Beiträge von cindy

    Nun werde ich meine Gedanken zum Video schreiben😊

    Ich finde es super, wie die Mutterhündin der Jungmanschaft durchgibt das die Milchbar nicht geöffnet hat. Wie ich das sehe, berührt sie kein Welpe sondern nur mit knurren, Zähne zeigen und Körpersprache. Und wow, die Welpen verstehen es und nehmen sich sehr zurück👍

    Man sieht auch gut, das 2 Welpen den Stress abschütteln und nachher gechillt sich hinlegen.

    Ich finde das die Welpen hier ganz klar Impulskontrolle lernen und das finde ich super.


    Was ich im Facebook gelesen habe, zu diesem Video war: Das die Züchter dies abschwächen könnten, so das die Hündin so wie die Welpen nicht gestresst wären. Und zwar das man der Mutterhündin einen Rückzugort ermöglichen könnte und das man den Welpen zuerst Futter gibt, bevor die Mutter wieder zu den Welpen kommt.

    Was meint ihr? Hätte das die Situation "entschärft", ist es gut, wenn der Mensch sich immer und überall einmischt?

    Zitat

    oder vor hat in den Sport zu gehen, muss doch meistens sowieso die Tests gemacht werden

    Ämmmm ok, wenn ich Spitzensport machen will ja dann, aber wenn ich BH mache oder Agility auf dem Plauschniveau dann mache ich echt keine Tests, denn dann müsste mann ja die Tests auch im Altag haben, wenn der Hund viel Springt oder man auch mit Kong spielt.

    Ich finde, ein gesunder Hund muss man nicht vorher testen, wenn man im normalen Rahmen Sport macht.

    Pirungle

    Naja beide Hunde frei und die Frau auf dem Rad, wäre wohl auch nicht so schlau gewesen. Fände das recht gefährlich, da die Hunde in dem Moment nicht auf das Velo achten und die Gefahr eines Sturzes somit mindestens so hoch gewesen wäre...

    Nur tut ihr Hund doof, hätte sie halt schieben müssen.

    Wobei ich, als regelmässige Velofahrerin mit Hund frei in solchen Situationen immer schaue das die Hunde vor mir rumrennen und ich langsam fahre oder dann zackig vorbei fahre und Charly nimmt kurz Kontakt auf und wenn ich pfeiffe kommt er grad und die anderen Hunde gehen dann wieder zurück, weil ich ja nicht anhalte:smile: Also, wenn man es richtig händelt ist es nicht gefährich:zwinker:

    Ach ja, nicht die Hunde müssen aufs Velo achten, sondern der wo auf dem Velo sitzt auf die Hunde:smile:

    Ok, wenn sie so Welpenkäufer findet, dann ist es ja super:good:

    Aber ich denke, das sie so eher an nicht so ehrliche Welpenkäufer gelangt, denn wie man ja weiss kann ein Mensch alles sagen und auch den Vertrag so Unterschreiben im Wissen das sie eh keine Rechtliche Macht hat. Mir wäre es wichtiger, die Welpenkäufer nicht unter Druck zu setzen mit solchen Sachen, sondern durch Gespräche ihr Vertrauen zu erlangen:smile:

    Für mich wäre ganz klar, von so einer Zucht würde ich kein Welpe kaufen, denn die Welpen sind ja nicht grad billig und wenn ich einen Welpen kaufe, dann ist es mein Hund und da wird weder von der Züchtern noch sonst von wem drein geredet, wie und was ich mache mt dem Hund.

    Wendy ich gehe nicht mit dem Auto ins Freilauf Gebiet, sondern laufe von hier angeleint und das ist meistens 1 km hin und 1 km rückweg angeleint und dann bin ich ca. 5km im Freilaufgebiet und da gibt es ja nicht nur Hundehalter mit Hunden, wo man den Hund ranruft und anleint sondern auch Spaziergänger Kinder Radfahrer usw. und so wäre der Hund nicht viel offline und DAS ist nicht was ich will:zwinker: DARUM gehe ich zu Randzeiten laufen, wo nicht viel los ist:smile: und so kann Charly im Freilaufgebiet offline sein und die 2 km angeleint.


    Noch eine Frage in die Runde:

    Ruft ihr eure Hunde auch ab, wenn er sich nicht für den anderen Hund interessiert (weil er im Acker, Feld schnüffelt oder am Bach oder See unten ist und planscht) Also der Hund macht etwas, wo er gar nicht der andere Hund bemerkt.

    Wow was für ein super Erlebnis, das du mit deinem Gespann erleben durftest:0herzsm0: :respekt: und ganz :herzl-glückw:

    ssch00036 das du uns daran teilhaben lässt und ssch00036 das du den Bericht sooo super geschrieben hast, sehr berührend und zugleich seeeehr spannend, wie ein Krimi:good:4*7

    Ich finde es schon irgendwie kurios das 2 Minuten anleinen schon als Einschränkung empfunden wird. Oder das Erziehen seines Hundes, wo der verlässliche Abruf einfach dazu gehört. Ich frage mich immer, was die Leute mal in einer Notfallsituation machen, wenn der Hund so gar nicht abrufbar ist. Horror...


    2 Minuten wäre wirklich keine Einschränkung. da gebe ich dir Recht, ABER wenn du auf einem Spaziergang x Mal anleinen musst und dein Hund von einem Spaziergang von 1 Stunde nur 10 Min. Freilauf geniessen könnte, nur weil andere Leute ihre Hunde dauernt anleinen, weil sie Angst oder aus welchen Gründen auch immer anleinen, dann ist es für mich und für meinen Hund echt nicht befriedigend.


    Da ich ja meinen Hund den Freilauf ermöglichen will ohne das er dauernt in seinem friedlichen tun (Schnuppern am Wegrand, baden oder einfach rum rennen) unterbrochen wird, gehe ich bewusst am Morgen früh oder zu Zeiten, wo es fast keine Leute mit Hunden hat und die paar wenigen die wir dann treffen, kennen wir nun und Gott sei Dank haben wir keine Probleme:smile:

    Zitat

    Wenn du jetzt am Fahrrad bist und du siehst jmd der seinen Hund an der Leine hat und sich deutlich Abseits vom Weg stellt.

    Würdest du Charlie da auch hinlaufen lassen?

    Habe ja oben geschrieben


    Zitat

    Bei angeleinten Hunden ist es klar, das ich Charly abrufe und anleine😊

    und das gilt auch beim Fahrad und da muss niemand ins Feld stehen, denn da ist Charly am Springer und ich fahre zügig dran vorbei oder ich halte an und halte Charly am Halsband bis die jenigen mit angeleinten Hund vorbei gelaufen sind.


    Was ich bei Charly beobachtet habe ist, das er nicht mehr zu jedem Hund, wo frei ist, hin will. Kann auch sein das er älter wird und er lieber den Gerüchen nach geht:biggrin:

    Da bin ich echt froh, das es bei uns völlig unkompliziert ist, egal ob ich in Dübi oder am Rhein laufen/Radfahren gehe. Wir begegnen Hunden frei wo auch frei sind und Charly nimmt kurz Kontakt auf und ich laufe oder fahre weiter pfeiffe und Charly kommt zügig wieder zu mir. Wenn ich anhalte ja dann wird ausgibiger Kontakt aufgenommen und das will ich nicht bei jedem Hund.

    Auch bin ich bewusst nicht dort unterwegs wo viele Leute unterwegs sind, auch Zeitlich schaue ich immer wo weniger Leute unterwegs sind.

    Meide zum Beispiel an schönen Wochenende am Nachmittag unterwegs zu sein, da bin ich lieber am Morgen um 7 im Sommer und um 9 im Winter unterwegs.

    Habe mal eine Frage an alle die hier drin lesen oder schreiben😊

    Habt ihr eure Hunde immer an der Leine, wenn ihr einem Hund begegnet oder sind eure Hunde auch frei und sobald ihr einen Hund seht, egal ob frei oder angeleint ruft ihr JEDES MAL eure Hunde ab.


    Wenn ich JEDES MAL Charly abrufen müsste, dann wäre er immer in Alarmbereitschaft und ehrlich das will ich echt nicht. Wenn Hunde frei sind, dann können sie kurz Kontakt aufnehmen oder ausweichen. Da sehe ich echt kein Problem. Aber wenn Hunde kurz vor dem aufeinander treffen abgerufen werden, da habe ich Mühe weil Charly das nicht verstehen kann.

    Wenn schon die Freilaufenden Hunde abgerufen werden müssen, dann bitte nicht wenn die Hunde schon fast Kontakt aufgenommen haben🤔

    Bei angeleinten Hunden ist es klar, das ich Charly abrufe und anleine😊

    Bei uns ist es auch so, das ich zu 90 % Charly frei laufen lasse und nur ihn ranrufen, wenn der andere Hund angeleint ist oder mir nicht geheuer sind oder bei hundelosen Menschen die mit Kindern oder Velo unterwegs sind. Da Charly sich absolut nicht für Menschen interessiert ist und eher am Wegrand schnuppert rufe ich ihn sonst nicht ab.

    Wenn er an der Leine ist und Hunde auf ihn zu kommen, bleibe ich stehen und sage ganz freundlich zu den Hundehaltern, sie sollen ihren Hund nicht zu Charly lassen, er sieht zwar lieb aus ist es aber nicht immer und schwups sind die hunde an der Leine oder die Flexihunde ziehen sie wieder weg:biggrin: somit habe ich echt fast nie Probleme:smile:

    Wenn ich merke das Charly blöd tun will an der Leine, dann laufe ich zügig weiter ohne Worte und ziehe ihn einfach weiter oder am Rad fahre ich einfach auch weiter und Charly beruhigt sich schnell wieder:smile: Gebe ihm somit gar keinen Raum um blöd zu bellen oder zu knurren.

    Cindy hatte ja mit 4 Jahren schon einen Schub von Spondylose und ab dann bis sie starb mit 14 gab ich ihr jeden Tag Caniviton Forte 30 und die Spondylose hielt sich in Schach. Es ist teuer, aber es hat sich bei Cindy sehr gelohnt das Caniviton Forte 30 zu geben:smile:

    ich habe mit Charly und auch dazumal mit Cindy den Springer so aufgebaut, das ich ihn/sie zuerst am Springer angebunden habe und das Rad gestossen habe und jedesmal, wenn er/sie grad gelaufen ist gabs Guti, dann als das ging, fuhr ich paar Meter und dann immer mehr und immer wieder gelobt mit Worten oder Guteli und so läuft Charly problemlos am Rad neben dran und nicht Vorne.

    Ach ja das Kommando ist" laufe":smile: