Beiträge von Snowdog

    Psovaya Borzaya

    Meine wissen auch ganz genau, wann bzw dass sie sn der Leine sind und auch wir können da ganz nahe an Katzen vorbei, mehr als gekuckt wurd nicht (das Pubertierli macht ev noch einen Hüpfer) und auch im Training (Scooter/Wagen) können wir nahe vorbei oder auf Kommando links gehen, wenn die Katze zum Beispiel gerade aus rennt - ohne Leine, wäre das eine ganz andere Geschichte :peinlich:

    Psovaya Borzaya

    Das sehe ich definitiv nicht so. Wenn meine an einem Ort, wo sie nicht frei sein können, an der langen Schlepp sind, muss ich genau so auf sie achten, wie wenn sie frei wären. Der Abruf muss sitzen etc. Viele unangeleinten Hunde sind leider weder abrufbar, noch achten sie auf ihren Menschen und umgekehrt. So viele Rennen hier einfach mal 2-300m oder mehr quer über Felder oder zu anderen Hunden oder verschwinden mal „kurz“ im Wald etc. Ich erlebe es eher so, dass auf die unangeleinten Hunde nicht geschaut wird. Man lässt sie einfach machen.

    Und genau in solchen Auslaufgebieten, wie Allmenden, lässt man Hund sowieso einfach machen.Ganz schlimm. Und spazieren gehen - auch mit angeleintem Hund- kann doch jeder, wo er mag u d sollte, egal wo, Respekt erwarten können.

    Elia

    Ich verstehe nicht ganz, was die geschilderten Situationen mit Freilauf zu tun haben? Wenn mir ein Hund entgegen kommt, rufe ich meine ab, wenn sie frei sind, und gehe vor, wie beschrieben 🤷🏼‍♀️(was ich nie mache ist, meine einfach zu Fremdhunden hinrennen zu lassen. Das hat für mich wiederum mit Rücksicht zu tun.)

    Elia

    Da bin ich anderer Meinung und ich meine jetzt nicht nur aggressive Hunde, sondern man trifft ja auch immer mal wieder einen Hund der offenbar ängstlich ist oder noch sehr Jung und "unbändig" etc. Und ja man kann kreuzen ohne dass "etwas passiert", trotzdem ist es dem Hund nicht wohl dabei - egal, wie sich der eigene Hund verhält. Aber ist ja egal, ich versuche halt mich in den anderen hineinzuversetzen und entsprechend zu reagieren. Ich bin halt der Meinung, wenn alle etwas mehr auf einander achten würden und Rücksicht nehmen, wäre es für alle Beteiligten einfacher.

    ja das finde ich auch anständig. eben, dann sollten diese hh zur seite stehen, aber winja geht auch nicht einfach so zu fremden hunden hin...........somit kann ich sehr gut kreuzen mit ihr, und es stresst sie auch nicht, wenn der andere hund doof tut :)


    gruss wuschy

    und Elia Ihr verstehst den Punkt nicht: Natürlich KANNST du mit ihr „einfach durchlaufen“, aber was ist so schlimm daran auszuweichen, wenn es dem andern hilft? Wenn man sieht, es stresst den anderen Hund, dann kann ich doch durch mein Verhalten dazu beitragen, dass es dies weniger tut, indem ich einen Bogen mache oder die Hunde am Rand sitzen lasse. Oder geht es einfach darum zu zeigen, „wie toll“ der eigene Hund ist, dass er nicht reagiert? Kann ich persönlich nicht verstehen, da ich dies nicht nötig habe 🤷🏼‍♀️

    Es ist eine Differenz wenn man mit einem Hund unterwegs ist als mit 3 und noch nördliche Rassen. Dann wäre ich auch froh, wenn der HH ein Bogen macht! Würde ich mich aber entsprechend bedanken!

    Hä? Das verstehe ich jetzt nicht. Wegen uns muss niemand einen Bogen machen, auch nicht, wenn ich mit 4 Hunden unterwegs bin. Und was hat das mit der Rasse zu tun?

    Aber wenn ich sehe jemand kommt mit einem Hund entgegen, welcher ängstlich wirkt oder bellt oder sehr aufgeregt/kaum zu halten etc. dann nehme ich meine zur Seite um es dem anderen HH und seinem Hund zu erleichtern. Und ich glaube einfach nicht, dass euch ausschliesslich Hunde begegnen, welche 0 Stress haben - auch wenn ihr nur einen Hund habt. Klar mit mehreren Hunden nehme ich noch mehr Rücksicht, aber ich finde allgemein, dass man jemanden doch durch Distanz unterstützen kann, wenn man sieht, dass sein Hund Mühe hat, da fällt mir doch kein Zacken aus der Krone 🤷🏼‍♀️

    Ja klar, ich weiss was sie meint aber unsere jagen nun mal wirklich eigentlich nicht und ..

    Naja wirklich eigentlich tönt jetzt nicht grad vertrsuenseinflössend :pfeifen:Und es gubt halt wirklich viele „Mein Hund jagt nicht“- HH, deren Hund dann halt dich nem Reh ider Fuchs oder Katze nachrennen, wenn sie die Gelegenheit haben :noidea: Nur ist es unnötig da einen Kommentar zu machen, denn schlussendlich rntscheidet das jeder HH für sich (es sei denn, es sit Leinenpflicht, zum Beispiel wwgen Setzzeit)

    Vorhin hatte ich eine etwas schräge Hundebegegnung :noidea:Wir waren auf einem etwas schmalen Weg unterwegs (meine angeleint, da es dort Katzen hat) und mir kommt jemand mit Fahrrad entgegen, Hund läuft frei daneben. Wir haben die schon mal gesehen und ihr Hund hat beim Kreuzen gebellt und sie musste recht gucken, dass er nicht rüber kommt. Nun war ich zufällig gerade an einem Ort, wo ich etwas in die Wiese ausweichen könnt, was ich tat, weil ich dachte, so ist es einfacher. Nun stehe ich also in der Wiese (die Hunde ins Sitz nehmen ging nicht mehr, da die Dame mit Velo ja sehr schnell auf unserer Höhe war). Ihr Hund macht ein Teller, worauf Micromüsli leicht die Nackenhaare stellt, aber sonst absolut problemlos. Nur schreit mich die HH an, warum ich so doof in die Wieses stehe :peinlich:Verstehe jetzt ehrlich gesagt. nicht, warum das falsch war? Habs eigentlich gut gemeint :noidea:

    Nur für einen Hund, den Aussi? Keines davon, sindern ein Bike für Bikejöring. Alles Andere macht keinen Sinn. Scooter mit einem Hund nur, wenns flach ist und eher für zugstärkere Hunde, als Aussi geeignet, Trike sowieso und Sacco finde ich persönlich eh nicht so ein gutes Gefährt für Hunde 🤷🏼‍♀️ Im Winter würde sich ev. Skijöring anbieten.

    Unbequem ist ein Scooter zum Stehen aber nicht, wir faren damit auch grössere Touren bis zu 40km.

    War mit den 4 Dödels im Bus. Steigt eine Dame mit Bostentertiere ein und beide bekommen fast nen Herzinfarkt. Bostentertier kläfft und meine? Die halten es nicht für nötig den Kopf zu heben 🤣


    (und ja selbstverständlich nehm ich sie zur Seite, wenn jemand durch möchte - allerdings wollten sie 90% streicheln 🤭und ja durften sie auch)

    Psovaya Borzaya

    Ich würde bei KEINEM Hund, der Katzen jagt die Hand ins Feuer legen (haben wir im Forum ja schon einige Male diskutiert und wäre die Katze bei Kailani nicht stehen geblieben, wer weiss, was passiert wäre 🤷🏼‍♀️ ), aber es geht hier ja nicht um irgend eine Rasse oder irgendeinen Hund, sondern um einen Windhund. Und Windhunde ghören jetzt schon zu den Rassen, wo Katzen potentiell mehr gefährdet sind, als bei anderen. Deine Hunde kennen Katzen von Welpe an, der hier nicht - das ist ein grosser Unterschied

    Bei Wundhunden, welche Katzen nicht von Klein auf kennen, wäre ich auch bei der eigenen Katze sehr vorsichtig - sonst wars dann mal eine Katze…Draussen denke ich nicht, dass du das Katze jagen wegbekommst. Selbst Hunde, welche ihre eigenen Katzen akzeptieren, können durchaus fremde Katzen reissen - bei Windhunden nicht selten der Fall.

    Also ich hätte meinen Hund auch her beordert, wenn er einfach zum anderen Hund „abgehauen“ wäre. Will ihn ja fürs nicht hören nicht noch belohnen (Spiel). Wenn er dann gekommen wäre, hätte ich ihn wahrscheinlich zur Belohnung dann noch spielen lassen, aber aufs erst kommen, hätte ich auch bestanden 🤷🏼‍♀️