Beiträge von whyona

    Och ich finde das markieren kriegt man gut geregelt :smile: manchmal praktisch, die Rüden pinkeln wenigstens gleich an jeden Busch wenns nötig ist


    Nerviger ist eher das, hier, ach ne hier ist keine gute Stelle ... wart da, och ne da auch nicht ... Nicci pinkel einfach , heute noch wenns geht :kaug:

    Chch hier ist es ja ruhig geworden :smile:


    Wir haben grad unsere zweite Läufigkeit hinter uns und befinden uns in ner „hast du was gesagt?“ Phase :pfeifen:


    Im moment fällt es ihr schwer sich auf eine Sache zu konzentrieren, also gibts hier vor allem kurze knackige Trainingseinheiten.


    Mal kucken ob sie in Sachen Unsicherheit nochmals n Sprung macht. Während der Läufigkeit war sie sehr sensibel ...


    Mit dem ziehen beim Crossen warten wir jetzt in Absprache mit der Physio noch etwas. Ich nehm sie einfach frei an meiner Seite trabend mit. Beim spielen hat sie wohl mal n Wirbel etwas verschoben, darum lief sie nicht ganz rund.


    Und wir machen jetzt noch Übungen um die Muskeln am Rücken, Becken etc zu stärken. Vor allem auch die kleinen Muskeln. Sie ist schon noch arg wackelig da hinten :peinlich:

    Hört sich schon mal nach einem Züchter an der offen über seine Rasse spricht :good:


    Ich persönlich baue aber sehr bewusst nicht drauf den Hund auf dem Spaziergang grossartig zu beschäftigen. Allerdings bin ich auch im Hundesport aktiv, ich trenne Training und Spaziergang.


    Im Spaziergang bau ich höchstens mal ne kleine Suche von nem Dummy ein, oder ne verlorensuche wenn ich sonst am Tag nix trainiere.


    Ansonsten nur Alltagsdinge wie mal n Stück ohne oder mit Leine bei mir laufen, ruhig warten während ich blöd rumsteh, warten auf Distanz (zb an Kreuzungen) mein Notfall Platz und Rückruf, man bleibt bei Wildsichtung stehn etc ... so wies halt grad nötig ist ...

    Mir ist wichtig das sie ruhig schnüffel und chillen aufm Spaziergang ...

    Naja ohne dich oder deinen Hund zu kennen kann man das so pauschal nicht sagen. Ich kann nur schreiben wie ich es bei meinen Hunden mache.

    Wobei Tarek da auch schwieriger ist, da er starke Jagdmotivation zeigt.


    Ich lass meine Hunde anfangs auch nur da frei laufen wo ich es gut überblicken kann, und nicht alle 10m irgendwas angelaufen kommt ... also die Ablenkung sich in Grenzen hält.

    Und ich habs auch so gemacht dass ich zb nicht einfach immer nur fein + kecks rein und gut ist, sondern dann auch mal ein click (damit ich punktgenau das verhalten einfangen kann) und dann gibts n Kecks und dann gleich nochmals einer, du willst noch eins, klar doch .... oder dann mal unter lob ne ganze Hand voll aus der Hand puhlen, ne runde miteinander rennen, ne runde durchknuddeln oder mal ne runde rumalbern und spielen ...

    Gemeinsam Ruhephasen, zb auf ne Wiese sitzen und sich die Umwelt ankucken, gern auch mit mehr Ablenkung ...


    Aber auf der anderen Seite fordere ich eben auch gewisse Dinge konsequent ein. Es gibt kein aufgeregtes aus der Tür rennen, kein selbständiges aus der Hundebox springen. Tabus setz ich Körpersprachlich durch. Es wird sich nicht auf dem Spaziergang hochgefahren. An der Leine wird runtergefahren.

    Leinenführigkeit übe ich relativ früh schon immer mal wieder.


    Bei Nicci hab ich da halt viel ohne Leine gemacht, weil sie halt einfach auch kaum eine braucht. Wäre das mit dem Radius nicht so einfach gegangen wäre da öfters ne Leine dran gewesen. Geh ich aktuell in der Dämmerung spazieren hat sie eine schleppe drauf, bis ich weiss wie sie auf nahe Rehe reagiert.


    Ich versuch bei Aussenreizen auch immer n Moment abzuwarten bevor ich was sage, weil sie sehr oft von sich aus erst da hin kuckt sich aber mir zuwendet, und das belohn ich dann natürlich. Wenn sie es von sich aus macht und das auch fix in ihr Vehaltensrepertoire aufnimmt kann ich auch mal was nicht sehen und sie orientiert sich dann trotzdem an mir, ohne auf Amweisung von mir zu warten.


    Ich würde da evtl mit ner längeren leichten Leine arbeiten, damit du im Notfall, was aufnehmen kannst. Aber ich würde an sich so agieren als wär keine dran, also nicht altiv den Hund herhangeln, rucken etc ... weil die sind ja ned doof, die wissen schon wenn eine dran hängt.

    Loben und Guzi, oder nur das eine oder andere

    Vl kannst du da mit den Belohnungen variieren ... Nicci ist netterweise sehr verfressen , das hat es erleichtert und in Kombi mit den Korrekturen (ich bin nicht der Typ dafür Dinge auszusitzen, ich geb lieber gleich ne angemessene individuelle, auf Hund und Trainingsstand, angepasste Korrektur) nicht kommen oder Radius nicht einhalten hatte sie das schnell drin.


    Ich lass meine Hunde auch im Freilauf nicht einfach hohl drehen. Ist Nicci aufgeregt, zb aktuell wegen dem frischen Rehgeruch hier, dann kommt sie an die Leine, Hundi wird runtergefahren, Leinenführigkeit eingefordert, oder einfach mal nur da sitzen und Umwelt verarbeiten. Ansonsten müsste ich meine Hunde im aufgeregten Zustand auch immr wieder rufen etc, da schalten die dann auch auf Durchzug und hibbeln dann noch mehr rum.

    Zitat

    Was meinst du mit der allgemeinen Orientierung an mir??


    in etwa das was du im Video siehts. Eine vom Hund ausgehende Orientierung an den Besitzer ohne das man dazu rufen muss.


    Klar wenn man sich das mal erarbeitet hat zeigen Schäferhunde das sehr deutlich, finde ich zumindest, andere sind da subtiler, haben einen natürlicheren grösseren Radius, halten Kontakt mit den Ohren etc ... ist halt sehr individuell

    So ganz spontan würde ich auf dem Spaziergang nicht den Fokus so sehr auf den Rückruf legen. Vor allem nicht wenn du ihn oft rufen musst. Lieber nur ein oder zwei mal den Rückruf üben und da dann gut belohnen und weitergehen.


    Ich würde da eher an der allgemeinen Orientierung zu dir arbeiten.


    Hier sonst mal n Ausschnitt von unserem Spaziergang, da war Nicci ca 6 Monate alt.




    Ich hab ziemlich bald mit Handfütterung angefangen, hab dann jegliches Interesse an mir, in meine Nähe bleiben, mich ankucken, n Ohr nach mir drehen mit Futter belohnt oder auch mal mit gemeinsamen Rennen, spielen ... Das Futter was übrig blieb gabs dann abends im Napf.


    Nach und nach hab ich dann die Belohnung nur noch variabel gegeben, nicht immer gab es was, mal nur verbales lob, mal n lächeln ... ich geb heute ab und an immer noch was fürs aktive Kontakt suchen, lobe auch immer wieder den Blickkontakt etc ...


    Jetzt ist sie 18 Monate alt und ich brauch sie fast gar nie rufen, sie bleibt immer in der Nähe. Radius begrenze ich bei ihr nur an kurven oder unübersichtlichen Stellen. Aber sie hat auch von sich aus keinen riesen Radius.

    Ich bestärke Anfangs oft jedes selbständige nach mir umkucken, stehenbleiben zum doof rumstehen oder schnüffeln etc , verlangsamen vom Tempo ... entweder nur verbal oder auch mal mit Futter.

    und ich setz n Abbruch wenn sie sich zu weit entfernen. In der Regel kucken sie dann eh, dann lad ich sie wieder in meine Nähe ein und wir laufen weiter.


    Und der Radius ist individuell. Tareks ist aufgrund seines Jagdtriebes viel enger als Uniques ... Unique darf auch mal ne Runde vor rennen, die kommt eh von selbst wieder in die Nähe und lässt sich von allem Abrufen.


    Was genau tust du denn wenn er nicht kommt? Gibts da n Abbruch, ne verwarnung, konsequenzen? Wie belohnst du das herkommen?

    Wie oft und wie lange gehst du denn so im schnitt spazieren? Ist er dabei immer frei? Hat er dabei viel Input, oder geht ihr sehr abgelegne Spazieren? Was macht ihr so auf dem Spaziergang? Wie oft rufst du ihn denn auf dem spazirgang?


    Er ist noch sehr jung, manchmal ist der Kopf dann einfach voll.


    Ich persönlich begrenz den Radius nicht mittels Rückruf. Gibt sonst schnell Hunde die da auch ne Verhaltenskette aufbauen, ich muss vom Besitzer weg damit er ruft und ich ne Belohnung haben kann.

    Also ich mues spontan luege wege hüt ... mini Händ sind gester scho schlimm gsi, ha ghofft es wird hüt besser. Aber es isch nid würkli guet. Mues luege öb i am Mittag die starke Medis de no mues neh oder nöd. Mit dene isch Autofahre nid so prikelnd, wili schnell unkonzentriert bin. Da fahr i nöd gern ume. :peinlich:

    Im Moment geht das Canicrossen echt gut, Hpfte und Knie mosern nicht rum :zwinker:


    Heute durfte Tarek mal mit ... Nicci läuft mir hinten nicht ganz rund, hab das Gefühl sie entlastet hinten teilweise. Da lass ich lieber die Physio drauf kucken.


    Ich musste ihn anfangs recht bremsen, aber ansonsten lief es erstaunlich gut.


    Meine kleine Dampflok zieht mich brav den Berg hoch :smile:



    Jö du bist ja lieb :smile:


    Das ist doch gut, bin eh noch kurz bei ner kollegin nach dem mittag, dann geh ich bei ihr noch ne Runde laufen und fahr dann hoch ... freu mich dich mal wieder zu sehen und deinen Kerle kennen zu lernen :good: