dann starte ich einfach bei 5 Minuten und gehe in Minuten schritten an die Sache ran, wir haben ja zeit und es pressiert ja nicht zum glück.

    Warum nicht einfach mal ohne Absperrung versuchen, wie's geht mit dem schrittweisen, langsamen Aufbau? Allenfalls Türen schliessen, wenn man die Möglichkeit hat dazu (wenn die dann alle zerkratzt sind ist aber auch doof). Bei einer Freundin hat der Hund wenn sie geht einfach Eingangsbereich und Wohnzimmer zur Verfügung, die Türen zu Küche, Büro und Schlafzimmer schliesst sie. Im Eingang und im Wohnzimmer liegen eh immer seine Bettchen und die nützt er auch rege, wenn sie da ist. Bei ihr funktioniert das wunderbar

    Klar kann ich probieren, wir haben ja auch nur eine 2.5 Zi Wohnung, ich meinte halt eher weil er wirklich immer vor der Tür sitzt und dort wartet. Und ich hab das Gefühl er weiss wie das wenn wir durch diese Tür gehen halt nach draussen gehen und weg sind. Wenn's evtl. im Schlafzimmer ist dann könnte ich das auch einfacher im Alltag aufbauen und ihn einfach mal ins Zimmer sperren während ich noch dort bin.

    Aber eben ich mach mir da glaub ich einfach zu viele Gedanken.

    Schlafzimmer Tür und WC hatten wir auch immer zu wenn er dann mal kurz allein ist so 10 - 15min oder am Anfang als wir es mal versucht haben aufzubauen. Weil er dann an die WC Rollen ging oder eben aufs Bett hüpfte