Beiträge von MG1393

    Der Betrieb der Tierdatenbank wurde leider eingestellt ...


    Auf https://www.tieronline.ch/hunde/vermittlung/schweiz findest du viele Hunde aus Tierheimen wie auch von privat. Würde aber das Inserat genau lesen, oft werden Hunde in der Kategorie «Schweiz» geschaltet, obwohl sie noch im Ausland sind. Zudem gibt es halt viele Hunde, die ursprünglich aus dem Ausland kommen, das Herkunftsland ist aber angegeben. Ansonsten gibt es bei vielen Auslandtierschutz-Organisationen Hunde, die schon in der Schweiz auf einer Pflegestelle sind. Ist halt die Frage, ob das für sie auch in Frage käme. Eine Adresse dazu ist z. B. https://www.animal-happyend.ch…nde/hunde-aus-der-schweiz


    Dann gibt es noch http://adopt-a-pet.ch/category/dogs/, hier sind Hunde aus Schweizer Tierheimen aufgelistet. Nicht alle, aber doch ziemlich viele.

    Ja genau, ich meinte eigentlich tieronline....wusste nur den "neuen" Namen nicht mehr ;):)

    aber auch die sind nicht sicher...
    laut dem Test gibt es keines das nicht reisst wenns wirklich hart auf hart kommt.
    wäre für mich persönlich keine Option.
    würde mir dies gut überlegen.
    Gitter oder noch besser Box

    Das ist so ja, daher würd ich auch eher zur Box greifen weil man hat halt immer noch eine gewisse länge vom Geschirr bis zum Gurt wo der Hund dann trotzdem nach vorne schiessen kann.

    Aber sie meinte ja das Box nicht in Frage käme....

    Schön, dass ihr jetzt fix dabei seid! Hört sich nach einem guten Training an. Viel Erfolg und Spass und ich freu mich, wenn du ab und zu mal berichtest! Ich hab mit Mairin ja damals in den Anfängen etwas Nadac gemacht, aber noch nach "altem" Aufbau, bei dem heute alle HoopAgi Leute die Hände verwerfen (viel mit Armhilfen und so).. ich kann mir gut vorstellen, mit dem nächsten Hund auch wieder ins Nadac/HoopAgi zu gehen, daher finde ich es immer spannend, ein bisschen mitzukriegen bei Leuten, die das machen :-)

    Also wir arbeiten auch mit arm Hilfen zu anfang, diese werden aber nach und nach abgebaut.

    Zuerst wird die Arm Hilfe abgebaut und danach das Bein welches der Hund in seiner Linie behalten soll, das Endprodukt sollte dann sein das man mit dem Blick und dem Kommando dem Hund zeigt wo er hin soll.


    So wird es jetzt bei uns aufgebaut und gelernt. Habe aber auch viele Videos gesehen wo man den Hund praktisch völlig alleine lässt, ohne jegliche Hilfen...find ich dann irgendwie auch schwirig und auch frustrierend für den Hund wenn er nicht versteht was man will...irgendwie?

    So, wir sind nun offiziell in der Anfänger Gruppe im NADAC beim SKG Zürich gestartet.

    Training findet jeden zweiten Samstag statt und dazwischen gibt es immer wieder Hausaufgaben, auch cool finde ich das die Gruppen eher klein gehalten werden, somit sind wir eine 4er Gruppe und jeder Trainiert immer einzeln an einer Übung während die anderen Pause machen und zuschauen.


    Im letzten Training haben wir bereit zwei hintereinander folgende Hoops durchquert, natürlich immer noch in der einfachen Phase das der Hund quasi in unsere Richtung gehen muss und noch nicht weg von uns und nicht auf Distanz.


    Als Hausaufgabe haben wir das Umrunden von "Sachen" bekommen. Heisst Hund muss Baum oder Laterne oder was auch immer Umrunden auf Kommando und von der Seite die ich ihm angebe. Wenn dies gut sitzt kann man auch schon eine kleine Distanz aufbauen von 1-2 Metern.

    Spannend find ich das bei Loki die Umrundung auf rechter Hand super klappt, aber auf linke Hand hat er Probleme und kehrt meistens wieder um oder stellt sich hoch.


    Ich übe jetzt immer auf unseren Spaziergängen im Spiel das umrunden an diversen Sachen und zuhause stell ich 2 Pylonen auf und da kann er auch schon eine 8 an einem stuck laufen.

    Bei uns grad gestern in der Hundeschule eine etwas peinliche/unangenehme Situation, wo ich am liebsten im Boden Versunken wäre:biggrin:

    Loki wird schnell mal übermütig und dann darf man ihm wirklich nicht in die Augen schauen oder schnelle Bewegungen machen, weil er dann komplett in den Wahnsinn fällt :peinlich::biggrin:


    Wir haben zu Anfang die Hunde etwas laufen lassen, und Besitzer alle noch etwas am Quatschen im Kreis gestanden. Loki kommt daher gerannt und ich merk schon, er ist nah dran (Wir mussten 3 mal Pause machen und er hat sich so gefreut wieder hier zu sein:smile:) Der eine Herr meinte dann nur so, ja der hat heute wieder einmal Power und schaute ihn dann beim rennen nach und dann auch mal direkt an.

    Loki natürlich gleich Vollgas in seine Richtung und sprang ihm mit seinen vollen 15KG genau in den Schritt:peinlich:smilie_sh_019

    Ich hab ihn noch versucht abzuwenden, zurückzurufen, irgendwas.....weil ich dachte er springt jetzt einfach an ihm hoch....weil das voll reinspringen hat er eigentlich nie mehr gemacht, das hatten wir im Griff....

    Es war mir so unangenehm, weil es tat ihm richtig weh und Loki hat anscheinend genau ins schwarze getroffen :peinlich:


    Zum Glück kennen wir uns alle und unsere Hunde sehr gut, daher konnten wir es zum Glück alle mit Humor nehmen. Trotzdem wäre ich am liebsten im Boden Versunken:biggrin:

    Naja, es hat ja jede Situation zwei Seiten: ich begegnete neulich auch zwei Frauen (peinlicherweise sogar mit WIndis, keine AHnung wie sie die so hingekriegt haben, das ist völlig untypisch) die am Wegrand standen und deren Hunde taten wie Sau. Jendayi frei neben mir, Kalani angeleint. Jendayi schnüffelte, musste noch grosses Geschäft machen und war halt einfach auch sonst omahaft unterwegs. DA herrschte mich eine der Frauen auch an ob ich nicht weitergehen könne, ich müsse ja nicht noch provozieren. Meine Hunde machten keinen Mucks und statt sich auf die zu konzentrieren hätten die besser ihre eigenen Hunde in den Griff bekommen, da gäbe es genug zu tun. Ich sagte dann nur, ich gehe so schnell wie ich gehen möchte und wenn sie ein Problem hätte, dann solle sie einfach selbst weiterlaufen statt hier zu warten bis sich die HUnde demnächste im Halsband erhängen. Ich weigere mich, die PRobs von andern zu meinen zu machen. Wenn ich vorbei will, dann muss ich vorbei gehen und kann nicht erwarten, dass der andere tut was ich möchte. Seh ich zumindest so.

    Naja, wenn ich vorbei will und der Weg nur so schmal ist, dass ich die andere Person berühren muss beim vorbeigehen, dann frag ich halt lieber ob die Person weitergehen kann, da ich halt nicht grad der Kuschlige Typ bin und Loki möchte ich auch nicht zumuten das er schon wieder an der Leine kontakt haben muss.

    Wenn es genügend Platz hat im angenehmen Abstand für mich und meinen Hund um die Situation zu umgehen, mach ich das auch so, dass ich einfach weiterlaufe.

    Bluenote

    Oh mein Gott....also solche Begegnungen sind echt schlimm. DA verstehe ich die HH einfach nicht, grad wenn man so einen Grossen, Schweren Hund hat muss man doch einfach schauen und das Tier unter Kontrolle haben und sonst an die Leine (obwohl wenn da dann 70KG an der Leine loslegen evtl. auch nichts mehr nützt..:pfeifen:.)

    Und wie du sagst wenn man dann mit kleinem Hund unterwegs ist und der den mal schnell ins Maul nimmt....neh geht mal gar nicht echtsmilie_sh_019


    inhii

    :biggrin: stimmt.

    Aber ich frag mich echt manchmal ob ich etwas falsch verstehe oder ob diese Leute einfach keine Ahnung....das irgendwo so lernen oder gesagt bekommen. Ob es nun das einfach stundenlang stehen bleiben und abwarten ist oder das mit der Seite wechseln und kreuzen (hab ich auch zu oft, oder dann wird die Leine so lang gelassen das der Hund jeweils beim kreuzen rüber geschossen kommt)

    An den vielen Ausgebuchten Hundeschulen müsste man doch denken dass da doch viele Leute regelmässig in die Hundeschule gehen.....

    Manchmal frage ich mich wirklich was gewisse Hundehalter überlegen....:biggrin:


    Heute Morgen musste ich den kleinen zur Grossmutter bringen, kam also um 6 Uhr aus dem Haus und sah schon auf unserem engen Quartierweg das die Nachbarin mit ihrem jungen Hund dort stand.

    Die kleine bemerkte uns sofort und fing wie immer wild an zu bellen. Ich blieb also stehen in der Annahme das sie weitergehen würde....


    Meine Annahme war falsch, sie blieb einfach stehen schaute zu uns und die kleine ohne pause am kläffen, sie meinte dann nur immer zu ihr von wegen, ja du kannst jetzt halt nicht hin spielen, nein das geht jetzt nicht.

    Irgendwann fragte ich sie dann ob sie evtl. weitergehen möchte ich hab es etwas eilig....nicht, sie redete nur weiter auf ihren Hund ein.

    Mir wurde es dann zu blöd und marschierte oder besser gesagt quetschte mich dann halt an ihr vorbei.

    Kaum dran vorbei lief sie gleich weiter, da ihr Hund natürlich zu Loki hinzog und sie lief wirklich unangenehm nahe hinter mir....ich lief dann zu meinem Auto und dann ging die ihren eigenen Weg.


    Ich frage mich einfach wirklich was die Überlegung ist, sich nicht zu Bewegen....

    Die kleine kläfft wirklich ohne pause wenn sie etwas oder jemanden sieht, ich hätte sie schon längst aus der Situation rausgeholt, weil sie es selber definitiv nicht kann. Und man kann doch nicht einfach auf einem sehr engen Weg stehen bleiben um 6Uht morgens und den Hund im Quartier mal 5 Minuten laut bellen lassen (passiert leider von morgens bis abends spät.....) da frag ich mich echt was der Sinn dahinter ist.

    Mal eine Frage... bei uns gibt's einiges Grundwasserschutzgebiet (so angeschrieben), das sind weitläufige Gebiete mit viel Wiese und kleinen Waldbeständchen. Wunderschöne Gebiete, die zum durch-/drüberschlendern und trainieren nur so einladen. Diese Wiesen werden zwar abgemäht, aber es wird nichts angebaut, keine wirkliche Landwirtschaft betrieben (eben wegen Grundwasserschutz, nehme ich an) und es sind ausgepsrochen keine Naturschutzgebiete (keine Tafeln).


    Ich bin ehrlich - ich geh da regelmässig drüber, "bällele" mit Nyell dort auch, spiele Frisbee und hab mit Mairin da früher viel auch Trainingssachen gemacht drauf... Hat noch nie jemand was gesagt. Weiss irgendwer was offizielles zu Grundwasserschutzgebiet?

    Also ich hab nur mal gelesen das auf Grundwasserschutzgebieten weder gebaut noch etwas angebaut werden darf. Da wie es schon der Name sagt unter eine Grundwasserquelle ist, heisst dass das natürlich nicht verschmutz werden darf durch irgendeinen äusserlichen Einfluss.

    Oft ist bei einem Grundwasserschutzgebiet auch gleich noch ein Naturschutzgebiet, aber das wäre dann ausgeschildert.


    Aber generell drauf laufen und mit dem Hund spielen ist kein Problem solange es kein Risiko darstellt das du das Grundwasser verschmuzst:smile:

    Gestern war wieder ganz Lustig auf dem Reitplatz mit dem Herrn :biggrin: Aber nach Anfänglichem rum gehopse, drehern und weg spurten, gings dann nach dem der Dampf draussen war super toll.

    Er hat noch recht mühe sobald es anfängt zu Dämmern und das Licht auf dem Platz nicht gleich angeht, dann sieht er an jeder Ecke etwas gespenstiges.

    Aber es wird nun von mal zu mal schon besser, es ist nicht mehr so arg schlimm wie am Anfang.


    Was ich aber gestern noch erfahren habe, das 2 vom Stall Personal anscheinend Arg Probleme haben im Umgang mit ihm. Der eine kann ihm keine Decke mehr anziehen, er drehe sich anscheinend einfach im Kreis oder rennt di ganze Zeit davon. Und noch eine kann nicht mehr auf die Weide ohne das sie gleich bedrängt wird....


    Nunja er wird im Januar 5 und steht natürlich voll im Saft und Flegel hoch 10, sonst muss es halt anders eingeteilt werden, wenn die beiden nicht zurecht kommen. Mit den anderen hat er keine Probleme bis jetzt, aber die zeigen ihm halt auch gleich was er soll und was nicht und das ist einfach unglaublich wichtig bei ihm....die beiden sind halt noch sehr jung und eher also nicht direkt unsicher aber sie hauen halt nicht so auf den Tisch....

    Ich muss mal am Wochenende auf dem Hundeplatz schauen gehen der bei uns hinterm Wäldchen steht, ob es evtl irgendwo eine Tafel oder Info hat zu wem oder was der gehört.

    Evtl. kann ich dann dort anfragen, ist zu Fuss in 30min erreichbar, was natürlich total Praktisch wäre...

    Snowdog Das hat es bei uns auch sehr viel. In der Corona Zeit war ich mit Loki viel in Wädenswil zu Fuss unterwegs und es gab 3 eingezäunte Plätze mit Agi und sonstigen Sachen drauf. Von denen Plätzen findet man aber nichts im Internet oder das sie zu irgendeiner Hundeschule gehören....war auch nichts angeschrieben und standen immer leer wenn ich dort war.

    Find ich halt auch irgendwie schade.....

    wir Vereinsmitglieder dürfen den Platz nutzen, sofern er nicht vermietet ist.

    ja ich müsste mal schauen ob es in Wädenswil einen Verein hat mit Platz.

    Ich bin ja nur im Schäferhunde Verein (wegen Verwandten) und da hab ich jetzt nichts gefunden von wegen Platz Benützung....

    aber da müsste ich mal dann meinen Trainer fragen, ein Platz vom SC ist in Wädi und mein Trainer gibt auch dort Unterricht und er kennt sich da aus....

    Ja für so "normale" Sachen gehe ich auch aufs Feld, also Rückruf, UO und so Sachen.

    Aber eben grad Sachen wo man aufstellen muss, find ich halt immer dann schwierig auf Feldern...bei uns im Quartier ist's ja schon kein Problem, aber Platz ist da halt auch arg beschränkt und eben es hat halt viele Kinder....

    Ja ein eigener Garten ist natürlich für solche Sachen schon meeeega cool.

    Muss sonst mal in meiner HS Fragen ob ich da evtl alle 2 Wochen oder so mal drauf darf....ob's da irgend ein Angebot gibt. Glaube zwar eher nicht, weil dann wollen wahrscheinlich alle...

    Hmmm...evlt kann man ja auch sonst irgendwie so ein schrebergärtli mit wiese oder so mieten keine Ahnung.

    Muss mich da mal erkundigen...

    Loki hat als Welpli auch alles ins Maul genommen und wollte es gleich verschlucken.

    Wir haben auch lange gebraucht, weil er dann auch mal eine Phase hatte wo er es auflas und dann damit Wegrannte vor mir vor allem die heiss begehrten Pferdeäppel :biggrin:

    Bei Loki hab ich's dann auch mit einem "Negativen" Erlebnis weggebracht, 1 mal hat gereicht und er tat es ab dann nie mehr.

    Und Loki hat auch keinen Schaden davon getragen weil ich das jetzt nicht mit positiver Verstärkung aufgebaut habe....


    Ich denke es kommt auf den Hund individuell drauf an, wie man es macht und jeder weiss am Schluss am Besten was sein Hund "aushält" und was zu viel ist oder zu viel war.

    Man muss da halt auch ein wenig probieren, was funktioniert und was nicht. Nur weil das einte bei Hund Nr.1 klappt muss das bei Hund Nr. 2 nicht so sein.

    Hallo meine Lieben


    Mich nimmt es wunder wo ihr jeweils Trainiert, wenn ihr nicht in der Hundeschule seit?

    Geht ihr jeweils auf einen Hundeplatz oder habt ihr eine Wiese/Feld auf das ihr geht zum Training?


    Wie ist das, darf man einfach auf eine Wiese/Feld mit dem Hund oder habt ihr da mit dem Bauer oder wem auch immer die Wiese gehört vorher gesprochen?


    Meine Longier Sachen stell ich z.B. jeweils im Quartier bei uns auf, ist halt einfach etwas mühsam weil es keine ganze gerade Fläche hat sondern auf der einen Seite dann einen Hügel hat und es laufen halt sehr viele Leute immer wieder vorbei.


    Und habe mir eben überlegt ob ich fürs NADAC evtl. Hoops kaufe und dann die aufstelle draussen, aber ich hab da keine Ahnung wo ich das machen soll und eben ob das überhaupt erlaubt ist, einfach auf einer Wiese.....


    Danke euch für die Info

    Also gestern war richtig richtig cool, trotz richtig schlimmen wetter :smile:

    Loki hatte unglaublich Spass und verstand es unglaublich schnell. Ich hab ihn noch nie so konzentriert gesehen

    Nächsten Samstag gehen wir wieder hin.

    Der Weg ist zwar mit 1h schon etwas nervig aber evtl ergibt sich dann in der Nähe mal etwas :smile: