Beiträge von inhii

    :yeah:waren heute morgen auch unterwegs.


    Zuerst mit unserem eigenen Hunde-Set (Flaffy und Pyri) kurze flotte 4km Bikerunde, damit sie beim Joggen dann nicht ganz so abgehen:zwinker:


    Dann mit Mutters Hunde-Set (Nemesis und Nibi) eine 2,5km Bikerunde. Wir starteten gestaffelt. Also ich zuerst mit Nibi und mein Freund mit Nemesis als Verfolger hinterher, sobald er mich nicht mehr sehen kann. So konnte ich mit Nibi voraus und Nemesis etwas motivieren nachzurennen. Er holte uns dann ein weil Nibi nicht so motiviert war und langsam galoppierte, so fuhren wir dann zusammen weiter.


    Dann gingen wir noch joggen 6,5km (ich mit Flaffy und Freund mit Pyri). Meine Mutter fuhr uns mit Bike hinterher mit ihren 2 Hundis, damit sie etwas sich bewegen, gezogen haben sie nicht wirklich viel, aber so bekommen sie immerhin etwas Kondition wenn sie zügig traben oder auch mal etwas galoppieren. :nicken: Die Strecke war ja schön eben, also einfach zu fahren für meine Mutter mit den 2 Weiber.

    Zudem sind nun 3 läufig, und die Grauen sind dann doch etwas faul :zwinker::hihi:


    Dafür musste ich doch ganz schön rennen mit Flaffy, und auch Pyri ging echt toll ab. :good:


    Ich staute wie motiviert Pyri bis am Ende war und gegen Ende immer schneller wurde und auch vor uns davon ging:pfeifen:

    Meine süsse mobbelige Pyri kann also noch richtig die Haxen in den Boden hauen :klatschen::brav0:


    Ja, Nevada weilt im Ausland aber in 1 Woche sind wir wieder komplett und dann wird auch er wieder mittrainieren.

    Und fürs Matschrennen in 2 Wochen hat sich dem Fall Pyri auf die Reservebank buxiert und Nevada wird für sie einspringen (da Läufige nicht erlaubt sind).

    :good:toll...


    Wir gehen morgen dann mit unseren Hundis... :nicken: wie weit ist noch offen, evtl auch in Kombi mit Bike, mal schauen.


    Meine Akupunkteurin hat mir grad heute gesagt, dass ich eigentlich praktisch gar kein Sport machen sollte "jammer"*:sad:

    habe ihr dann aber gesagt, dass nun meine Saison wieder beginnt und ich schon lange drauf verzichtet habe, richtig Sport zu machen.

    Ist ja wahr... was darf ich dann noch machen, kein Sport, wenn es kühl ist nicht nach draussen gehen. Also bitte. Leben will ich ja auch noch, somit halt immer eine Gradwanderung was mag es leiden und was schadet. :noidea:


    Jedenfalls an alle die mit ihrem Hundi da draussen Sport machen, habt viel Spass und geniest es. :spass: (auch wenn es ,,anstrengend,, ist) :zwinker::nicken:

    Ganz ehrlich:

    Ich würde Chiara nicht mehr schallen lassen wenn sie so ,,leidet,, beim TA und nur Stress hat:nönö:.

    Wie du sagst, man würde sowieso nur behandeln wenn die Symptome stärker werden, und dann würde sich wiederum die Frage auch stellen... will man sie überhaupt noch großartig behandeln?:noidea:

    Wie du selber schreibst, sie ist schon alt (für ein Goldie finde ich das Alter schon ganz schön), hatte leider doch schon paar Sorgen und Gebrechen in ihrem Lebenslauf... Finde das muss man auch immer berücksichtigen.

    Ein sonst top gesund scheinenden Hund, der sonst noch nie was hatte, würde man nun sicher noch mehr abklären und behandeln aber wenn sich alles summiert über all die Jahre... dann muss man über die Bücher was für den Hund noch ,,ertragbar,, ist. So hart es klingt, so leicht es getippt oder gesagt ist... aber leider ist es so:sad:.


    Musste ich bei Diuni auch. Irgendwann muss man einfach nur den Kopf einschalten (Herz kurz ,,abstellen,, und Gefühle zurück nehmen), klar überlegen (auch mit dem medizinischen Wissen, dass man hat) was und in wie fern es wirklich für den Hund noch Sinn macht.

    Es ist hart aber der Punkt kommt irgendwann... und dann muss man an diesen Entscheidungen festhalten und wenn es soweit ist sich auch dran halten:nicken:.


    Mir hat es echt geholfen, als ich wusste es könnte jeden Moment soweit sein, sie könnte jeden Moment umfallen und tot sein. Da muss man sich auch klar sein was sonst überhaupt noch gemacht wird.

    Für mich war ja dazumal klar: Sobald Atemschwierigkeiten oder sonst Anzeichen von Herzprobleme kommen, ist fertig und ich lasse sie gehen. Idealerweise wäre sie tot umgefallen beim Spielen, was leider nicht so. Und so lies ich ganz bestimmt auch keine Magendrehung mehr operieren, obwohl die TA mich fragte und meinte, sie könnte es noch gut machen (rein vom Magen her), nur als ich ihr die Krankengeschichte kurz sagte, war auch für sie klar, dass nun Schluss ist.

    Und da ich dies mit mir im Voraus im Klaren war, konnte ich auch da ganz klar entscheiden, keine Zweifel, keine Umstimmung... nichts. So leid es mir tat, aber für Diuni war das Beste.


    So wirst du auch für Chiara das Beste rausholen:nicken:, solange sie Spass am Leben hat (was sie ja auf Fotos uns immer wieder beweist) so lange soll sie tun und lassen was sie mag:yeah:.

    Aber so negativ mein Text nun evtl. klingt (so voll nach Ende vom Leben, aber soll es eigentlich gar nicht:nönö: also nicht falsch verstehen)... so sehr hoffe und wünsche ich euch, dass dies nie wieder vorkommt und Chiara noch sehr lange schöne Zeiten bei euch verbringen darf:nicken::brav0:


    Und was das Ruhigbleiben in Notfallsituationen angeht, weiss ich nicht ob man dies mit dem Beruf erklären kann. Denke das ist einfach Charaktersache. Dann auch ob es etwas ist, was einem am Herzen liegt, wo man automatisch emotionaler reagiert.

    Ich hatte noch nie ein absoluter Notfall bei einem Hund von uns:nönö: Sind paar Sachen passiert wo ich erkennen musste aber immer mir Hilfe holen konnte und zum TA fahren konnte. So richtig selber ein Hundeleben retten musste ich noch nie. Wie ruhig ist dann wäre, kann ich auch überhaupt nicht sagen. Bestimmt nicht hysterisch rumrennen usw. aber ich würde wohl schon heulen und ob ich dann alles korrekt nach ,,Fahrplan,, machen würde... :gruebel1: kann ich echt nicht sagen:nönö: Es würde mich nicht wundern wenn ich nicht so reagiere wie es im Buche steht, aber das weiss man erst wenn man es erlebt hat... und darauf habe ich kein Bock :zwinker::pfeifen:.

    Wenn bei uns ein Hund den Napf frei gibt und wegläuft (kommt eigentlich nur bei Nibi während der Läufigkeit vor), dann gibt es kein Erbarmen und die anderen 4 stehen Schlange um an den Napf zu kommen. :hihi:

    Stehen sie aber zu früh an, dann ,,schimpfe,, ich und sie müssen wieder Abstand halten. So ein belagern vom fressenden Hund gibt es nicht. :nönö:

    Aber kaum Hund weg, dann stürzen sie sich drauf... interessant, immer ein anderer Hund bekommt es, einfach der zu vorderst angestanden ist. Ist doch noch recht anständig... schon der Reihe nach:zwinker:


    Ich muss aber auch sagen betreffend Fell...

    Viele (so ich früher auch) meinen, dass Fell gar nicht viel ausmacht, von wegen Rippen tasten.

    Doch ich musste ,,leider,, lernen, dass es doch recht viel ausmacht. Geschätzt vom Tastgefühl gut 2kg.


    Ich liess schon mein ersten Hund ungerechterweise hungern, weil ich nur aufs Tasten ging. Dann haarte sie ab und ich hatte ein Gerippe von Hund. smilie_sh_019. Seit da taste ich, bin ich unsicher (sie nun grad bei Pyri, wo ich hätte schwören können sie hätte in den Ferien 1-2kg zugenommen), dann kommen sie auf die Waage. :nicken:

    Pyri hat sogar 200gr. abgenommen... so viel zum Tasten.


    Jeder Hund ist auch anders gebaut.

    Bei Nevada finde ich, dass man den Rücken gut spürt. Bei Nibi hinten die Beckenknochen oben.

    Wir haben auch erst letzte Woche überhaupt mit Sport wieder angefangen... waren erst 1x biken, 2x joggen.

    Aber ich weiss, wenn ein Hund mal trainiert war, dann gehts recht schnell wieder hoch. :nicken: sofern er natürlich gesund ist/war.


    Es sind ja zum Glück noch 2 Monate :nicken:



    Ist er dann rein vom Körper nach dieser Ops. wieder voll ,,einsatzfähig,, ?

    also dürftest du voll trainieren oder musst du noch aufpassen?



    Aber ja, in den Ferien wars doch kühler als hier...

    Wir müssen uns im Moment an die Morgenstunden halten aber auch erst gucken wann es überhaupt geht.

    Abende sind noch zu warm, oder wir joggen dann:nicken:. Aber Biken geht nur am Morgen... denke aber, dass es dann auf einmal schnell kühler wird.

    Und dann heisst es nonstopp Tritte in den Hintern und früh aufstehen:pfeifen::hihi:.

    Und sonst weiss ich um den Stand des Trainings meiner Hundis und habe kein Problem, dass meine auch im Trab gehen:nicken::brav0:

    Änderung:

    Anstelle von Thalheim wird das Rennen in Watt ZH stattfinden.

    Die Ausschreibung sowie Anmeldung für Weinfelden sowie Watt ist nun online

    https://dog-cart-thurgau.ch/index.php/rennen-2016-watt


    Das Rennen in Thun ist natürlich auch schon offen (Link oben) und man kann sich anmelden. :nicken:



    Wer ist dabei? :klatschen:




    Wir sind in Thun schon angemeldet.

    Ich sowie mein Freund jeweils bei Bike lang und Bike kurz. Immer mit einem Hund...


    Letztes Jahr nahm ich Flaffy und Nevada zusammen auf langer Strecke aber das Jahr will mein Freund mal mit Nevada fahren.

    Dem Fall fahre ich mit Flaffy, die kurze Runde werde ich wohl Nibi nehmen, da mein Freund unbedingt Pyri haben will :zwinker:


    In Watt werde ich biken aber mal besprechen ob mit 1 Hund oder 2 Hund, je nach dem ob ich wieder Nevada meinem Freund abgeben muss:pfeifen::zwinker:

    ojeee...


    Dauert ein Herzultraschall so lange?

    Als bei Diuni ganze Abdomen gemacht wurde, wurde als man den Milztumor sah, gleich noch das Herz geschallt.

    Das Herz alleine ging also grad mal 5min. noch dazu. :noidea:

    OK, ich denke bei einer Herzabklärung nimmt man es evtl. genauer und geht klein wenig länger. Aber 45min... finde ich sehr lange..


    Sie lag einfach auf linker Seite (Herz unten) es wurde rasiert und geschallt. Es war für sie eher schmerzhaft so zu liegen weil links auch die Milz ist und die ihr weh tat.

    Und Diuni war beim TA ja kein so einfacher Hund, mussten sie doch etwas halten usw. Dazu hatte sie ja auch Schmerzen...



    Aber ja, die Frage ist, ob sich etwas ändern würde, wenn man es geschalt hat.

    Diuni war da ganz extrem, war nur Haut und Knochen als junger Hund...

    Sie frass fast gar nichts, egal welches Trockenfutter. :pfeifen:

    Ich sage heute noch: Zum Glück hatte sie dickes Fell, sonst hätten mich wohl die Leute angezeigt...


    Was ich machte?


    Ja, kein Tamtam machen. Kein Extrafutter, keine Zusätze (wie Käse, Hüttenkäse oder sonst was), keine andere Leckerchen...

    Nur das Trockenfutter, sonst nichts.


    In den Napf kam am Anfang dann nur noch eine Handvoll Futter, hat sie es gefressen... gut, aber es gab nicht mehr.

    Leckerchen für draussen als Belohnung gab es das selbe Trockenfutter. Da nahm sie es auch ohne zu zögern. :pfeifen:


    Ich bin der Meinung, dass die als junger Hund mit dem vollen Napf wie überfordert war. Sie kotzte teils schon fast rein, nahm ein Kugeli, legte es neben den Napf, lief eine Runde um den Tisch, nahm das eine Kugelchen usw. usw. Natürlich räumte ich dann den Napf weg, aber so frass sie kaum was und war extrem dünn.


    Als ich dann bewusst nur ganz wenig in den Napf legte, dass sie so auch zum ,,Erfolg,, kommt den Napf leeren zu könne, da frass sie die Handvoll.

    Und so steigerte ich es nach und nach in Minischritten.

    Und man sehe... Hund konnte somit auch irgendwann immerhin so viel fressen, dass die während dem Wachstum nicht noch abnahm:zwinker:


    Mit ca. 2 Jahre frass sie dann immerhin in normalem gemütlichen Tempo ihre ganze Mahlzeit. Juhuiiii....



    Meine Mutter machte bei einem Hund den Fehler und machte immer Extrawürste dazu.

    Ergebnis: Hund verweigerte aus Prinzip das Futter, weil der genau wusste, dann kommt noch was extra dazu...

    Auch wenn sie von Anfang an was rein tat, er wusste... verweigern, dann noch etwas spezielles. Nur irgendwann gehen einem fast die neuen Extras aus und dann hat man ein Problem :pfeifen:


    Diuni war bisher der einzige Hund, aber ich machte mir dazumal nicht zu viele Gedanken oder Sorgen. Blieb streng und so legte es sich dann...

    Ein Hund wird nicht verhungern und solange er das Trockenfutter als Leckerchen oder aus der Hand frisst, ist es nur eine ,,Verarsche,,. :pfeifen: Und Menschlein spielt das Spiel schön mit.


    Bei mir kamen aber schon immer die Näpfe weg wenn sie nicht ausgegessen haben. Diuni bekam ca. 5min. solange wie die Katze brauchte für ihren Napf. Dann kam alles weg... fertig, bis zum nächsten Mal. :nicken:



    Gute Fresser sind sicher toll... aber so märklige Fressen sind meiner Meinung nach auch oft ,,rangezogen,, worden. Meistens eben unbewusst, mit Extrawürste oder eben andere Leckerchen oder Riegelchen zwischendurch (wäre ja auch dumm, wenn ich mein Magen fülle mit Gemüse und die Schoggi dann kein Platz mehr hat:zwinker::hihi:).


    Meine fressen auch quasi den ganzen Tag. 3 Mahlzeiten, ein Riegelchen am Nachmittag, ein Bettmümpfeli und draussen Leckerchen wenn sie brav sind. :nicken: Also sie fressen eigentlich nonstopp :kaputtlach:

    Snowdog


    Laut Reglement dürfen sie beim TDR nicht läufig starten:nönö:.

    Ich fragte aber nach wegen was Anderem und schrieb aber dann, dass es wohl nicht geht weil meine evtl. läufig wären.

    Da meinte sie, ich könnte es kurzfristig melden (wenn sie dann wären) und sie würden eine Lösung finden, dass ich trotzdem gehen könnte.

    Aber das fand ich dann selber nicht OK, darum lies ich es dann.

    Entweder man darf (jeweils am Ende oder so) oder es steht im Reglement und dann darf man halt nicht. Das es auch für alle klar ist... :nicken:


    Ach: In Koppigen darf man mit Läufigen hin?


    Ja, sonst müsste ich ja viele Rennen absagen usw.

    Aber beim Schlittenhundesport haben sie halt oft intakte Hunde, teils züchten sie ja auch mit denen... und sie werden kaum die beste Hündin Zuhause lassen nur weil sie läufig ist. :nönö::zwinker:

    Danke für die ausführliche Beschreibung:good:und schön hattet ihr Spass an der Sache... war ja wirklich noch recht warm und dachte an euch und an eine Bekannte, die auch teilgenommen hat (mit welcher ich noch vorher mal joggen war um ihrem Hund zu zeigen, dass ziehen Spass macht:zwinker:).


    Ja, eben... der Preis ist schon nicht ohne und wenn man nicht weiss ob es auch gut ist... dann überlegt man sich es halt 2x.

    Zudem es ja für die erste Durchführung (ist glaub nun die 3. Durchführung) nicht so gute Kritik bekommen hat.

    Zudem wären im Fall prompt 2 von unseren Hündinnen läufig gewesen:zwinker:

    Pyri hätte es sich aber noch verkniffen, wir hätten also mit unseren 2 starten können aber die andere 3er Gruppe wäre doof geworden. :pfeifen:


    Aber dem Fall scheinen sie dran gearbeitet zu haben und es doch verbessert:good::nicken:





    Bin gespannt wie unser Matschrennen Anfangs Oktober wird in DE :yeah: freu mich schon drauf und hoffentlich wird es richtig krass, mit coolen Hindernisse. :spass:

    Hey ihr da draussen...

    Wie waren eure Läufe?


    Pacey

    Wie lief es in Schaffhausen, konntest du starten mit deiner Erkältung?


    @disney

    Erzählt doch wie dein Lauf war beim TDR?

    Wie wars organisiert, die Strecke, Hindernisse... hats dir gefallen?

    Weil war noch nie dort und wäre was fürs 2020, je nach Datum usw.:nicken:

    Ich weiss noch wie dazumal bei unserem ersten Familienhund noch 2 Rassen am Ende zur Auswahl standen.

    Eurasier und Tervueren :pfeifen: (Rotti schied noch vorher aus, wollte mein Vater gerne haben).

    Da sagte meine Mutter: Mit dem Tervueren MUSS ich auf den Hundeplatz, mit dem Eurasier DARF ich hin.

    Und was es wurde sieht man ja:zwinker: wir haben es nie bereut uns gegen eine Arbeitsrasse entschieden zu haben und auch heute würde ich sie mir nicht ,,zutrauen,, wollen obwohl ich ja selber schon 25 Jahre eigene Hunde habe, immer der Rasse treu:smile:.


    Ich kenne aber die Groenendeal als umgänglicher, feiner, weniger ,,schwierig,, als die Tervueren. Tervueren finde ich hibbeliger usw.

    Aber eben, ich kenne/kannte jeweils evtl. 2-3 Exemplare von diesen Rassen.

    Also das Groenendeal-Weibchen (gleich alt wie Pyri) war zumindest ,,feiner,, als Pyri-Monster:hihi: darum versuchte die HH mich zu überreden mit Pyri mitzukommen und Mondioring zu machen :kaputtlach: wobei ich nicht am Können von Pyri zweifelte... aber nicht mein Ding der Sport :nönö:


    Bin gespannt wie ihr euch entscheidet... :nicken:

    also ich kannte bisher 2 Groenendeal (1x Rüde, 1x Hündin) näher.

    Ich fand beide noch recht sympatisch, die Hündin war jung aber trotzdem recht ruhig, aber sehr arbeitswillig und schnell lernend, also .... fand sie nicht speziell schwierig oder heikel (beide machten aber Sport mit ihnen, UO, Mondioring, BH, Agility usw.). :nicken:

    Ich denke aber, dass es auch bei Groenendeal verschiedene Linien gibt (wie auch bei Tervueren, da kannte ich Lämmchen sowie Monsters:zwinker:).

    Die Hündin war viel Kurzhaariger und doch einiges lebendiger als der Rüde, der so ein richtiger Kragen hatte, grösser und mehr Volumen hatte (abgesehen vom Geschlecht).

    Mehr kann ich dazu auch nicht sagen, in wie fern sie dann bewachen und schützen...:noidea:


    Flat's kenne ich nur als ,,ewige Kindsköpfe,, die selbst mit 10 Jahren eher ,,grobmotorisch,, und direkt auf andere Hunde zuhüpfen.

    Die werden glaub nie ruhiger, erwachsen:pfeifen: :noidea:und somit halt einfach nicht mein Fall... aber ist halt Geschmackssache...


    Also von den 2 Schwarzen käme für mich den Groenendeal ganz sicher vor Flat. :zwinker:


    Aussie ist ja dir schon bekannt.... :nicken: und warum nicht ein Aussie? Würde doch noch passen, oder?


    Die anderen 2 Rassen kenne ich nicht sonderlich. Koikerhund sah ich nur jeweils eine mit 2-3 solchen Hunden, fand sie also wirklich recht klein und naja... recht kläffig. Aber von einem HH und deren Hunde kann man keine Rückschlüsse auf die Rasse ziehen:zwinker::pfeifen:

    ojeee... a020

    Wie oft passiere es mir in den letztem Monaten - Jahre.

    Kaum etwas trainiert, wieder krank und dies immer vor coolen Anlässen.

    Naja, ich machte es so: Kein Training sondern nur noch erholen und hoffen, dass ich am Anlass wenigstens dabei sein kann. :nicken:


    Ich glaube genau das hat mich in letzter Zeit auch ,,gezwungen,, alles lockerer zu nehmen.

    Scheiss auf die Zeit, die man läuft.


    ich hoffe du bist bis Samstag soweit OK, dass du einfach immerhin dabei sein kannst. :good::nicken:



    Mein Freund ist vorhin die Treppe so runtergestolpert/gerutscht und den einen Zehen voll so nach unten geknickt.

    Der ist nun schön dick, tut ihm weh, finde ist auch etwas ,,krumm,, :pfeifen:

    Und wir hätten in 3 Wochen unser 10km-Lauf mit Hindernisse. Juhuiiii....


    Wer muss ich wohl zwingen als Ersatzmann mit mir mitzukommen??:gruebel1:

    Hoffe bei ihm ist schnell alles gut... so dass er wenigstens laufend 10km machen kann. :pfeifen::zwinker:

    Ach... und sonst soll er kriechen :kaputtlach:

    Nachdem unser Spaziergang etwas in den Regen fiel und wir die Runde abgebrochen haben, gingen wir dafür vorhin wieder eine Runde joggen. :good:


    Pyri ,,röchelte/hüstelte,, (oder wie man das Geräusch nennen will) nur noch kurz zwischendurch beim Joggen. Ich vermute, sie hatte dem Fall eher sowieso schon Halsweh oder so beim letzten Mal. :nicken:


    Wir machen wieder 5,5km und die Hundis rannten wie doof...

    Ich und Hundis wollten noch weiter gehen, bei uns lief es gut... Herrchen aber war nicht so gut unterwegs und wollte heim :zwinker:

    Meine tragen auch nicht regelmässig Sachen rum...:nönö: Sogar eher selten.

    Zuhause haben sie nur 1 kleinen weichen Kong, ein Knopfseil... der Rest ist Plüschzeugs:zwinker:

    Stecken dürfen sie wenn sie wollen, aber ich fördere es nicht. Tun sie somit auch eher selten.


    Dann mache ich mir echt mehr Gedanken um die teils wirklich sehr harten Kauartikel, die es im Handel gibt. :pfeifen::gruebel1:


    Oder wilde Spiele zwischen Hunden.

    Früher Diuni sowie Pyri nun auch haben beide ein beschädigten Eckzahn von einem Zusammenprall mit anderem Hund und dessen Zähne.

    Pyri hat nun auch ein leicht rosa Eckzahn, welcher aber laut TA so bleiben kann. Man sieht es nur ganz leicht und meinte sogar, dass es wieder weniger wurde, obwohl es anscheinend nicht möglich wäre...

    Also hatte ich so am meisten Zahnschäden, Hund spielt mit Hund :pfeifen:


    Dies sind aber Unfälle...


    Mechanische Abnützungen sind ja eigentlich fast logisch, wenn ein Hund zum Beispiel Steine kaut oder rum trägt.

    Oder eben nonstopp was im Maul hat... ist ja eigentlich auch nicht die Natur:zwinker:



    Aber nun hoffe ich, dass Lady die Zähne gemacht werden können und es ihr danach besser geht. :nicken::brav0: