Beiträge von inhii

    was heisst verteidigen vom Nestchen?

    Also krass, auf dich bezogen?


    Bei meinen muss ich die Plüschies wegräumen, weil wenn der nicht scheinträchtige Hund spielt und rumquietscht, der scheinträchtige Hund seine Welpen schreien hört und es unnötig Spannung geben würde:pfeifen:. Bisher passierte nie was, aber man merkt schon extrem wie es den scheinträchtigen Hund stresst, sie winselt dann dem spielendem Hund hinterher und will ihr Welpi retten.


    Aber wenn mein Hund auf mich gehen würde, weil ich beispiel vorbeigehe oder etwas das Bettchen zurechtrücken will, dann fände ich es krass (oder würde halt selbst die Bettchen wegräumen).


    Würde aber trotzdem nochmals ein Versuch machen mit pflanzlichen Mittel, die müsste man aber im Voraus geben. Also jetzt schon Jemand suchen und Problem besprechen. Bei Diuni musste ich Anfangs Läufigkeit die ersten Mittelchen geben damit es dann um den Geburtstermin gar nicht erst so ausgebrochen ist. Es waren bei Diuni nur 1-2 Gaben bei Läufigkeit und dann bei Beginn der Scheinträchtigkeit, jeweils andere Mittelchen.


    Würde dies nicht helfen, dann würde ich erst zum letzten Mittel greifen (Hormone) und dann ist es wirklich die Frage wie es weiter geht. Ob jeweils 3 Tage Mittel reichen oder ob die ,,Spinnerei,, (grad das Verteidigen) länger geht.

    Für mich wäre das Verteidigen das Schlimmste, weil der Hund dann auch recht gestresst ist, ich meine schlussendlich geht der Hund auf sein Besitzer los:sad:.

    Dies zeigten meine zum Glück nie, weil damit hätte ich echt Mühe und dann wäre sogar bei mir eine Kastration nicht mehr ausgeschlossen.


    Kann das mit dem Fell gut verstehen:nicken:, meine Rasse wird auch unmöglich was das Fell angeht. Totale Katastrophe... hatte ja ein kastrierter Hund aber auch erst so mit 8 Jahren, das Fell war echt krass und da leidet der Hund auch. Die Unterwolle kriegte man überhaupt nicht mehr raus, das Grundfell wurde um 10-20cm länger, ganz dicht... ich habe es dann geschnitten und Bauch rasiert damit der Hund im Sommer nicht ,,kaputt,, geht.


    Viele (die sich nicht Auskennen oder das Problem noch nie erlebt haben) tun es immer ab, als würde man nur wegen Schönheit nicht kastrieren:nönö::bad:.

    Aber so ist es nicht, darum kastriere ich nur in der Not, wenn Anderes nicht mehr hilft.

    Ja, klar... gewisse Fussgänger schauen Null. :bad:

    Ich denke, dass sind Leute, die noch nie hinter einem Steuer sassen und es gar nicht nachempfinden können wie es als Fahrer ist.

    Ich passe zum Beispiel auch als Velofahrer extrem auf, weil ich weiss wie es als Autofahrer ist.

    Diuni wurde immer recht scheinträchtig (ab ca. 2 Läufigkeit).

    Ich finde man muss abschätzen was genau ist, wie sie genau regiert, wie krass es ist usw. usw.

    Gewisse HH kriegen ja schon Panik wenn die Hündin sich ein Nestchen baut und gemütlich reinliegt, oder nach der Läufigkeit träger wird:pfeifen::zwinker:


    Bei Diuni war so:

    Läufigkeit ganz normal, danach gemütlicher (im Sport ca. 50% an Tempo), lag mehr rum usw. aber immer noch motivierbar etwas zu tun, einfach das Tempo war nicht mehr so da.

    Um die Geburtszeit wurde es dann recht stark: von einer Stunde auf die Andere starkes nesteln, alle Plüschies sammeln und sie an ihren Bauch drücken, selber an die Zitzen gehen mit lecken und dran nagen bis sie teils blutig waren, jammern, winseln, heulen... vor allem in der Nacht. Nicht mehr so gerne raus wollen, hinterher kriechen und der Heimweg fast davon rennen (musste dann teils wegen dem an die Leine, weil sie sonst heimgerannte wäre), draussen unruhig und wenn an Anlässe wollte sie immer ins Auto.

    Milchproduktion so dass man Tropfen auf dem Boden fand...

    Dies ca. 3 Wochen...


    Einzig was nie war: Keine Zitzenentzündungen, keine Vereiterungen, keine Aggressionen gegenüber Hund oder Menschen (gibt Hunde die verteidigen dann ihr Nest und beginnen zu beissen). Dies waren für mich die Gründe warum ich nicht kastrierte.


    So behandelte ich Diuni je nach dem... ca. bis 4 Jahre konnte ich es noch mit Ablenken, kühle Wickel usw. überstehen. Dann wurde es einfach heftiger und so unterdrückte ich es jeweils mit Galastop (also Hormonen), jeweils 3-5 Tage, dann war das gröbste durch und der Rest verschwand noch so. Sie sprach gut drauf an und hatte Null Nebenwirkungen. Machte ich über Jahre so...


    Für mich wäre Scheinträchtigkeit kein Kastrationsgrund sofern die Zeichen nicht ins Extreme kippen und oben erwähnte Punkte zeigen.


    Ob nun eine Gebärmuttervereiterung wegen der Scheinträchtigkeit kommt, oder ob man dem Hund Hormone gibt, oder weiss ich warum... ist doch noch immer eine Lotterie.... :noidea: Ja, Diuni hatte dann irgendwann eine Entzündung.... aber andere Hündinnen haben es auch und werden nur leicht scheinträchtig oder gar nicht, dass wir HH es merken. Also ich schiebe es ganz sicher nicht auf ihre Scheinträchtigkeiten :nönö: sondern einfach auch Pech gehabt.


    TA sagen auch, dass eine Hündin nicht mehr wird, wenn sie mal Welpen hatte. Stimmt auch nicht, weil Pyri hatte seit dem gerade nun stärkere Scheinträchtigkeiten. :zwinker:


    Im Übrigen: Diuni wurde bei der Ops nicht komplett kastriert, man vergas ein Eierstock und sie wurde auch nach der Kastration wie Läufig plus scheinträchtig (einfach ohne Blut aber mit Milch wie zuvor usw.:pfeifen:). Dafür blieb ihr Fell schön:zwinker:

    Dann behandelte ich ihre ,,Läufigkeiten,, usw. pflanzlich was im Fall super half.

    Nur paar hochpotente Globuli (aber natürlich vom Spezialisten verordnet usw.) und um die Geburtszeit gab ich ihr Himbeerblättertee für ca. 3-4 Wochen. Das ,,reinig,, alles und somit kann man eine Gebärmuttervereiterung etwas ,,vorbeugen,,

    Ach ja, Petersilie hemmt die Milchproduktion, machte ich bei Diuni...

    Man müsste aber den Hund an diesen Geschmack gewöhnen und einfach ins Futter tun, damit man dann auch um diese Zeit genug reinstopfen kann:zwinker:, weil so eine kleine Handvoll sollte es dann pro Tag schon sein damit es genug wirkt. Und das paar Tage vorher schon anfangen, schadet ja nicht und hat Vitamine drin:nicken:

    Und ja keine Milchprodukte um diese Zeit:nönö: 


    Ich würde also heute bei Hündinnen die stärkere Scheinträchtigkeiten zeigen zur Homöopathin gehen:nicken:

    Himbeerblättertee (Gebärmuttervereiterung) plus Petersilie (gegen Milchproduktion):good:

    ui, zum Glück bist du nicht gelaufen... was hat der dann studiert?!

    Der vordere Fahrer hat ja wegen dir kaum eine Notbremsung gerissen am Fussgängerstreifen, also hätte der andere Fahrer auch normal bremsen können.

    Aber gestern fuhren im Fall alle wie Hornochsen. Waren ja in Richtung Bern am Anlass...

    Zum Glück fuhr mein Freund, aber die fuhren alle wie die Deppen. Nicht automatisch schnell sondern einfach unmöglich.

    Entweder viel zu schnell, oder sie krochen 50 in der 80, oder einfach eben so unaufmerksam, so dass mein Freund wie ein Häftlimacher aufpassen musste:nönö:

    Gott, ich habe Muskelkater von 4km joggen:nönö:

    Mein Popo tut weh.... :zwinker:


    Ich hatte Nevada und Pyri zusammen, weil Freund ,,nur,, Flaffy wollte.

    Ich nahm an, dass Pyri nicht gut läuft da scheinträchtig. Aber die haben alle total aufgedreht.

    Nevada und Pyri zogen wie doof und ich musste am Anfang extrem bremsen :pfeifen:


    Es war aber gestern Abend extrem schwül/drücken, somit war ich grad froh, machten wir nicht mehr.

    Die Hundis konnten wir zum Glück an 3 Stellen etwas trinken und die Pfoten tunken lassen:nicken: 

    Frauenfeld hat in dem Sinne keine Sponsorenläufe.

    Es gibt einfach die J+H-Läufer + aber die anderen Läufe für Erwachsene, aber sie gelten nicht als Sponsoring für die J+H-Gruppe:nönö:.

    :good: schön bist du auch dabei...

    ja, ist nun neu, dass es am Abend ist... finde ich auch gut, warum nicht:nicken:

    evtl. laufe ich dieses Mal die Strecke schon ab, nicht wegen mir aber so kann ich alle 5 Hundis bewegen. Joggend können wir ja nur je ein Hund bewegen (sofern meine Mutter mir ihren 3 auch kommt).


    angemeldet sind wir nun mal mit unseren 2 Hundis. :nicken:


    An den anderen J+H-Läufe kann ich leider nicht dabei sein, bin dann jeweils weg.

    im ,,Alter,, immer etwas mehr:zwinker: aber so mit Nestbau, das kam erst seit sie die Welpen hatte. Zuvor merkte man kaum was, wie bei Flaffy auch. Flaffy ist einfach etwas gemütlicher... aber so generell finde ich schon, dass man es bei unseren doch recht merkt. :nicken:

    Darum ist es immer so ein abwägen was und wie viel man überhaupt machen will damit sie immer bei Motivation sind. :pfeifen::zwinker:

    Denke aber bei Pyri ist es bald um, die letzte Woche lag sie immer ganz dicht bei mir auf dem Sofa und winselte rum, ich deckte sie dann mit einer Decke zu und dann gab sie erst Ruhe:pfeifen: langsam bessert es wieder, das Fell löst sich schon... heisst, bald dreht sie wieder auf. :good:

    Flaffy ist nach der Läufigkeit und somit einfach nicht ganz so durchgeknallt und aufgedreht, bei ihr kommt es mir grad recht wegen allgemeinem rumgezappel usw.


    Ach ja, Freund hat nun ein Kompass bestellt, wo ich dann noch üben muss (für den Anlass im Juni). Weil er kann es gar nicht und ich hatte es mal in der Schule...

    Muss schauen ob ich es noch kann, jedenfalls müssen wir es in 4 Wochen können:nicken: sonst verlaufen wir uns total smilie_sh_019

    Wird schon gehen, paar Mal irgendwo durchspielen damit man es dann auch unter ,,Zeitdruck,, machen kann... aber ich werde es wohl übernehmen müssen. So Punkte anvisieren, Standort bestimmen usw.

    Karten so lesen kann ich gut, aber eben... wenn dann die Wege fehlen und man Querfeldein gehen muss/kann/soll:gruebel1:

    Keine Ahnung, aber wird sicher lustig. :yeah:

    ohh ja, ist knapp von der Zeit her.

    Meinte eher auch die Gefahr, dass du evtl. dooferweise beim Joggen stürzen könntest und dann nochmals auf dem Arm landest und so alles wieder kaputt ist. :gruebel1:


    Ja, ich mache es auch so, sie haben ja nie eine Neckleine oder so beim Joggen.

    Heisst Flaffy zieht dann vorne wie doof und Pyri lässt sich dann einfach wie zurückfallen und läuft so schräg neben mir.

    Wenn sie einfach das Tempo nebenher rennt/trabt ist das für mich völlig OK, aber nicht bremsen oder böckeln weil Pyri lieber bummeln will (pinkeln, schnuffeln usw. oder grad ein Nestchen im Wald suchen will:zwinker:).

    Ja klar.

    Wie lange ist es nun her?

    Schlussendlich lieber nichts riskieren als dann danach immer wieder Ärger zu haben:nicken:a020


    Ich muss noch etwas viel trainieren:peinlich:.

    Mein Knie ist nun wieder biegbar und das heisst heute wieder joggen gehen:zwinker: in der Hoffnung es mal nicht zu vermasseln. :pfeifen:

    Muss mich nun echt zwingen sehr regelmässig (am liebsten jeden 2. Tag) joggen zu gehen :nicken:


    Schade ist halt einfach, dass meine 2 Hundis im Tempo langsam echt verschieden werden, somit etwas doof wenn ich alleine mit beiden Hundis joggen will. Grad jetzt wo Pyri noch scheinträchtig ist und es etwas gemütlicher nimmt:zwinker:.

    Die Fotos von Taz sind sehr spannend aber natürlich auch traurig:sad:.

    Wusste ich gar nicht, dass es so Fellprobleme gibt.


    Und das eigentlich nur, weil Menschen immer speziellere Farben wollen. Man will ja auch der Erste sein, der die neue spezielle Farbe bei seinem Hund hat:noidea:


    Las grad kürzlich in einer Zeitschrift, dass nun bei der franz. Bulldoge merle-Farbe reingezüchtet wurde, und eben dann damit, als hätte die Rasse nicht schon genug Probleme. Versteh ich auch nicht, warum man dies nun noch tun muss. Einfach schade für die Hunde, die mit diesen Einschränkungen leben müssen, nur weil wir Menschen etwas Schönes/Spezielles haben wollen. Und bewusst somit das Risiko eingehen, dass es Probleme geben kann.

    Bolotta

    Jaja, die HH meinen der Welpenschutz ist allmächtig und gilt bei allen erwachsenen Hunden:pfeifen:blödsinn. Aber erklär es denen mal... :zwinker:

    So mache ich es wie du, ich sage meine mögen keine Welpen und lasse direkten Kontakt eigentlich nicht gerne zu. Auch wenn ich weiss, dass meine korrekt reagieren würden (sofern eben der Welpe dann auch auf Zeichen reagiert und drauf eingeht) aber die Welpenbesitzer sehen es halt anders.

    Ich traf mal ein Schäferwelpe, der reagierte so toll. Dazumal Diuni zeigte die Zähne fein und sofort ging er ein Schritt zurück, und so wusste Diuni auch, dass der Kleine auf sie eingeht und haben dann etwas gespielt.

    Das ist völlig normal, dass erwachsene Welpen, die vorallem zu direkt und aufdringlich sind, nicht mögen oder abwehren.


    Und im Prinzip lernt die Mutterhündin ja genau dies den Welpen:nicken: Welpen sind grob, also wird sofort korrigiert. Welpen zupfen am Schwanz also wieder sofort korrigiert. Welpen reagieren darauf mit Rückzug, beschwichtigen und in sich kehren. Genau das Verhalten wird ihnen später bei fremden erwachsenen Hunden viel bringen und unschöne zu starke Korrekturen einsparren weil sie eben auf die Vorstufen gelernt haben zu reagieren.

    Und sie reagieren ja nur auf die Vorstufen weil sie gelernt haben, dass danach eine heftige und klare Reaktion kommt.:nicken:


    Aber ja, man sieht halt oft einfach zuerst die armen tapsigen Welpen, die drunter kommen von der Mutter. :zwinker:ist menschlich und wüsste ich es nicht besser, was den ganzen Tag so abgeht in einem Wurf, und wie monsterhaft Welpen sein können, hätte ich auch Mitleid. Aber so nicht, die haben es bestimmt selbst zu verschulden, nagten sicher die Tage zuvor auch schon weiss ich wie an den Zitzen rum, und einmal muss halt die Korrektur kommen. Und vom Alter her, sind sie nicht mehr ganz klein und wissen was Sache ist. :nicken:

    ui, ein Wunder, konnte das Video doch noch ansehen. :zwinker:


    Also ich finde es nicht schlimm.

    Sie kommt rein, die Monsterchen stürzen sich auf die als wäre sie eine Bar, halt das typische wo ich meine, dass einem die Hündinnen teils schon leid tun könnten:zwinker::pfeifen: diese Hündin wehrt sich aber finde nun nicht übermässig. Die Kleinen kapieren es und gehen zurück, beschwichtigen und legen sich ab.

    Das Wichtigste ist, dass die Hündin nicht unfair den Welpen nachgeht und die immer wieder ohne Grund massregelt. Und das tut sie ja nicht... von dem her.

    Der Kleine, der dann am Schwanz zupfelt, kriegt halt die Ladung grad wieder ab aber auch nicht speziell grob oder so, und als sie ja da nicht sicher ist welcher Welpe es war, schaute sie jeden da hinten einfach grimmig an, so quasi ,,Wer wars?!,, aber geht keines ungerechtfertigt grob an.


    Unsere Hündinnen haben es aber nicht ganz so gemacht. Es wurde wenn es weh tat aufgeschrien, dann rannten sie davon, liessen sie wieder ran und wenn sie dann nochmals grob wurden, dann kniff sie der Welpe, der es war... aber liess es ihn auch wieder ran. Es gab bei unseren meistens eine Vorwarnung und eine 2. Chance. Aber dann wurde echt auch so kommuniziert.


    Schwanz-ziehen reagierten eine bisher nicht so stark. Sie drehten aber den Kopf nach hinten und zeigten sehr deutlich die Zähne (knurrten dazu) und dann liessen sie oft grad selber los, kam keine sofortige Reaktion auf ihre Zeichen, gab es wieder ein Zwicker, Schupser oder Schnauzen packen.


    Mich nähme wunder ob die Hündin im Videos das Gehege wieder verlassen hat oder sich hinlegte.

    Unsere Hündinnen legten sich dann immer noch zu den Welpen nach dem sie korrigiert hatte, einfach auch wohl zum Testen ob es auch wirklich drin ist im Kopf. Also unsere hätten sich nun zu den Welpen zum Schlafen gelegt für ein Moment.


    Also finde Pyri korrigierte mit mehr Stufen, also feinere Zeichen vorher und der Gong kam dann schon auch. Das denke ich aber ihr Rasseabhängig weil sie auch später schneller Zeichen senden, wie Zähnezeigen, knurren, böse anschauen usw. :noidea:


    Also von mir aus ist das Video nicht schlimm oder übertrieben. Aber ja, es sieht wohl gemein aus, aber genau das erwartet doch die Welpen später in der Welt auch und lieber ein Welpe, der bei Zähnezeigen und knurren, dann die Zeichen kennt und sich zurücknimmt als einer der es wie nicht kennt und den Erwachsenen weiter nervt und so es dann eskaliert. :nicken:

    Wir hatten immer ,,gute,, Geburten bei unseren Hündinnen, aber jede Hündin ist/war anders.

    Die Einen zogen sich schon im Alter von 6 Wochen ziemlich zurück und säugten nur noch eher selten. Andere blieben und säugten bis am Ende die Welpen. Auch wurden sie wie schon geschrieben jeweils anders ,,erzogen,,. Aber ich kann nun nicht sagen, dass die Welpen, die länger gesäugt wurden oder weniger streng erzogen wurden, schlechter im Wesen usw. waren. Es gab in jedem Wurf ,,stabile,, und ,,unsichere,, Welpen, wobei keiner was schlechtes erlebt hat und gleich aufgezogen wurden.


    Bei uns konnten sich die Hündinnen immer zurückziehen wann sie wollten, keiner MUSSTE zu den Welpen:nönö: Meist durch ein Brett, wo die Hündin drüber springen konnten aber die Kleinen eben nicht. So hüpfte sie einfach raus und gut ist. Finde es auch wichtig, dass die Hündin weg kann wenn sie will:nicken:

    Und sie gehen schon ab 2. Woche aus der Wurfbox raus wenn nicht sogar schon eher. Das ist völlig normal. Später liegen sie weiss ich wo und gehen eher nur noch zum Säugen rein oder zum Spielen/Erziehen.

    Und später spielen die Kleinen sowieso mehr mit sich selber und die Hündin hat den ,,Aufpasser-Job,, :nicken:


    Oft sehen halt die Korrekturen schlimm oder für uns im ersten Moment unfair aus, aber schlussendlich wenn man es sich nochmals vor Augen führt, dann war/ist es immer gerechtfertigt. :nicken:


    Ich sah grad kürzlich die Videos von Pyri's Wurf an, gewisse Stellen einfach der Hit wie sie die Welpen erzieht und korrigiert. :good: nicht mal grob (da waren die Welpen unter sich also grober) aber dafür sehr genau zum richtigen Zeitpunkt. :nicken: Bei einem Mobbingfall sah man es super dann auf Video. 2 spielten zusammen, gesellte sich ein 3. dazu und nun rannten 2 hinter einem Welpen her, bis zum Zaun wo das ,,gejagte,, Welpi stehen blieb. Und sofort war Pyri dazugerannt und splittete die Welpen, korrigierte sofort die Mobber und dann war Ruhe.

    Alles so Sachen finde ich wichtig für die Entwicklung :nicken:


    bin echt gespannt wie das im Video aussieht bei den Goldies, aber ja, wenn man ein Video sieht, dann ist es ja vom ganzen Tag nur ein kleinen Ausschnitt. Somit kann man nicht sagen wie es der Rest vom Tag abläuft. Bin gespannt was ich da dann sehe, ob es einer unseren Hündinnen auch schon so machte wie der Goldie im Video:nicken:

    Nur mal so wegen den Zitzen...

    Ja, nach der ersten Läufigkeit werden sie grösser, und sie bleiben auch so:zwinker: sie ist nun kein ,,Kind,, mehr sondern eine ,,Dame,, und hat wie wir Menschen dann auch mehr Busen :pfeifen::zwinker:

    Alle unsere Hündinnen hatten winzige Zitzen vor der Läufigkeit, danach nun deutlich grösser. Bei der Scheinträchtigkeit werden sie kaum grösser, evtl. etwas rosa, höchstens Minim grösser wenn sie dann Milch produzieren (um die Geburtszeit der Welpen, also 9 Wochen nach einem möglichen Deckdatum rum).


    Unsere Hündinnen wurden nach der Läufigkeit etwas etwas ruhiger (das schätze ich im Moment bei Flaffy grad sehr, weil ich dann wieder an ihr trainieren kann, sie durch die Ruhe alles besser aufnimmt usw.:good: auch Jagdtrieb ist dann weniger weil sie einfach klein wenig ruhiger sind). Hatte aber schon Hündinnen, die recht zickig gegenüber Rüden waren nach der Läufigkeit, da hiess es halt dann etwas abschirmen.

    Wenn dann merke ich es sehr um die Geburtszeit rum, dann werden Nester gebaut usw. :pfeifen: und eben je nach dem kommen paar Tröpfchen Milch raus.


    Ich würde mich da noch keine Gedanken machen, wie schon andere geschrieben haben... jede Hündin wird scheinträchtig, das ist normal. Kommt halt dann drauf an wie stark usw.


    Veränderungen merkten wir bei unseren jeweils gleich nach der Läufigkeit, aber eben... jede Hündin ist anders. Meine sind während der Läufigkeit total normal und fit, mache Sport usw. Danach machen sie auch alles aber mit weniger Power. Um die Geburtszeit haben sie etwas Stalldrang, der Heimweg geht immer recht zügig, sie wollen ja nach Hause und schauen wo sie Welpen sind:zwinker::pfeifen:


    Also warte einfach ab, nimms locker und mach dir nicht zu viele Gedanken. :nicken:


    Ich musste bisher nur bei Diuni reagieren da sie um die Geburtszeit recht Milch hatte, sich selber die Zitzen leckte, nuckelte und dran nagte. Und dazu ein Jaulkonzert in der Nacht machte... alles anderen Hündinnen waren kein Problem. Halt Hormone, so ist das Leben:zwinker::nicken:

    Bin im Ausland und die Leitung scheckenlangsam, kann das Video nicht laden. Versuche es dann von Zuhause aus.

    Ich sehe nur, dass es um eine Hündin geht, die zum Säugen wohl zu den Welpen gelassen wird. :noidea:

    Ich sehe zurückgebildetes Gesäuge, was aber normal ist bei den ,,grossen,, Welpen. Grad die vorderen Zitzen bilden sich zuerst zurück und diese sehe ich am Anfang.


    Was dann passiert, sehe ich leider nicht.

    Aber Hündinnen, die langsam ihre Welpen loswerden wollen, was in dem Alter ist, dann können sie schon recht die Welpen abwehren.

    Ich meine, die Welpen sind mit fiesen Zähnchen ausgestattet und wer schon mal gesehen hat, wie Welpen teils an den Zitzen reissen und kauen, kann man sich nicht verwundern wenn die Hündin flüchtet oder den Welpen mal ,,Schimpfe,, verteilt. :pfeifen:

    Da gab es bei uns schon die eine oder andere Hündin, die aufschrie weil die Monsterchen einfach zu grob waren, andere Hündinnen ertrugen es tapfer aber man sah das ,,Leiden,, an ihren Augen an, oder sie wehrten sich mit Schnauzengriff oder kurz die Welpen zu Boden drücken, dann aber liessen sie wieder ran aber wehe sie waren wieder grob, dann gab es wieder eine Korrektur. Und sonst rannte die Hündin davon...


    Aber bin gespannt wenn ich das Video dann sehe ob es wirklich zu viel ist oder nicht.


    Wir hatten auch sehr verschiedene Hündinnen, die einen haben ihre Welpe (vor allem die Rüden) schon ziemlich korrigiert, da kam einer immer wieder drunter, aber waren auch echt die frechen, die sogar die Mutterhündin anknurrte und nach ihr schnappte. Also völlig richtig kriegt der mal ein Tag Privatlektion.

    Wiederum hatten wir Hündinnen, die eher wenig korrigierten aber auch immer sehr aufpassten und wie frühzeitig dazwischen gingen und fein korrigierten. Beispiel war Pyri so eine...


    Jedenfalls gab es kein Unterschied wie die Welpen rausgekommen sind, auch die streng erzogenen erlitten kein ,,Schaden,, :zwinker:

    Ich finde es auch nicht zu früh, grad um einfach eben die Rasse Toller besser kennen zu lernen.

    Bei uns kamen/kommen teils einfach Leute vorbei weil sie mal Eurasier sehen wollen. Nicht mal wirklich zwingend um bei uns einen zu haben, also auch wenn wir klar sagen, im Moment ist kein Wurf geplant. Auch dann sind sie froh wenn sie einfach uns mal mit Fragen Löchern können und halt bei uns grad paar Exemplare sehen.