Beiträge von Namara

    Ich habe provokativ meine Frage an Bolota gestellt ob es eine Machtdemo ist. Leider ist es bei etlichen Hundehalter eben so.


    Selber denke ich es auch nicht bei Bolota, denn sie hat immer wieder Empathie in ihren Posts gezeigt. Was Sie genau bewogen hat sich so zu verhalten erklärt sie vermutlich noch.


    Aber es kam auch ihr missempfinden bei anderen Situationen mit anderen Hunden welche unangeleint waren. Sei es im Wald mit der Spielgruppe oder an einem Ort wo plötzlich zwei Hunde (verm. Listenhunde), wie ich es in Erinnerung habe, auf sie selber und ihre zwei Hunde heranstürmten.

    Dafür gestern und heute: wir laufen dem Weg dem Damm entlang, verläuft recht gerade, sodass man weit voraus sehen kann. Von weitem sehe ich jemanden mit kleinem Hund. Meine Hundis sind noch hinter mir am Schnüffeln (frei). Total panisch wird der kleine Hund hochgenommen =O. Ich lasse meine somit frei laufen und kreuze diese Person. Sie tänzelt so umher, dreht sich um und hält die Arme mit Hündchen in die Luft. Honey schaute zu ihr hoch, was sie denn da hat. Wir gingen Kommentarlos vorbei.


    Ganz ehrlich verstehe ich auch nicht, wie Leute ihren Hund gleich hoch nehmen, wenn sie einen anderen Hund sichten.


    Einer Bekannten wurde der Hund auf ihren Armen zu Tode gebissen ;(. Das muss schrecklich sein :cursing:

    Bolotta Ich versteh wirklich nicht warum Du in dieser Situation deine Hunde nicht frühzeitig, wenn nicht umgehend deine Hunde angeleint hast. Du hast ja bemerkt, dass der kl. Hund hochgehoben wurde und die andere Person somit unsicher oder sogar Angst hatte.

    Was soll denn dieses rücksichtslose Verhalten:evil::cursing:! Ist es eine Machtdemonstration deinerseits, gibt es Dir eine Befriedigung wenn Andere Angst haben müssen? Oder bist Du unfähig deine Hunde zu halten, sei es körperlich oder sind sie so schlecht erzogen, dass sie nicht gehorchen?

    Ich bin viele Jahre mit zwei kl. Terriern und Deutschen Schäferhund unterwegs gewesen. Alle drei Hunde absolut verträglich, friedlich und der Deutsche Schäferhund(e) absolut souverän. Niemals habe ich sie unterwegs bei Sichtung einer anderen Person, mit oder ohne Hund gewähren lassen. Es war für mich aus Respekt selbstverständlich meine Hunde bei mir zu haben und der anderen Person zu signalisieren, dass ich bereit bin Rücksicht zu nehmen. Unsere Begegnung soll anständig und ohne Aufregung sein.


    Wenn dann eine Begegnung noch mit einem totgebissenen Hund endet weil ein Hundebesitzer nicht fähig oder willens ist seinen Hund unter Kontrolle zu haben ist es eine Katastrophe. Wie Verachtend meinem Gegenüber muss man leider sein so ein Verhalten zu haben.

    Ich bin hier wohl die Ausnahme mit den Impfinterwallen.

    Anouk wurde drei mal geimpft und Quency zwei mal.

    seither nie mehr. Titerbestimmung ergaben seither immer genug hohen Wert. Alter der Hunde 9Jahre und fünf Monate und neun Jahre alt. Nächste Titer Bestimmung steht nun bevor.

    Tollwutimpfung alle drei Jahre.

    Hallo und willkommen

    Wir hatten in all den Jahren unserer Hundehaltung und Jahrzehnte Mehrhundehaltung nie Probleme den oder die Hunde für ein paar Stunden alleine zu lassen falls es mal nötig war. Kam aber sehr selten vor.

    Als wir allerdings unseren einen Hund aus dem Tierschutz im Alter von 22 Monaten übernahmen zu den anderen zwei Hunden die wir bereits hatten, kam ein gr. Problem auf uns zu. Sie konnte keine paar wenige Minuten ohne uns sein, wenn wir ausser Haus waren, obwohl die zwei anderen Hunde auch mit Ihr zusammen waren. Sie war sich allerdings auch kein Leben in der Wohnung gewohnt sondern lebte vorher auf einem Grundstück mit anderen Hunden und einem Besitzer der dort in einem Wohnwagen lebte.

    Schon kurz einkaufen gehen war ein Problem. Natürlich versuchten wir es zu trainieren. Es gelang nicht!. Sie hatte so grosse Verlust-Trennungsängste, also gab ich schlussendlich meine Teilzeitstelle auf. Dies waren jeweils zwei Stunden pro Tag. Ein Hundehort kam für uns nicht in Frage und glücklicherweise konnten wir den Finanziellen Ausfall verkraften.

    Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Suche nach einem Hund.

    Seit wir Hunde haben war immer eine Hündin intakt, also seit über 40 Jahren. Wenn ich mich richtig erinnere war damals Laica DSH mit 8 Monaten läufig. Ausser, dass sie enorm stark blutete und die Rüden vor der Türe standen, wirklich von weit her, täglich war sie selber nicht sehr auffällig. Mehr biseln , mehr schnüffeln und ruhiger, wie oft erwähnt wurde. Damals war kaum ein Rüde kastriert!


    Zaira etwa mit 8 Monaten läufig, Cairnterrier. Zwei bis drei Tropfen Blut bis ins hohe Alter. Ihr merkte man kaum was an. Dann etwa im Alter von 14 Jahren immer noch kaum Blutungen zu sehen aber ihr Verhalten wurde krass. Wollte das Haus nicht mehr verlassen. War träge, traurig. Danach Not OP.


    Panda-Cairnterrier war kurz bevor ich sie übernahm mit 10 Monaten läufig. Mit zwei Jahren Kastration weil sehr lang andauernde Blutungen. Die Gebärmutter war vergrössert.


    Anouk Chodsky Pes mit 12 Monaten läufig. Auffallend wie ihr Temperament einschlief. Sie wird von mitte Läufigkeit aus alle sieben Monate läufig. Es geht ein vermehrtes biseln bereits Wochen vorher und Schnüffeln voraus. Ca. zwei Monate vorher sehr aktives Verhalten. Danach 21 Tage läufig mit etwas Blutungen. Putzt sich sehr gut. Wir gehen durch den Alltag in dieser Zeit wie sonst auch. In den Stehtagen versucht sie ihren kastrierten Kameraden im gleichen Haushalt zu animieren.

    Hält sich ziemlich genau im Verhalten an die Zyklusphasen.

    Wir haben heute für Quency ein Anny X bekommen. Toller Service. Gestern bestellt und heute bereits per Paketpost angekommen. Wir haben eines in der Grösse xs bestellt in der Farbe schwarz gelb. Jetzt hat er die Farben im Geschirr von unserem Kantonswappen:hihi:. Danke auch hier nochmals für den tollen Kundenservice @ Magi:smile:

    41491631cy.jpg

    Mit Quanto, DSH- Langstockhaar damals in der CH und in D Hundesport pro Woche. Zusätzlich Fährten entweder alleine oder mit unseren Freunden mit Mali. Training für BH und Schutz. Training für Schutz in D mit Prüfungen. Zudem Begleithund in der Pestalozzischule bei den Freizeitaktivitäten.


    Lupa- Lupina DSH aus dem Tierschutz BH I mit Prüfung und wöchentlich Plauschgruppe mit jeweils ganz tollem abwechslungsreichen Programm aus verschiedenen Sparten.


    Anouk CP Welpen- und Junghundekurs. Wöchentliche Plauschgruppe wie bei Lupina. Fährten.


    Quency Obligatorische Hundekurse.


    Ansonsten bei allen Hunden, Training für einen Alltagstauglichen Hund. Viele Suchaktivitäten.


    Heute geht keiner mehr in die Hundeschule.

    Unser Frontline scheint zu wirken.
    Letztens im Wald gewesen, Pferd hatte im Anschluss 7 Zecken, der Hund keine :saint:
    Ich übergehe jeweils den Tierarzt und bestelle es mir in Deutschland, für die Hälfte

    Das liest sich gut. Welches Frontline hast Du aufgetragen? Jetzt gibt es das Frontline Tri-Act welches gegen Sandfliegen und Stechmücken helfen soll.


    Leider kann ich online im Ausland keine Zeckenmittel in die CH liefern lassen. Hast Du einen Geheimtip ?

    rubahe und Namara Namika hats jetzt seit 2 Wochen drauf. Bisher hatte sie 2 Zecken in dieser Zeit - nicht perfekt, aber glaub deutlich besser als ohne (da hatte sie auch schon täglich Zecken). Weiss aber nicht, wie lange das Halsband, dass sie vorher anhatte, noch nachwirkte. Probiere es noch etwas länger aus und berichte dann wieder.

    Das ist aber ein gutes Ergebnis, so schade nützt es bei uns nicht.

    Nach paar Tagen aufgetragenem Advantix entferne ich immer noch Zecken von beiden Hunden. Dieses Jahr könnte ich mit diesen angedockten Zecken verzweifeln.

    @ Amelia danke für deine Rückmeldung.

    eine Frage an dich.

    Hättest Du bereits als Tarek Welpe und Junghund war dich anderst verhalten, vielleicht auch das Wissen von Heute gehabt damals, wäre dann diese nicht "schöne Korrektur" wie Du es benennst notwändig gewesen.

    @ Ruth ja leider hat es bei meine zwei Hunden nicht genützt. Beide hatten Zecken, jeden Tag auf's Neue. Hätte mir wirklich davon mehr erhofft.

    Wir sind zwar jeden Tag im Wald und bei Wiesenrändern auf Feldwegen unterwegs und leben auch in einer Gegend mit vielen Zecken die vorkommen aber leider war ich damit nicht zufrieden.


    Vielleicht hat es aber bei anderen Hunden und in einer anderen Gegend doch gewirkt.


    Danke Ruth für deine Rückmeldung dazu.

    Amigard


    Hat ein User dieses Antizeckenmittel beim Hund aufgetragen und wenn ja mit welchem Erfolg?


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dann meine zweite Frage: Hat ein User Erfahrungen an seinem Hund mit dem Mittel Effitix gemacht? Dieses Mittel soll unter anderem gegen die Sand-und Stechmücke nützen.

    Achtung nicht bei Katzen anwenden und Vorsicht mit Kontakt mit Katzen.

    Amigard

    Leider bei beiden Hunden nicht erfolgreich und täglich mehrere Zecken. Die Repellent Wirkung unzureichend. Die Zecken sind nicht abgestorben. Sehr Schade!

    Das hast Du gut hinbekommen. Vor allem wenn das Haar sich leicht trimmen lässt. Am Bauch und Brust, evt. auch Bart etwas hat er vermutlich noch welche Haare die Du zupfen könntest. Die Rute sieht man nicht. Könnte auch dort noch welche haben. Das merkst Du dann schon ob es geht oder nicht. Jetzt können die neuen Haare in kurzer Zeit wieder durchbrechen.

    Aber ich hatte es auch nicht vorher bemerkt auf den Fotos vorher. Erst als Maggy darauf hinwies.

    Die getrimmten Haare oder gezupften werden in Kürze wieder nachwachsen mit schöner Farbe und er wird wieder einen fülligen Kragen haben.

    Diese Haare welche Du so leicht zupfen kannst sind tote Haare.