Beiträge von whyona

    Also hätten wir Homeoffice machen können wäre hier sofort Hund Nr 3 eingezogen 😊 wäre perfekt gewesen um einen Welpen zu haben, wenn Hundi alt genug wäre alleine bleiben mit den anderen wenn ich auf Arbeit bin kein Problem mehr gewesen. Leider konnten wir kein Homeoffice machen, seufz … aber ja man merkt wieviele junge Hunde unter 3 Jahren angegeben werden

    Ich bin ja damals mit Whyona über ne Kollegin ins BH gekommen und dann peu a peu in den Schutzdienst gekommen.


    Zum Obedience bin ich über Anna gekommen. Für mich als kleiner UO Junkie perfekt :smile:


    Zum Zughundesport bin ich mit Tarek gekommen, weil mit ihm Training mit anderen Hunden auf dem Platz immer schwierig war und ich ne alternative suchte ihn auch körperlich auszupowern.

    Ich hab halt Welpe und Junghundekurs gemacht. Aber sonst gehen wir in keine Hundeschule.


    Mit Nicci geh ich einmal die Woche ins obedience im Verein (nebst dem Training mit der lieben Anna) und alle 1-2 Monate ein Wochenende Schutzdienst.

    Mit Tarek bin ich eher ins Privattraining gegangen (Gruppentraining brachte uns da nicht viel) , hab jetzt im letzten halben Jahr online mit einer Trainerin gearbeitet und bin in ein Intensivtraining gefahren.

    eine Frage an dich.

    Hättest Du bereits als Tarek Welpe und Junghund war dich anderst verhalten, vielleicht auch das Wissen von Heute gehabt damals, wäre dann diese nicht "schöne Korrektur" wie Du es benennst notwändig gewesen.

    ja davon bin ich überzeugt, da hätte es nicht so viel gebraucht wie jetzt … ich glaube ganz ohne wärs auch dann nicht gegangen … allerdings muss man sagen dass ich echt auch im Alltag viel verändert habe und nicht nur in bezug aufs Jagtverhalten korrigiert habe, ich glaub da hätt ich keine Fortschritte gemacht … da haben viele Bausteine ineinander gegriffen …


    ziel ist ja, dass irgendwann nur noch das „lass es“ ausreicht und dann im groben und ganzen gar keine Korrektur mehr erfolgen muss


    Er wird auch nie n Hund sein bei dem man vor sich hinträumen kann, aber ich hab nun wieder einfluss auf sein verhalten. Vl als vergleich früher wäre er auf ein Nein unverzüglich richtig Beute durchgestartet und wäre nicht mehr ansprechbar gewesen.


    und Ziel war ein Hund der sich offen und frei bewegt und nicht nur an meinen Hacken klebt weil er sich nix mehr traut. Aber er soll ganz klar wissen, dass wenn er da vorne Mist macht, dass das eine entsprechende Antwort von mir zur folge hat.

    So hier noch n kurzer Ausschnitt vom dritten Tag … wir sind Gefühlt 100km durch die Walachei gestapft. "jammer"* … in diesem Gebiet befindet sich viel Wild, es war schon recht warm, deswegen kaum was zu sehn, ausser dem Schwarm Kraniche der aufflog und das eine Reh. Aber es riecht da natürlich extrem nach Wild (Reh, Hirsch, Wildsauen, Hasen, Fuchs, Dachse und Wolf) …


    Ja alles was kleiner als ne Krähe ist interessiert ihn nicht. Ich würd sagen bei den Vögeln stehen Graureiher und Störche ganz weit oben in der Hitliste ... er hetzte schon n fliegenden Graureiher über n Kilometer weit.


    Kleintiere stehen über Vögel, und Rehe sowieso, da ist die erregungslage nochmals höher.

    Nein, ein erfahrener Hundesportler hätte sie erst gar nicht gekauft.

    Nicht jeder der ernsthaft IGP machen will hat auch automatisch die Erfahrung das zu sehn ... langjärige Malihalter hätten sie sicher nicht ausgesucht, da hast du recht. sie hat sich ja auch nicht extrem anders verhalten als ihre Geschwister, auch wenn es einige Anzeichen gab dass sie eben nicht der brecher wird. Das sie so extrem misstrauisch Menschen gegenüber sein würde, damit habe ich auch nicht gerechnet, damit kann ich aber leben.

    Zumal dann eben auch längst nicht jeder Helfer bereit ist mit solch nem Hund zu arbeiten und das leider dann meist auch nicht offen kommuniziert. Aber ich bin halt nicht taub und hab das Geschwätz hintenrum sehr wohl mitbekommen. Ich pass mich da aber eh gern dem Hund an, mir ist der Alltag immer noch wichtiger als der Sport.

    Ich denke „das beste“ ist relativ, je nach dem was man eben sucht. Nicci wär bei nem eingefleischtem IGP Sportler spätestens nach dem ersten Training wohl wieder weg gewesen. Bei mir ist sie genau richtig.


    Bei Whyona konnte ich zwischen zwei Hündinnen auswählen, da hat einfach mein Herz entschieden. Bei Tarek wurden die Welpen zugeteilt, bei Nicci konnte ich auch zwischen Hündinnen aussuchen, auch hier spielte mein Bauchgefühl ne grosse Rolle. Züchter war mir gänzlich unbekannt, den Rüden kannte ich nicht, die Hündin war mir Sympathisch, zu der Züchterin hatte ich jetzt nicht den mega Draht aber war okay. Ich wusste einfach dass ich Nicci wollte, musste wohl so sein. Jemand der n typvollen Mali fürn Sport gesucht hätte wär wohl enttäuscht. Aber hier zu Tarek dazu passts perfekt. Ich mag die Art der Belgier, aber so n kracher wie Tarek musste nu auch nicht sein, so hat dieser unperfekte Mali das perfekte Zuhause gefunden.

    Evtl könntest du zum üben und als übergang auch n Windhundmaulkorb nehmen. Der passte Nicci ganz gut. Für länger wär der jetzt nichts, weil der mir nicht tief genug ist, vor allem im Sommer, aber zum üben oder für kurze Momente würde der reichen.

    So ist es, jeder findet was passendes und zum wandern sind wir zum Glück in der Schweiz auch gut gesegnet mit wunderschönen Orten :smile:


    sie würden schon ohne Probleme durch die Stadt laufen, vl nicht meha entspannt, aner das vor allem weil ich auch gestresst bin. Wenn ich meinen Papa besuche geh ich immer vorher spazieren und dann husch husch vom Parkplatz zur Wohnung :biggrin: viel zu viele Leute die da rumwuseln

    Naja wandern kann man ja an so vielen Orten von daher ... Da bin ich froh kann ich meine theoretisch überall mitnehmen ohne dass sie sich gleich eingeschränkt fühlen, weil sie das halt vom Alltag her kennen.
    In die Stadt würd ich meine jetzt nicht unbedingt mitnehmen, kennen sie halt kaum und da hats mir ja schon zu viel Leut, ich mag das nicht.

    @nathalie


    ja, den hab ich gesehen. Hab eben gemeint, am Waldrand steht ein Reh. Man sieht gut, dass er schon echt echt starken Jagdtrieb hat.

    ne n Reh war da nicht. Rehe sind dann nochmals ne andere Hausnummer, genauso wie Katzen, da ist er schon noch deutlich angespannter ... aber ich wär im ersten Schritt schon froh wenn er zu erlässig bei Vögel nicht mehr abgeht :smile:


    ja er reagiert schon sehr stark auf reize, früher wäre er sofort hinterher, resp in die Leine gedonnert.

    Vergessen beizuschreiben, kanns nicht bearbeiten. Ja die Schlepp ist am Halsband, geht grad nicht anders, die ist aber an nem extra Breiten gepolstertem Lederhalsband und ich handel die Leine eh immer so dass er keinen Anlauf zum Reindonnern hat.

    Joa wird sicher Regional verschieden sein , wie hier ja auch jeder Kanton was eigenes bastelt.


    Ich seh das halt pragmatisch, Nicci läuft auch fast immer frei, aber ne Woche Flexileine würd sie nu auch nicht umbringen. Wobei meine MKs eh kennen, sowohl Nicci wie auch Tarek, das ist für die halt nix besonderes.

    Und noch n Bussard fliegt weg (rechts aifm Feld) Video ... ohne Ton, da ich noch was rumbabbel da ich Videos fürn Onlinekurs mit drehe.


    Aber zu Tarek sag ich auch nix, den lob ich nur doll als er da steht und die Ohren mir zuwendet.