Beiträge von betti86

    Es gibt so Gurten Systeme die man kaufen kann, die kannst du wie ein normaler Gurt in das Gurtdings stecken und den Hund am Gstältli fixieren damit.

    aber auch die sind nicht sicher...
    laut dem Test gibt es keines das nicht reisst wenns wirklich hart auf hart kommt.
    wäre für mich persönlich keine Option.
    würde mir dies gut überlegen.
    Gitter oder noch besser Box

    Mein erster Welpe war meine Kira, Labrador x Border mix. Sie war von Anfang an sehr pflegeleicht. Das einzige was bei ihr ein wenig ,,mühsam,, war, sie hatte extreme Verlustangst. konnte keine Sekunde ohne jemanden sein.
    wenn ich aufs Klo ging fing sie an zu schreien und winseln/bellen.
    daran haben wir lange gearbeitet. Sie war ihr leben lang nicht gerne alleine konnte aber -5H alleine bleiben mit einem immer gleichbleibenden Ritual.
    noch was... sie Kotze am Anfang alle 15min im Auto... fast ein jahr lang haben wir da rumgedoktert.
    gut wurde es erst als wir dann ans Meer fuhren und halt 12h im Auto unterwegs waren. Nach diesen Ferien lieeebte sie das Autofahren.^^

    June war anstrengend.... mein erster reiner Border und ich habe mich da selber ein wenig verrückt gemacht :| habe zu viel auf andere gehört und eben leider das falsche gefördert. Von klein an war sie ziemlich überdreht und immer auf Aktion aus (heut noch) ;) Sie braucht bei vielen Situationen je nach Tagesverfassung Unterstützung (Fremde Menschen). lässt sich schnell verunsichern und ist schnell gestresst. Aber wir haben dies gut in Griff. Ich kann sie lesen und manchmal ist es besser ich lass sie Zuhause oder bei meinem Vater. Dies zu erkennen hat bei MIR länger gedauert. ^^

    Lane ist mein 2ter reiner Border Collie, dieses mal aber aus reiner Arbeitslinie (ISDS) und ist einfach nur cool! 1 tens weil ich mir gar keinen stress gemacht hab. Ich hab sie nach Bauchgefühl erzogen und sie ist auch sonst einfach nur cool. lässt sich durch nix aus der Ruhe bringen und ist einfach nur freundlich. Manchmal ein wenig ,,hart,, was ich von June so nicht gewohnt bin. bei Lane kann mir in der Küche ne Pfanne auf den Boden knallen und die kommt angerannt um zu schauen was los ist wobei June sich irgendwo verkriecht ^^
    die zwei sind sooo unterschiedlich :thumbup:


    Und ich freu mich schon auf meinen nächsten Welpen :Dmach mir da auch keine Gedanken oder stress... jeder ist anders aber ich bin bereit. Immer nach Bauchgefühl, denn dies stimmt meistens!!

    Wir versuchen es mal weiter mit ignorieren. Das mit dem auf die Decke schicken finde ich eine gute Idee, dass werde ich ausprobieren!

    Bei einem Appi kommst du wahrscheinlich mit ignorieren nicht weit.... es wird sich eher noch verschlimmern, da es für sie selbstbelohnend ist. ich persönlich würd versuchen bellen sofort zu unterbrechen.
    wichtig ist ruhig zu handeln und nicht auch laut/nervös zu werden!
    ihn auf den platz begleiten oder wenn er sich zu sehr reinsteigert einfach auch mal festhalten (Zwischen die Beine nehmen, leichter druck auf die Brust.) bei meiner hat ein bssssss manchmal geholfen, dass sie sich beruhigt haben.
    nur noch ruhe bestätigen.
    wenn sich meine heute hochspulen reicht jetzt noch ein psssss und sie legen sich hin.

    wenn du doch weisst, dass dein Hund es nicht mag... warum lässt du es dann zu dass sie von junghunden/Welpen genervt werden?
    sag doch einfach NEIN!
    muss ja nicht sein...
    meine June mag Junghunde auch überhaupt nicht ;)
    ich blocke die dann und schicke die weg. oder schaue das sie nur zu Lane hin gehen.

    Hat jetzt nicht direkt mit der Leinepflicht zu tun doch ich hatte beim Lesen der Beiträge den Eindruck bekommen, es könnten nur frei laufende Hunde glückliche Hunde sein ;)

    Dies glaube ich nicht :)
    bei meiner June mache ich auch öfters eine Leine dran weil sie eben auch eher unsicher ist... schadet ihr überhaupt nicht.
    aber auch ohne Leine laufen meine eben oft einfach bei oder neben mir.
    sie haben ja nicht mal Halsbänder an, da ich meist Retriever Leinen nutze.
    wurde deswegen auch schon doof angemacht :D

    Mich regt hier in der Gegend Gösgen vor allem auf, dass an der Aare und die Felder drumrum für viele nicht zählen.

    viele wissen auch nicht, dass hier Naturschutzgebiet wäre...
    im Wald hier hatt es extrem viele Rehe. während der Leinenpflicht Zeit sind die meisten hier nicht an der Leine. oder es kommen dann grad die extremen wo einem von weitem schon entgegen schreien Hunde an die Leine ;)
    ich geb zu das ich mich nicht immer daran halte. ich hab meine meist frei aber unter Kommando bei mir und wenn ich von weitem jemand seh mach ich kurz die Retriever leine dran;)

    hier in der Gegend. auch weil ich genau weiss wo das Wild ist und ich viel gehe und beobachte.
    meine kennen das jagen auch nicht und bleiben bei mir.


    aber erst vorgestern war ich auf den Feldern und plötzlich rannten 5 Rehe vor mir übers Feld und ins Maisfeld und hinterher 2 Hunde :cursing:
    im Wald hörte man eine Person mit ner Hundepfeife irgend ne kombi an Tönen pusten.
    aber die Hunde reagierten nicht mal... kein Zögern nix.
    ich staune immer wider.


    leinen Pflicht gut und recht aber wenn sie dann aufgehoben ist, sind ja die Wildtiere dann nicht weg!?
    Ich schaue das ganze Jahr drauf das meine weder Wild noch Vögel, Mäuse... jagen und versteh manchmal wenn ich so Sachen erleb die Welt nicht mer :rolleyes:

    so wenig Respekt gegen über anderen Lebewesen.
    die letzte Person die ich mal angesprochen hab sagte mir jaja und im Herbst knallen die Jäger ja dann die Tiere wider ab, also wieso darf mein Hund nicht ein wenig spass haben =O
    so jemandem könnt ich...

    8 Wochen ist vollkommen normal. Und wenn hs,t 2/3 Tage vorher auf ein Wochenende fallen, macht das wohl keinen Unterschied. Ein guter züchter kann das durchaus einschätzen. Ich würde ihn holen.

    ich sehe es gleich wie Erika...
    Ich habe meine Lane zwar genau mit 61 Tagen abgeholt aber es gab schon einige wo die Hunde früher geholt haben. Kommt natürlich ein wenig auf die Rasse an.

    Ich mache mittlerweile NUR noch hüteabeit mit meinen.
    mit June habe ich aber nicht weiter gemacht, sie ist und bleibt in der Klasse 2.
    da sie ja Problemchen mit dem Rücken hat und halt einfach ein wenig zu wenig Keen ist an den Schafen, also wenig druck macht und so die Schafe sie zu wenig ernst nehmen trainiere ich eigentlich nur noch mit ihr und starte nicht mer oder nur noch an Farmtrials.
    Mit Lane möchte ich spätestens im Dezember die EP machen und auch an Prüfungen starten.

    Ernsthaften Hundesport kann man schon noch machen, aber der wird halt meist nur in den ,,grossen,, vereinen/Clubs angeboten. SKG KV Olten und so.
    seit jeder Private eine HS aufmachen kann wird alles mögliche angeboten.

    Ich war in der Kipp und hab ja da SanH und BH gemacht mit meiner Kira damals.
    Mit Lane war ich da nicht, weil ich das nicht brauch...
    ich war mit ihr auch bei einer privaten HS in der Welpen und danach in so einer art spass Sport.

    und natürlich die Ausbildung an den Schafen.

    Ich habe nie Theater gemacht...
    werd ich auch nicht.

    ich Füttere meine Hunde immer noch wies grad passt.

    manchmal kauf ich einen 15Kg Sack in der Landi (Bitsdog, dies ohne Getreide oder Glutenfrei)
    meine bekommen auch Resten oder auch mal rohes Fleisch.
    wenn was abgelaufen ist im Kühlschrank.
    ich wasche die Marinade ab und gebe es den Hunden Roh.
    eben sehr unkompliziert.

    je nach dem haben sie dann halt mal 1-3 Tage dünneren Kot und dann ist wieder gut ;)
    aber ausrechnen etc. so was hab ich nie gemacht. ich les nicht mal die Empfehlung auf den Säcken 8o

    Zitat

    Evtl. Ist es auch die Futterumstellung denke aber weniger.. oder warum beisst es sie dann?:/

    dies könnte sein!
    ev. verträgt sie das neue Futter nicht so gut oder ihr Körper hat einfach mühe mit der Umstellung.
    Oder Schmerzen im Rücken könnte auch sein. meine June kratzte sich damals vermehrt oder knabberte an sich rum.

    Unkompliziert ist für mich wenn die Hunde frei sind und auch kommunizieren dürfen... was ja heute leider oft nicht mer zugelassen wird und alles vom menschen ,,kaputt,, gemacht wird.


    sofort anleinen wenn man einen Hund sieht. dieses rumdrucksen...
    die Hunde spüren ja, dass der Mensch unsicher wird und helfen so ihrem Hund sicher nicht.
    bei June muss ich auch ein wenig aufpassen, da sie zickt wenn einer zu schnell hinkommt oder junghunde. Die mag sie nicht so.
    aber ich nehme sie hinter mich und wenn der andere hin kommt reicht es wenn ich mich aufrichte und den Hund mit meiner Körpersprache wegschicke. schreien stampfen etc... ist völlig unnötig und stachelt meist die anderen Hunde noch an.
    ein leichtes knurren und die Hunde drehen ab.
    Lane ist eh cool drauf, bei ihr muss man nicht gross schauen.
    auch wenn ich am baden bin an der Aare und plötzlich andere Hunde kommen ist das für uns eigentlich kein Problem weil meine andere nicht beachten. man kann mit ihnen so eigentlich überall hin und es ist auch nicht tragisch wenn mal ein fremder einfach ankommt. mich nervt das nicht so haben meine Hunde auch kein Problem damit;)

    Ich liebe Langhaar Hunde... möglichst dunkel :)
    mir gefallen Tervuren und Malis sehr :love:
    das braun mit den dunklen Masken <3
    Für mich wird es garantiert aber wieder einen Border Collie geben und da wäre meine wunschfarbe ja mal Zobel... ;)
    ein Splitface wäre auch sehr schön :love:

    June hat das auch gemacht im ersten Jahr:P
    ich habe es mit platz warten/hingehen, anleinen einladen belohnen weg gebracht.

    einfach keine Emotionen und kein spiel draus machen.

    meist hab ich auch einfach vorher angeleint und sie kommentarlos mitgenommen.

    Meine Hundebegegnungen hier sind entspannt... Lane mag eh jeden und June nehme ich einfach zu mir und schirme sie ab, je nach tageslaune kann sie aber auch recht gut drauf sein und ich kann's laufen lassen :)
    Nerven tun mich eher im Moment die Leute die von auswärts kommen und plötzlich alle plätzli an der Aare besetzen hier.
    oder solche die den Hund den ganzen tag Kläffen lassen am Wasser... Ich versteh das nicht!! Mich nervt das Tierisch.
    könnt ich nicht haben wenn meine so hochdrehen würden am Wasser.
    wenn ich das manchmal seh...||

    Kennt ihr das auch? Man geht an den See oder auch im Wald und duckt sich, um einen Stock aufzuheben und mit dem Hund zu spielen. Der Hund weiss, dass das spielen bedeutet und fangt gleich an zu "bellen". Es ist kein richtiges Bellen, sondern ein Geräusch, das Hunde beim spielen machen... trotzdem rutscht ihr bei diesem Geräusch auch ein Bellen dazwischen. Dieses Jahr ist es ganz extrem. Wenn man dann aufhört (da man ja auch keine Lust hat, dass alle Blicke auf einen gerichtet sind), macht sie das Geräusch ein paar Sekunden weiter mit dem Stock alleine, bis sie merkt, dass ich gegangen bin. Wenn ich am See bin, sitze ich dann am Ufer. Sie kommt zu mir, aber "weint" (kurzen, hohen Töne), damit ich mit ihr spiele. Ich beachte sie nicht, da sie ja Aufmerksamkeit möchte.

    am besten gar nichts schmeissen... grad wenn er bellt auf keinen fall!
    das wird immer schlimmer:(
    ich hasse sowas ja... und ich schmeisse meinen Border Collies aus diesem Grund nie was.
    ausser wenn wir mal was üben oder am Wasser.
    da hab ich aber meist ein Spielzeug dabei.
    meine ältere darf auch nichts mitnehmen, weil sie sonst immer in das typisch nervige Border verhalten fällt. also das spiel (Stock) vor die Füsse wirft und wartet. (3 Jahre Hundepansion hat dies leider verstärkt)
    geht für mich gar nicht und ist für den Hund nur Stress;)