Beiträge von Nickquenim

    Ich füttere immer fleischige,rohe Knochen. Es geht darum, dass beim Fleisch die Magensäfte produziert werden, welche der Hund für die Verdaung der Knochen braucht. (Korrigiert mich bitte, falls ich das falsch formuliert haben sollte).


    Bolotta meinst du frisches gekochtes Fleisch?

    Gleichzeitig Trocken und frisch ist nicht gut weil siehe Kailanis Post.

    Aber Morgens trocken und abend frisch (oder umgekehrt) ist kein Problem. Mache ich mit meinen zweien so, habe ich mit meiner Malihündin so gemacht. Alle koten gut, Verdauung tiptop.

    Es tut mir ehrlich sehr leid.

    Wünsche dir viel Kraft beim entscheiden.


    Noch kurz nebenbei: Xena, meine ehemalige Malihündin, hatte beim Krebs-Befund überall schon Metas.... gleichzeitig aber top-Blutwerte. Deswegen geh' ich heute nicht mehr danach, selbst wenn dies eher selten der Fall ist.

    Bello : Eigentlich ist dies nur ein Accessoire zum passenden Halsband 😉. Die Leinen sind normales Gurtband, ungummiert, 20mm (oder 18?-> sorry weiss grad nicht auswendig, bin unterwegs) breit. Keine Handschlaufe, nur ein Karabiner vorne. Länge zw. 2m und 2.5m, auch das muss ich rasch messen wenn ich wieder zu Hause bin.


    Selbstverständlich kann man sowas auch mit "Grip" haben oder mit Handschlaufe, oder mit Halbrundringen um die Leine zu verkürzen 😊.

    Hallo zusammen


    In Absprache mit den Admins möchte ich gerne eine ganz kurze Vorstellung machen. (Da ich nicht genau wusste wohin damit, einfach hier...)


    Vor einiger Zeit habe ich meinen Job gekündigt (gerlernte Maschinenkontrukteurin) und habe beschlossen, mich selbständig zu machen. Jedoch nicht auf meinem erlernten Beruf, sondern im handwerklichen Bereich, mein Hauptthema ist Leder.

    Hootch und Chess geniessen es, dass sie während meiner Arbeit unter meiner "Arbeitsstrasse" pennen dürfen und ich muss kein schlechtes Gewissen mehr haben, sie so viel zum Hundesitter zu bringen. Und was ich auch sehr schätze: Wenn ich meinen Kopf verlüften muss, so kann ich einfach mal meine beiden nehmen und los zotteln.

    Bewusst habe ich mich nicht für eine einzige "Sparte" entschieden (wie zum Beispiel Hundeartikel), sondern meine Philosophie ist, dass ich möglichst genau auf Kundenwünsche eingehe. Somit werde ich auch (fast) kein Lager anlegen, sondern bei Bestelleingang -wenn nötig Material bestellen- fertigen.

    Meine Artikel werden von mir von Hand gefertigt, auch achte ich darauf, dass ich Leder aus "Schlachtabfällen" und meistens aus der Schweiz einkaufe, wobei ich dies nicht zu 100% garantiere.


    Da ich erst im Aufbau bin, gibt es leider noch nicht viel zu sehen und auch meine Homepage ist noch nicht strukturiert. Falls ihr trotzdem mal rein schauen möchtet:


    Persönlich (gebt euch bitte zu erkennen, ich würde mich wahnsinnig freuen):

    Am Samstag und Sonntag 24.11 + 25.11 bin ich am Hägedörfer Weihnachtsmarkt, nur mit kleineren Artikeln, Hauptsächlich Armbänder.

    Am Sonntag 02.12 bin ich in Sempach, am Hundeweihnachtsmarkt.


    Online:

    http://www.shalinis.ch

    Facebook: Shalini's

    instagram: shalinishandmade


    Ja, das wär's für den Anfang, bei Fragen und Anregungen, ich bin offen :)

    Ich kenne auch die Seite vom Velofahrer, Hündeler und Fussgänger.

    Man muss halt Gegenseitig Rücksicht nehmen ich finde ein Hund gehört immer zu seinem Halter beim passieren. Klar, ich konnte Xena ab ca. 5j. auch an den Rand setzten aus Distanz, machte es jedoch nur selten (nur wenn sich eben ein Radfahrer nicht früh genug aufmerksam gemacht macht).

    Ein keinhundehalter kann ja noch weniger wissen ob der Hund wirklich sitzen bleibt und ganz ehrlich, bei all den Möchtegerntutnixlern würde ich auch niemandem trauen.


    Als Hundehalter erwarte ich, dass der Radfahrer früh genug klingelt (die meisten haben ja einen Mund zum rufen, falls man das klingeln nicht hört) wenn nicht, muss er halt anhalten und warten, bis ich meine Hunde gebüschelt und zur Seite getreten bin.


    Wenn ich zu Fuss unterwegs bin -hundelos-, erwarte ich, dass die Hunde nicht zu mir hin kommen. Dann geht'@s meist um einen Kundentermin o.ä. und nichts kann ich weniger ausstehen, als wenn Hunde einem da noch "dräckig" machen.


    Klar kann immer mal was passieren, dann entschuldigt man sich und gut ist....

    Meine ging leider auch nicht mehr aufs Katzenklo, seit sie Freigang hat. Jetzt habe ich es auch weg geräumt. (Es ist aber mit sauberem Einstreu gefüllt auf dem Regal, wenn sie drinnen ist kann ich es ihr hin stellen (sie hat keine Klappe, ich muss ihr Tür/Fenster öffnen)). Wir haben im Quartier viel Bäume und Gestrüpp, ich hoffe wirklich, sie macht dort hin. Ich verstehe alle, die sich ab Katzenschei... aufregen. Allerdings lebt sie wie Bettis ehemaligen Katzen mehrheitlich draussen, sie will das so und ist glücklich. Wenn ich sie jetzt einsperren würde, würde sie zugrunde gehen, Balkonauslauf hin oder her.....

    Wenn ich markern nur als Auslösungssignal ala "hast du gut gemacht" nutze, kann ich dem Hund ja nicht zu verstehen geben, dass was er gerade von sich aus als Verhalten zeigt, ist ein gutes Verhalten.

    Doch, kann ich. Wenn Hund z.B. vorne läuft, ein Auto kommt und anstatt in die Leine zu preschen schaut sie zu mir, kann ich dies doch als "Momentaufnahme" markern.

    Da der Marker ja für den Hund ja wichtig ist, wird er irgendwann soweit sein und darauf seine Belohnung wollen. Ich weiss nicht wie lange wir da brauchen beim jagen und dem kreuzen, wieviele Wochen, Monate oder sogar Jahre....


    Ich glaube schlussendlich machen wir beide es gar nicht soooo anders, wir beschreiben es nur anders rum.... 😉.

    Vaku : ich bestätige meine Hunde auch fürs "bleiben", nur anders als das auflösen.


    Nach deiner Markerfolge: Löst du sie dann explizit noch auf? Meine kennen beide das Wort "frei" zur auflösung eines Befehls.


    Ach ja, nicht falsch verstehen, nach dem Clicken muss eine Belohnung folgen heisst nicht, den Hund zum fressen zwingen. Meine Belohnung erfolgt durch das, auf was der Hund am meisten anspricht in dieser Situation. Fressen, Spiel, verbales lob, herumtoben etc.... (Meine Hunde fressen auch nicht immer).

    ich mache das 100% genau gleich wie du 😊.

    Und ja, das rüber kopieren war supi, danke.


    Leider sehe ich mittlerweile viele abgestumpfte Hunde, die den Clicker wie "Herrchenblabla" wahrnehmen. Ich denke dies ist genau aus der Situation heraus *click-for-all* entstanden.

    Chess gebärdet sich z.B. im Auto wie eine Irre wenn sie was sieht, Mensch, Hund, Katze etc.... ich habe angefangen das zu ignorieren, denn jede Korrektur meinerseits verstärkte sie nur, muss ich leider zugeben. Nun wwar ich vorhin mit ihnen draussen, erst spazieren, dann trainieren. Herrchen B kommt mit Auto. Ich Hund ins Auto und mal die Mr.Köttel-Säcklein wegbringen..... Herrchen B hat wohl gedacht, *hei kann die nicht ihren Hund ruhig stellen?*....aber egal...... ich also Chess raus als sie etwas weiter weg waren. Das bei mir bleiben jnd mich anschauen habe ich geklickert. Dann hat Herrchen B auch noch angefangen zu "frisbee-len". Für Chess ist das unheimlich schwierig, sich da im Zaum zu halten. Also ging sie nach vorne und ich habe jede Bewegung zu mir geklickt. Kommt gut, wenn ich nur geduldig bleibe mit ihr.... 😊