Beiträge von Nickquenim

    Ich finde ein Hund im Wachstum sollte nicht zu dick sein. Einerseits ist da das Gewicht wegen der Gelenke, andererseits die Verfettung der Organe. Die merkt man ja nicht sofort, das können ja dann auch Spätfolgen sein, die man evtl. gar nicht mehr mit dem "zu dicken Welpen/Junghund" verknüpft.


    Hootch war aus dem Tierheim etwas zu dick, was sie selber eingestanden. Er hat die 1.5kg bei mir aber schnell verloren und ich kann das Gewicht bei ihm gut halten. Im Sommer bekommt er halt auch weniger Futter.

    Bei Chess hatte ich bis 3 jährig überhaupt Mühe "rauf" zu kriegen, sie war immer an der unteren Grenze oder manchmal sogar darunter. Jetzt habe ich einen "Zusatz" gefunden, den sie verträgt und schön zunimmt/Gewicht hält. Als Muttermilchbaby waren sie und ihre Schwester reckte Möckchen, aber das haben sie nach dem Einzug zu uns wieder abgebaut.


    Was ich halt immer wieder staune ist, dass mn gar nicht wo viel füttern muss, wenns das "richtige" Futter für den Hund ist. (Wenig Output, gute Aufnahme).

    Ich mag mich aus meiner Kindheit an einen deutschen Schäferhund meines Onkels erinnern, der hiess Greif mit Rufnamen :D


    Magi, das macht doch gleich gute Laune bei den skurrilen Namen:biggrin: So durchs Band habe ich das auch noch nie gesehen! Ich habe schon bei einer Labrador-Hündin den Namen I-Pünktchen gelesen.

    Der Herr "ran an den Speck" ist vielleicht alles andere als auf dem Papier :kaputtlach:

    Der eine Hund aus HDR heisst auch Greif 😉

    Ich kannte einen Frenchie namens Putin. DAS finde ICH schrecklich weil nach dem Herrn Russischen Putin benannt. Dann finde ich Einstein um einiges besser.

    Ich Klicke nur Chess und lange nicht überall und auch nicht immer bei "derselben" Aufgabe.


    Es gibt verschiedene Arten mit dem Klicker zu arbeiten. Ich gebrauchw keine Leerklicks, keine Doppelklicks o.ä.

    Für mich ist Klick= "genau so will ich es haben und darauf folgt eine Belohnung".

    Diese Belohnung muss immer kommen, selbst wenn ich falsch geklickt habe, dafür kann Hund ja nichts. Eine Belohnung muss übrigens nicht unbedingt Futter sein. Gerade bei Chess muss ich damit immer etwas jonglieren. Wenn ich klicke ist mein Kommando übrigens aufgelöst.

    Beispiel ZOS. Ich will dass mein Hund die Nase auf dem Gegenstand hat, bis ich dort bin. Nach der Konditionierung geht das in etwa so, dass der Hund mit der Nase kurz antippt, dann gleich klick und Belohnung. Dann warte ich etwas länger bis der klick kommt etc. Ich brauche also weder ein widerkehrenden Klick (was eh doof ist, weil Signal aufgelöst), noch ein Doppelklick etc. Ich verlängere einfach die Wartezeit "Nase auf Gegenstand" bis ich auflöse. Gebrauche aber fürs halten schonmal mal ein "Stimmverstärker".

    Wir haben hier eine echte Plage. Ich war vorhin nur 25min unterwegs, und habe Chess trotz Chemiehalsband (!!!) etwa 10 Stück abgelesen 😩😩😩. Ich hoffe ich habe alle erwischt. ICH HASSE DIESE Viecher!

    chess wurde auch mit 6Monaten das 1.Mal läufig. Keine Hündin im selben Haushalt, nur ein kastrierter Rüde.

    Zudem hatte sie am Anfang den Zyklus 5Monate von Winter-Sommer/ 7Monate von Sommer-Winter. Jetzt sind es ungefähr 6/6 😊.


    Ich würde auch die Situation direkt anschauen. Was ich pers. viel schlimmer finde ist -bei den Holländern- eine Hündin bereits mit 2 Jahren zu, belegen, obwohl es erlaubt ist.

    Alle Hündinnen die ich kenne sind/waren mit 2 Jahren einfach zu "jung".

    Chess ist jetzt über drei und wird langsam erwachsen. Übrigens: sie ist mit knapp 3j. nochmals ca. 1cm in die Höhe gegangen 🤷🏼‍♀️

    Jaaa ich hoffe es auch. Hab gerade erfahren, dass wir auf Platz 3 für eine Hündin stehen.


    Die Mutterhündin wurde gerade läufig, da aber ihr letzter Wurf erst 5 Monate alt ist, wird sie nun noch nicht gedeckt, sondern erst bei der nächsten Läufigkeit. Womit sich der Wurf eher auf Ende Jahr statt Mitte Jahr verschiebt. Ich finde es wirklich ehrlich super, dass der Hündin Zeit gelassen wird und nichts übereilt wird, obwohl bereits eine Warteliste besteht. Hab da echte Achtung davor und eigentlich bestätigt es mich auch darin, dass das genau die Zucht ist, die ich möchte! Aaaaber ist auch nicht ganz einfach für mich noch länger zu warten. Zudem die Angst, dass der Wurf zu klein wäre. Hätte ich jetzt im Sommer gewusst, obs definitiv etwas wird, wäre es gefühlsmässig gut erträglich gewesen, uns dann nochmals etwas umzuschauen. Wird das Ende Jahr und verzögert sich dann vielleicht nochmals, ist es echt hart."jammer"*"jammer"*


    Hatten sich auch einige von euch auch bei mehreren Züchtern auf die Liste setzten lassen? Eigentlich möchte ich das nicht, aber muss gerade mein Kopf wieder gerade rücken und unsere Optionen überlegen :noidea:

    Wie Psovaya Borzaya ist es verboten. Und wenns einen grösseren Wurf gibt, muss man sogar 1 Jahr warten, nicht nur 6(?) Monate.


    Ich weiss es ist hart, aber ich habe 2 Jahre gewartet. Ich wollte unbedingt eine Hündin von dieser Mutterhündin, das war mir sehr wichtig.

    Ich finde eso toll, dass ich sie jemandem wie dir geben durfte, da ich sie damals leider nicht mitnehmen konnte (ich glaube jemand "Fremdem" hätte ich sie nicht geben können). Wow, schon 5 Jahre her.

    Es ist immer noch mein Herzensspinnchen und ich freue mich immer über die Fotos oder Videos hier oder auch per Whatsapp 🥰🥰.

    Also zum Tierheim Paradiesli habe ich alle 1-3 Monate mal Kontakt. Ich weiss, es ist keine Zucht, dennoch freue ich mich sehr darüber. Denn Hootch ist ja nun schon 3.5 Jahre bei mir (wahnsinn!!) und man merkt richtig, wie sie sich jedesmal freuen etwas von uns zu hören!


    Chess' Züchterin kenne ich schon sehr lange, man sieht sich ein paar Mal im Jahr.

    Wir haben eine Messengergruppe für den C+D Wurf, die D's kenne ich alle persönlich. Zur einzigen Wurfschwester haben wir relativ engen Kontakt, dies hat sich einfach so ergeben :). Zu dem Papa von Chess habe ich auch Kontakt.

    Bei Chess habe ich so vieles ausprobiert, nichts half. Sie ist ein totaler Zeckenfänger, ich pflücke nach jedem Spaziergang X Zecken ab, die ich sah (noch nicht gebissen), dann ging ich mit dem Furminator durch, da nochmals ein paar (ebenfalls noch nicht gebissen) unt trotzdem schafften es irgendwelche Viecher, die dann eben doch beissen konnten.


    Vor etwas mehr als einem Monat dann, ist mir Chess an einem Sonntag hinten zusammen gebrochen, immer wieder. Ich also in den Notfall. Wir haben sofort Blut genommen für div. Labortests und sie auch geröngt (HD und Lumbosakral). Einiges konnte sofort ausgeschlossen werden, anderes wurden dann noch mit Prof. besprochen (mein TA: Praxis mit mehreren Tierärzten arbeitet immer noch mit Kliniken etc. zusammen, eben um Zweit- oder Drittmeinungen einzuholen). Sie hatte total verdicktes Blut und war dehydriert, obwohl sie sowohl beim Hundesitter, wie auch bei mir zu Hause normal getrunken hat (kein Wasserverlust durch Durfall, erbrechen o.ä).

    Schlussendlich wissen wir nicht genau WAS es war, aber es spricht alles für eine von Zecken übertragene Infektion. (Borreliose war es nicht, das wurde getestet). Es gäbe da so vieles und zu diesem Zeitpunkt wurde auch etwas Neurologisches in Betracht gezogen. Damit keine Zeit verloren geht, haben wir mit einem Antibiotika begonnen, mit welchem eben solche von Zecken übertragene Krankheiten behandelt wird. Sie sprach gut darauf an und ist vollständig genesen.

    Es war schlimm, Chess so zu sehen. Deswegen habe ich nach etwas neuem gesucht gegen Zecken und mir wurde von einer Herder-Halterin das Seresto Halsband empfohlen. Seit sie es trägt, hatte sie keine einzige Zecke mehr, ich hoffe, dass es so bleibt.

    MG, ich habe jetzt nicht alles durch gelesen. Das Problem habe/hatte ich auch mit Chess. Wir hatten es gestern gerade wieder davon im Training.

    Ich mache das jetzt so:

    Hund "mitnehmen" und in Bewegung halten. Jedes freiwillige gucken wird gelobt verbal wie auch mit guddis (oder anders, was den hund halt gerade anspricht). Gestern an einem Rottirüden vorbei, der hat ausgelöst. Als sie auch wollte habe ich nur kurz und bestimmt gesagt "ä-ä" und dann wieder wie nichts wäre "chum laufe" (heisst bei uns einfach, dass wir weiter gehen und uns das theater ringsum nicht zu interessieren hat).

    Ich arbeite hier vorallem mit positiver bestätigung. Und das wichtigste: ich lasse sie nicht stauen. Sie darf schauen, aber sie darf keine Spannung, welche zu Frust führt, aufbauen. Futter gibt es nur bei mir. Sollte sie mal auslösen weiterlaufen, abhaken und weitermachen :-)