Beiträge von Namara

    Ich mag vor allem dunkle, langhaarige Hunde mit viel, viel schwarz und kräftig Pigmentiert. Weisse Hunde sind absolut nicht meins. Merle mag ich auch nicht. Die Farbe des Irish Setter finde ich sehr schön. Oder dem KLM mit dem dunklen Braun und den Weiss mit den Pünktlein find ich auch sehr hübsch.


    Oder die Rauhaarigen Hunde die etwas verwegen aussehen mag ich auch. Gestromte mag ich, da aber die langhaarigen. Da kommt es dann nicht ganz so kräftig zum Vorschein.

    Ich hatte vor einiger Zeit eine unangenehme Situation. Das Fahrzeug am Waldrand parkiert in einer kl. Nische etwas abseits eines Rankes.

    Wir hatten soeben einen sehr schönen längeren Spaziergang unternommen und hatte Anouk bereits im Fahrzeug in ihrer Box untergebracht als ich noch den Kleinen ebenfalls in seine Box heben wollte wurde ich von drei Bordercollies laut bellend angemacht. Echt nicht schön. Einer konnte ich schnell verscheuchen mit einem kräftigen stampfen auf den Boden. Der ging auch auf Abstand. Blieben zwei hartnäckige übrig. Anouk tobte in der Box. Mich hätte nicht gewundert wenn diese auseinandergebrochen wäre so wie sie wütend war.


    Mein Kleiner natürlich ebenfalls in Rage aber an der Leine. Da tauchen ein paar Personen auf. Eine Frau ruft ihre Hunde. Der netteste ging zu ihr, die anderen keiften immer noch vor mir und versuchte meinen Kleinen zu erwischen. Ich rief Ihr zu sie solle endlich ihre Hunde abholen, sonst bekämen sie einen Tritt, dass sie express zu ihr fliegen werden. Der eine hat es auf meinen Kleinen abgesehen. Ein hin und her. Ich konnte den heftigsten abwehren den Kleinen aufheben und im Fahrzeug verstauen.

    Einer wurde angebunden die anderen immer noch frei. Der nette kam und schnüffelte an mir. Ihn interessierte der Guzzisack. Der andere immer noch wie wild immer auf Angriff kaum ohne Distanz.


    Da sagt doch die "Griite" es sind eben Hütehunde. Ich dachte ich höre nicht recht. Und ich so, ja und ich habe ebenfalls einen solchen, das gibt ihr nicht das Recht ihre Hunde auf andere losgehen zu lassen und nicht einzuschreiten. Ich warte immer noch auf ihre Entschuldigung. Nach langem kam tatsächlich ein leises Entschuldigung. Für mich wäre es nun gegessen gewesen. Aber "Griitli" meinte dann doch plötzlich sie wolle mir erklären warum dies so gewesen sei. Der eine Hund sei eben ängstlich und unsicher, das war derjenige der sich am hartnäckigsten verhalten hat. Ich aha und deshalb wird er nicht unter Kontrolle geführt. Sie doch, doch er muss es noch lernen. Nein ihre Hunde dürfen das sie seien ja ausgebildete Hütehunde. Ob sie mich für doof halte mir einen solche Mist glauben zu lassen. Sie hätte genau so die verdammte Pflicht ihre Hunde unter Kontrolle zu halten. Wir waren auf öffentlichem Grund nicht etwa auf ihrem Privatboden. Doch ihre Hunde dürfen das es seien ausgebildete Hütehunde mit Prüfung.

    Da "Griitli" anscheinend selber doof war gab ich auf und erklärte Ihr, dass ich es ein weiteres Mal nicht einfach so hinnehmen werde.

    Es ging hier bis jetzt um Westie und Wheaten deshalb. In deinem letzten Post hast Du differenziert und andere Rassen mit einbezogen. Nun ist es eher verständlich. Ich weiss, dass die Züchter es gar nicht gerne sehen, wenn nicht nach Rassestandart gehandelt wird. Ausgeschlossen natürlich bei alten oder kranken Tieren. Da geht man auch anders vor. Meine alten Terrier wurden nur noch teilgetrimmt, also den Rücken, damit es nicht so eine lange Prozedur war und trotzdem einen Wetterschutz hatten.

    Was beachtet werden sollte sind die anfallenden Kosten für Pudel und andere Rassen die man scheren sollte, sowie Rassen welche getrimmt werden. Kann man dies selber machen sind die Anschaffungskosten für die Pflegeutensilien wohl nicht allzu hoch. Bringt man aber den Pudel in einen Salon alle paar Wochen geht es doch um einen ansehnlichen Betrag. Meine Schwägerin zahlt für ihren kleinen Pudel für den einfachen Puppyclip aber beim erwachsenen Hund Fr.130.-- im Salon.

    Beim (Cairn)Terrier, der aber nur etwa zwei mal im Jahr getrimmt wird war es vor vielen Jahren auch in diesem Bereich. Was es heute kostet, keine Ahnung. Ich gehe zur Züchterin einmal im Jahr um den Hund zu trimmen. Etwa zweieinhalb Stunden Arbeit. Fingergetrimmt. Bezahle nur ein schönes Trinkgeld. Im Rest der Zeit trimme ich meinen Hund selber. Sieht halt nicht so ganz so gut aus aber egal.

    Ich persönlich finde schneiden ja einfacher als trimmen. Geht schneller und kann man selbst zu Hause machen (Aufsatz drauf und ^^).

    Hmm, diese Aussage ist wohl auf den Westie bezogen. Den Wheaten trimmt man ja nicht.


    Bitte gib keine solchen Empfehlungen abX(. Im Link den ich eingestellt habe mit dem Pflegehinweis eines Westies ist genau beschrieben warum getrimmt wird. Wenn es um Bequemlichkeit geht, dann bitte ein Stofftier!

    Beim Westie der gerne Probleme mit der Haut hat ist trimmen unbedingt angesagt. Differenzierter erklärt ist es im Link den ich im Post 28 eingesetzt habe.


    Gerade bei Terriern ist Konsequenz unbedingt wichtig. Natürlich auch bei anderen Rassen. Es gibt aber schon welche Individuen mit welchen man leichter umgehen kann. Sie agieren sehr eigenständig. zwei meiner drei (Cairn)-Terrier hatten/haben starken Jagdtrieb. Der Westie ist da wohl etwas weniger intensive geprägt in der Regel.

    Also dass die aus dem Garten geklaut wurde ist sehr unwahrscheinlich da sie mit 2 grossen Hunden (einer davon ein HSH-Mix) zusammen lebt. Alle TA , Tierheime, Wildhüter und Polizei sind informiert. Aber ja so ein Zwerg ist schnell versteckt 😓

    Zudem ist Yvi recht ängstlich, von daher hat sie sich ev. irgendwo verkrochen und findet nun nicht zurück 😓

    Auch ich verfolge diese traurige Geschichte. Ein Albtraum für die Besitzerin. Sie erklärte, dass Sie den Hund noch sah wie er abgehauen ist als sie nach einem kurzen Einkauf zum Besuchort zurück kam. Also zu diesem Zeitpunkt wurde die Kleine nicht geklaut aus dem Garten.

    Ob Yvi später evt. einbehalten wurde scheint einer der anderen Möglichkeiten zu sein.


    Ich wünsche sehr, dass Yvi lebt und wieder zurück zur Besitzerin kommen wird. Auch die Ungewissenheit was nachträglich geschehen ist muss sehr schwer zu ertragen sein.

    Namara, das war wohl eher letztes Jahr. Dieses Jahr sind in der Schweiz erst zwei Holländerwürfe gefallen und beides sind langjährige Züchter ;)

    Tatsächlich, ui, die Zeit vergeht. Tatsächlich habe gerade nachgesehen und dieser zweite Wurf war Herbst 2019.

    War bei Anouk eine sehr dramatische Geburt. Nachdem die Geburt nicht weiterging auch nicht mit Mithilfe, musste Mutterhündin und Erstgeborenes subito in die nächste Tierklinik. Die Fahrt dauerte einige Zeit. Per Kaiserschnitt kam dann der Zweite Welpe, leider Tod zur Welt, anschliessend zwei weitere Welpen lebend. Anouk war der vierte Welpe. Recherchiert hatte ich leider erst später, dass die Mutter von Anouk ebenfalls eine sehr dramatische Geburt erlebt hatte.


    Es gibt ja auch Studien dazu die es anscheinend bestätigen. Finde leider zur Zeit den Link nicht.

    hat man den Hund in klein auf, ist sehr wohl einiges machbar

    Kommt eben auch auf die Eltern, Grosseltern, wobei nicht beide Linien betroffen sein müssen an. Dann die Geburt, wie ist sie von statten verlaufen. Was hat der Welpe schon in frühen Stunden erlebt. All dies kann durchaus einen Einfluss auf das Nervenkostum haben.

    Seit der Lepto- Impfreaktion müssen wir Jährlich zum Augenspeziallisten der/die dann in die Praxis kommt. Unser Hund bekam tägl. mehrmals Augentropfen. Jetzt über die Jahre konnten wir mit der Gabe hinunterfahren. Also mit Anouk einmal Jährlich in der Praxis. Ansonsten nach Bedarf


    Mit Quency nach Bedarf.


    Sie kennen uns so gut in der Praxis, dass wir auch Verletzungen oder kl. Wunden selber behandeln dürfen und wir die Medis dazu auch bekommen. Sie möchten dann allerdings auch wissen wie der Verlauf ist. Ich sende ihnen dann auch Bilder. Ich zögere aber nicht einen Termin zu buchen, falls nötig. Diese Praxis ist eher strickt in solchen Dingen.


    Oder wenn eine Narkose gemacht werden musste zum Bsp. für eine tiefe sehr gründliche Wundreinigung ist es dann diese Sitzung. Weitere Pflege übernehmen wir dann zu Hause. Mehr wie einmal, höchstens zweimal sehen Sie uns nicht bis her.


    In anderen Praxen wurde es noch legerer gehandhabt.