Beiträge von rubahe

    Nein oder „silo“ kennt sie nicht mehr. :peinlich: Kürzlich hat sie ein Hundebett geschreddert. Habe dann ein sehr stabiles neues gekauft und was macht sie, sie brünzlet rein. Auch Riona wird vermehrt gemobbt und ich denke, das geht auch unter Mobbing, da vor allem Riona drinliegt. Als Welpe war sie viel einfacher, nun habe ich 26 kg an der Leine. Aber der Rückruf klappt immer noch sehr gut. :good:

    Ich hatte gestern eine schöne und eine weniger schöne Hundebegegnung.


    Morgens trafen wir eine Frau mit zwei jüngeren Eurasierrüden. Nach kurzer Absprache liess sie den einen frei und Dishani hat mit ihm gespielt, aber eher im ruhigeren Rahmen. Sie hat dann mit meinem Einverständnis den zweiten auch freigelassen und die drei haben sich wirklich gut verstanden. :super:


    Nachmittags trafen wir eine ältere Frau mit einer grossen Vislahündin. Wir haben die schon oft getroffen, es lief immer problemlos ab mit den Hunden. Aber gestern ging die Hündin auf Dishani los und obwohl die sich sofort unterwarf, liess sie nicht von ihr ab. Nachdem die Frau nur ratlos rumstand habe ich dann die Vislahündin am Halsband gepackt und sie von Dishani runtergezogen. Und was sagt die Frau: „das hat sie jetzt noch nie gemacht“. :ohmann:Ich habe dann Dishani kurz angeschaut, ob sie verletzt ist und wieder der Kommentar der Frau: „meine Hündin hat noch nie gebissen“. :angry:Zum Glück hat Dishani nichts gefehlt und nach kurzer Zeit war sie wieder die Alte.

    Danke euch Beiden, bin aber nicht auf Facebook. :zwinker:
    Snowdog, ich könnte mir vorstellen, dass Dishani der flexible Windhundmaulkorb, wie du für Minimüsli hast, auch passen würde. Sie hat eher einen schmalen Kopf mit länglicher Schnauze. Was meinst du?

    Der Mauli für Dishani ist um die Schnauze locker. Ich kann ihr so problemlos Gutis geben. Sie bringt es sogar fertig, trotzdem Stöcklein oder Storzen von den Gemüsefeldern zu tragen. :smile:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein fester Maulkorb für einen Hund angenehmer zu tragen ist. :zwinker: Dazu kommt, dass es sich hoffentlich nur um eine vorübergehende Massnahme handelt.


    Es ist ein Giftköderschutz und ja, ich hoffe sehr, dass das nur vorübergehend ist und sich das Problem mit zunehmendem Alter löst. Dank Schnee frisst sie im Moment weniger Dreck, aber dafür Reste auf den Gemüsefeldern. Einfach alles, was aus dem Schnee hervorsteht und das hat dann auch Einfluss auf ihre Verdauung.

    Ich habe mich ja mit dem Maulkorb für Dishani sehr schwer getan und es wirklich als letzte Alternative gegen das intensive Dreckfressen gesehen. In der Zwischenzeit darf ich nun feststellen, dass es die richtige Entscheidung war. Wir können nun den Spaziergang ohne viel Stress geniessen und sie darf ihren grossen Bewegungsdrang richtig ausleben und auch viel mehr Freiheit geniessen. Ihr Output ist auch deutlich besser geworden. An der Leine und bei Hundebegegnungen wird der Mauli natürlich entfernt. Sie ist sicher nicht davon begeistert, lässt ihn sich idR aber ohne Weiteres anziehen, da es immer feine Gudis drin hat. :zwinker:Kürzlich hat er sich beim Wallen im Schnee geöffnet, ich habe das nicht mitbekommen, sie hat ihn mir aber gebracht. Braves Hundchen :brav0:


    Ansonsten hält Dishani mich immer noch ganz schön auf Trab. Im Moment wird viel geschnüffelt und ich denke, dass sie bald läufig werden könnte :sad:

    Dishani ist nun gut 10 Monate alt und hat gestern die 25 kg Marke geknackt. Zuhause ist sie nach wie vor sehr angenehm, macht nichts kaputt, kann eine gute Stunde alleine gelassen werden und versteht mich auch, wenn ich ihr abends sage, dass sie nun „schlöfele“ :zwinker: soll. Morgens ist sie auf dem Spaziergang gut händelbar, geht schön an der Leine, ausser wenn uns ein anderer Hund entgegenkommt. Da ich mich aber voll auf sie konzentrieren kann, meistern wir solche Situationen auch. Sie ist recht stürmisch, weshalb ich sie nicht auf alle Hunde loslassen kann und auch nicht will. Wenn ich nachmittags Riona auf den Spaziergang mitnehme, wird das Ganze dann etwas anstrengender für mich, vorallem da Riona nun auch wieder eine aktive Phase hat und ich vermehrt auch auf sie achten muss. Weil sie nichts mehr hört macht die Sache etwas schwieriger. Nun ich weiss, warum ich abends müde bin. :zwinker:
    Mit dem Dreckfressen hält es sich an der Leine in Grenzen, aber im Freilauf funktioniert das leider nicht. Da ich sehr Vieles ausprobiert habe und ich mir ernsthaft Sorgen mache, habe ich mich entschlossen, ihr im Freilauf einen leichten Maulkorb (Giftköderschutz) anzuziehen. Wir haben das zuhause einige Tage mit Gudelis geübt und Dishani ist zwar nicht begeistert, lässt ihn sich aber ohne Weiteres überstreifen. Da ich ihr öfters ein Gudeli seitlich einwerfe, findet sie das eigentlich nicht so schlimm. Ihr Output ist seither viel besser geworden, kein breiiger Kot oder sogar Durchfall mehr. Ich hoffe einfach, dass sich mit zunehmendem Alter dieses Verhalten etwas legt.

    Das peinlichste mit Larson als noch junger Hund war wohl als er aus dem nichts heraus, unserer Spazierbegleitung, plötzlich die Schnautze in den Jogginghosensack steckte. Darin befand sich ein Tennisball. Das ging so schnell, die Hose rutschte runter,🙈 die arme Frau versuchte sie hoch zu ziehen und ich ihn am Nacken auch dem Hosensack zu ziehen🙃

    Puuh die arme Frau :peinlich::biggrin::biggrin::biggrin:

    Dishani war noch nicht läufig. Da sie nun knapp 10 Monate alt ist, kann das aber jeden Tag passieren. Ich bin gespannt, wie das dann laufen wird. Ich denke aber, wenn das Gleiche wie bei deiner Iva passieren, oder sie unter der Scheinträchtigkeit leiden würde, würde ich auch nach der 2. Läufigkeit eine Kastration in Erwägung ziehen.

    Dishani hat immer noch pubertäre Phasen, aber eigentlich bin ich sehr zufrieden mit ihr. :zwinker:

    Gestern ist etwas sehr Schönes passiert. Meinem Partner geht es momentan nicht so gut und er liegt morgens etwas länger im Bett. Dishani weiss, dass sie nicht aufs Bett spingen darf, aber gestern Morgen konnte ich sie nicht davon abhalten. Sie musste sich unbedingt selber davon überzeugen, wies meinem Partner geht und war sehr feinfühlig. Sie schnupperte und leckte ihn, wie wenn sie ihn trösten wollte.6%5

    Auch mit dem Dreckfressen sind wir auf gutem Weg und ich darf behaupten, dass wir das an der Leine nun gut im Griff haben. Leider muss sie nun vermehrt an der Leine/Schleppleine laufen, da ich im Freilauf noch nicht darauf vertrauen kann, dass sie wieder was frisst und sich somit wieder selbst belohnt. Daran müssen wir noch arbeiten.


    Danke Bello für deinen Tipp mit der Baumrindenmischung. Vielleicht hat das auch etwas zum Erfolg beigetragen.