Beiträge von 4beiner

    Mein Hund hat für so einen kleinen Hund leider ziemlich starken Mundgeruch. Ich werde euch auf dem laufenden halten wie es mit der Emmipet läuft:thumbup:

    Lese hier auch aufmerksam mit und bin gespannt auf deine Erfahrungen damit.
    Milly ist ja erst 10 Monate alt aber sie stinkt echt ziemlich aus dem Maul und ich habe das Gefühl es kommt von den Zähnen. Haben jetzt mit Zähneputzen alle paar Tage angefangen, um sie daran zu gewöhnen. Einen Unterschied habe ich aber noch nicht bemerkt:sad: Da wir eh bald beim Tierarzt vorbeischauen, werde ich das sicherlich noch kontrollieren lassen. Sehen kann ich aber nichts aussergewöhnliches, nur leeeichte Verfärbungen an 2 Zähnen ... Deswegen kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass es am Zahnstein liegt.:noidea:

    Melde mich nach einiger Zeit mit einem Update: Das Harmony Mono-Protein Pferd verträgt sie wirklich gut. Als Leckerlis kriegt sie eh immer nur das normale Trockenfutter, sie ist zum Glück überhaupt nicht wählerisch und spinnt auf alles, was man fressen kann:biggrin: Mittlerweile bekommt sie vom Harmony Nassfutter Pferd oder Rind, verträgt sie beides gleich gut. Durchfall hat sie nun nur noch so vielleicht einmal die Woche. Wenn ich ihr aber mal etwas mehr Trockenfutter gebe, merke ich, dass es dann wieder schlimmer wird. Falls ich nochmals Futter wechsle und schaue, ob es dann noch besser wird, werde ich wohl das BELCANDO Single-Protein Rind wählen und das wie empfohlen mit dem Trockenfutter Mix-it kombinieren. Da ich ja nun weiss, dass sie Rind verträgt und es vom Harmony leider kein Mono-Protein Rind Trockenfutter gibt.

    Nein, wir wissen nicht auf was sie reagiert ... Sind auf ein Futter mit möglichst wenigen Inhaltsstoffen umgestiegen, um herauszufinden, was sie auf jeden Fall verträgt. Denke, ist wohl relativ schwierig herauszufinden was sie genau nicht verträgt, oder nicht?
    Getreide denke ich nicht, denn wir hatten vorher schon ein getreidefreies Futter. TA meinte aber wir sollen weiterhin bei getreidefrei bleiben, um das schonmal auszuschliessen.


    Bin aus Bern, einen Goldenway haben wir somit nicht um die Ecke, wenn Mr. Google mir das richtig angezeigt hat. Vor Ort haben wir einen Qualipet, einen Fressnapf und die Noyer Apotheke, die eine extra Hundeabteilung hat.
    Wir haben uns am Freitag mit Harmony Mono-Protein Pferd für 3-4 Wochen zum testen ausgerüstet. Wurde uns so im Qualipet emfohlen ... Braucht es wirklich so lange, um zu merken, ob sie das Futter verträgt?
    Seit Samstagmorgen hat es auf jeden Fall schon enorm gebessert, weiss nicht, ob das Bismutal doch so gut wirkt oder die Futterumstellung so schnell anschlägt. Werde ich die nächsten Tage herausfinden, wenn sie kein Bismutal mehr bekommt.
    Disney92 falls sie das Harmony nicht gut vertragen würde und das Wolfsblut von der Zusammensetzung her noch in Frage kommt, würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen:smile: bist du aus der Umgebung?

    Habe schon den Thread hier darüber gelesen und bin auch noch ein wenig skeptisch, ob da genügend Insekten drin sind, um den Proteinbedarf zu decken. Müsste mr die Zusammensetzung mal genauer anschauen. Aber danke für den Tipp!


    Ayden ist auch Futtermittelallergiker und bekommt zurzeit Wolfsblut (Pferd + Kartoffel). Wir fahren damit recht gut, allerdings weiss ich nicht ob du das Futter im Handel bekommst, ich bestelle es übers Internet. Wenn mein Vorrat aufgebraucht ist, werde ich auf das Harmony Pferd & Erbsen von Qualipet umsteigen. Der Fleischanteil ist weniger hoch, da Ayden bei einem Proteinüberschuss mit Juckreiz reagiert. Sie bekommen häufig getrocknete Fleischsachen, Leckerlie etc und Ayden reagiert hin und wieder. Durchfall bei Proteinüberschuss wäre mir allerdings neu :/


    Bismutal hatte Ayden auch schon, funktioniert bei ihm leider gar nicht. Bei ihm hilft die Moro Rüeblisuppe sehr gut und Hüttenkäse. Wenn es schlimmer wird bekommt er Prifinial (Loperamid/Immodium geht wegen seines MDR1 Status nicht).


    Wolfsblut kriegt man wohl wirklich nur übers Internet und das würde wohl jetzt über die Feiertage ziemlich dauern ... Möchte möglichst schnell umstellen, damit die Kleine nicht mehr leiden muss und wir wiedermal durchschlafen können.:kaffee: die Inhaltsstoffe vom Harmony Monoprotein lesen sich tatsächlich auch ziemlich gut! Das kommt definitiv auf die Liste.


    Das Bismutal nützt bei uns bis jetzt leider auch gar nicht ... die Morosche Rüeblisuppe werde ich heute Abend ausprobieren und auf Besserung hoffen. Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht:super:

    Die stille Mitleserin meldet sich auch wieder mal zu Wort:zwinker:

    Milly ist jetzt seit etwa einem Monat bei uns und hat seitdem immer sehr weichen Kot und oft Durchfall. Da es zeitweise besser wurde, haben wir immer gedacht es liegt am Stress und normalisiert sich wieder. Hat es aber bis jetzt nicht. Beim Vorratskauf für Futter rat man uns nach ca. 2 Wochen zu einem Futter mit etwas weniger Fleischanteil, weil es anscheinend daran liegen könnte. Somit haben wir vor 2 Wochen vom Real Nature Wilderness Junior (Nass- und Trockenfütterung) zum normalen Real Nature Junior (immer noch Nass- und Trockenfütterung) gewechselt. Seither keine Veränderung und nun seit 3 Tagen so schlimm Durchfall, dass wir in der Nacht mehrmals mit Milly raus müssen.

    Also Tierarzt kontaktiert, Verdacht auf Giardien hat sich zum Glück negativ rausgestellt. Wir sind jetzt wieder bei der Futterunverträglichkeit gelandet und haben vom Tierarzt die Anweisung zu einem Single-Protein Futter bekommen. Zusätzlich sollen wir Bismutal gegen den Durchfall und Bioflorin für den Darm geben.
    Nun zu meiner Frage: Habt ihr Empfehlungen für ein Futter mit nur einer Proteinquelle? Ich werde sowieso heute im Laden vorbeigehen und mich beraten lassen, würde aber dennoch gerne schon ein paar Tipps von euch einholen.

    Danke an alle für die Ratschläge!:good:

    Und das Aufdrehen nach der Gassirunde sehe ich auch so: Ist ein Zeichen, dass der Spaziergang zu viel war für den jungen Hund. Pyri hatte es echt extrem und konnte locker noch 20min. voll aufdrehen... es besserte erst als ich die Gassirunden extrem verkleinerte. Dies obwohl sie eine energiegeladener Welpe war, aber die Eindrücke waren einfach zu viel. Während ich Beispiel mit einer Diuni 4x so weit laufen gehen konnte und sie nach der Runde ruhig pennte.

    Sie lässt sich relativ gut wieder beruhigen. Dass die Spaziergänge zu viel sind habe ich nach dem ersten Kommentar hier in diese Richtung auch in Erwägung gezogen. Habe mich dann mal geachtet ... Sie ist aber genau gleich aufgedreht, egal ob wir eine Stunde draussen unterwegs sind mit Action mit Futterbeutel oder nur 10 Minuten bei ihrer Pipi-Stelle umherlaufen, die nur 200 Meter von Zuhause entfernt ist. :noidea:
    Da sie sich wie erwähnt ziemlich schnell wieder beruhigt, wenn man sie ignoriert oder auf ihr Plätzchen schickt, schätze ich das bis jetzt nicht all zu tragisch ein ...

    Ein junger Hund beisst im Spielen zu, das ist normal. Ich verstehe nicht ganz wie du das meinst. Erst schreibst du, er beisst, dann wieder, er beisst nicht, man sieht nicht mal was.


    Er beisst nicht zu, aber weiss nicht wie ich das anders nennen soll. Meine Hand ist in seinem Fang aber seine Zähne berühren nicht mal meine Hand. Wenn es wirkliches beissen wäre würde ich klar eine Alternative zum drauf rum beissen anbieten und es unterbinden. Meine Frage ist ob die Angst, dass sie so die Hemmung verliert und dann auch mal beisst im Spiel berechtigt ist? Vielleicht kann man das auch gar nicht abschätzen, weils von Hund zu Hund unterschiedlich ist:noidea: Aber vielleicht kennt ja jemand hier die Situation und hat im Spiel auch mal die Hand im Fang ohne das was geschieht?

