Beiträge von Kathrina

    Oh, ist der kleine es vom Avatar? :love:

    Wird es ein Rüde oder eine Hündin?

    Ja genau, der Avatar ist der kleine ^^


    ein Rüde 😊


    Darf ich fragen von welcher Zucht der kleine kommt? Ich habe mich ja ganz am Anfang (immernoch) für Doggen interessiert , würde mich sehr wundernehmen :) vorallem weil die Gesundheit eine überaus wichtige Rolle bei Doggen spielt.

    Die meisten Zuchten waren mir nicht Symphatisch.


    Wie alt ist er denn?

    Also die Zucht heisst Deutschedoggen.ch von Fam. Vogel

    Ich fand diese Zucht nicht selber sie wurde mir von einer anderen Züchterin weiter empfohlen und dann hab ich zuerst nachforschungen gemacht, sind die im Zuchtverein und und und


    ich fand die toll 😊


    er ist jezt ca. 4 Wochen alt 😄

    jaa heute waren wir bei einer Züchterin und siehe da der kleine war perfekt. sehr gute Züchter, wir waren sehr zufrieden und haben uns dann für den kleinen welpen entschieden :0herzsm0:

    gut jaa das stimmt, ich renne mich auch viel in etwas rein :peinlich:


    das Buch heisst : Deutsche Dogge von Jens Mathias


    Finde es sehr informativ und mir haben es auch einige Doggen Besitzer empfohlen :smile:

    Wichtig wäre für mich, dass der Welpe einen eigenen Platz im Büro hat, wo er auch etwas zu bleiben lernt. Ich würde ihn also nicht die ganze Zeit einfach im eigenen Büro rumlaufen lassen. Wenn er gut zur Ruhe kommt, reicht vielleicht einfach eine Decke/Bettchen und er geht von allein dahin. Wenn nicht, würde ich ihn am Anfang auch mit einer Box begrenzen, damit er lernt "im Büro kann ich entspannen und schlafen, da läuft keine Action".

    Ja das sehe ich auch so, da meine Eltern mir ihren Hund manchmal geben wenn sie in den Ferien sind habe ich schon vieles san Einrichtung für das Büro resp. hab ich es doppelt da ja manchmal zwei Hunde im Büro sind :)





    So lernte Welpi gleich, dass er/sie mich im Auge behalten muss... Nach einer Woche erst begann ich damit die Leine kurzfristig anzumachen, aber eine 5 m Leine, also kein Leinenlaufen, nur Leine anmachen. Und erst als die Leine gut und ohne Stress akzeptiert war, startete ich das Leinentraining


    Das mit der Schleppleine hab ich schon viel gelesen, dann werde ich am Anfang diese nehmen



    Danke für eure tollen Erfahrungen, immer wiederhabe diesen "AHHH" momente :peinlich::biggrin:

    oke, ja also in meinem Büro würde er nicht an der Leine sein nur den Weg dort hin (bis wir alleine sind) ich möchte nicht das er schlechten Erfahrungen erlebt. Kann ich auf was spezifisch aufpassen das häufig zu schlechten eindrücken/Erfahrungen führt? außer an einem Ort anzubinden was ich aber nicht machen werde.

    Guten Morgen miteinander :)


    Ich bin gerade ein Buch am lesen das über die Erziehung, Krankheiten Gehorsam und und und schreibt..


    Nun steht da zb. das man einen Welpe ab der 16. Woche an die Leine gewöhnen soll und mir ist klar das dass einige Zeit gehen wird aber ich hab da ein kleines Problem:wacko::gruebel1:


    Ich habe mit meinen Chef geklärt das ich den Hund mit ins Büro nehmen darf unter Bedingung das wenn wir in anderen Räumen sind oder am Morgen alle zusammen Kaffee trinken besprechen was der Tagesablauf sein wird usw. muss er an der Leine sein. ich habe mir vorgenommen sicher eine Woche frei zu nehmen (mehr wird eher schwierig) aber ich kann mir gut vorstellen das ihn das ganze überfordern wird so viele Eindrücke und dann noch lernen richtig an der Leine zu gehen..



    Habt ihr Ideen oder gute Tricks?

    Kanton SG ist ja gross? Welche Ecke?

    Ich wohn im Rheintal - bei Doggen kann ich nicht viel helfen.

    Ich wohn auch im Rheintal in Buchs 😄 und du?



    Ja das sabbern ist mir bekannt :biggrin:


    Ja genau das ist mein Ziel die so hinzubekommen. Ich lese im Moment alles was ich so finden kann über die Dogge damits dann klappt😄😊

    Guter Einwand ja wir haben Treppen, ich denke auch da der kleine nicht Treppen laufen soll das es besser wäre, vor allem wird der kleine schwer und groß (Deutsche Dogge) und je nachdem wie lange es dauert, schwups Wachstumsschub :hihi:

    Ja da gebe ich dir recht vor allem mit dem angeben wenn er pipi muss .. wenn ich denke wie das bei meinen Eltern war als sie sich einen Jack Russel Welpen holten war es eher schwierig bis sie gelernt hat anzugeben ..


    Ich dachte immer das wenn sie einmal im Schlafzimmer sein können das die sich dann ziemlich dagegensetzen wenn sie es auf einmal nicht dürfen:gruebel1:


    Das mit dem vielen aufstehen bin ich mir gewohnt/bewusst zum einen hatten wir den Hund von meinen Eltern 1 Woche als sie ein Welpe war und zum anderen hatten wir eine zu junges kätzchen bei uns das mich stets in der Nacht aufgeweckt hat krieg ich hin.


    Wann habt ihr eig. wirklich sagen können das euer Hund Stubenrein ist und bleibt? Habt ihr da einen Zeitraum oder eher nach Gefühl?

    Ja ich denke mir schon auch das es am besten wäre wenn er im Schlafzimmer ist damit wir ihn hören aber wiederum möchte ich nicht das er auch noch später drin ist ... Ahh schwirig ich würde auch auf der Couch schlafen aber glaube da hätte mein Freund nicht so Spaß dran:biggrin:

    Das einzige was ich wirklich weis ist das er in die Box kommt über die Nacht bis er sicher Stubenrein ist wo genau die Box dann sein wird .. keine Ahnung :gruebel1:

    Ich habe schon öfters gelesen das man meist den Welpen ins Schlafzimmer nimmt oder neben ihm schläft solang er noch nicht Stubenrein ist wir möchten aber das er den oberen Stock nicht betritt damit unsere Katzen ungehemmt dort rumlaufen können bis sie sich an ihn gewöhnt haben und wir wollen auch nicht das er im Schlafzimmer schläft sondern zumindest bis er Stubenrein ist in einer Box ist und wir dann aufstehen in der Nacht.


    Was ist eure Meinung dazu? :gruebel1:

    und in diesem Fall wie viel mal würdet ihr Aufstehen?

    Das Stimme ich dir vollkommen zu :D Egal ob Glück oder Pech ich werde und ich bin bereit für diese Hunderasse alles zu tun damits ein gut erzogener freundlicher Hund wird, bin gespannt wie er oder sie ist wie er sein wird in der Pubertät und was ich mit euch teilen kann:smile:


    Ich hoffe auch das eins zwei Leute in die Hundeschule kommen trotz Virus bei uns haben sehr viele Angst und die Restaurants usw bleiben leer..


    Bez. den Büchern bin auch schon eins am lesen spezifisch über DD aber ich bin froh um jedes Buch das mir evtl. Sorgen abnimmt :hihi:

    Nein ich denke das würde bei den meisten Rassen stehen, weis ich aber nicht, da ich mich intensiv mit der Dogge beschäftige^^


    Ja mein einziger Punkt ist halt das Sie Gros und Schwer sind und ich fast sicher bin, wenn er gehen will dann geht der egal wie fest ich Ihn halte :winke:


    Ich wohne im Kanton SG .. Aber danke für den Tipp, ich habe eine ex Doggen Züchterin gefragt bez. Welpen schule und Sie hat mir auch eine Empfohlen die in meiner nähe ist und Ihre Doggen da auch immer in die Schule sind:smile:


    Habe gerade auch noch einen Bericht gelesen, wo auch drin steht es kommt auf den Hund drauf an


    Ich denke wenn der Welpe zu uns passt und wir zu ihm, dann bekommen wir das hin :brav0:


    und ich denke die Züchter werden uns sicher auch helfen wenn so eine pöbel Phase kommt


    Mich würde es im allgemeinen Wunder nehmen, die Erfahrungen von anderen mit Rüden und Hündinnen

    Hallo zusammen^^


    Ich suche einige Doggen Halter die mir gute Praxis Infos geben können.


    Es geht darum das ich oftmals gelesen habe das ein Rüde nicht wirklich für Anfänger ( und das sind wir) empfehlen würde, nun es gibt diese und diese und mir ist bewusst das die Erziehung A und O ist aber mich nimmt es wunder ob die Doggen wirklich, ich weis nicht wie ich das nennen soll, so "schwierig" in der Pubertät sind ?


    Ich habe mich in Deutschland und Italien auch umgeschaut aber die sind alle 7-9 Stunden von uns entfernt und solange Autofahren möchte ich einfach nicht , weil ich den Züchter und Welpen mehrmals Besuchen möchte.


    Ich hoffe Ihr könnt mir da weiter Helfen :peinlich: