Beiträge von inhii

    Lady

    So haben wir es in etwa auch gemacht:good:

    ich meine bis zur Kastration waren sie ja sowieso drinnen, dann eben nur kurze Zeit. Zuerst sogar absichtlich nur wenn es regnete, so gingen sie nicht weit und kamen schnell wieder zurück:zwinker:

    Ja, und eben... sie bleiben dann auch sehr oft einfach Zuhause.

    Die vom Bruder pennt Zuhause und geht eigentlich nur kurz raus... obwohl das Fenster praktisch immer offen steht.

    wuschy

    Vielleicht läuft sie Katze ja allen einfach so hinterher :zwinker:


    Allgemein bin ich schon der Meinung, dass eine Katze es immerhin tolerieren können muss, mal daheim sein zu müssen.

    Und das denke ich, ist auch Gewöhnungssache/Übungssache oder wie man es nennen will.

    Man denke nur mal, dass die Katze krank wird, eine Operation gemacht wurde usw.

    Und dann sollte sie ja auch aufs Klo gehen können und nicht die Hütte voll kacken und pinkeln. :noidea:


    Mir ist klar, dass eine Freigänger nicht extra heim läuft um dann ein Pipi zu machen.

    Aber eigentlich ist doch auch die Frage ob man überhaupt eine Katze halten will, wenn sie sowieso nie da ist.

    Wäre sie auch da, dann sollte sie auch aufs Klo gehen und nicht extra rauslatschen um sich zu erleichtern. :pfeifen:


    Aber eben, ich kenne es nur so, dass auch Freigänger zumindest 50% drinnen kacken und pinkeln.

    Wir hatten früher in der Familie ein Freigänger, mein Bruder nun auch, und unsere war die ersten 1-2 Jahre (plus noch dazwischen 1 Jahr) Freigänger und ab da Wohnungskatze. Alle kamen immer zum Grossteil heim und dementsprechend machten sie auch diesen Anteil dann Zuhause ins Klo.

    @betti


    Es ist doch ein Unterschied, ob man gar kein Klo anbietet weil man den Dreck nicht will... oder man es anbietet und es einfach nicht angenommen wird von der Katze. :nicken:


    Bei uns wird es auch keine Katze mehr geben, aber aus anderen Gründen.

    Ich kenne Katzenhalter die offen und ehrlich zugeben kein Klo zu haben, von wegen die Katzen sollen draussen machen. Sie wollen doch nicht Klos putzen und das stinke in der Wohnung. :bad:

    Ich finde wenn man ein Tier hat, dann schaut man dazu und hat halt eben ein Katzenklo, wenn man eine Katze halten will.


    Mein Bruder hat eine Freigängerkatze, die Teils das Klo nützt und Teils auch nicht (besser gesagt, er kann es natürlich nicht beweisen, dass sie nie draussen macht, aber im Klo hats immer was).


    Hier bei uns (ich bin ja sowieso ganz oben) hat es extrem viele Katzen um die Häuser, und ich sehe sie regelmässig weiss ich wo hinkacken (auch auf Beton-PP usw.). Verstehe es völlig wenn man keine Freude dran hat. Und kommt wohl schon drauf an wo man so wohnt. In einem Dorf mit 100 Leute in der Pampas kann man wohl nicht so empfindlich sein... in einer noblen Stadtwohnung mit englischem Rasen wohl eher:zwinker:


    Bei meiner Mutter kacken sie auch in die Beete, nicht schön wenn man dann das Beet schön machen will und in Katzenkacke gräbt (sie flucht oft über die Kacke der Katzen). Und das obwohl wir Hunde dort haben, die Katzen wohl auch fressen würden. Aber gell, die kommen halt auch in der Nacht.


    Ich meine, das einzige was man als Vermieter ja tun kann, ist Katzenhaltung zu verbieten. Oder sah schon welche, die Katzen erlaubten aber nur als Wohnungskatzen. Es gibt dann einfach wie überall Einschränkungen, wenn man es zu sehr rausfordert. :noidea:

    Aber auch klar, wenn Jemand Katzenklos hat und die Katze nicht reingehen, ja... was kann man als Katzenhalter dann tun? Eigentlich nichts... ausser Katzen nicht mehr rauslassen, Balkon als Frischluft geben oder ein Gehege bauen. :noidea:


    Schwierige Sache aber naja... schwer etwas zu machen.

    Heute waren wir im Nebel trainieren :zwinker:


    Machten nochmals ,,Testrunden,, damit wir wissen wie wir am nächsten Rennen am Besten starten sollen.


    Runde 1:

    Pyri und Nemesis mit Freund am Bike: Zuletzt ging es ja nicht sonderlich und auch alleine lief Nemesis nicht gut vor dem Bike.

    So wars auch heute. Pyri war zu schnell, Nemesis liess sich wie hängen und war somit ein Bremsklotzt. So kürzte er natürlich ab und kam nach 2km zurück.

    Also das geht nicht :nönö:. Ist für beide Hundis nicht fair.

    Pyri will noch rennen und das soll sie dürfen. :nicken:

    Nemesis wird einfach mehr Zeit brauchen bis es besser geht und die soll sie auch kriegen. :nicken:

    So wird mein Freund die angemeldete Bikerunde nur mit Pyri machen.


    Runde 2:

    Flaffy und Nevada mit mir am Bike 4,5km: Wollte ich einfach kurz testen, weil er am Rennen am Wagen auf einmal nicht mehr so wollte wie sonst.

    Aber am Bike privat ging es nun wieder:nicken:

    Er ist noch jung und man merkt, dass er noch die Distanz ausbauen muss und auch mehr Muskeln kriegen muss.

    Aber er hält mit, ist kein Bremsklotzt und sie laufen gut...

    Ging alles im Galopp nur 1x für 200m als ich sie mit Kommando ins Trab tat, was sie auch toll machten:good:

    Auch mussten wir ein Hund passieren (auf Nevadas Seite) und ich bin sooo froh... sie zogen schön am Wegrand vorbei ohne Anstalten rüber zu wollen (aber der andere Hund war auch ganz brav und ruhig). :super:

    Dann 2 Pferde von vorne, ich Kommando ,,Halt-warten,, und sie blieben vorne schön stehen, ohne Wirrwarr ohne Anstalten zu den Pferden zu wollen (vorsichtshalber stieg ich aber ab und hielt das Zugseil damit ich grad hätte eingreifen können)

    So werde ich am nächsten Rennen im 2er starten (man kann 1-2 Hunde):nicken:


    Runde 3:

    Pyri mit Freund, Nibi mit mir am Bike:

    Pyri hatte ja noch nicht viel gemacht und so gingen wir auf 3km Runde. Pyri flitzte davon und ich mit Nibi hinterher.

    Nibi geht zwar immer im Galopp aber etwas gehemmt und somit mit wenig oder am Anfang mit kaum Zug. Rückweg ging dann schneller:zwinker:

    Wir nehmen Nibi einfach auch auf Runden mit damit sie auch trainiert wird, aber bei ihr sind wir um alles froh und somit gute Leistung für Nibi. Pyri ist auch gut gelaufen:brav0:


    Runde 4:

    Die Joggers, aber jeder für sich.

    Freund mit Nemesis. Mutter mit Nibi eine kleine Runde.

    Joggend geht Nemesis besser als am Bike aber auch hier braucht es ein Trick:zwinker:wie im am HappyDog-Rennen auch machte.

    Zuerst läuft sie nebenher:pfeifen:, dann befördere man sie mit Tricks vor sich, ab da bleibt sie vorne aber zieht noch nicht.

    Nun lässt man sie im Glauben, dass sie ach so gut und schnell ist. :hihi:und sie wird nach und nach immer schneller und beginnt zu ziehen. :smile:


    Ich ging nicht joggen da heute früh meine Fusssohle nicht 100%ig war.



    So.... nun heisst es die Hundis auf mehr Distanz zu trainieren und Muskeln zu bekommen. :nicken:

    :psst:Ja vor allem meine Beine auch, peinlich... heute ging es etwas hoch und meine Oberschenkel haben schon so gesäuert. :nönö:

    Mein Freund hat im Kofferraum nun jetzt auch so ein Absatz, aber die massgefertigte Box passte auch da super rein. Ohne Platz zu verschwende. :good::nicken:

    Ich habe es besser, bei mir ist hinten alles ganz eben und konnte die Box einfach so reinschieben.

    Die 2. Box ist dort wo ein Sitz war, also der Sitz ist weg und dort wurde eine Box angeschraubt. :super: Aber ja... alles Massanfertigung:zwinker:

    Mein Freund hatte Jahrelang ein Gitter an den Fahrerrückseite angebracht damit die Hundis ,,frei,, auf der Rückbank sitzen können.

    Er hat es aber massanfertigen lassen und eben reinboren lassen. Das sass bombenfest.... er dachte auch zuerst, dass das Auto kaputt gemacht wird usw. aber nichts da... man sah kaum was und mit einfacher Sache war das Gitter ausgerastet und so konnten wieder Personen platz nehmen auf der Rückbank.

    Gesetzlich darf aber keine Person sitzen wenn das Gitter drin ist.


    Warum fändest du fix einboren schlimm? Wegen dem Auto als solches oder weil du meinst es wäre für immer fix drin? Weil wir hatten eben eins wo man sehr schnell entfernen konnte.

    War super stabil usw.

    Nur: Es war beinahe so teuer wie eine ganze normale Hundebox.


    Ich bin generell für Hundeboxen, die wirklich gut befestigt sind.

    Beifahrer-Fussraum wäre für mich keine Option:nönö:egal wie sicher das sein soll für den Hund... für mich als Fahrer zu gefährlich. Ein Hund ist keine Maschine und könnte jeden Moment mir in die Quere kommen beim Fahren.

    Wenn dann käme mir ein Hund ausnahmsweise eher auf die Rückbank mit Sicherheitsgurt.

    Früher transportierte ich Diuni mit 21kg immer so in meinem kleinen Autoli. Sie hatte damit auch ein Vollbremser bei einem Unfall mitgemacht (Tempo 80) Es passierte gar nichts, sie knallte zwar etwas gegen meine Rückenlehne aber mehr auch nicht.

    Ich weiss sie sind im absoluten Ernstfall nicht sicher genug, aber was ist wahrscheinlicher:

    Ein so starker Unfall, dass das Teil reissen würde und mir der Hund um den Kopf fliegt, oder aber ein Hund, der beim Fussraum unten ist und wegen was auch immer mir in die Quere kommt und mich so allenfalls zu einem Unfall bringt?

    Für mich ganz klar, Fussraum ist zu wenig sicher in der Sicht...


    es kommt halt immer drauf an was man genau will... :zwinker:

    Und zu der Ursprungsfrage:

    Bei mir sind sie in einer total stabilen Box. In einem fremden Auto, von einem nicht Hundehalter sind sie auf der Rückbank mit Sicherheitsgurt. Bei einem anderen HH, nehme ich was dort schon vorhanden ist. Box, Kofferraum, Rücksitz usw.

    Aber noch nie habe ich ein Hund im Fussraum transportiert, noch habe ich es selber mit einem Hund von mir so gemacht. :nönö:

    :gruebel1:Also wir geben wenn wir ,,Knochenanteil,, füttern sowieso nie pure Knochen. Da nehmen wir so Fleisch-Knochen-Mixe gewolft. Das 1-2x/Woche, 1x/Woche Innereien (dies mische ich aber auch unters normale Muskelfleisch)... und gut ist.

    So bekommen sie quasi ihren Knochenanteil wie mit dem Fleisch dazu, es ist nicht zu viel Knochen auf einmal (hatten sie teils etwas mühe mit Verdauen grad wenn ich es abends gab). So geht's tiptop und wenn du ja Trockenfutter gibst, dann hast du dort auch noch abgedeckt.


    Wie du siehst... ich mache da kein Tamtam. Es schmeckt, Kacke ist gut, ich habe die ,,Sicherheit,, vom Trockenfutter. Und gut ist. :nicken:


    Aber ja, am Anfang war es doch etwas schwerer als gedacht. Weil auch nicht jeder Hund dies von Anfang an super toll verträgt. Und ich dachte, das wäre so toll, dass dies jeder Hund locker verträgt. :pfeifen: Musste also auch etwas düfteln usw. :zwinker:

    Also ich füttere ja fix jeden morgen Trockenfutter (dies benütze ich zur Gewichtsregulierung und damit sie weiterhin an Trockenfutter gewöhnt sind, falls wir mal verreisen oder so und Barf nicht möglich ist).

    Mittag sowie am Abend kriegen sie dann ,,Barf,, (ich barfe nicht wirklich, koche alles ab... Gemüse und Fleisch... anderes spezielles an Kohlenhydrate füttere ich gar nicht).


    Somit liess ich am Anfang ein Plan erstellen. Der beinhaltete 1x nur mit Barf und einmal wenn ich morgens Trockenfutter füttere. Es wurde also beim Plan erstellen berücksichtigt.

    Aber eigentlich ist es grob eine einfache Rechnung: 1/3 Barf wird abgezogen und einfach durch die Menge (also 1/3 Trockenfutter) ersetzt.


    Grosse Rechnerei oder weiss ich was war das nicht. :nönö:Auch der Plan wurde sehr einfach und übersichtlich gehalten. Ich gehe heute nicht mehr strickte nach Plan, alles nach Gutdünken. Ich habe ja das Trockenfutter wo mein Hund mit allem versorgt. Und wenn ich mal Lust habe, gebe ich Hagenbuttenpulver oder mal Spirulina als Kur dazu... fertig.


    Ist ja logisch, kann ich nicht einfach Trockenfutter dazu geben ohne Barf zu reduzieren, sonst nimmt der Hund zu. Und andersrum das selbe.... :zwinker:

    Ach so.. Danke für die Info

    OK. :smile:

    UI, ein Lob an uns, die nicht umgemeldet haben :nicken::good:


    In Bezug auf die Hundis habe ich bei der Anmeldung gar keine Angaben gemacht. Somit alles offen und können bis kurz vor Start alles umrempeln:zwinker:

    Wo hast du das nun gelesen?


    Es stand doch bei der Anmeldung, dass man es jetzt nicht ausfüllen soll, weil 10 Tage vorher ein separates Mail kommt. :noidea:


    Also füllt man gar nichts aus, also kein Speaker am Rennen:sad: Auch schade, oder?

    :good: schön... finde auch die älteren Hundis sollen noch mitmachen dürfen:nicken:

    Pyri ist am Start und Bergab auch etwas zu langsam für die 2 vorne aber am Wagen mit klein wenig bremsen am Anfang geht's super.

    Bike ginge ganz klar aber nicht... aber Schlitten wird dann wieder gehen :nicken:


    Ich habe dann also Hunde von 1,5 - 8,5 Jahre im Gespann. :smile: 2 Familien gehen zusammen eine Runde drehen. :hihi:

    Dabei wäre es ja nur 1,7km, und in Thun 4km. :zwinker:

    Aber OK, gell... irgendwo und irgendwie muss man eine Grenze setzen. Ist ja schon OK so, sonst kämen die Leute immer mit jüngeren Hunden an den Start.


    Cool läuft Odin noch mit, wie alt ist er nun?

    :yeah:juhuiiii....

    Hast du Odin dabei?

    Oder setzt du 1 Hund 2x ein?


    Gell HappyDog ist auch erst ab 12 Monate? So darf die Kleine gar nichts machen, oder?



    sag mal, hast du ein Mail bekommen für die Speakerinfo ? Es hiess doch 10 Tage vorher.

    also bei uns kam noch nichts per Mail an und auf der HP ist auch nichts Neues aufgeschalten.

    Naja, so kann ich noch immer Überlegen wegen Nemesis oder Nibi. :zwinker:

    :hihi:Ich habe nicht mal die Ausrede von wegen Rauchen, ich bin einfach so kacke im Joggen. :pfeifen:

    Nein früher ging es schon besser und einfach immer weniger gut. Aber ich will es auch wieder hoch schaffen und anständig 5km joggen können:nicken: werde wohl vorläufig einfach 5km anstreben und dann mal sehen.


    Ja, die Wagen sind doch ein Gewicht und der Mensch kommt ja noch dazu. Unterschätzt man wirklich.

    Ich finde sogar das Wagen für die Hundis anstrengender ist als der Rennschlitten. Der Schlitten gleitet viel besser als der Wagen rollt. Und auch zum Angeben ist der Schlitten angenehmer weil ich nicht so runter muss bis mit dem Fuss den Boden berühre. Beim Wagen muss ich immer so in die Knie wie halt bei einem Scooter auch. Schlitten ist ja nur gerade die Kufendicke und kann so viel einfacher angeben.


    Und ja, mit dem Velo kannst du ja dich auch einfach ziehen lassen, wenn es dir darum geht. Aber das Bike rollt besser und ist nicht so schwer. Und wenns rauf geht, dann hilft man etwas mit Pedalen. Und der Hund bekommt so weniger den ,,Ablöscher,, weil er es mit Bike schaffen kann.


    :smile:Ja, Danke...

    Wir geben uns Mühe mit unseren Wuschelchens. Klar, Chancen haben wir eh keine in Bezug auf ein Rennen oder so, aber ich bin froh und ist mir wichtig, wenn sie schön miteinander laufen und meine Kommandos sofort und richtig ausführen. :good:

    Ist natürlich nun cool, haben wir noch die 2 ,,Kleinen,, so ergeben sich nun auch mehr Möglichkeiten. Grad weil nun Nibi auch wieder gerne dabei ist.

    Mir ist es einfach wichtig, dass jeder Hund sein Spass im Team hat...

    So rackern sich zuerst die 2 vorne ab und fühlen sich wie die Kings, dann zünden die Hinteren... und Pyri kann sich dann im Ziel fühlen als hätte sie den Wagen ganz alleine gezogen. :kaputtlach::0herzsm0: sie ist so herzig... irgendwie grinst sie immer dann, so alla ... ich habe alles alleine gemacht. :zwinker:

    Natürlich lasse ich sie im Glauben:super::nicken:

    jaaaaa, Super-Py :yeah:

    :winke:Hallo Lara

    Ja, wir sind ja nicht gleich nebenan, aber für hie und da mal können wir ja auch mal in deine Richtung kommen.


    Nur jogge ich momentan noch herzlich wenig :sad: selbst 1km geht nur langsam. Heisst theoretisch könnte ich schon schneller wenn ich ein schnellen Hund vorne anhänge, aber will es im Moment einfach nicht und nehme die Hunde, die kaum oder schön gleichmässig beim Joggen ziehen (Pyri, Nibi). Mit Flaffy oder Nevada würde ich wieder zu viel machen wollen und naja... wäre nicht so toll.


    Aber mein Ziel ist es auf Ostern 5km wieder wie früher joggen zu können :nicken:


    Heisst: Joggingtechnisch wäre ich wohl für dich nun eher ein Hindernis als was Anderes. :pfeifen:


    Naja Wagen habe ich einen (3-Rad, ca. 35kg). Nur, wie stellst es dir vor?

    Du hast nur 1 Hund (oder?? :smile:).

    Sie kann es nicht selber ziehen. Schon mit 2 von meiner Grösse geht's nur eben, länger oder steiler rauf wird schon schwieriger und wenn nur ein Ministück oder mit Hilfe von mir.

    Und eigentlich bin ich nicht so ein Fan von einfach ein ,,fremder,, Hund ins Gespann einspannen.

    Weil entweder müsste sie mit mir einfach mitkommen (was die Hunde oft überfordert) und auch müssten sie überhaupt mit den anderen Hunden mitrennen wollen (oft werden sie dann wie mitgerissen).

    Wenn du der Fahrer wärst, dann müsstest du meine Hundis im Griff haben können :pfeifen::hihi: damit du nicht weiss ich wo landest.

    Zudem keine Ahnung ob sie einfach so laufen würden... naja, OK, sie 2 Spinnerlis schon und der Rest folgt den Spinnerlis hinterher. :hihi:


    Willst du es nicht mal zuerst einfach mit Fahrrad versuchen?

    Wäre für deine sicher angenehmer, dies kann man ja auch gut so in einer Gruppe machen... :nicken:


    Nemesis ist auch so Eine, alleine ist wie die Motivation nicht so da. Ausser beim Freund, mit ihm joggt sie gerne. Bei mir eiert sie nur rum. :zwinker:Also bisher jedenfalls so. Aber kaum in der Gruppe zieht und rennt sie, aber auch da... sie hat einfach gerne ein Hund vor ihr. Beim Bike überholt sie etwas und lässt sich wieder fallen oder bleibt einfach hinten auch wenn sie schneller könnte.

    Herzige :smile:und schön, dass sie bei euch sein kann...

    Sie wird sicher nach und nach auftauen. :nicken:


    Wir haben mal eine Hündin zurückgenommen mit ca. 4 Jahren, die ,,verlernte,, zu schnuffeln. :sad:War ein traurige zusehen, wenn ein Hund mit leeren Augen dasteht und man kaum noch Leben drin sieht. Unsere Hundis haben ihr dazumal auch geholfen...:nicken:wir mussten im Fall ihr sogar zeigen wo sie schnuffeln soll, weil sie nicht mal hinging wenn andere Hunde schnuffelten. Es dauerte im Fall geschlagene 3-4 Wochen als sie das erste Mal wieder an einer Pinkelstelle oder Ähnlichem schnuffelte. Ab da ging es aber im Fall recht schnell vorwärts...


    Ihr schafft es sicher auch... :good:



    Und bei mir würde Ronja, einfach Ronja heissen... ich würde üben und üben, bis ich es über die Lippe kriege. :smile::nicken:

    und wenn du eine Idee haben willst... wie wäre es mit ,,Ronj,, ?


    Viel Freude mit Ronja und alles Gute. :brav0:

    Nicht mal mehr 1 Woche und das erste Rennen steht bevor. :yeah:

    Ich habe nun in Weinfelden 4er Wagen gemeldet und HappyDog

    Mein Freund Canicross.


    Ich bin echt noch am Überlegen ob ich Nemesis oder Nibi ins Gespann nehmen soll:gruebel1: Wohlgemerkt: beide sind nun gleich trainiert worden, am Bike/Wagen. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. :zwinker: wie immer halt. Der Rest (Flaffy, Nevada, Pyri) ist klar...

    Muss wohl ein Los entscheiden lassen :pfeifen::zwinker:


    HappyDog ist auch noch etwas offen, ob joggen oder biken... und auch welcher Hund. Sind ja nur 1,7km.



    Nun Daumen drücken, dass das Wetter kühl ist und die Hundis übers offene Feld paar schattenspendende Wolken haben :nicken:

    Sobald die Sonne scheint, wird es einfach schnell warm auf dem Fell der Hundis.

    Pyri ist am Haaren und ich kämme sie jeden Tag... Alles muss raus. :hihi: