Beiträge von inhii

    Muss ich doch auch...:zwinker: und wie ich es so in Erinnerung habe, sind die nicht wirklich grösser. :gruebel1:

    Schön, dass es etwas besser geht wenn dein Partner hie und da ihn mitnimmt mit dem Scooter. :nicken:


    Fand auch grad, dass er recht erwachsen aussieht:nicken:

    wirklich genügend Tücher zum Trocknen... (die Tücher müssen ja selber nonstopp wieder trocknen bis man sie wieder benützen kann)

    Evtl. auch Tücher damit sie feucht noch drauf liegen kann sonst ist das Bettchen dann schnell feucht/nass.... ich fülle immer ein ganzen Migrossack mit Tücher:zwinker:

    Für meine nur Booties und die hast du ja drauf (Creme oder so brauchten meine nie was), sonst brauche ich nie speziell noch mehr Sachen weil Schnee liegt.

    Genug Futter, meine fressen komischerweise in den Ferien und grad im Winter mehr... :noidea: lieber zu viel haben....

    Und halt einfach ein TA im Ort raussuchen im Voraus, damit man die Nummer parat hat und weiss wo er ist. :nicken: falls es dann mal schnell gehen muss (am besten auch 2 raussuchen, oder ein Ort wo immer Jemand erreichbar ist).


    Edit:

    Ich nehme für Schnee oder ,,Wasserurlaub,, auch immer 2 Halsbänder/Geschirre mit, die müssen ja auch immer wieder trocknen

    Sieht das nur so aus, oder duckte sich das Schaf?

    Ist das eine Art Drohung vom Schaf oder so?:gruebel1:


    Was wäre eigentlich wenn man beide Hundis miteinander ran lässt?

    Geht das überhaupt oder ist das sehr schwer, oder würde da ein Hund dem anderen evtl. einfach abschauen und sie bilden dann so ein Team?

    Also ich finde sie macht es toll...

    anders aber toll:good:


    Bin Laie und weiss nicht aber irgendwie finde sie lacht wirklich dabei. :hihi:


    Aber warum meinst du, dass die Schafe weniger Respekt haben?

    Sie weichen doch vor ihr:noidea:


    Ach wie auch immer, finde es toll. :nicken::yeah::brav0:

    Tja, da hat man ein Rüden wegen dem Blut der läufigen Hündin, und dann tropft er das ganze Jahr durch rum:pfeifen::zwinker:

    Das sollte man künftigen Neuling-Rüdenbesitzer eben auch sagen, dass wenn es extrem ist, dass man wirklich ein sehr tröpfender Rüde hat, mit leckeren Kleckse am Boden:zwinker:

    Kenne doch paar Rüdenbesitzer, welche ein extremer Tröpfler haben. Ist eine Läufige in der Umgebung (was ja sehr oft der Fall ist), müssen die dem Rüden auch Höschen anziehen da sonst der ganze Parkett voll ist und man immer rein steht.

    Blut sehe ich wenigstens und kann ausweichen. :hihi::zwinker:


    Zum Glück ist unser Nevada überhaupt nicht schlimm... wirklich nur Phasenweise (1-2x im Jahr) wo er etwas mehr leckt, und wenn wir dann genau gucken gehen, sieht man evtl. mal ein Tröpfchen dort hängen...

    Bei unserem Rüden auch so, auch wenn nur Minim...

    Dann klebt hie und da ein Tröpfchen am Penisausgang (aber tropft nicht runter) und er leckt sich öfters. Schieben es dann auf eine Läufige...


    Hatten aber mal ein Welpe mit richtiger Penisentzündung, dann ,,läuft,, es wirklich raus, oder wenn man den Penis etwas drückt, dann kommt gleich eine kleine Menge miteinander raus. Der Welpe leckte und leckte wie wild, biss sogar drauf rum und quietschte.

    Als es dann ein Weibchen auch noch hatte ein Tag später, kam der TA und wir mussten paar Tage eine antibiotische Salbe ,,reindrücken,,

    Dann wurde es innert 2-3 Tage viel besser.

    Die Winzlinge taten mir richtig leid.

    Heute waren aussergewöhnlich viele Hunde unterwegs.

    2 Wolfshunde

    2 Mischlinge (Appenzeller/Border-Stil) alt und jünger


    Und ganz am Anfang unser Dorf-Lagotto, der am Anfang so bellte als er uns sah.

    Heute:

    Kein Mucks, Lagotto blieb ruhig und entspannt. :good:

    Wir haben uns einfach jeden auf ein Wegrand gestellt, ich meine ins Sitz und ihr Hund blieb auch schön ruhig.

    1x hüpfte er nervös in die Leine Richtung Flaffy, welche man nicht 2x bitten muss und sogleich auch aufsprang und in die Leine hüpfte.

    Aber ein Kommando und beide Hundis wieder brav bei seinen Menschen.


    Cool.... freute mich, haben uns nun 4-5x getroffen, kein Vergleich zum ersten Mal. :good::brav0:

    Die einen Punkte wie Krankheiten in der Linie kämen ja nun auch nur Hunde von Züchtern in Frage...

    Von TH-Hunden weiss man es ja nicht, und sind vielfach sowieso Mischlinge. :noidea:

    Ich ging nun schon nur von TH-Hunden aus....


    Züchter mit Rassehunde, da habe ich dann schon noch mehr Ansprüche an Rasse, Aussehen usw. usw. :nicken:



    Aber scheint als wäre ich noch recht offen gegenüber Anderen hier:zwinker::nicken:

    TH-Hund da muss es einfach passen, das kann dann auch mal ein kleiner Hund sein, was ich sonst eher vermeiden würde wenn ich gezielt eine Rasse aussuchen würde.


    Und scheint als nehme ich alle jagende Hunde :yeah: alle zu mir... hier habt ihr eine Obhut. :hihi::zwinker:

    Auch Unsicherheit finde ich überhaupt nichts Schlimmes, kann man gut dran arbeiten und macht mir viel viel weniger als ein Hund, der nach vorne geht.:nicken: Flaffy hat Tendenz nach vorne in der Unsicherheit heraus, und das reicht mir total.... dabei ist sie noch überhaupt nicht schlimm, aber das macht mir schon Mühe.


    Dafür wäre ich in Optik heikler bei einem TH-Hund:

    Beispiel mag ich allgemein Hunde nicht mit zu fiel Lefzen, Plattnasen, bullige Hunde, ,,Haare,, um die Schnauze usw. usw.

    Da würden dann eher paar TH-Hunde wegen dem wegfallen.



    Rassehunde ist ein anderes Thema, und sowieso zum jetzigen Zeitpunkt kämen nur sehr wenige Rassen in Frage.

    Und sind wir ehrlich: wir haben ja unsere Hunde, und ich nehme mal an, dass wir unser möglichstes Ideal gefunden haben was zu uns passt. Somit würden wir wieder nach dieser Richtung Ausschau halten. :nicken:


    Und Wenn ich mit einem Hund ,,arbeiten,, muss, dann bin ich eher die, die gerne ein Hund pusht, versucht viel rauszuholen, zu motivieren usw. usw sich dann unheimlich freut wenn es gelingt. Als ein Nervenbündel immer bremsen zu müssen weil er nonstopp rumwuselt und seine gefühlten 100km laufen muss, seine 3 Stunden ,,Hundeplatz,, haben muss usw. usw.



    Also jagende, in sich gekehrte, schüchterne Hunde.... hier her. :winke:

    Da ist glaub wirklich jeder Anders.


    Also optischer Sicht; alles was in Richtung Qualzucht geht, kommt mir nicht ins Haus, weil ich da schon von Anfang an mit mehr Problemen rechnen müsste. Und sie gefallen mir optisch sowieso nicht, von dem her hat es sich sowieso schon erledigt.


    Wesen:

    Zu krass Aggressive würde ich nicht wollen.

    Es muss sehr anstrengend sein, wenn ein Hund wegen jedem Furz in der Leine hängt. Wäre so gar nicht mein Ding...


    Angsthunde: Das kann ich besser händeln, warum auch immer, aber da habe ich eher den Draht dazu... :nicken: wäre also kein allgemeines NoGo für mich (wobei Geräuschangst am Einschränkenste ist). Sofern es kein Angstbeisser ist, somit wieder in die obige Kategorie gehört:zwinker:.


    Mit jagenden Hunde hätte ich überhaupt kein Problem, habe ich ja jetzt auch. :zwinker::hihi: kenne es also und kann damit gut leben.


    Körperlich:

    Also sehr kranke Hunde gingen nicht, vor allem wenn sie noch jung sind. Ein alter Hund, OK, gehört irgendwie dazu... aber bei einem Jungen will ich noch etwas davon haben und ein körperliches Frack muss ich mir nicht antun (hart ausgedrückt).

    Anders sieht es aus bei verheilten Unfallfolgen, wie beispiel ein Einäuger oder so etwas. Der hat zwar etwas aber er ist erledigt und verheilt...



    Temperament:

    Als Zweithund sollten sie ja +/- gleich sein.

    Es dürfte ein etwas fauler Hund sein, aber das normale Pensum sollte er mitmachen, und sonst kein Problem... bin es mir auch gewohnt Hunde zu überzeugen. Wenn sonst alles passt, dann gerne ein gemütlicher Hund. Motivieren ist für mich einfacher als ein hochgedrehter immer runter zu bekommen. :nicken:


    Wiederum Farbe usw. wäre mir nicht wichtig, sofern mein Exemplar keine gesundheitlichen Schädigungen aufzeigt wegen der speziellen Farbe, wäre es mir egal. Ich züchte ja mit dem Hund nicht, :noidea:



    Ich würde auch in der CH suchen oder umliegendes Ausland, per Internet ,,bestellen,, ginge für mich so gar nicht. Ich will ,,mein,, Hund kennenlernen, paar Mal sehen, Gassi gehen und dann entscheiden ob es passt oder nicht. :nicken:

    Also bei meinen auch ganz klar, wenn sie in Hektik sind muss ich mich dementsprechend langsam bewegen. :zwinker::nicken:


    Da meine von Welpe an das Brustkraulen als Beruhigung bekommen haben, kann ich das anwenden, dann schmiegen sie sich gleich an mich und werden kuschelig. Aber geht nicht bei Unsicherheit / Angst, weil dann sowieso alles blockiert ist.


    Ich lobe immer jeden Kontakt zu mir, jeden Blick lobe ich einfach mit einem ruhigen ,,fein,, und nach paar Mal ,,fein,, sagen, kommt mal wieder ein Keks. Das klappte bisher immer recht gut. :nicken:



    Ist dir aufgefallen?:

    Gestern ging dein Partner mit Scooter, Migo war heute ruhiger als sonst. :zwinker:

    Ich weiss gar nicht wie alt er genau ist, aber bei Pyri war als junger Hund (ca. ab 6 Monate) echt krass, was sie für eine Blockade hatte.

    Wir kamen mit Lernen nicht weiter, sie wurde hibbelig, konnte sich kaum Konzentrieren, hüpfte in die Leine und ins Maul nahm sie früher sowieso alles (sie brachte aber immer alles zu mir) usw.

    Sie war so mühsam...

    Mit 8 Monaten hatte ich die Schnauze voll, zog ihr ein Zuggeschirr an und ging joggen. Ja sie war noch jung aber ich ging nicht mal weit, evtl. so 2km insg. mit immer wieder normalen Laufstücke.

    Mein Hundetrainer sah es dazumal und lobte mich, dass dies genau richtig sei, da die Energie ihr im Weg stehe um überhaupt lernen zu können.

    Und man sehe, sie war danach einfach innerlich zufrieden. :nicken:

    Sie war ruhiger und das Lernen ging wieder viel besser. :good:

    Ich ging dann so 1-2x / Woche ein bisschen joggen, das reichte völlig um sie glücklich zu machen.


    Bin also gespannt ob das ein Zusammenhang bei Migo sein könnte.

    er konnte sich mal etwas auspowern und nun schauen ob es sich wieder staut.... oder dein Partner geht mal wieder etwas fahren. :smile:


    Manchmal ist das Problem nicht zu wenig Kopfarbeit usw. sondern auch einfach die innere Unruhe.

    Soeben das Mega-Hühnersandbad gemacht. :spass:


    Eine stabile Blechwanne genommen, unten etwas grosse Steine rein (damit allenfalls etwas Wasser absickern könnte, ist aber sowieso unter Dach), dann Kies, und eine fette Sandschicht.

    40293522kl.jpg

    Der eine Klumpen ist noch gefrorener Sand:hihi:

    Ach ja, das Sandbad ist ca. 120x70cm gross


    Aussenrum noch mit Erde gefüllt.

    Nun noch den Teil vor dem Eingang. Wir suchen mal im ,,Saustall,, nach einer Platte, die evtl. grad passt... sonst machen wir einfach Bodenplatten hin. :nicken:

    Somit wieder ein Teil geschafft.

    bei uns hats deutlich weniger als im Video. So wäre es überhaupt kein Problem.

    Bei uns hat es längere Stellen (wenn gut von Bäumen bedeckt) welche nicht beschneit sind, andere Stellen wären wunderbar.


    @testudo

    Da sind mir die neugekauften Kicksled-Kufen zu schade, dann warte ich lieber. :nicken:


    Beim Rennschlitten habe ich 2 Kufenpaare aber der ist bei wenig Schnee unnötig schwer, falls ich eben ihn mal trgen müsste.

    ja, Kufen sind toll.... nur hat es bei uns noch gerade so klein wenig zu wenig Schnee.

    Zwar stabil da sehr kalt, aber es sollte noch etwas hinzukommen um wirklich auf den Waldwege zu fahren.

    Jetzt gucken halt stellenweise Kiesel hervor (wegen Traktoren, die es etwas aufgewühlt haben) und grad total die Kufen kaputt machen, will ich auch nicht.

    Könnte ich über die Felder wäre es ideal, da Gras drunter und da nicht viel Schnee würden die Hundis auch nicht einsinken.

    Aber geht ja nicht...


    Darum warte ich noch auf klein wenig Schnee und darauf, dass der ,,Winterwanderweg,, beim Dorf gespurt wird. :nicken::good:

    In letzter Zeit plagt mich vermehrt meine Unverträglichkeiten, aber mein Freund konnte mich überreden zum Joggen. :pfeifen:

    Und wie gedacht.... es lief nicht so toll:sad:

    Die Muskeln hätten mitgehalten, kein Problem... ging gut. Aber meine Atmung.... echt mies:bad:

    OK, waren länger nicht mehr joggen usw. aber es pfiff in allen ecken, sogar jetzt noch beim Ausatmen. Naja...egal.


    Ich habe mich bewegt und vor allem hatten die Hundis ihren Spass:spass:, dafür leide ich doch gerne etwas:zwinker::hihi:

    Waren auch nicht weit, ca. 5km. Reicht aber dafür, dass wir Monate nicht mehr waren.



    Ach ja, es war schön, mehrheitlich mit Schnee bedeckt, somit ein Schneejogging bei -3 Grad :good::yeah:

    ja,, genau... die Kinder machen dann so laut ,,wuffwuffwuff,, :nicken::wall:
    Das ,,ärgert,, grad eher unsichere Hunde recht, dazu werden Hunde noch empfindlicher und verknüpfen dann unter Umständen alle Kinder als doof weil sie damit geärgert wurden.