Beiträge von JessesGirl

    Hat mir jemand einen Tipp, wo ich (am liebsten in der Schweiz) ein Halsband mit Leder und Borte herbekommen könnte (Gestaltung frei gewählt), das einen anderen Zugstopp hat? Also den, bei dem das Ende nur wie bei einer Retrieverleine o. Ä. durchgefädelt ist? Ich hatte die vorher für Charlie auch, die hat aber mit Nähen aufgehört.

    Von der Gestaltung meinte ich in diesem Stil (sein aktuelles Halsband, aber unpraktischer Zugstopp)


    IMG-20211008-155526.jpg


    Aber diesem Stopp

    image.jpg

    Niro hat panische Angst vor dem Staubsauger, er rennt dann immer in der ganzen Hütte herum. Meistens lasse ich ihm die Balkontür offen, dann kann er dort warten.

    Ansonsten ist ihm das völlig egal, was ich putze.

    eiten. Gestern fragte eine andere Reitbetwiligung im Stall, ob wir zusammen gehen möchte. Für Niro also das erste Mal mit einem zweiten Pferd.

    Ich habe ihn zur Abwechslung mal wieder ohne Schleppleine laufen lassen, damit ihr Pferd nicht v der Ausritt ging super, er blieb beim Galopp immer hinter der mit ihrer Stute und fühte sich total wohl.b

    Bei einem Hund aus dem schweizer Tierschutz hat man ja in der Regel eine "Probezeit". Bei Niro waren es 2 Wochen, da habe ich es einfach mal beobachtet. Wenn es nicht gegangen wäre, hätte ich ihn nicht genommen. Bei Charlie war es immer eine grosse Einschränkung für mich und Stress für ihn.

    Dann lieber schweren Herzens vorzeitig nein sagen, als nach Monaten aufgeben zu müssen

    Es gibt aber auch Exemplare, die es einfach nicht können. Mein Charlie hat in seinen 7.5 Jahren nie gelernt, alleine zu bleiben. Egal welche Methode, Beschäftigung, vorherige Auslastung etc. Mehrmals komplett neu aufgebaut, auch zweimal in neuer Wohnung.


    Ich arbeite 90%, mein Partner 100%. Als ich noch alleine war, ging Charlie immer zu den Eltern, selbst für kurze Einkäufe. Und wenn es um mehr als einen Tag ging, dann jeweils in die Hundepension.

    Bei Niro fiel die Option meiner Eltern weg. Erstens weil es vom Weg her umständlich war, zweitens weil ihre beiden Hunde ihn pausenlos Dominieren und besteigen wollten, bis er sich in eine Ecke verkrochen hat. Kaum war 30 Sekunden lang niemand im Raum zum aufpassen, ging es von vorne los. Daher haben wir das gar nicht länger versucht.
    Mein Freund und ich arbeiten beide Schicht, also ist meistens jemand von uns da. Wenn er länger als 3 Stunden alleine sein müsste, bringen wir ihn zu einer befreundeten Familie, die seit 20 Jahren arbeitslos ist und endlos Zeit hat. Er könnte auch problemlos länger alleine sein, mache ich aber nicht wenns nicht sein muss. Auch wenn wir in den Ferien sind kann er zu ihnen gehen.

    Ich persönlich würde auch die Maulkorbvariante wählen (Dauerhaft). Aufmerksam bleiben und wenn sie etwas findest und es fressen will, es mit einem Abbruchkommando unterbinden (kann es ja sowieso nicht fressen) und dann sofort eine Alternative anbieten. Das kannst du ja auch gezielt irgendwo üben, wo du selbst "Köder" auslegst. Dann weisst du, wo diese liegen und kannst rechtzeitig eingreifen.
    Irgendwann wird sie bei deinem Abbruchkommando wissen, dass du die bessere Alternative hast und dann klappt es auch ohne Maulkorb.

    Bei Charlie hatte ich es als Welpe beigebracht, als er noch nicht frei laufen konnte. Sobald er etwas ins Maul genommen hat, gleich stehen geblieben und es mit einem "Aus" erst aus dem Maul genommen und nach einigen Malen hat er es dann fallen gelassen, wenn ich das Wort gesagt habe. Und es zuletzt dann auch nie mehr genommen oder geschluckt. Als Welpe, der noch kein Erfolgserlebnis mit schnellem Schlucken hatte, natürlich einfacher als später. Er hat mir irgendwann sogar einmal ein halbes Grillhähnchen aus einem Gebüsch gebracht. Er wusste, dass er es nicht fressen durfte, hat es mir aber gezeigt.
    Bei Niro war es ähnlich, wobei ich ihm nie etwas rausnehmen musste. Er war bereits seit dem Tierheim sehr auf das "Nein" als Abbruchsignal für jede seiner Handlungen trainiert. So hat es gereicht, ihm einfach Nein zu sagen, wenn er etwas nehmen wollte. So hat er bisher nie etwas ohne meine Erlaubnis gefressen, auch von anderen Hundehaltern verlorene Cervelatstücke hat er schon ignoriert. Wenn er doch mal etwas im Maul hat, lässt er es fallen wenn ich "Aus" sage

    Ich habe auch zwei Bengalen. Habe sie erst rausgelassen, als wir umgezogen sind. Habe nach 6 Wochen einfach das Törchen geöffnet und sie ziehen lassen. Der Eine war Anfangs nicht weit weg, der Andere gleich für einige Stunden verschwunden. Das wars dann auch schon, danach wars für sie selbstverständlich.


    Ui ich muss euch zu diesem Thema noch etwas erzählen. Ich hatte ja eben aufgrund seines Verhaltens interpretiert, dass die Bindung irgendwie nicht so stimmt. Gerade bezüglich desinteressiertem Verhalten beim Spazieren.
    Letzte Woche war ich am Vormittag wie üblich am See spazieren, wo wir immer sehr viele Hunde treffen und auch regelmässig in Gespräche kommen. Eine Frau, mit der ich mich öfters mal unterhalte (und mir mal beim "einfangen" geholfen hat), kam zu mir und meinte:
    "Du, jetzt muss ich dir unbedingt etwas sagen. Mir ist aufgefallen, wie sehr sich die Beziehung zwischen Niro und dir verändert hat. Am Anfang hatte ich öfters das Gefühl, dass er einfach Interesse an den anderen Hunden hatte, aber nicht so viel bei dir war. Ich habe euch jetzt öfters beobachtet und Niro hat sich extrem verändert. Man sieht, dass er sofort kommt wenn du ihn rufst und sich auch auf deine Reaktion freut. Und dass er sehr aufmerksam ist wo du dich gerade befindest und auch deine Nähe sucht, wenn ein anderer Hund zu aufdringlich wird. Man spürt, dass ihr ein richtig tolles Team geworden seid und du auch daran arbeitest, und nicht nur wie andere hier den Hund mit ununterbrochenem Bälle-Werfen unterhältst. Das musste ich dir einfach sagen, ihr passt toll zueinander" :love: Ihr glaubt nicht, wie sehr mein Herz in dem Moment aufgegangen ist <3


    IMG-20210531-183528.jpg

    So ist es ja auch für Niros Weggefährtin gekommen. Sie war auch aus Rumänien mit ihm in die Schweiz geholt worden und die beiden wurden nach 3 Wochen wieder abgegeben. Sie blieb bis kurz vor Corona im Tierheim und wurde dann adoptiert. Die Dame ist dann kaum noch vor die Tür mit dem Hund, hat die aufgrund von HD vom TH bezahlte Physio nicht gemacht, zudem wurde sie nicht wie empfohlen weiter sozialisiert.

    Ende vom Lied war, dass das Tierheim den Hund nach einem knappen Jahr zurückholen musste, weil die Hündin viel zu dick war, Gelenkprobleme hatte und noch weniger sozialisiert war, als vorher.

    Nein, gehe ich nicht. Ich hatte es eigentlich vor, zumindest in eine Spassgruppe zu gehen oder irgendwas mit Sport und Spass.
    Durch Corona wurde aber alles abgesagt und da hat es sich für mich dann erledigt. Da ich im Alltag beim Spazieren auch viele Dinge einbaue und viel Hunde- und Menschenkontakt habe, gab es für mich irgendwie keinen Nutzen mehr.

    Namara Ich habe das normale Spot-On, da ich es für andere Schädlinge nicht brauche.
    Versandapo.de, da mache ich jeweils gleich eine Sammelbestellung mit anderen Dingen, die hier das 10-20fache kosten.