    Hallo zusammen:winke:

    Habe gesucht aber kein Thema zu einer ähnlichen Situation gefunden, deshalb nun meine Situation:
    Milly ist 8 Monate alt, frisch bei uns eingezogen und zeigt sich als liebe, anhängliche und manchmal noch etwas unsichere Junghündin. Nach dem Spaziergang dreht sie Zuhause in den ersten Minuten meist ziemlich auf, lässt sich aber auch einigermassen leicht wieder beruhigen. Wenn wir dann mit ihr spielen, landen unsere Hände schnell mal in ihrem Fang. Sie beisst aber nicht im geringsten zu, man sieht also auch keine Abdrücke oder so. Mein erster Impuls war dies zu unterbinden, nicht dass sie mit der Zeit die Hemmung verliert und dann immer fester zubeisst. Mittlerweile denke ich, möglicherweise ist diese Angst unbegründet. Momentan ist sie ja wirklich fiin und achtsam dabei. Wie handhabt ihr das?

    Snowdog achso, okay. Ja wir lassen uns wohl einfach überraschen. Ist uns auch ziemlich Wurst wie gross sie wird, hauptsache sie wächst zu einer gesunden, souveränen Hündin heran:nicken:

    whyona deine Unique ist so so eine schöne! Freut mich, dass es bei dir so toll läuft!:super:
    vom Strebersein könnte sie Milly gerne ein Stück abgeben, die hat am üben und lernen noch nicht wirklich Freude gefunden:zwinker:

    War sie schon mal läufig? Falls nein, gut möglich, dass sie noch wächst.

    Wissen wir nicht genau. Sie war ja vorher in Ungarn im Tierheim und da haben wir keine Informationen von erhalten. Auf der Pflegestelle hier war sie sicher nicht läufig, da war sie aber auch nicht wirklich lange bevor sie zu uns kam. Ihre Wurfschwester, die sie gemeinsam mit ihr aufgefunden haben und schon länger ein Zuhause hier gefunden hat, war anscheinend schon läufig ... Weiss aber nicht, ob man daraus Schlüsse ziehen kann?

    Hallo zusammen:winke:

    bis jetzt habe ich immer mit Freude still hier mitgelesen und mich über die härzigen Fotos gefreut. Nun ist es endlich soweit und ich kann euch unsere Milly vorstellen. Wir sind super glücklich mit ihr und bis jetzt läuft alles mehr oder weniger rund. Sie kommt ursprünglich von Ungarn, nun von einer Pflegestelle hier, ist 8 Monate alt und wohl ein Mischling aus viiielen Mischlingen. Natürlich fehlt noch das ganze Hunde-ABC aber im Umgang mit Hund und Mensch ist sie einfach nur toll. Und sie ist sooo verkuschelt!:spass:





    Hallo liebe Foris:winke:


    Da bei uns ja schon bald ein 4-Beiner einzieht, sind wir in freudiger Vorbereitungsstimmung. Nun bin ich auf das Thema Tierkrankenkassen gestossen. Habt ihr mit dem ein oder anderen Anbieter schon Erfahrungen gemacht? Und ist eine Krankenkasse überhaupt sinnvoll? Denke, die Kosten vom Tierarzt können Jahr zu Jahr ja extrem variieren ...

    Hat euer Auto eine Ladekante? Bei meinen hat es auch daran gescheitert, solche Boxen werden selten verkauft.

    Ja es hat eine Ladekante ... Danke für den Link! Muss am Wochenende nochmals nachmessen, ob die passen würde.

    Zuerst eine günstige Box kaufen wäre auch eine Option, da zweifle ich aber manchmal etwas an der Qualität und Sicherheit. Wäre mir am liebsten jetzt schon eine genügend grosse, passende Box zu kaufen.

    Bei Schmidt gibts dafür Preislisten. Gibts die da auch?

    Würde mich auch interessieren. Bin momentan Angebote am einholen und vergleichen:smile:

    Danke euch allen für die verschiedenen Meinungen und Erfahrungen:good:


    Hast du schon wegen gebrauchten Boxen geschaut? Gerade Schmidt o.ä. werden immer wieder inseriert.

    Ja habe ich. Habe diverse Inserenten beübt, um mir alle nötigen Masse zu geben und leider hat bis jetzt keine gepasst. Eine, die fast gepasst hätte sah schon sehr klein aus, weil die meist dann nicht so breit sind. Ich weiss halt auch noch nicht wie gross unser Hundi mal wird, nicht dass die Box dann zu klein ist:noidea:
    Im Moment warte ich noch auf Antwort von Schmidt zu meiner Anfrage ...


    Falls du eventuell es gnuusch mit den Begriffen gemacht hast und statt Limousine ein Fliessheck hast (also kein abgetrennter Kofferraum), dann gibt es als sehr gutes Produkt dieses Trenngitter:

    https://www.travall.ch/index.p…84_2216&products_id=10201

    Meine Limousine und kein Kombi vom Modell her, haben wir uns wohl falsch verstanden. Ist dasselbe Auto wie auf den angefügten Bildern. Travall habe ich schon angefragt, die bauen das alte Modell vor 2013 anscheinend nicht mehr. Unter deinem Link ist auch das ab 2013, passt leider nicht in unser Auto Baujahr 2011 ...





    Warum fändest du fix einboren schlimm? Wegen dem Auto als solches oder weil du meinst es wäre für immer fix drin? Weil wir hatten eben eins wo man sehr schnell entfernen konnte.

    War super stabil usw.

    Ich fände es gar nicht schlimm, aber leider mein Partner:pfeifen: Wir haben gestern nochmals darüber gesprochen und als letzte Lösung wäre er wahrscheinlich schon bereit dazu aber ich möchte ihn auch nicht überreden. Werden sicherlich noch weitersuchen und hoffe mal auf positive Antwort von Schmidt.

    Fussraum ist für mich eh nur Thema, wenn ich als Beifahrer den Hund gegebenenfalls sogar nicht vorne, sondern auf der Rückbank im Blick habe. Vor allem jetzt am Anfang, wo wir gar noch nicht wissen wie der Hund aufs Autofahren reagiert. Denke als Langzeitlösung würde ich mich mit dem Transport im Kofferraum schon wohler fühlen. Gibt sicher Fälle, wo mein Freund alleine mit dem Hund im Auto ist und dann brauchen wir eine andere Lösung. Aber wie man so schön sagt, gut Ding will Weile haben. Die passende Box versteckt sich sicher noch irgendwo da draussen:zwinker:

    Von daher würde ich dennoch mit dem Gitter weitermachen.

    Darf ich dich fragen, für was für ein Modell ihr sucht?


    Wir suchen für den Mazda 3 MPS (Limousine), Baujahr 2011. Und eben wenn möglich ohne was am Auto bohren zu müssen. Am Anfang habe ich noch für passende Hundeboxen im Internet gesucht. Die, die ich gefunden habe, passen aber alle knapp nicht rein. Und ich möchte halt auch nicht irgendeine, sondern eine gut geprüfte wie z. B. die Schmidt oder 4pets. Schmidt habe ich jetzt noch nach einer Massanfertigung für unser Modell gefragt.


    Am sichersten für den Hund ist der Beifahrerfussraum (mit Leine / Beifahrer, damit er den Fahrer nicht stören kann) oder eine Hundebox im Kofferraum. Diese sollte direkt an der Rückbank anstehen und gesichert sein, damit die Box auch bei einem Unfall nicht in Bewegung kommt. Und natürlich: Metallboxen halten mehr aus als Soft- oder Kunststoffboxen. Achtung: Je kleiner die Box, desto sicherer für den Hund. Da auch er so kein "Schwung holen" kann bei z.B. einem Auffahrunfall. Daher sind die Tierschutz Mindestmasse auch die Idealmasse.


    Danke für deine vielen Infos, finde ich super!:super: 
    Habe mich auch schon ein wenig schlau gemacht im Internet und bin auf ähnliche Berichte gestossen. Ausser, dass der Fussraum nirgends erwähnt wurde:nönö: denke als Lösung, bis wir eine wirklich gute Konstruktion für den Kofferraum gefunden haben, ist das eine gute Option.


    Das freut mich zu hören! hoffe klappt dann bei uns auch gut:)

    Nein, da habe ich noch nicht geschaut. Sieht auf den ersten Blick aber aus, als müsste man dafür bohren. Habe bis jetzt nach solchen zum einklicken gesucht, z. B. bei Travall. Mein Partner wehrt sich vehement, dafür am Auto rumzubohren. Und da es seins ist, habe ich da nicht viel Mitspracherecht:bad:

    Danke für eure Tipps! An den Fussraum habe ich noch gar nicht gedacht ... Sichert ihr den Hund da noch irgendwie zusätzlich, ausser mit der Leine?


    Wenn das tatsächlich eine so sichere Lösung ist, warte ich wohl sogar noch mit dem Gitter für unser eigenes Auto. Wir haben anscheinend ein doofes Modell, bis jetzt habe ich nämlich noch keinen Hersteller gefunden, der für dieses Modell noch Gitter herstellt. So müssten wir wohl eines zum Verstellen nehmen und die sind meiner Recherche nach schon weniger sicher.:(